Tag Archiv: Streit

Oberfranken: Bierköniginnen-Battle – Der Streit um die Schaumkrone

In Oberfranken ist ein Bierköniginnen-Streit ausgebrochen. Im April wird „Sabrina die Erste“ als erste oberfränkische Bierkönigin ernannt. Doch jetzt meldet Forchheim vehement Anspruch auf den Titel an. Bereits 2005 wird dort die erste oberfränkische Bierkönigin gewählt. Und auch wenn der Hofstaat der neuen ersten oberfränkischen Bierkönigin das alles ganz gelassen sehen will, einen Beigeschmack hat es schon, auf einmal zwei oberfränkische Bierhoheiten zu haben! Den Streit um die Schaumkrone gibt es bei uns ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

A9 / Plech (Lkr. Bayreuth): Ärger um geplanten Autohof

Bei Plech (Landkreis Bayreuth) an der Autobahn A9 wird ein großer Autohof entstehen. Das schafft Arbeitsplätze vor Ort, Stellplätze für viele LKW und es schafft auch Ärger mit den Nürnbergern. Die befürchten nämlich, dass ihr Trinkwasser darunter leidet, weil rund 30 Prozent der Nürnberger Wasserversorgung aus der Region um Plech kommen. Ab 18:00 Uhr beleuchten wir in „Oberfranken Aktuell“ dieses Projekt aus unterschiedlichen Blickrichtungen.

 

Hier gibt es jetzt bereits unseren Beitrag online:

 

 


 

 

Hof: Mit Küchenmesser bedroht

Ein 46-jähriger Mann hat am späten Samstagabend zwei Personen in Hof mit einem großen Küchenmesser bedroht.

Der Vorfall ereignete sich gegen 22:45 Uhr in der Leimitzer Straße. Die beiden hatten den Mann darauf angesprochen, dass er an einer Fußgängerampel bei Rot über die Straße gelaufen war. Daraufhin kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung. Kurz darauf zog der 46-jhrige das Messer und rannte den beiden Personen mit Drohgebärden hinterher. Da die beiden Hofer schneller waren, kam es zu keinen Verletzungen. Der Mann wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. 

 

 

Seßlach (Landkreis Coburg): Streit endet mit schweren Verletzungen!

Ein heftiger Streit endete für einen jungen Mann in Seßlach (Landkreis Coburg) in den frühen Morgenstunden des Sonntags mit schweren Verletzungen. Kurz nach 1.00 Uhr gerieten zwei Personengruppen aneinander. Das anfängliche Wortgefecht endete mit einer handfesten Auseinandersetzung. Ein 23 Jahre alter Mann aus dem Coburger Landkreis wurde dabei durch eine Schnittwunde am Rücken schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus.

Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe:

  • Wer hat am Sonntagmorgen um zirka 1.00 Uhr die Auseinandersetzung zwischen den beiden Personengruppen beobachtet?
  • Wer kann Hinweise geben, wie es zu den schweren Verletzung des 23-Jährigen gekommen ist und wer ihm diese zugefügt hat?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen, die im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung stehen könnten?

Zeugen setzen sich bitte mit der Kripo Coburg, Tel.-Nr. 09561/645-0, in Verbindung.

 


 

 

Ihr Gutes Recht: Was Bratwurst und Co so anrichten können

Grillen, laute Musik, Party bis zum Morgengrauen – der Sommer zieht Feierwütige ins Freie, aber sorgt auch für Nachbarschaftsstreitigkeiten. Denn es gibt genaue Regelungen für Grillzeiten und Lautstärken, wenn es ums Feiern geht. Holger Baumgartl von der Kanzlei Stock, Tengler und Kollegen aus Bamberg und Scheßlitz klärt auf in unserer Rubrik „Ihr Gutes Recht„. Was Bratwurst und Co alles anrichten können, das sehen Sie ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Hof / Jägersruh: Ehemann nach Familienstreit festgenommen

Am Donnerstagmittag kam es in Jägersruh zu einer Streitigkeit und körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Ehepaar. Nachdem die verständigte Streife der Polizeiinspektion Hof am Haus der Familie eintraf, wurde dem Ehemann ein Platzverweis erteilt, um die Situation zu beruhigen. Dieser hörte jedoch nicht auf die Beamten und rannte wieder zurück in sein Haus und schloss die Tür. Bekannt war den Beamten, dass der Mann mehrere Schusswaffen legal besitzt. Da eine Bedrohungslage nicht auszuschließen war, wurde sicherheitshalber das Anwesen abgesperrt, um die umliegenden Anwohner zu schützen. Nach einer gewissen Zeit, kam der 72jährige unbewaffnet aus dem Haus und wurde vorläufig festgenommen. Die legalen Waffen wurden sichergestellt und werden dem Ordnungsamt der Stadt Hof übergeben.

Wir hatten am Mittag auf unserer Facebook-Seite unter www.fb.com/fb.tvo über diese Tat berichtet.

 


 

 

Hof: Flasche auf Kontrahenten geworfen

In einer Hofer Diskothek sind am Sonntagmorgen zwei Männer wegen einer Frau in Streit geraten. Im Laufe der Auseinandersetzungen warf einer der beiden eine Glasflasche auf seinen Kontrahenten und traf ihn damit am Kopf. Der Mann erlitt eine Platzwunde und eine Prellmarke an der Wange.

Ein Alkotest ergab beim Werfer einen Wert von 1,8 Promille. Als er sich gegenüber den Beamten uneinsichtig und aggressiv zeigte wurde er in Gewahrsam genommen und konnte seinen Rausch in der Arrestzelle ausschlafen. Er wird wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt.

 

Marktredwitz: Streit endet mit Schnittverletzungen

Am Samstag Abend kam es in der Marienstrasse zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Anwohnern. Ein 60-jähriger geriet mit einem 10 Jahre jüngeren Hundehalter in Streit, weil dessen Hund sein „Geschäft“ in der Wiese vor dessen Küchenfenster verrichten wollte. Nach einem kurzen Wortgefecht packte das Herrchen seinen Widersacher am Kragen und wollte ihn aus dem Fenster ziehen. Der Angegriffene, der erheblich unter Alkohol stand, wehrte die Attacke mit einem Küchenmesser ab, wobei er seinem Kontrahenten Schnittverletzungen an der Hand beibrachte. Dies brachte ihm nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung ein.  

Bamberg: Streit eskaliert völlig – Polizei sucht Zeugen

In eine handfeste Auseinandersetzung gipfelt am Donnerstagabend im Bamberger Stadtgebiet ein zunächst verbaler Streit. Zwei 28 und 30 Jahre alte Männer hatten eine türkische Familie beleidigt, als im weiteren Verlauf die Fäuste flogen. Die Kripo Bamberg sucht nun Zeugen des Vorfalls. Die beiden alkoholisierten Bamberger waren gegen 19.30 Uhr mit ihren Fahrrädern in der Brennerstraße unterwegs und stießen auf die türkische Gruppe. Nachdem die zwei Männer die Familie ausländerfeindlich beschimpft hatten, eskalierte der verbale Zwist in einer Schlägerei. Vier Familienangehörige im Alter von 24 bis 50 Jahren erlitten dabei zum Teil schwere Verletzungen, bevor den ebenfalls verletzten Streitstiftern die Flucht gelang. Mit mehrere Polizeistreifen fahndete die mittlerweile alarmierte Bamberger Polizei sofort nach den Flüchtigen. Auch die türkische Gruppe suchte nach den beiden Schlägern und traf die Männer in der nahegelegenen Zollnerstraße an. Die aufgeheizte Stimmung eskalierte hier allerdings erneut, so dass es wiederum zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Parteien kam. Erst Polizeibeamten gelang es die Situation unter Kontrolle zu bringen und die zwei Bamberger festzunehmen. Gegen beide ermittelt jetzt die Kriminalpolizei unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Staatsanwaltschaft stellte wegen einschlägiger Vorverurteilungen und dem ausländerfeindlichen Hintergrund der Tat Haftbefehlsantrag gegen beide Beschuldigte und führte sie am Freitag dem Ermittlungsrichter vor. Der Richter sah von einem Haftbefehl gegen die beiden Männer ab. Die Kriminalpolizei Bamberg sucht Hinweise zu den Übergriffen und bitten Zeugen, die insbesondere auf die Auseinandersetzung in der Brennerstraße aufmerksam geworden sind, sich mit den Ermittlern unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

 


 

 

Selb: Mann mit Zaunlatte geschlagen

In der Försterstraße 22 kam es Donnerstagabend zu einem Streit zwischen einem Berechtigten und einer Gruppe Jugendlicher, die sich unberechtigt auf dem Grundstück aufhielten, dort hinurinierten und Sachen aus einen Anhänger im Garten verteilten. Einer der Jugendliche riss schließlich eine Latte vom Zaun und schlug damit auf den Mann ein. Die Jugendlichen wurde folgendermaßen beschrieben: Sie sind zwischen 14 und 16 Jahre alt, sprachen gebrochen Deutsch und sehen südländisch aus. Der Schläger mit der Zaunlatte trug ein schwarzes auffälliges T-Shirt mit einem alten Layout mit 7 Totenköpfen und einer nackten Frau. Hinweise auf die Gruppe und vor allem den Schläger erbittet die Polizeiinspektion Selb unter Tel. 09287/9914-0.

 


 

 

Kirchehrenbach: Streit gipfelt in Messerattacke

Eine schwere Stichverletzung erlitt ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Forchheim, als er am Freitagabend auf dem Walberla-Fest in Kirchehrenbach, von einem 18-Jährigen attackiert worden war. Gegen den Messerstecher erging am Samstag Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung. Die beiden Männer gerieten kurz vor 23 Uhr auf dem Festgelände in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung stach der 18-Jährige, der ebenfalls aus dem Landkreis Forchheim stammt, mit einem Messer auf seinen Kontrahenten ein. Dabei erlitt der 19-Jährige eine tiefe Stichwunde im Bereich des Bauches. Während der Messerstecher flüchtete, transportierte der Notarzt den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Die Ärzte stellten hier eine tiefe, aber nicht lebensbedrohliche Stichverletzung fest. Der Täter konnte bereits kurze Zeit später im Rahmen einer sofortigen Fahndung durch die Ebermannstadter Polizei festgenommen werden. Kripo und Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung und führten den Messerstecher am Samstag dem Ermittlungsrichter vor. Es erging Haftbefehl, der unter strengen Auflagen zunächst außer Vollzug gesetzt wurde.

 


 

 

Hof: Lebensgefährtin mit Messer attackiert

Eine 53-jähriger ist am Freitagabend in Hof mit dem Messer auf seine Lebensgefährtin los gegangen. Der Sohn der 51-jährigen hatte die Polizei alarmiert. Beim Eintreffen der Beamten forderte der 17-jährige seinen Stiefvater auf, das Messer fallen zu lassen. Der Mann kam daraufhin in den Flur gelaufen. Der Aufforderung der Beamten, stehen zu bleiben, ignorierte er. Daraufhin drohten die Polizisten mit dem Einsatz von Pfefferspray. Als der 53-jährige immer noch keine Reaktion zeigte, setzten die Beamten das Pfefferspray ein und brachten den Mann widerstandslos zu Boden.

Auslöser für die Auseinandersetzungen war eine Streitigkeit, in deren Verlauf die Mutter des 17-jährigen von ihrem Lebensgefährten getreten worden war. Die Mutter und ihr Lebensgefährte hatten beide dem Alkohol kräftig zugesprochen.

 

2425262728