Tag Archiv: Strom

© Torsten Cuck, TVO

Oberfranken: Netzbetreiber halten an Stromtrassen fest

Die Netzbetreiber halten weiterhin an den drei geplanten großen Stromtrassen Richtung Süden fest. Die zum Teil großen Proteste aus der Bevölkerung fanden keinen Anklang.  Neu ist seit Dienstag, dass Veränderungen geplant sind, die die Gleichstromtrasse in Oberfranken betreffen.

Weiterlesen

© Regiomed-Kliniken GmbH

Klinikum Coburg: Energiesparen leicht gemacht

Rund um das Thema Energiesparen dreht sich die Ausstellung der Coburg Stadt & Land Aktiv GmbH, welche bis zum Ende der Sommerferien im Foyer des Klinikums in Coburg stattfindet. Organisiert wird diese, wie auch andere Ausstellungstermine zum Thema Energiewende, von der Regierung Oberfrankens.

Weiterlesen

© BWE / Christian Hinsch

Heiligenstadt (Lkr. Bamberg): Bürgerentscheid über Windpark

Windpark „JA“ oder Windpark „NEIN“? Vor dieser Entscheidung stehen am Wochenende rund 24 Ortschaften der Marktgemeinde Heiligenstadt im Landkreis Bamberg. Mit einem Bürgerentscheid wird am kommenden Sonntag (20. Juli) über den Bürgerwindpark Heiligenstadt-Brunn und gleichzeitig über mögliche weitere Anlagen auf dem Gebiet des Marktes Heiligenstadt entschieden.

Weiterlesen

Hochstadt a. Main (Lkr. Lichtenfels): Mann stirbt bei Bahnarbeiten

Tödlich enden Oberleitungsarbeiten für einen 52-jährigen Unterfranken am Sonntagmorgen in der Nähe des Bahnhofs von Hochstadt am Main im Landkreis Lichtenfels. Ein Arbeitstrupp führt, gegen 5.30 Uhr im Auftrag der Deutschen Bahn AG Oberleitungsarbeiten auf der Bahnstrecke von Lichtenfels nach Kronach durch. Weiterlesen

Projekt: A9 wird Teststrecke für Elektroautos

Mit dem Elektroauto von A nach B. In der Stadt heutzutage kein Problem. Aber wenn es mal weiter weg gehen soll? Ab morgen kann die A9 von München bis Leipzig ganz unkompliziert umweltfreundlich mit Strom aus erneuerbaren Energien befahren werden. Der Langstreckeneinsatz von Elektrofahrzeugen wird durch ein Testprojekt das „Schaufenster Elektromobilität“ möglich. Dazu sind in Zusammenarbeit mit BMW, Siemens und E.ON an der Autobahn zwischen der bayerischen Landeshauptstadt und der Messestadt 6 Schnellladesäulen installiert worden. Zwei davon in Oberfranken. In Himmelkron und Selbitz. Dieses Projekt läuft zunächst bis 2016 und soll noch in diesem Jahr bis Berlin erweitert werden. Bis 2020 sollen auf Deutschlands Straßen eine Million Elektroautos rollen.

 



 

Stromleitungschaos in Oberfranken: Kommt eine Trasse aus Tschechien?

Starkstrom, und keine Ende: Der Streit um die Nord-Süd-Trasse von Amprion schwelt weiterhin. Nun wird bekannt, dass auch Pläne für eine Hochspannungsleitung von Tschechien nach Oberfranken bei der EU vorliegen. Das Umspannwerk Mechlenreuth bei Münchberg (Landkreis Hof) wäre das Ziel der Starkstromtrasse aus Tschechien. Die Planungen dafür sind allerdings weit davon entfernt, in die Tat umgesetzt zu werden – meint auch der Netzbetreiber Tennet. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 


 

 

Pegnitz (Lkr. Bayreuth): Bürger gründen Dachorganisation gegen Stromtrasse

Eine ganze Region ist in Aufruhr. Seitdem die Pläne für den Verlauf der Gleichstromtrasse, die Windstrom aus dem Norden in den Süden bringen soll, bekannt geworden sind, kocht die Volksseele. Überall in den betroffenen Städten und Gemeinden werden massive Proteste laut, bilden sich Bürgerinitiativen. Mit Kundgebungen und Demonstrationen soll die Trasse verhindert werden. Auch in Pegnitz (Landkreis Bayreuth) hat sich eine große Bürgerinitiative gegründet. Von dort geht jetzt der Impuls aus, die Proteste zu bündeln. Hendrik Ertel berichtet ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 

(Fotos/Quelle: Nordbayerischer Kurier)

 


 

 

Kulmbach: Demo gegen geplante Amprion-Stromtrasse

In der Kulmbacher Stadthalle findet zur Stunde (28. Januar) eine Dialogveranstaltung der Amprion GmbH zur Gleichstrompassage Süd-Ost statt.Der Netzbetreiber will über den Verlauf der künftigen Trasse durch Oberfranken informieren. Zu dieser Veranstaltung sind auch viele Bürgerinitiativen nach Kulmbach gekommen. Bereits vor Beginn der Inforunde wurde offen gegen das Vorhaben demonstriert.

Vorstellung der Trasse bereits am Nachmittag

Vorab informierte die Amprion GmbH am Dienstagnachmittag (28. Januar) die betroffenen Bürgermeister und Landräte aus den Gebieten des Trassenkorridors, durch diesen die neue Gleichstrom-Leitung nach Süd gebaut werden soll. Dieser Korridor verläuft von Münchberg (Landkreis Hof) über Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) nach Speichersdorf (Landkreis Bayreuth). Bei Plech (Landkreis Bayreuth) soll die Trasse dann parallel zur Autobahn A9 führen.

TVO ist mit der Kamera bei der Veranstaltung vor Ort. Wir berichten unter anderem am Mittwoch in „Oberfranken Aktuell“ ausführlich über das Thema.

 


 

 

Landwirtschaftsminister Friedrich äußert sich zu Stromtrassendebatte

In die Diskussion um mögliche Verläufe einer Starkstromtrasse durch Oberfranken hat sich nun auch Bundeslandwirtschaftsminister Hans-Peter Friedrich zu Wort gemeldet. Wörtlich ließ der Hofer verlauten:

„Die Energiewende verlangt neue Wege. Die damit verbundenen Maßnahmen können vielfach auch als Belastung empfunden werden. Aus diesem Grund ist es dringend notwendig, die Bevölkerung und die vor Ort zuständigen Politiker mit einzubeziehen. Bürger und Kommunalpolitiker dürfen nicht vor vollendete Tatsachen gestellt werden. Diese müssen bei Entscheidungen frühzeitig eingebunden werden. Dies ist ein Grundsatz, den auch das Unternehmen Amprion beherzigen muss.“

 


 

 

Oberfranken: Diskussion um Stromtrassen-Führung wird lauter

Die Diskussionen um neue Stromtrassen durch Oberfranken reißen nicht ab. Allerdings scheint unbestritten, dass die Trassen durch die Region führen müssen. (Wir berichteten am Dienstag!) Im Zuge der Energiewende ist es unumgänglich, den Strom aus den Offshore-Parks der Nordsee durch Deutschland in den Süden zu leiten. Hier ist die Industriedichte besonders hoch und hier wird verhältnismäßig viel Energie benötigt. Die Trassenvorschläge in Oberfranken sorgen in den betroffenen Kommunen für wenig Begeisterung, allerdings halten sich die Einspruchmöglichkeiten in Grenzen. Ausführliche Informationen dazu gibt es ab 18:00 in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Oberfranken unter Spannung: Wo führt die neue Stromtrasse entlang?

Seit rund drei Monaten wird die Streckenführung sogenannten Nord-Süd-Trasse, die Strom aus den Windparks in der Nordsee in den Süden Deutschland transportiert, in Oberfranken heiß diskutiert. Favorisiert wird von der Betreiberfirma Amprion ein Trassenverlauf durch die Fränkische Schweiz über Aufseß und Hollfeld im Landkreis Bayreuth. Weitere Varianten entlang der A9 über Bayreuth und an der A93 von Hof nach Regensburg sind bereits ausgeschlossen worden. Nun taucht auf einmal in einem Grundsatzpapier der bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner eine komplett neue Variante auf: Von Hof über Münchberg, Markredwitz und Pegnitz. Eine Information, die für Überraschungen sorgt.  Mehr in „Oberfranken Aktuell“ ab 18:00 Uhr.

 


 

 

Oberfranken: Neue Stromtrasse durch die Fränkische Schweiz?

So langsam aber sicher dringt das Thema in die Öffentlichkeit, auch wenn es für einige lieber noch hinter verschlossenen Türen debattiert worden wäre. Durch Oberfranken soll eine neue Stromtrasse gebaut werden. Betroffen sein könnten theoretisch alle Landkreise Oberfrankens, aber einen Schwerpunkt bildet die Fränkische Schweiz. Und offenbar ist diese Trasse kaum zu verhindern, wenn, dann nur im Detail. Der Unterschied zu großen 380.000 Volt-Leitungen ist das geringere Magnetfeld der hier diskutierten Gleichstromleitungen. Im Moment sind drei Korridore von jeweils etwa 15 Kilometern Breite im Fokus. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Lichtenfels: Licht aus – Ärger über Stromausfälle wächst

Die einen sind am Staubsaugen, die anderen arbeiten am oder wollen im Kaufhaus an der Kasse zahlen. Und plötzlich das… Stromausfall! So geschehen zuletzt in Lichtenfels – und das nicht nur einmal. Es gab ereits fünf Stromausfälle in den letzten elf Monaten. Licht aus in Lichtenfels. was ist da los? Andreas Heuberger auf Antwortsuche – heute ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Coburg/Lichtenfels: Planfeststellung für 380-kV-Leitung kann beginnen

Das Planfeststellungsverfahren für die umstrittene Überland-Leitung von der thüringisch-bayerischen Landesgrenze bei Weißenbrunn im Landkreis Coburg zum Umspannwerk Redwitz  im Landkreis Lichtenfels kann eröffnet werden. Der Netzbetreiber TenneT hat alle erforderlichen Unterlagen bei der Regierung von vorgelegt.

Diese Planunterlagen werden jetzt an rund 60 Behörden und an die von der Stromleitung betroffenen zwölf Gemeinden verschickt – Das sind Coburg, Rödental, Dörfles-Esbach, Grub am Forst, Ebersdorf, Sonnefeld, Weidhausen, Michelau, Redwitz, Marktzeuln, Marktgraitz und Ahorn.

Die umfangreichen Unterlagen – es handelt sich um 13 Aktenordner – werden einen Monat lang in den betroffenen Gemeinden öffentlich ausgelegt.

Behörden und Bürger haben dadurch die Möglichkeit, Einwände zu erheben.

 


 

 

1 2 3