Tag Archiv: Strangulation

© TVO / Symbolfoto

Polizisten als Lebensretter bei Thurnau: 25-Jähriger strangulierte sich im Wald

In letzter Sekunde retteten am Donnerstagnachmittag (5. Oktober) Streifenbeamte der Verkehrspolizei Bayreuth in einem Wald bei Thurnau (Landkreis Kulmbach) einen lebensmüden 25-Jährigen. Der Mann wird derzeit in einem Krankenhaus behandelt.

25-Jähriger randalierte auf einem Grundstück

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken am Freitag (6. Oktober) mitteilte, randalierte gegen 14:00 Uhr der 25-Jährige in einem Anwesen und beschädigte mehrere Türen sowie einen Spiegel. Danach rannte er weg und äußerte gegenüber seiner Freundin, dass er nicht mehr zurückkehren würde.

Großangelegte Suche nach dem Mann

Alarmierte Streifenbesatzungen aus Kulmbach und Bayreuth machten sich umgehend auf die Suche nach dem Mann. Zusammen mit der Freundin spürte man ihn in einem Waldstück bei Thurnau auf. Aus der Entfernung beobachteten die Polizisten, wie sich der Mann an einem Baum strangulierte.

Polizisten leisteten Erste Hilfe bei dem Bewusstlosen

Gerade noch rechtzeitig gelang es den Beamten, den 25-Jährigen zu sichern. Umgehend führten die Polizisten bei dem bereits bewusstlosen Mann Erste Hilfe-Maßnahmen durch. So konnte er stabilisiert werden. Zur weiteren Behandlung durch einen alarmierten Notarzt wurde der 25-Jährige von den Rettern aus dem unwegsamen Waldstück auf eine Straße getragen. Letztendlich erfolgte durch den Rettungsdienst die Einlieferung in ein Krankenhaus.


Berichterstattung über Selbstmorde / Suizidabsichten

In aller Regel berichten wir nicht über Suizid-Vorfälle, um keinen Anreiz für Nachahmungen zu geben – außer sie erfahren durch die Umstände eine besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie selbst Selbmordabsichten haben, dann kontaktieren Sie bitte sogleich die Telefonseelsorge unter dem Link www.telefonseelsorge.de. Unter der kostenlosen Hotline 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Ihnen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

© TVO / Symbolbild

Bamberg: 76-Jähriger stranguliert Ehefrau fast zu Tode!

Wegen versuchten Mordes sitzt seit dem heutigen Donnerstag (15. Januar) ein 76-jähriger Bamberger in Untersuchungshaft. Nach einem heftigen Streit hatte der Mann seine 72-jährige Ehefrau beim gemeinsamen Frühstück am Mittwochmorgen mit einem Kabel fast zu Tode stranguliert. Die Polizei ermittelt. Weiterlesen