Tag Archiv: Strullendorf

© News5

Lebensbedrohlich verletzt: Schwerer Unfall zwischen Mistendorf & Leesten

UPDATE (17:17 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Motorradfahrer und einem Traktor-Gesann kam es am Dienstagmittag (20. Juli) auf der Staatsstraße 2188 zwischen Mistendorf und Leesten. Ein 18-jähriger Traktorfahrer war mit dem Gespann in Richtung Leesten unterwegs, als ein nachfolgender 46-jähriger Motorradfahrer zum Überholen des Gespanns ansetzte. Genau zu diesem Zeitpunkt bog der 18-Jährige nach links in einen Feldweg ab.

Biker wird lebensbedrohlich verletzt

Der Biker stieß daraufhin gegen den Anhänger und blieb laut Polizei mit lebensbedrohlichen Verletzungen darunter liegen. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle kam der 46-Jährige in ein Krankenhaus. Der Traktorfahrer erlitt einen Schock.

Unfall-Fahrzeuge sichergestellt

Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Gutachter an die Unfallstelle beordert. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt. Der Sachschaden betrug rund 10.000 Euro.

Aufnahmen vom Unfallort
© News5© News5© News5© News5

EILMELDUNG (12:23 Uhr):

In Zeegendorf, einem Ortsteil von Strullendorf (Landkreis Bamberg), kam es am Dienstagmittag (20. Juli) zu einem schweren Verkehrsunfall. Hierbei kollidierten ein Motorradfahrer und ein Traktor miteinander. Bei dem Zusammenprall erlitt der Biker schwere Verletzungen. Die Rettungskräfte sind vor Ort an der Einsatzstelle bereits tätig. Die Teuchatzer Straße in Zeegendorf ist derzeit komplett für den Verkehr gesperrt.

Strullendorf: Sechs Verletzte bei Unfall auf der A73

Ein Unfall mit sechs Verletzten ereignete sich am Samstagnachmittag (03. Juli) auf der Autobahn A73, im Bereich der Anschlussstelle Bamberg-Süd. Bei der Kollision zweier Pkw wurden insgesamt sechs Personen verletzt. Der Unfallschaden summierte sich auf eine fünfstellige Höhe. Weiterlesen
© Bundespolizei

Strullendorf: 38-Jähriger verursacht mit über 2 Promille Unfälle und flüchtet

Ein 38-Jähriger war alkoholisiert mit seinem Wagen in Strullendorf (Landkreis Bamberg) unterwegs und verursachte zwei Zusammenstöße. Ein 24-Jähriger brachte den Betrunkenen dazu, anzuhalten. Der entstandene Schaden liegt im sechsstelligen Bereich, so die Polizei am Dienstag (20. April). Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken

Öffentlichkeitsfahndung: 80-Jähriger aus Bamberg in der Nähe der A73 aufgefunden

UPDATE (Freitag, 13:25 Uhr):

Der seit Mittwochmorgen vermisste 80-Jährige aus Bamberg wurde am Freitag (26. Februar) aufgefunden. Dies teilte die Polizei am Mittag mit. Einem aufmerksamen Zeugen fiel kurz vor 09:00 Uhr im Bereich nahe der Baustelle neben der Autobahn A73 bei Kemmern (Landkreis Bamberg) ein Mann auf, der auf einem Klappstuhl schlief. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass es sich bei dem Mann um den gesuchten Senior handelte, der dort offensichtlich genächtigt hatte. Durch den Rettungsdienst wurde der 80-Jährige, der aufgrund der niedrigen Nachttemperaturen unterkühlt war, in ein Krankenhaus gebracht.

 

  • Die Öffentlichkeitsfahndung der Polizei wurde somit beendet.

ERSTMELDUNG (Donnerstag, 13:35 Uhr):

Seit dem frühen Mittwochmorgen (25. Februar) wird ein 80-jähriger Senior aus dem Bamberger Stadtteil Gereuth vermisst. Umfangreiche Suchmaßnahmen der Polizei blieben bislang ohne Ergebnis. Die Polizei Bamberg-Stadt bittet um Mithilfe bei der Fahndung.

Bei Roßdorf am Forst verliert sich die Spur des Seniors

Der 80-Jährige wollte am Mittwoch mit seinem Fahrrad von zu Hause aus in die Innenstadt fahren, wo er jedoch nicht ankam. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Der Vermisste war zuletzt mit einem schwarzen Herren-Tourenrad der Marke „Victoria“ unterwegs. Umfangreiche Suchmaßnahmen, auch mit Unterstützung von Personensuchhunden, führten in Richtung Strullendorf (Landkreis Bamberg), wo sich an der Abzweigung nach Roßdorf am Forst die Spur verlor.

© FFW Strullendorf

Strullendorf: Audi fängt während der Fahrt Feuer

Auf der Fahrt von Bamberg in Richtung des Strullendorfer Ortsteils Amlingstadt fing ein Pkw während der Fahrt am Montagabend (22. Februar) Feuer. Während der Fahrer sich noch rechtzeitig aus dem Wagen retten konnte und unverletzt blieb, entstand an seinem Audi ein Totalschaden.

Technischer Defekt als Brandursache

Gegen 22:30 Uhr bemerkte der 23-jährige Autofahrer, dass aus dem Motorraum seines Wagens dichter Rauch aufstieg. Bis zum Eintreffen der sofort alarmierten Feuerwehr aus Strullendorf brannte das Fahrzeug bereits im Frontbereich. Obwohl die 20 Einsatzkräfte schnell vor Ort waren, konnten sie ein Ausbrennen des Fahrzeuges nicht mehr verhindern. Im Rahmen der Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache stellte die Polizei fest, dass offensichtlich ein technischer Defekt den Fahrzeugbrand auslöste. Dieser verursachte einen Schaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

Bilder vom Brandort
© FFW Strullendorf© FFW Strullendorf
© News5 / Merzbach

Bamberg: Zwei Verletzte bei schwerem Geisterfahrer-Unfall

UPDATE (12:30 Uhr):

Ein Frontalzusammenstoß mit zwei Fahrzeugen ereignete sich am Dienstagabend (01. Dezember) auf dem Berliner Ring in stadtauswärtiger Richtung Strullendorf in Bamberg. Eine Geisterfahrerin (51) löste den Unfall aus. Zwei Personen erlitten Verletzungen.

51 Jahre alte Frau bemerkt nach Ortsschild, dass sie falsch gefahren ist

Nach dem Ortsschild bemerkte die 51 Jahre alte Frau, dass sie mit ihrem Ford in die falsche Richtung gefahren ist. Daraufhin wendete sie ihr Fahrzeug und fuhr zurück in Richtung Bamberg. Dort stieß sie frontal mit einem Opel-Fahrer zusammen. Beide Autos kamen quer auf der Straße zum Stehen.

Über 40.000 Euro Unfallschaden durch Kollision verursacht

Beide Unfallbeteiligte erlitten leichte Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von über 40.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

"Wir hätten mit Schwerverletzten rechnen müssen, oder sogar mit Toten!"

Alle Unfallbeteiligten hatten Glück im Unglück. "Wir hätten mit Schwerverletzten rechnen müssen, oder sogar mit Toten! Zum Glück hat das Airbag-System ausgelöst und offensichtlich war die Geschwindigkeit nicht so hoch, dass es zu schwereren Verletzungen gekommen ist", so Michael Schikora von der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt. Die Unfallstelle war für die Bergungsarbeiten und die Reinigung der Fahrbahn am Dienstagabend in Richtung Strullendorf gesperrt.

Statement der Polizei am Unfallort
Geisterfahrer-Unfall bei Bamberg: "Wir hätten mit Schwerverletzten rechnen müssen, oder sogar mit Toten!"

ERSTMELDUNG (10:05 Uhr):

Die Polizei wurde am Dienstagabend (01. Dezember) zu einem Unfall auf die Bundesstraße B22 zwischen Strullendorf und Bamberg gerufen. Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, handelte es sich um einen Geisterfahrer-Unfall.

Autofahrerin fährt falsch auf die B22 in Richtung Bamberg auf

Laut News5-Angaben war eine Ford-Fahrerin auf die B22 in Richtung Bamberg aufgefahren, allerdings auf der falschen Fahrbahn. Ein entgegenkommender Pkw konnte hierbei offenbar einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. So kam es zum Frontalzusammenstoß der  beiden Fahrzeuge. Die beiden Unfallbeteiligten erlitten den Angaben nach nur leichte Verletzungen. Sie kamen in ein Krankenhaus.

"Wir hätten mit Schwerverletzten rechnen müssen, oder sogar mit Toten!"

Weshalb die Frau falsch auf die vierspurig ausgebaute Bundesstraße auffuhr, ist noch nicht klar. Allerdings hatten alle Beteiligten Glück im Unglück. "Wir hätten mit Schwerverletzten rechnen müssen, oder sogar mit Toten! Zum Glück hat das Airbag-System ausgelöst und offensichtlich war die Geschwindigkeit nicht so hoch, dass es zu schwereren Verletzungen gekommen ist", so Michael Schikora von der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt. Die B22 war für die Unfallaufnahme und die Reinigung am Dienstagabend in Richtung Strullendorf gesperrt.

© Pixabay / Symbolbild

Strullendorf: Navi lotst E-Scooter-Fahrer auf die A73

Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten am Dienstagabend (01. September) einen Mann (35), der mit einem E-Scooter auf der B505 in Richtung Norden unterwegs war. Die Polizei konnte den Mann noch beim Einfahren auf die A73 stoppen. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Main-Donau-Kanal bei Strullendorf: Schiffskapitän hatte ordentlich getankt

Am vergangenen Freitagabend (03. Juli) fiel der Aufsicht an der Schleuse Strullendorf (BA) ein unter deutscher Flagge fahrendes Frachtschiff auf. Nur durch ein waghalsiges Manöver konnte bei der Einfahrt in die Schleuse des Main-Donau-Kanals eine Kollision mit der dortigen Mauer verhindert werden. Auf Nachfrage über Funk fiel dem Personal die verwaschene Sprache des Kapitäns des 105 Meter langen Schiffes auf. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Nach Frontal-Crash in Strullendorf: Mutter (41) lebensbedrohlich verletzt

UPDATE (12. Mai, 14:49 Uhr):

Auf der Staatsstraße 2188 kam es am Dienstagmorgen zwischen den Strullendorfer Ortsteilen Wernsdorf und Leesten (BA) zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht- und einer schwerstverletzten Person. Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, kam gegen 08:00 Uhr ein Opel-Fahrer (63) zwischen den beiden Ortsteilen aus noch nicht geklärten Gründen von seiner Fahrbahn ab und geriet auf die Gegenspur. Dort stieß der 63-Jährige mit dem Fiat einer 41-Jährigen zusammen, sodass beide Fahrzeuge im Straßengraben landeten.

41-Jährige wird schwer verletzt

Die Frau wurde im Fahrzeug eingeklemmt und schwerstverletzt. Sie musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Ihr Sohn (11) erlitt leichte Verletzungen. Die Verunfallten wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Strecke war zur Unfallaufnahme über mehrere Stunden gesperrt. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Gutachter hinzugezogen.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

UPDATE (12. Mai, 11:38 Uhr):

Zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkw kam es am Dienstagmorgen (12. Mai) auf der Staatstraße 2188 zwischen den Strullendorfer Ortsteilen Leesten und Wernsdorf im Landkreis Bamberg. Nach ersten Angaben einer Nachrichtenagentur war eine 41-jährige Mutter mit ihrem Sohn (11) in Richtung Wernsdorf unterwegs. Aus bislang unklarer Ursache kollidierte das Fahrzeug mit einem weiteren Pkw. Die Frau soll laut News5 lebensbedrohlich verletzt worden sein.

Unklar, welches Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn geraten ist

Der 41-Jährigen kam der 63-Jährige mit seinem Opel entgegen. Welches der beiden Fahrzeuge auf die Gegenfahrbahn geriet, sei laut News5 noch nicht bekannt. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderten beide Pkw in den Grünstreifen.

Elfjähriger und 63-Jähriger sind leicht verletzt

Die 41 Jahre alte Mutter wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und soll sich hierbei lebensbedrohliche Verletzungen zugezogen haben. Ihr elfjähriger Sohn und der 63-Jährige erlitten leichte Verletzungen. Ein Sachverständiger kam zur Unfallstelle.


ERSTMELDUNG (09:30 Uhr):

Am Dienstagmorgen (12. Mai) kam es auf der Staatsstraße 2188, zwischen den Strullendorfer Ortsteilen Leesten und Wernsdorf (BA) zu einer Frontalkollision zwischen zwei Pkw. Durch die Schwere des Zusammenpralls wurden beide Autos in den Grünstreifen neben der Straße geschleudert. Laut einer ersten Meldung der Polizei wurden drei Personen verletzt.

 

© Bundespolizei

Strullendorf: Rollerfahrer greift Polizistin an

Die Polizeikontrolle eines Rollerfahrers in Strullendorf (Landkreis Bamberg) endete am Mittwochabend (06. Mai) mit einer Auseinandersetzung. Der 20-jährige Rollerfahrer griff eine Polizistin an und verletzte diese dabei. Der Mann stand unter Drogeneinfluss, hatte keinen Führerschein und führte Marihuana mit sich.

Weiterlesen

Strullendorf: Fünf Verletzte durch Garagen-Brand!

Zu einem Brand einer Garage kam es am Freitagabend (24. April) im Strullendorfer Ortsteil Amlingstadt im Landkreis Bamberg. Wie die Polizei am Montag (27. April) bekannt gab, ist die Brandursache derzeit noch unklar. Fünf Personen wurden bei dem Feuer verletzt. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Einbruch in Strullendorf: Hohe Bargeldsumme aus Tresor gestohlen

Eine hohe Menge Bargeld entwendeten Einbrecher in der Nacht Samstag (29. Februar) aus dem Büro eines Verbrauchermarktes in Strullendorf (BA). Zudem entstand ein beträchtlicher Sachschaden. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt.

Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Strullendorf / Hirschaid / Baiersdorf: Tankstellen-Räuber (19) meldet sich bei der Polizei

Am Montagmorgen (24. Februar) gestand ein 19-Jähriger der Polizei, dass dieser verantwortlich für drei bewaffnete Tankstellen-Überfälle im Landkreis Bamberg und Erlangen-Höchstadt sei. Der jüngste Überfall fand am Samstagabend (22. Februar) in Strullendorf (Landkreis Bamberg ) statt. Wir berichteten. Zuvor soll der Täter Freitagnacht (14. Februar) eine Tankstelle in Hirschaid (Landkreis Bamberg) überfallen haben. Die Newsseite dazu finden Sie hier. Seit Montag sitzt der mutmaßliche Täter nun in Untersuchungshaft. Weiterlesen

A73 / Strullendorf: Vier Verletzte durch Unfall mit vier Fahrzeugen!

Wie die Polizei am Montag (24. Februar) mitteilte, ereignete sich am Samstagabend (22. Februar) auf der Autobahn A73 bei Strullendorf (Landkreis Bamberg) ein Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen.  Vier Personen erlitten dabei Verletzungen. Hierbei entstand ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro. Weiterlesen
1234567