Tag Archiv: Suche

Münchberg (Lkr. Hof): Polizei sucht nach Einbruch Zeugen

Mit Schmuckstücken entkamen bislang unbekannte Einbrecher am Freitagabend aus einem Einfamilienhaus in Münchberg. Zwischen 16 Uhr und 20 Uhr drangen die Täter über eine aufgehebelte Terrassentür in das Wohnhaus in der Straße „Hintere Höhe“ ein. Nachdem sie mehrere Räume durchwühlt hatten, erbeuteten sie Ketten, Ringe und Uhren. Der genaue Beuteschaden steht noch nicht fest, dürfte allerdings mehrere tausend Euro betragen. Die Langfinger entkamen unerkannt und hinterließen einen Sachschaden von etwa 200 Euro. Als die Hausbewohner gegen 20 Uhr zurück kamen, entdeckten sie den Einbruch und verständigten die Polizei. Die Kriminalpolizei in Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise auf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge unter der Telefonnummer 09281/7040.

 


 

 

Neustadt bei Coburg: Raubüberfall auf Spielhalle

Raubüberfall in der Nacht in Neustadt bei Coburg. Mit einer Pistole bewaffnet dringt ein maskierter Mann kurz vor drei Uhr in die Spielhalle in der Brunnenstraße ein. Er erbeutet mehrere hundert Euro, die er sich in eine rote Stofftasche mit weißer Aufschrift packen lässt. Danach flüchte er in unbekannte Richtung.

Er wird folgendermaßen beschrieben:

  • Er ist circa 1 Meter 80 groß, etwa 25 Jahre alt und schlank.
  • Er trug eine helle Jacke, einen weißen Kapuzenpullover, eine schwarze Jogginghose mit einem längs verlaufenden weißen Streifen an beiden Seiten und braun-graue Schuhe mit mindestens zwei Streifen und heller Sohle. 
  • Bewaffnet war er mit einer silbernen Faustfeuerwaffe mit schwarzem Griffstück.

Rund 15 Minuten vor dem Überfall, also etwa um viertel vor Drei, hielt sich ein weiterer bislang unbekannter Mann in der Spielhalle auf. Er kommt als wichtiger Zeuge in Betracht und wird gebeten, sich bei der Kripo Coburg zu melden. Dieser Unbekannte ist etwa 20 bis 30 Jahre alt, er trug eine hellbraune Steppjacke mit Kapuze, ein rotes Kapuzenshirt, Jeans und helle Turnschuhe. Er hatte außerdem eine dunkle Stoff- oder Wollmütze auf dem Kopf. Er und weitere mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 in Verbindung zu setzen.

 


 

Arzberg (Lkr. Wunsiedel): Polizei sucht vermisste Person!

Seit Samstag (25. Januar) wird in Schlottenhof ein junger Mann vermisst. Der 26-jährige Jakob Rimmer verließ gegen 18:30 Uhr das elterliche Wohnhaus, um einen Spaziergang zu machen. Seit dem ist er nicht mehr zu Hause aufgetaucht. Es ist nicht bekannt auf welcher Route er Spazieren ging, er benutzte jedoch gewohnheitsmäßig die Fluren rund um Schlottenhof (Ortsteil von Arzberg). Herr Rimmer hat kein Fahrzeug und ist auch bei Bekannten nicht aufgetaucht. Er führt nichts bei sich und ist mit einer hellblauen Winterjacke mit Kapuze und einer schwarzen Jogginghose bekleidet. Er ist 180 Zentimeter groß und sehr kräftig. Sein Gewicht beträgt mindestens 100 Kilogramm Er hat blaue Augen, kurze, dunkelblonde Haare und einen kurzen Vollbart. Hinweise bitte an die Polizeistation Marktredwitz oder jede andere Polizeidienststelle.

 


 

 

Burgkunstadt (Lkr. Lichtenfels): Einbrecher rauben Tankstelle aus

Gegen 1.30 in der Nacht zum heutigen Mittwoch verschafften sich drei bislang unbekannte Einbrecher gewaltsam Zugang zu einer Tankstelle im Burgkunstadter Ortsteil Weidnitz. Dort entwendeten die Täter neben zwei Rechnern vor allem Tabakwaren im Gesamtwert von mehreren tausend Euro.

Erste Erkenntnisse der Kriminalpolizei Coburg deuten darauf hin, dass zwei der Täter bereits gegen 20.50 Uhr am Vorabend unter einem Vorwand die Tankstelle auskundschafteten.

 

Die Ermittler haben die Fahndung aufgenommen und liefern folgende Täterbeschreibung:

Täter 1: bekleidet mit schwarzer Daunenjacke und dunkler Mütze mit einem hellen Streifen. Er trug schwarze Schuhe mit weißen Streifen und weißer Sohle.

Täter 2: etwas kleiner als Täter 1, hatte einen leichten Oberlippenbart, bekleidet mit schwarzer Jacke und einer schwarze Mütze.

Täter 3: trug eine dunkelbraunen Lederjacke und eine Kapuze.

 

Die Kripo Coburg bittet mögliche Zeugen, sich unter 0951 / 645-0 zu melden!

  • Wer hat am Dienstag gegen 20.50 Uhr die beiden Männer im Bereich der Tankstelle gesehen?
  • Wem ist um etwa diese Zeit in der Nähe ein Fahrzeug mit eventuell einer weiteren Person aufgefallen?
  • Wer hat am Mittwoch ab 1.30 Uhr Wahrnehmungen im Bereich der Tankstelle in der  Bamberger Straße gemacht?
  • Wem sind an der Tankstelle oder in oder um Weidnitz verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?
  • Wer hat in den vergangenen Tagen Männer beherbergt, auf welche die Beschreibung der Täter passen könnte und / oder die deutsch mit ausländischem Akzent gesprochen haben?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten?

 


 

 

Scheßlitz (Lkr. Bamberg): Einbruch in Autohaus / Zeugen gesucht!

Am Morgen des heutigen Freitags (29. November) bemerkten Angestellte eines Autohauses in Scheßlitz (Lkr. Bamberg), dass sich Einbrecher in der Nacht Zugang zu dem Gebäudekomplex verschafft hatten. Zwischen 18 Uhr am Donnerstagabend und 6 Uhr am Freitagmorgen brachen die Täter ein Rolltor auf, drangen in das Büro des Autohauses ein und öffneten mit Gewalt den dort befindlichen Tresor. Anschließend flüchteten sie mit dem erbeuteten Inhalt: Mehrere Tausend Euro Bargeld.

Die Kripo Bamberg hat nun die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung unter 0951/9129-491 um Hinweise:

  • Wer hat zwischen Donnerstag, 18 Uhr und Freitag, 6 Uhr in der Straße „Am Steinernen Kreuz“ etwas Ungewöhnliches beobachtet?
  • Hat jemand verdächtige Fahrzeuge und/oder Personen bemerkt?
  • Kann jemand sonstige sachdienliche Hinweise liefern?

 


 

 

Bamberg/Coburg: Öffentlichkeitsfahndung – Polizei sucht Dieb

Am Mittwoch, den 25.09.2013 gegen 08.40, entwendete ein unbekannte Mann zunächst im Bamberger Sandgebiet aus einer Gasttätte eine Geldbörse mit einem dreistelligen Eurobetrag. Derselbe Mann trat wenige Stunden später in Coburg wieder auf. Gegen 12.00 Uhr nahm er in gleicher Weise aus einem Warenhaus im Steinweg Bargeld an sich und verschwand unerkannt mit seiner Beute.  Während er in Bamberg offensichtlich alleine agierte, war er in Coburg in Begleitung zweier Frauen. Sie lenkten den Verkäufer geschickt vor dem Geschäft ab.

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 50 Jahre alt, 180 cm groß, kräftig. Er trug eine halblange Jacke und eine ähnlich beigefarbene Stoffhose. Auffällig war seine lederne, schwarze Umhängetasche. Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt und die KPI Coburg fragen:

–> Wer kennt den unbekannten Mann?

–> Wem sind am 25.09.13 gegen 08.40 Uhr im Bamberger Sandgbiet bzw. gegen 12.00 Uhr im Coburger Steinweg verdächtige Personen aufgefallen?

Hinweise bitte an:

–> Polizeiinspektion Bamberg-Stadt, Tel. 0951/9129-210 oder

–> KPI Coburg, Kommissariat 2, Tel. 09561/645-0

 


 

 

Schönwald (Landkreis Wunsiedel): Mann spricht Kinder auf dem Spielplatz an

Mehrere Kinder wurden am Mittwochvormittag von einem ca. 50-jährigen Mann, vermutlich Russe, am Spielplatz in der Bahnhofstraße in Schönwald (Landkreis Wunsiedel) angesprochen. Alle Kinder waren 7 Jahre alt und sollten ihm den Weg zur „Diska“ zeigen oder ihn dorthin bringen.

Er gab den Kindern Geld

Einem der beiden Mädchen gab er 10 Euro, dem Jungen überreichte der Mann 2 Euro. Daraufhin liefen die Kinder zur Mutter der Mädchen, welche den Mann dann auch noch ansprach und mit der Polizei drohte. Nach dieser Drohung fuhr der Unbekannte mit einem Mietwagen davon und ließ sich in der Vorwerkstraße bei Hausnummer 51/53 absetzen.

Polizei Selb bittet um Hinweise

Nachdem der weitere Weg nicht bekannt ist, bittet die Polizei Selb unter der Tel. 09287/9914-0 um Hinweise auf diesen Mann. Er ist ca. 180 cm groß und war zur Tatzeit mit einer schwarzen Lederjacke und beige-oliven Hose bekleidet.

 


 

 

© Polizeipräsidium Oberfranken

Bayreuth / Mainleus: Vermisste 18-Jährige wieder aufgetaucht

Die seit Montag als vermisst gemeldete 18-Jährige wurde von Polizisten am Donnerstagnachmittag in der Nähe von Bayreuth, in guter Verfassung angetroffen. Die Polizei intensivierte im Lauf der Woche ihre Suchmaßnahmen. Hierbei kamen neben einem Polizeihubschrauber auch Personensuchhunde zum Einsatz, die eine Spur zu einem Waldstück bei Cottenbach (Landkreis Bayreuth) aufnahmen. Angeforderte Flächensuchhunde der Bergwacht Fichtelgebirge waren gerade im Begriff, das Waldstück abzusuchen, als die Vermisste selbstständig auf die „Suchmannschaft“ zukam. Nach jetzigem Stand war die junge Frau aus freien Stücken für mehrere Tage „untergetaucht“. Sie wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

 


 

 

Hof: Lebensretter vom Untreusee gesucht

Am gestrigen Sonntag, kam es am Untreusee zu einen Badeunfall. Aus bislang unbekannter Ursache, verlor eine 89-jährige Bayreutherin das Bewusstsein im Wasser. Ein bisslang unbekannter Helfer packte die Frau sofort und brachte sie an das rettende Ufer, wo sich das BRK um die Frau kümmerte. Kurze Zeit später war die Frau schon wieder ansprechbar. Die Polizeiinspektion Hof sucht nun nach den ca. 40 bis 45-jährigen Mann, der in Begleitung von zwei ca. 10 bis 12-jährigen Kindern war. Die Polizeiinspektion Hof ist unter der Telefonnummer 09281/704-303 zu erreichen.

 


 

 

Creußen (Lkr. Bayreuth): Polizei rettet 98-jährige Rentnerin

Am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, erhielt die Einsatzzentrale Oberfranken die Mitteilung, dass in dem Waldstück zwischen der Leupsermühle und Lindenhardt (Landkreis Bayreuth) eine 98-jährige Frau abgängig sei. Gerade wegen der hereinbrechenden Dunkelheit und wegen des hohen Alters der Vermissten wurde sofort eine großangelegte Suche nach der Frau begonnen.

40 Helfer im Einsatz

Neben zahlreichen Polizeistreifen und einem Diensthundeführer waren die Feuerwehren aus Leups, Lindenhardt und Trockau mit fast 40 Mann im Einsatz. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte durch einen Polizeihubschrauber, der das Waldgebiet und die Freiflächen aus der Luft in die Absuche einbezog. Nur eine Stunde später meldete die Besatzung des Hubschraubers eine Person in der Nähe der Leupsermühle unter Bäumen liegend. Die Einsatzkräfte wurden zum Auffindeort dirigiert.

Frau mit Unterkühlung und Kreislaufschwäche

Allen war Erleichterung ins Gesicht geschrieben. Es handelte sich um die vermisste Frau, die außer einer Unterkühlung und Kreislaufschwäche wohlauf war. So fand die schnell organisierte Suchaktion ein glückliches Ende.

 

Marktredwitz: Handtaschenräuber überfällt 80-jährige

Eine 80-jährige Frau ist am Mittwochabend in Marktredwitz im Landkreis Wunsiedel von einem Unbekannten überfallen worden. Der Mann klaute ihr die Handtasche mitsamt Papieren und Geldbeutel und entkam unerkannt.

Passanten wurden kurz nach halb acht Uhr in der Schulstraße auf die Rentnerin aufmerksam. Die Frau war bei dem Überfall gestürzt und hatte sich an Arm und Beinen verletzt. Sie stand sichtlich unter Schock und konnte isch nciht emhr genau an die Örtlichkeit und den Zeitpunkt des Überfalls erinnern. Auch vom Täter konnte sich nur eine vage Beschreibung abgeb

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

–          zwischen 20 und 30 Jahre alt

–          geschätzte 160 Zentimeter groß

–          kurze, dunkle Haare

–          bekleidet mit einer schwarzen Jacke

 

Eine sofortige Fahndung der Polizei verlief bislang ergebnislos. Der Kriminaldauerdienst aus Hof hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter 09281/70 40.

 

 

Dörrnwasserlos: Im Wald festgefahren

Ein 85-jähriger Mann und seine 78-jährige Begleiterin haben sich im Waldgebiet bei Dörrnwasserlos zunächst ver- und dann mit ihrem Fahrzeug festgefahren. Da es für sie unmöglich war, den Weg zu Fuß fortzusetzen, erbaten sie sich Hilfe durch die Polizei. Der Mann und die Frau konnten lediglich angeben, dass sie sich irgendwo im Waldgebiet bei Dörrnwasserlos befinden. Mit insgesamt fünf Streifenbeatzungen aus Bamberg und Bad Staffelstein wurde eine intensive Suche durchgeführt. Diese konnte schließlich nach mehreren Stunden, trotz Unwetter und unwegsamen Gebiet, erfolgreich abgeschlossen werden. Dem Fahrer und seiner Begleitung ging es gut und ihr Fahrzeug konnte durch Anwohner mittels eines Traktors geborgen werden.

Arzberg Porzellan: Investorenprozess geht in die nächste Runde

Der Verkaufsprozess für  die insolvente Arzberg-Porzellan GmbH macht weitere Fortschritte. Insolvenzverwalter Volker Böhm von Schultze & Braun hat intensive Verhandlungen mit drei potenziellen Investoren aufgenommen. Auf der heutigen ersten Gläubigerversammlung informierte Böhm die Gläubiger des  Unternehmens über den Stand des Insolvenzverfahrens. „Der Geschäftsbetrieb läuft  wieder stabil, die Auftragslage ist gut“, betonte der Insolvenzverwalter. „Ein neuer Eigentümer erhält ein bereits im Kern restrukturiertes, wettbewerbsfähiges Unternehmen, das über eine starke Marke mit großer Akzeptanz bei Handel und Verbrauchern verfügt.“

Böhm hatte nach dem Insolvenzantrag des Unternehmens am 22. Januar 2013 zügig einen strukturierten Investorenprozess eingeleitet, um den Geschäftsbetrieb über den  Verkauf an einen Investor zu erhalten. In einem mehrstufigen Verfahren wurden die  drei aussichtsreichsten Interessenten ausgewählt. Böhm hält einen Abschluss noch  im Laufe des Sommers für möglich. Um die Übernahme des Geschäftsbetriebs durch einen Investor vorzubereiten, hatte  der Insolvenzverwalter in den vergangenen Monaten eine Reihe grundlegender Maßnahmen zur Restrukturierung und Kostensenkung eingeleitet und umgesetzt.

 


 

 

25 26 27 28 29