Tag Archiv: Suche

Bad Staffelstein: Vermisster (21) leblos aus dem Main gezogen

Der seit 06. April 2020 vermisste, 21-jährige Lichtenfelser konnte am Mittwochnachmittag (22. April) nur noch leblos aus dem Main bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) geborgen werden. Ein Angler fand den jungen Mann.  Die Kripo Coburg ermittelt in dem Fall.

Weiterlesen

© Pixybay / Symbolbild

Drohung in Heinersreuth: Unbekannter will drei Frauen & ihre Hunde abstechen

Drei Frauen waren am Montagnachmittag (20. April) im Bereich von Heinersreuth – Dürrwiesen (Landkreis Bayreuth) mit ihren Hunden unterwegs, als ihnen ein bislang unbekannter E-Bike-Fahrer entgegenkam und damit drohte, die Frauen und ihre Vierbeiner abzustechen. Die Polizei sucht aktuell nach dem Täter und bittet um Mithilfe. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Lichtenfels: Gruppe aus vier Männern & einer Frau attackieren Passanten

Eine Gruppe aus vier Männern und einer Frau zogen am Freitagabend (17. April) durch die Innenstadt von Lichtenfels und pöbelten mehrere Passanten an. Hierbei wurden zwei junge Männer im Alter von 16 und 18 Jahren angegriffen und verletzt. Dabei sollen fremdenfeindliche Äußerungen gefallen sein. Die Kripo Coburg sucht derzeit Zeugenhinweise. Weiterlesen

Kronach: Nach tödlicher Messerattacke – 3.000 Euro Belohnung für Hinweise!

Nach der tödlichen Messerattacke gegen einen 23-jährigen Afghanen in Kronach am Samstag (04. April), laufen die Fahndungsmaßnahmen der Kripo Coburg, nach dem flüchtigen Täter Jan Agha Hamidi, weiter auf Hochtouren. Wir berichteten. Nun soll der Mordfall am Mittwochabend (15. April) in der ZDF-Sendereihe "Aktenzeichen XY ungelöst" ausgestrahlt werden. Zudem werden für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder zum Täter führen, eine Belohnung ausgesetzt.

3.000 Euro Belohnung für Hinweise

In der ZDF-Sendereihe werden die Ermittlungen dargestellt, tatrelevante Bilder gezeigt und Fahndungsfragen gestellt. Zudem werden sachdienliche Hinweise die zur Aufklärung der Tat oder zum Flüchtigen führen mit 3.000 Euro belohnt.

Täter flüchtet nach Messerattacke in unbekannte Richtung

Nach bisherigen Erkenntnissen kam es am Samstagmittag gegen 11:30 Uhr in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in der Ludwigsstädter Straße in Kronach zu einem Streit zwischen den beiden Männern. Dabei fügte der Tatverdächtige dem 23-Jährigen mit einem Messer tödliche Verletzungen zu. Der Täter ergriff daraufhin in unbekannte Richtung die Flucht.

 

  • Aktuell-Bericht zur Tat sehen Sie rechts
Nach der Bluttat von Kronach: Polizei fahndet nach Jan Agha Hamidi!

Täter hat offenbar Kontakte nach Frankreich

Bisherige Ermittlungen der Polizei ergeben, dass der Tatverdächtige offenbar Kontakte nach Frankreich hat. Wie sich bei weiteren polizeilichen Ermittlungen herausstellte, verwendete der Täter unterschiedliche Personalien. Der echte Name lautet jedoch: Jan Agha HAMIDI.

Täterbeschreibung:

  • 28 Jahre alt
  • 184 Zentimeter groß
  • 74 Kilogramm schwer und schlank
  • kurze schwarze Haare und Dreitagebart
  • spricht gebrochen deutsch
© Polizei

Die Kripo bittet um Mithilfe und fragt:

  • Wer hat den Tatverdächtigen gesehen und / oder kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben?
  • Wer hatte die letzten Tage Kontakt zu dem Mann?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 645 640 entgegen.

Lichtenfels / Bad Staffelstein: 21-jähriger spurlos verschwunden

UPDATE (23. April)

Der seit 06. April 2020 vermisste, 21-jährige Lichtenfelser konnte am Mittwochnachmittag (22. April) nur noch leblos aus dem Main bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) geborgen werden. Ein Angler fand den jungen Mann.  Die Kripo Coburg ermittelt in dem Fall. Mehr Informationen auf der Newsseite.

ERSTMELDUNG

Bereits seit Montagabend (06. April) wird der 21-Jährige vermisst. Am Sonntagabend (05. April) verabschiedete er sich von seiner Mutter und machte sich zu Fuß auf, um eine Nacht in der Natur zu verbringen. Im Laufe des Montags riss der Telefonkontakt zu Familie und Freunden ab. Das Handy ist seitdem ausgeschaltet.

Unglücksfall wird nicht ausgeschlossen

Konkrete Hinweise auf eine Straftat oder Suizidabsichten liegen der Polizei nicht vor. Jedoch sei das Verhalten laut den Beamten außergewöhnlich. Ein Unglücksfall kann deshalb nicht ausgeschlossen werden. Umfangreiche Suchmaßnahmen verliefen bislang ergebnislos.

Personen, die Hinweise zum Aufenthaltsort oder sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Lichtenfels unter der Rufnummer 09571 / 95 200 in Verbindung zu setzen.

Tütschengereuth: Vermisster 15-Jähriger wohlbehalten angetroffen

UPDATE (16. April, 14:29 Uhr)

Der seit Anfang April vermisste Jugendliche aus Tütschengereuth (Landkreis Bamberg) konnte wohlbehalten angetroffen werden, wie die Polizei am heutigen Donnerstag (16. April) mitteilte.

UPDATE (15. April, 12:30 Uhr):

Der seit dem 6. April vermisste Jugendliche aus Tütschengereuth (Landkreis Bamberg) wird noch gesucht. Wie die Polizei Bamberg-Land am Mittwoch (15. April) mitteilte, ergaben sich neue Hinweise zum möglichen Aufenthaltsort des Vermissten.

Jugendlicher könnte sich im Großraum Nürnberg aufhalten

Laut Polizei soll der 15-Jährige inzwischen telefonisch Kontakt zu einer Angehörigen gehabt haben. Daher gehen die Beamten derzeit nicht von einer Straftat im Zusammenhang mit dem Verschwinden des Jugendlichen aus. Zudem sollen polizeiliche Ermittlungen ergeben haben, dass sich der 15-Jährige derzeit im Großraum Nürnberg aufhalten könnte.

15-Jähriger flüchtete offenbar wegen familiären Problemen

Der Jugendliche verließ am Montagvormittag (06. April) sein Zuhause in Tütschengereuth in unbekannte Richtung. Laut Polizei flüchtete der Jugendliche offenbar wegen familiären Problemen.

Polizei bittet weiterhin um Mithilfe und fragt:

  • Wer kann Hinweise auf den Aufenthaltsort von Danny Kilian geben?
  • Wer hatte Kontakt zu ihm?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 91 29 310 entgegen.

 

Seit Montagvormittag (06. April) wird der 15-Jährige vermisst. Der Jugendliche hielt sich vor seinem Verschwinden zu Hause in Tütschengereuth (Landkreis Bamberg) auf und verließ das Haus in unbekannte Richtung. Bei den bekannten Kontaktadressen tauchte er bislang nicht auf. Er dürfte zu Fuß im Bereich Bamberg unterwegs sein.

Hinweise auf den Aufenthaltsort des Gesuchten nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310 oder der Notrufnummer 110  entgegen.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: Diebe brechen in Shisha-Bar & in Kantine ein

Auf den Geldspielautomaten in einer Shisha-Bar hatten es Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch (25. März) abgesehen. In der Folgenacht (26. März) versuchten sich Täter an dem Getränkeautomaten einer Kantine. Die Ermittler der Polizeiinspektion Hof bitten um Zeugenhinweise. Einbruch in Shisha-Bar in der Alsenberger Straße In der Zeit von Dienstagabend gegen 19:00 Uhr bis Mittwochmorgen gegen 8:15 Uhr brachen Diebe die Tür zu der Bar in der Alsenberger Straße auf und gelangten so in den Gastraum. Dort hebelten sie einen Geldspielautomaten auf und entwendeten Bargeld in dreistelliger Höhe. Dabei richteten sie rund 700 Euro Sachschaden an. Einbruch in Kantine in der Mühlstraße In der Nacht auf den Donnerstag öffneten weitere Unbekannte gewaltsam ein Fenster einer Kantine in der Mühlstraße. Dort versuchten sie einen im Flur befindlichen Getränkeautomaten aufzubrechen. Allerdings gelang es ihnen nicht, diesen zu öffnen und sie zogen ohne Beute ab. Sie hinterließen Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

In beiden Fällen bittet die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 um Zeugenhinweise.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Unbekannter bedroht Jogger mit Messer

Ein bislang Unbekannter verfolgte, bedrohte und attackierte am Donnerstagabend (19. März) in der Hainstraße in Bamberg einen Jogger. Die Polizei nahm hierzu die Ermittlungen auf und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen

+ VERMISSTENFAHNDUNG+ Ludwigsstadt: 74-Jähriger wieder aufgetaucht

UPDATE (18. März, 13:35 Uhr):

Mitarbeiter einer Dachdeckerfirma trifft auf den Vermissten

Der seit Dienstagnachmittag (17. März) vermisste 74-Jährige aus Ludwigsstadt (Landkreis Kronach) ist wieder aufgetaucht. Der Senior wurde im Bereich Kupferhammer von einem Mitarbeiter einer Dachdeckerfirma aus Ludwigsstadt angetroffen und informierte umgehend dessen Familie.

Der an Demenz erkrankte 74-Jährige verließ am Dienstagnachmittag aus unklaren Gründen seine Wohnung und war nicht mehr zurückgekehrt. Seine Tochter verständigte die Polizei.

Seit Dienstag (17. März) ist ein 74-Jähriger aus Ludwigsstadt (Landkreis Kronach) vermisst. Der Senior verließ am späten Nachmittag aus bislang unbekannten Gründen seine Wohnung und ist seitdem nicht mehr zurückgekehrt. Umfangreiche Suchmaßnahmen der Polizei verliefen erfolglos. Mit der Öffentlichkeitsfahndung bittet die Polizei Ludwigsstadt um sachdienliche Hinweise zum Vermissten.

Vermisster ist hochgradig demenzkrank

Die Tochter des 74-Jährigen meldete bei der Polizei ihren Vater als vermisst. Der Senior ist hochgradig demenzkrank. Umfangreiche Suchmaßnahmen mit Flächensuch- und Mantrailerhunde der Bergwacht Kronach, der BRK Rettungshundestaffel Coburg sowie Hof und die ASB Rettungshundestaffel Kronach mit Einsatz eines Polizeihubschraubers verliefen bislang erfolglos.

Einsatzkräfte suchen seit den frühen Morgenstunden nach dem Vermissten

Die Suche wurde im Laufe der Nacht abgebrochen. Laut Polizei sind seit Mittwochmorgen (18. März) wieder Suchmaßnahmen nach dem Vermissten gestartet worden. Ebenso sei ein Polizeihubschrauber mit Personensuchhunden im Einsatz.

Personenbeschreibung:

  • 160 bis 165 Zentimeter groß
  • Schlanke Figur
  • Hat kurze, braune Haare
  • Trägt einen Vollbart
  • Bekleidet mit einem schwarzen Jogginganzug, vermutlich der Marke "Adidas" bekleidet gewesen
  • Trug schwarze Schuhe mit orangefarbenen Streifen

Sachdienliche Hinweise zum Vermissten nimmt die Polizei Ludwigsstadt unter der Telefonnummer 09263 / 975 020 entgegen.

© Pixabay

Raffinierter Trickbetrug in Naila: Unbekannter gibt sich am Telefon als Chef aus

Ein bislang Unbekannter gab sich am Samstagnachmittag (14. März) am Telefon als Chef einer Metzgerei in Naila (Landkreis Hof) aus. Der Täter rief bei einer benachbarten Gaststätte an und bat die Mitarbeiter darum, Geld für einen Schlüsseldienst auszulegen. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und sucht nach dem Betrüger. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Kulmbach: Unbekannter sticht auf 44-Jährigen ein

Wie die Polizei am Freitagmorgen (13. März) mitteilte, wurde in der Nacht zum Dienstag (10. März) ein 44-Jähriger beim Spaziergang in Kulmbach von einem bislang Unbekannten unvermittelt angegriffen. Die Polizei sucht derzeit nach Zeugenhinweise. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Hilfeschreie in Kronach: Unbekannter treibt in der Haßlach!

UPDATE (13. März / 15:05 Uhr):

Suchmaßnahmen der Polizei nach dem Unbekannten bislang erfolglos

Wie die Polizei am Freitagnachmittag (13. März) mitteilte, wurde bislang noch keine Person im Bereich der Haßlach in Kronach gefunden. Die Suchmaßnahmen wurden aufgrund des abnehmenden Hochwasser-Pegelstandes in Kronach und Lichtenfels fortgesetzt. Die Absuche verlief bislang erfolglos. Der Polizei Kronach liegt noch keine Vermisstenanzeige vor.

Unbekannter ruft im Fluss um Hilfe

Ein Zeuge beobachtete am Mittwochabend (11. März) eine unbekannte, männliche Person, die sich im Bereich der Seebühne im Fluss Haßlach aufhielt und um Hilfe schrie. Suchmaßnahmen der Polizei mit Polizeihubschrauber, Feuerwehr und BRK verliefen seitdem erfolglos.

Derzeit sucht die Polizei nach einer männlichen Person, der am Mittwochabend (11. März) im Fluss Haßlach in Kronach gesehen wurde und nach Hilfe schrie. Eine sofortige Suchmaßnahme nach dem bislang Unbekannten verlief erfolglos. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. 

Zeuge beobachtet eine männliche Person im Fluss

Laut Polizei, soll ein Zeuge zwischen 21:00 Uhr und 21:30 Uhr eine Person gesehen haben, die sich im Fluss Haßlach, im Bereich der Seebühne herumtrieb und nach Hilfe gerufen haben soll. Die Person soll geschätzt zwischen 25 und 45 Jahren sein. Er hatte kurz geschorene Haare beziehungsweise eine Glatze.

Bislang noch keine Vermisstenmeldung eingegangen

Eine sofortige Suchmaßnahme der Polizei mit Polizeihubschrauber, Feuerwehr und BRK verlief ohne Erfolg. In der Nacht wurde die Suche nach dem Unbekannten abgebrochen und am frühen Donnerstagmorgen fortgesetzt. Bislang ist noch keine Vermisstenmeldung bei den Beamten eingegangen.

Sachdienliche Hinweise zu dieser Beobachtung nimmt die Polizei Kronach unter der Telefonnummer 09261 / 50 30 entgegen. 

Vermisstenfahndung in Bamberg: 16-Jährige wohlbehalten zurückgekehrt

UPDATE (13. März / 10:15 Uhr):

Die seit Montag (09. März) vermisste 16-Jährige aus Priesendorf im Landkreis Bamberg ist inzwischen wohlbehalten wieder zurückgekehrt. Dies teile am Freitagvormittag (13. März) die Polizei mit. Die Jugendliche hielt sich wegen einem Termin in der Domstadt auf und verschwand daraufhin in unbekannte Richtung. Eine Straftat liege laut Polizei nicht vor.

Seit Montagvormittag (09. März) wird eine 16-Jährige aus Priesendorf (Landkreis Bamberg) vermisst. Die Jugendliche hielt sich wegen eines Termins in Bamberg auf und entfernte sich gegen 10:00 Uhr in unbekannte Richtung. Bislang konnte sie nicht erreicht werden. Die Jugendliche dürfte sich nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei noch im Bereich Bamberg aufhalten. Mit der Öffentlichkeitsfahndung bittet die Polizei um Hinweise von Zeugen. 

Personenbeschreibung:

  • Schlanke Figur
  • Circa 175 Zentimeter groß
  • Circa 70 Kilogramm schwer
  • Dunkelblondes, glattes und schulterlanges Haar
  • Der Haaransatz der Vermissten ist auffällig blond gefärbt mit rotblonder/orangefarbener Färbung an den Haarspitzen
  • Jugendliche trägt eine für sie erforderliche Brille mit schwarzem dicken Rahmen und eine Zahnspange
  • Sie trug eine weiße Jacke mit silbernen Streifen, eine schwarz eng anliegende Hose mit weißer Schrift "girls"
  • Sie führte eine schwarze Handtasche mit sich

Sachdienliche Hinweise zu der Vermissten nimmt die Polizei Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 91 29 310 oder unter der Notrufnummer 110 entgegen.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Einbruch ins Hofer Landratsamt: Diebe knacken Tresor & Kassenautomat

Nach einem Einbruch ins Hofer Landratsamt in der Schaumbergstraße in den frühen Morgenstunden des Samstag (7. März) hat die Kriminalpolizei Hof die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Täter gelangen über ein Fenster ins Gebäude Samstagfrüh gegen 3:00 Uhr verschafften sich die Einbrecher über ein Fenster Zutritt ins Gebäude. Im Inneren öffneten sie gewaltsam einen Kassenautomaten sowie einen Tresor und durchwühlten mehrere Schränke nach Wertgegenständen. Was die Unbekannten konkret entwendet haben, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Im Anschluss entkamen die Täter unerkannt. Polizei sucht nach Zeugenhinweisen Zeugen, die am Samstagfrüh gegen 3:00 Uhr verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich der Schaumbergstraße beobachten konnten, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Überfall in Bamberg: Vier Unbekannte schlagen 31-Jährigen & bestehlen ihn

Wie die Polizei am Dienstagvormittag (03. März) mitteilte, wurde in der Nacht zum Sonntag (01. März) ein 31-Jähriger von bislang vier Unbekannten in Bamberg überfallen. Zwei von den Tätern traf der Geschädigte kurz zuvor beim Verlassen einer Feier. Die Kripo Bamberg nahm hierzu die Ermittlungen auf und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen
12345