Tag Archiv: Tabletten

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Schirnding: Drogen und Dopingmittel im Gepäck

Mit zahlreichen Dopingtabletten und einer kleinen Menge Drogen war am frühen Dienstagnachmittag  (29. Januar) ein junger Mann unterwegs, als ihn Fahnder der Grenzpolizei Selb in Schirnding kontrollierten.

Mit dem Zug aus Tschechien eingereist

Der 25-Jährige kam mit dem Zug aus der Tschechischen Republik. Bei der Durchsuchung seines Gepäcks wurden die Beamten rasch fündig. Sie förderten Tabletten in oberer zweistelliger Anzahl zutage. Wie die Polizisten feststellten, handelt es sich dabei um verschiedene Steroide. Zudem hatte der Mann an seinem Körper eine halbe Ecstasy-Tablette und etwas Marihuana versteckt.

Hofer Kripo übernimmt die Ermittlungen

Die Fahnder stellten die Substanzen sicher und Beamte der Hofer Kriminalpolizei übernahmen die weiteren Ermittlungen. Den 25-Jährigen erwarten strafrechtliche Ermittlungen wegen Verstößen in Zusammenhang mit Dopingmitteln in nicht geringer Menge und dem Betäubungsmittelgesetz.

© Bundespolizei

Selbitz: Schleierfahnder stellen Dopingmittel auf der Autobahn sicher

Rund 200 Tabletten eines Dopingmittels stellten Zivilfahnder der Grenzpolizeigruppe der Verkehrspolizei Hof am Montagmittag (13. August) bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Autobahn A9 bei Selbitz (Landkreis Hof) sicher. Die Kriminalpolizei Hof ermittelt nun wegen eines Verstoßes gegen das Anti-Doping-Gesetz. Im Fokus steht dabei ein 30-Jähriger aus Nürnberg.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Marktredwitz: Zoll beschlagnahmt fernöstliche Potenzmittel

Wie die Zoll-Pressestellte am heutigen Mittwoch (7. Dezember) berichtet, wurde im Zollamts Hof-Marktredwitz ein auffälliges Paket aus Fernost zollrechtlich abgefertigt. Da bei der Sendung Unregelmäßigkeiten auftraten, wurde das Paket durch einen Beschäftigten des Logistikunternehmens im Beisein eines Zollbeamten geöffnet.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Wunsiedel: Hausfrau betreibt illegalen Handel mit Rezepten

Einen regen Handel mit illegal erworbenen Rezepten für Schmerzmittel und Fentanylpflaster betrieb eine 44-jährige Hausfrau aus dem Landkreis Wunsiedel. Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, hatte sich die Frau bei mehreren Arztpraxen im Landkreis Rezepte gegen ihre Rückenschmerzen ausstellen lassen. Diese ärztlichen Verordnungen hatte sie jedoch nicht zum Eigenbedarf in einer Apotheke eingelöst, sondern an Unberechtigte gegen Bargeld weiterverkauft.

Kripo durchsucht Wohnung

Bei einer Wohnungsdurchsuchung am Mittwoch (17. August) fanden Kriminalbeamte Restbestände der Tabletten und der Fentanylpflaster sowie einige nicht eingelöste Rezepte. Die geständige Hausfrau wird sich nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Arzneimittelgesetz verantworten müssen.