Tag Archiv: Sturm

Oberfranken: Unwettervorwarnung vor kräftigen Gewittern

Für Oberfranken besteht weiterhin eine Unwetter-Vorwarnung* vor kräftigen Gewittern. Diese Vorwarnung ist aktiv bis in den späten Mittwochabend (27. Juli). Hierbei ist die Warnstufe ROT möglich.

Lokale Gewitter möglich

DWD und unwetterzentrale.de warnen vor örtlich Gewittern mit Starkregen. Bei der Gefahr von Platzregen sind vereinzelt Regenmengen von über 25 Liter pro Quadratmeter möglich. Lokale Überflutungen sind hierbei nicht auszuschließen. Weiterhin kann es Hagelschauer (bis 2 cm Durchmesser) geben. Starke Sturmböen von bis zu 70 km/h sind ebenso möglich. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen!

Unwetter trifft östlichen Landkreis Lichtenfels am Dienstag

150 Einsatzkräfte aus 25 ortsansässigen Feuerwehren, dem THW und Rettungsdienst sind auf Grund eines schweren Unwetteres im östlichen Landkreis Lichtenfels am Dienstagnachmittag (26. Juli) im Einsatz gewesen. Gegen 15:00 Uhr führte ein lokales Unwetter im Bereich Weismain, Altenkunstadt und Burgkunstadt zu überschwemmten Straßen. Mehrere Fahrbahnen waren teilweise für den Verkehr komplett gesperrt. Circa 80 Keller liefen laut Pressebericht des Landkreises Lichtenfels voll mit Wasser und mussten ausgepumpt werden. Die Einsätze dauerten bis in die Nachtstunden. (Videos dazu siehe unten!)

Unwetter-Videos von TVO-Zuschauern
Schlammlawinen bei Weismain
Unwetter in Altenkunstadt
Nach einem kräftigen Gewitter am Dienstagnachmittag (26. Juli) kam es auf der Staatsstraße 2197 zwischen Weismain und Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) zu mehreren Schlammlawinen, die sich von den Feldern über die Straße ergossen. Diese waren laut unserer News-Quelle Christopher Pittrof (Stormchasing Oberfranken) bis zu 30 Zentimeter hoch.
150 Einsatzkräfte aus 25 ortsansässigen Feuerwehren, dem THW und Rettungsdienst sind auf Grund eines schweren Unwetteres im östlichen Landkreis Lichtenfels am Dienstagnachmittag (26. Juli) im Einsatz gewesen.Gegen 15:00 Uhr führte ein lokales Unwetter im Bereich Weismain, Altenkunstadt und Burgkunstadt zu überschwemmten Straßen. Mehrere Fahrbahnen waren teilweise für den Verkehr komplett gesperrt. Circa 80 Keller liefen voll.
Unwetter in Burgkunstadt (1)
Unwetter in Burgkunstadt (2)
Gegen 15:00 Uhr führte am Dienstag (26. Juli) ein lokales Unwetter im Bereich Weismain, Altenkunstadt und Burgkunstadt zu überschwemmten Straßen. Mehrere Fahrbahnen im östlichen Landkreis Lichtenfels waren teilweise für den Verkehr komplett gesperrt.
Ein Schwerpunkt des Unwetters lag am Dienstagnachmittag über Burgkunstadt. Hier dokumentierte TVO-Zuschauerin Tanja den Starkregen sowie den Hagelschauer mit ihrem Handy.
Aktuelle TVO-Videos vom Mittwoch (27. Juli)
Der Tag danach im Landkreis Lichtenfels: Aufräumen nach dem Unwetter

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

Oberfranken: Unwettervorwarnung vor Gewitter in der Nacht

Update: Samstag (25. Juni / 11:00): Für Oberfranken besteht eine Unwetter-Vorwarnung* vor Gewitter. Diese Vorwarnung ist aktiv bis in die Morgenstunden des Sonntags (26. Juni) 04:00 Uhr. Hierbei ist die Warnstufe ROT möglich.

Lokale Gewitter möglich

Örtlich sind lokale Gewitter mit Starkregen und Hagel (2 bis 4 Zentimeter) möglich. Bei der Gefahr von Platzregen sind Regenmengen von 20 bis 40 Liter pro Quadratmeter möglich. Es kann zu lokalen Überflutungen kommen. Starke Sturmböen von bis zu 100 km/h sind ebenso möglich. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen!

 

(Quelle: unwetterzentrale.de / dwd.de)

 

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

Aktueller TVO-Wetterbericht für das Wochenende

Oberfranken: Unwettervorwarnung vor Gewitter am Mittwoch

Für Oberfranken besteht für den Mittwoch (8. Juni) eine Unwetter-Vorwarnung* vor Gewitter. Diese Vorwarnung ist aktiv bis in den späten Abend gegen 22:00 Uhr. Hierbei ist die Warnstufe ROT möglich.

Lokale Gewitter möglich

Örtlich sind lokale Gewitter mit Starkregen und Hagel (2 Zentimeter) möglich. Bei der Gefahr von Platzregen sind Regenmengen von 20 bis 40 Liter pro Quadratmeter möglich. Weiterhin können zudem starke Sturmböen hinzukommen. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen. (Quelle: unwetterzentrale.de)

 

+++ AKTUELLE EREIGNISLAGE +++

 

Update 19:13 Uhr: Unwetter über den Landkreis Wunsiedel
Am Nachmittag zog ein schweres Unwetter über den Landkreis Wunsiedel hinweg. Wir haben uns in der Nähe von Tröstau umgesehen:

 

Update 18:19 Uhr: Wetteraussichten für die kommenden Tage
TVO-Wettermann Christoph Röder war heute noch einmal in Ziegenburg. Eine Unwetterflut raste hier durch den Ortsteil von Marktschorgast im Landkreis Kulmbach. Zudem hat er die aktuellen Aussichten für die kommenden Tage.

 

Update 17:08 Uhr: Unwetter trifft erneut Bayreuth
Am Nachmittag (08. Juni) hat ein Unwetter erneut Straßen rund um Bayreuth unter Wasser gesetzt. Bei Gefrees konnten die Autofahrer aufgrund des Platzregens maximal im Schritttempo durch das Nass fahren. Aktive Unwetterwarnungen: siehe unten!

 

Update 16:10 Uhr: Unwetter trifft auch Wunsiedel und Thiersheim
Via Facebook erreichten uns Meldungen von TVO Usern, dass das Unwetter auch Wunsiedel und Thiersheim traf. Auch hier soll es vollgelaufene Keller und überflutete Straßen am Nachmittag gegeben haben. Informationen über mögliche Schäden liegen noch keine vor.

 

Update 15:06 Uhr: Straßen in Tröstau übferflutet
Schweres Unwetter im Landkreis Wunsiedel am frühen Nachmittag: Laut einer Meldung des Wetter- und Unwetter Netzwerk Franken ist vor allem Tröstau betroffen. Hier sollen Straßen unter Wasser stehen. Zudem stehen in Wunsiedel Keller unter Wasser. Die örtlichen Feuerwehren sind im Einsatz. Die Gewitterzelle zieht den Angaben nach in Richtung Oberpfalz.

 

Update 14:50 Uhr: Tornado über Arzberg?
Die Entstehung einer sogenannten "Funnelcloud", einer Trichterwolke fotografierte am Nachmittag Sandro Salerno vom Wetter- und Unwetter Netzwerk Franken über Arzberg im Landkreis Wunsiedel. Ob dieser Wirbel von der Wolkenunterseite auch kurzfristig bis zum Erdboden reichte, ist allerdings aktuell nicht bekannt. Auch über mögliche Schäden liegen uns derzeit keine Berichte vor.

 

Update 19:15 Uhr: Aktive Unwetterwarnungen

  • Landkreis Lichtenfels (ROT)
  • Teile des Landkreises Forchheim (Orange / Rot)
  • Teile des Landkreises Kulmbach (Orange)
  • Teile des Landkreises Bamberg (Orange)
  • Teile des Landkreises Kronach (Orange)
  • Teile des Landkreis Coburg (Orange)

 

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

TVO-Augenzeugenvideo
Aktuelle Wetteraussichten
Marktschorgast: Unwetterflut rast durch Ortsteil Ziegenburg (1)

Oberfranken: Erneute Unwettervorwarnung vor Gewitter

Für Oberfranken besteht eine Unwetter-Vorwarnung vor Gewitter. Diese Vorwarnung ist aktiv ab dem späten Montagnachmittag (23. Mai) 18:00 Uhr. Für den gesamten Bezirk besteht diese Vorwarnung bis Dienstagfrüh (24. Mai) 05:00 Uhr. Hierbei ist die Warnstufe ROT möglich.

Weiterlesen

Oberfranken: Aktive Unwetterwarnung vor Starkschneefall

Für weite Teile Oberfrankens besteht eine aktive Unwetterwarnung vor Starkschneefall in den kommenden Stunden. Durch die Niederschläge besteht zudem eine Warnung vor glatten Straßen. Zudem wird es in den Höhenlagen von Frankenwald und Fichtelgebirge sehr stürmisch.

Aktive Warnung (Stufe ORANGE) für den Frankenwald

Für die Landkreise Bayreuth, Coburg, Hof, Kronach, Kulmbach, Lichtenfels, Wunsiedel besteht eine Unwetterwarnung vor Starkschneefall. Bis Dienstagvormittag (01. März) 10:00 Uhr können je nach Höhenlage 7-12 Zentimeter beziehungsweise 10-15 Zentimeter Neuschnee fallen. Ab Höhen von 700 Metern sind auch größere Mengen möglich.

Warnung vor Sturm und Orkan

In den Höhenlagen von Frankenwald und Fichtelgebirge kommt zudem ein starker Wind aus Nordost hinzu. In Böen hat dieser ab 600 Höhenmetern eine Geschwindigkeit von 70 bis 80 km/h.

Wetterhinweis von Straßenglätte

Oberfrankenweit gilt zudem eine Warnung vor glatten Straßen. Diese ist für alle Höhenlagen gültig bis zum morgigen Dienstag (01. März) 11:00 Uhr. Durch den Niederschlag ist über den Tag mit Glätte zu rechnen, in der Nacht durch Überfrieren der Fahrbahnen.

(Quelle: unwetterzentrale.de)

Periscope Livestreming-Video vom Studiodach (16:00 Uhr)
Zu Besuch bei der Autobahnmeisterei Thurnau
Unsere oberfränkischen Geburtstagskinder heute haben sich ihren seltenen Geburtstag mit Sicherheit auch etwas anders vorgestellt. Statt blauem Himmel und Sonne ist stattdessen heute der Winter zurück gekehrt und das auch gleich so richtig. Heißt auch auf den Straßen ist wieder viel los und somit natürlich auch bei den Winterdiensten. Und genau dahin hat sich unsere Kollegin Carolin Heinrich aufgemacht, um mal nachzufragen, ob die denn eigentlich noch mit diesem verspäteten Wintereinbruch gerechnet haben.

Unwettergefahr: Sturmtief Nils zieht über Oberfranken

Schnee, Regen und Sturmböen führten am Wochenende zu zahlreichen Unfällen und Vorkommnissen in Oberfranken. Ein Schwerpunkt war die A9 bei Helmbrechts (Landkreis Hof). Über einen umgestürzten Baum fuhren mehrere Fahrzeuge. Vier Personen wurden verletzt! Aktuell besteht eine Unwettergefahr vor Sturm und Starkregen!

Weiterlesen

© Facebook / Marcel Hempfling / Biberbach

Unwetter-Alarm: Gewitterfront zieht über Oberfranken

Rund 60 Mal mussten die Einsatzkräfte der Rettungsdienste, der Feuerwehren und der Polizei in der Dienstagnacht (7. Juli) ausrücken. Grund waren verschiedene Notrufe, die in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 1:00 Uhr in der Nacht eingingen. Besonders zahlreich mussten die Helfer im nordwestlichen Oberfranken zu Einsätzen ausrücken. 

Weiterlesen

Oberfranken: Unwettervorwarnung vor Gewitter

Für Oberfranken muss man ab Samstagmittag (13. Juni) mit mittleren bis schweren Gewittern rechnen. Für den gesamten Bezirk besteht eine Unwetter-Vorwarnung bis Samstagnacht (13. Juni) 22:00 Uhr. Hierbei sind die Warnstufen ORANGE und ROT möglich.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Sturmtief „Niklas“ wütete im Landkreis Lichtenfels

Gleich neun Mal wurde die Polizei im Laufe des Dienstags (31. März) zu Einsätzen gerufen, die das Sturmtief „Niklas“ auslöste. So hatte eine Dacia-Fahrerin Glück als sie durch die Viktor-von-Scheffel-Straße in Lichtenfels fuhr. Direkt hinter ihr fiel ein Baum auf die Fahrbahn und musste von der Feuerwehr beseitigt werden.

Weiterlesen

© Reporter24

Zug bei Pegnitz gespalten: Zwei Verletzte / 140 Reisende evakuiert

Das Sturmtief Niklas zog am Dienstag (31. März) wie angekündigt über Nordbayern hinweg. Neben zahlreich abgedeckten Dächern, umgestürzten Bäumen und umherfliegenden Gegenständen blockierte gegen 11:00 Uhr ein Baum die Bahnstrecke Nahe Pegnitz (Landkreis Bayreuth).

Weiterlesen

123456