Tag Archiv: Strecke

© Hochschule Hof

Shuttle-Modellregion Oberfranken: Testbetrieb hat begonnen

In dem vom Bundesverkehrsministerium geförderten Forschungsprojekt "Shuttle-Modellregion Oberfranken" wurden laut Pressemeldung der Hochschule Hof in den letzten Wochen große Fortschritte erzielt. Im Oktober waren Ingenieure des französischen Shuttle-Herstellers NAVYA in Rehau (Landkreis Hof) und Kronach vor Ort, um die Shuttles für den Betrieb vorzubereiten.

TÜV genehmigt Strecken und Fahrzeuge

Nach diesen Arbeiten war es in beiden Städten zum ersten Mal möglich, die geplanten Routen im automatisierten Modus zu befahren. Sowohl die engen Kopfsteinpflasterstraßen in der oberen Stadt in Kronach als auch die Route in Rehau können demnach vom Shuttle gut befahren werden. Im Anschluss an diese Erkenntnisse wurden sowohl die Fahrzeuge und als auch die Strecken vom TÜV genehmigt und zugelassen.


© Hochschule Hof
© Hochschule Hof

Betriebsvorbereitung steht in Hof an

In der Hofer Innenstadt werden die Ingenieure in den kommeden Tagen vor Ort sein und mit den Testfahrten beginnen. Es wird angestrebt, noch im November alle notwendigen Genehmigungen für den Betrieb zu erhalten. Die umfangreichen Vorarbeiten sind unterdessen größtenteils abgeschlossen. So wurden die geeigneten Lademöglichkeiten für die Fahrzeuge geschaffen und eine sogenannte GNSS-Ortungsantenne installiert. Mit diesem Signal kann die Position der Shuttles zu jeder Zeit exakt bestimmt werden. Zusätzlich scannt das selbstfahrende Fahrzeug mit seinen vielen Sensoren die direkte Umgebung, sodass eine Lokalisierung über zwei Wege permanent sichergestellt ist. Zum Betrieb werden den Fahrzeugen die zu fahrenden Routen inklusive der Verkehrsregeln einprogrammiert. Sie fahren diese dann wie auf einer digitalen Schiene mit einer Geschwindigkeit von bis zu 18 km/h ab. Außerdem können die Shuttles mit einem Teil der Ampelanlagen über ein Funksignal kommunizieren.

Öffentlicher Betrieb erst 2021

Auch wenn die Fahrzeuge bereits auf den Straßen zu sehen sind, ist eine Mitfahrt noch nicht möglich. Der Betrieb mit Fahrgästen soll Anfang 2021 beginnen. In der Zwischenzeit wird weiterhin getestet, um die Leistungsfähigkeit der Shuttle zu überprüfen und optimieren, um einen reibungslosen Betrieb sicherzustellen.

Streckenführung in Hof
© Hochschule Hof
Streckenführung in Kronach
© Hochschule Hof
Streckenführung in Rehu
© Hochschule Hof

Über das Projekt

Das vom Bundesverkehrsministerium geförderte Projekt verfolgt das Ziel, den Betrieb von insgesamt sechs teilautomatisiert fahrenden Shuttles im öffentlichen Straßenraum zu erproben. Die Fahrzeuge bieten jeweils Platz für maximal zehn Fahrgäste und werden ab dem kommenden Jahr in Kronach, Hof und Rehau mit Fahrgästen unterwegs sein. Die verschiedenen Anwendungsfälle wie touristischer Verkehr (Kronach), Anbindung Bahnhof-Innenstadt (Hof) – beide als Ergänzung zum örtlichen ÖPNV – sowie der Werksverkehr in Rehau sollen dabei helfen, diese Mobilitätsform im Livebetrieb zu erproben und neue Marktmodelle zu entwickeln. Die Shuttles verkehren in Hof und Kronach auf neu geschaffenen Linien und ergänzen somit die bisherigen innerstädtischen ÖPNV-Angebote. In Rehau verkehren die Shuttles zunächst als Werksverkehr für die REHAU AG + Co. Erst zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr 2021 wird der Betrieb öffentlich zugänglich sein. Die Bevölkerung soll bei der Beurteilung und Weiterentwicklung stets intensiv mit einbezogen werden. Hierfür wurde von der Hochschule Coburg bereits eine Haushaltsbefragung über die Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger zum Projekt durchgeführt, die derzeit ausgewertet wird. Weitere Befragungen sollen folgen.

© TVO / Symbolbild

Hof: Trucker nimmt teure Abkürzung über die B15

Wie die Hofer Verkehrspolizei mitteilte, wurde die „Abkürzung“ über die Bundesstraße B15 für einen Trucker aus Ungarn in der Nacht zum Dienstag (26. Juni) zu einem teuren Verhängnis. Den Bleifuß der Truckers auf seinem Weg von der Autobahn A9 zur A93 beanstandete eine Polizeistreife mit einer deftigen Gebühr!

Weiterlesen

© Heike Hampl / Regierung von Oberfranken

B173 / Lichtenfels: Neubaustrecke für 88 Millionen Euro

Die Regierung von Oberfranken hat den Planfeststellungsbeschluss für den Ausbau und die Verlegung der B173 zwischen Michelau und Zettlitz im Landkreis Lichtenfels erlassen. Damit findet ein seit mehr als 20 Jahren andauerndes Genehmigungsverfahren sein (vorläufiges) Ende.

Weiterlesen

© Axel Hartmann / Deutsche Bahn

Bamberg – Ebermannstadt: Regulärer Zugverkehr bis März

An der Bahnstrecke zwischen Bamberg und Ebermanstadt wird im Januar 2017 nicht gebaut werden. Allerdings gibt es eine technische Störung auf der Website der Deutschen Bahn.

Weiterlesen

Deutsche Bahn: Streckensperrung Bayreuth – Neuenmarkt

Am Mittwoch (11. Juni) führt die Deutsche Bahn auf der Bahnstrecke zwischen Bayreuth und Neuenmarkt/Wirsberg (Landkreis Kulmbach) Messfahrten durch. Darum wird die Strecke an diesem Tag von 8:30 Uhr bis 18:30 Uhr die Bahnstrecke für den Zugverkehr gesperrt. Weiterlesen

Nürnberg/Prag: Interessengemeinschaft für Elektrifizierung gegründet

Die Stadt Hof, der Landkreis Hof, der Landkreis Wunsiedel und viele weiteren Gebietskörperschaften der Bahnstrecke Hof-Marktredwitz-Nürnberg haben am Mittwoch in Pegnitz eine Interessengemeinschaft gegründet, die sich für die zügige Elektrifizierung der Bahntrasse von Nürnberg nach Cheb und für die Elektrifizierung der Trasse von Nürnberg über Marktredwitz nach Hof einsetzt. Weiterlesen

Frankenwald Wandermarathon: Event für 2014 vorgestellt

Der Frankenwald rüstet sich erneut für eines seiner Großereignisse, den Wandermarathon. Nach dem Erfolg der 24 Stunden von Bayern setzt der Veranstalter, Frankenwald Tourismus, wieder auf diesen Publikumsmagnet und rufen eine eigene Wanderveranstaltung dieser Art aus. Am 10. Mai 2014 findet der 3. Frankenwald Wandermarathon statt. Start und Ziel ist die Nordwaldhalle in Nordhalben. Mehr dazu ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

(Fotos: Frankenwald Tourismus)