Tag Archiv: Täter

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Hundehasser in Selb unterwegs: Polizei warnt erneut vor Giftködern

Wie die Polizei am heutigen Montag (20. Januar) mitteilte, wurden am 12. und am 16. Januar erneut vergiftete Wurststücken im Bereich der Max-Planck-Straße in Selb (Landkreis Wunsiedel) aufgefunden. Die Giftköder wurden mit Tabletten präpariert. Die Polizei sucht aktuell nach dem bislang unbekannten Täter. Weiterlesen

© News5 / Holzheimer

Lauter Knall am Morgen: Unbekannte sprengen Geldautomaten in Weidenberg

UPDATE (16:58 Uhr):

Im Rahmen der Fahndung nach den Tätern der Geldautomatensprengung in Weidenberg konnten Polizisten am Montagmittag das mutmaßliche Tatfahrzeug, einen Roller, auffinden. Den verdächtigen Roller ohne Kennzeichen entdeckte eine Streifenbesatzung um die Mittagszeit in Weidenberg im Bereich der Warmensteinacher Straße, nahe der Straße „Rosenhammer“, in einem Gebüsch. Die Beamten stellten das Zweirad für weitere kriminalpolizeiliche Untersuchungen sicher.

Weidenberg: Fahndung nach Geldautomatensprengung

Kripo sucht Zeugen

Aufgrund gewonnener Erkenntnisse durch den anschließenden Einsatz von Personensuchhunden der oberfränkischen Polizei könnten sich die Täter auf dem Parkplatz unterhalb der Kirche in der Straße „Rosenhammer“ aufgehalten haben. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Rufnummer 0921 / 506-0 in Verbindung zu setzen.


UPDATE (11:56 Uhr):

Polizei fahndet nach den Tätern

Nach der Sprengung eines Geldautomaten am frühen Montagmorgen (13. Januar) in Weidenberg dauern die Fahndungsmaßnahmen der Polizei nach den Tätern an. Laut ersten Erkenntnissen sprengten mindestens zwei Unbekannte gegen 2:55 Uhr den Geldautomaten der Bankfiliale in der Bahnhofstraße mittels Einleiten eines Gasgemisches. Kurz darauf ergriffen die Täter, möglicherweise mit einem Roller, die Flucht in Richtung Sportplatz beziehungsweise Industriegebiet. Eine umgehend eingeleitete Fahndung mit zahlreichen Streifenbesatzungen verliefen bislang ohne Ergebnis.

Kripo sammelt Spuren

Die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes untersuchte seit dem frühen Morgen den Tatort. Anschließend nahmen Kriminalbeamte aus Bayreuth die Ermittlungen vor Ort auf und führten umfassende Spurensicherungsmaßnahmen durch.

Kein Bargeld gestohlen

Nach derzeitigen Erkenntnissen erbeuteten die Täter kein Bargeld. Der Sachschaden an dem Automat dürfte sich auf einige tausend Euro belaufen. Das Gebäude wurde nicht beschädigt.

Die Kripobeamten bitten um Mithilfe:

  • Wer hat am Montag (gegen 2:55 Uhr) Wahrnehmungen im Bereich der Bankfiliale in der Bahnhofstraße gemacht?
  • Wem sind in der Zeit von circa 2:30 Uhr bis 3:30 Uhr verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge in Weidenberg und Umgebung aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Rufnummer 0921 / 506-0 in Verbindung zu setzen.


Statement der Polizei
Weidenberg: Unbekannte sprengen Geldautomaten in der Nacht

ERSTMELDUNG (09:24 Uhr):

Unbekannte Täter versuchten am Montagmorgen (13. Januar) einen Geldautomaten in einer Bankfiliale in Weidenberg (Landkreis Bayreuth) zu sprengen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ergriffen sie nach ihrer Tat die Flucht in unbekannte Richtung. Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt. Aktuell wird nach den Tätern gefahndet.

© News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer

Zwei Täter fahren mit einem Motorroller in unbekannte Richtung

Gegen 2:55 Uhr kam es in der Bankfiliale in der Bahnhofsstraße von Weidenberg zu einem lauten Knall. Ersten Angaben zufolge sollen zwei dunkel gekleidete Täter die Bank danach verlassen und auf einem Motorroller in unbekannte Richtung geflüchtet sein. Die bisherigen Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen erfolglos.

Höhe der Beute oder Schaden aktuell noch unbekannt

Derzeit wird der Tatort durch die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts untersucht. Bis zu deren Ende der Vor-Ort-Ermittlungen kann aktuell noch keine Aussage über den entstandenen Schaden oder über die Höhe einer möglichen Beute getroffen werden. Weitere Ermittlungen übernahm die Kripo Bayreuth.

Mögliche Belästigung in Lichtenfels: 45-Jähriger will Mädchen fotografieren

Drei Mädchen im Alter zwischen 13 und 16 Jahren hielten sich am Donnerstagnachmittag (09. Januar) auf einer Rampe beim Güterbahnhof in Lichtenfels auf. Dort vertrauten sie sich einem 59-Jährigen an und erzählten, dass ein Unbekannter (45) von ihnen Bilder machen wollte. Im Anschluss kam es zwischen dem Täter und dem 59-Jährigen zu Handgreiflichkeiten. Für die weiteren Ermittlungen sucht derzeit die Polizei nach den drei Mädchen als wichtige Zeugen. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Lichtenfels: Mann (37) von Unbekanntem überfallen!

Auf die Wertsachen eines Mannes hatte es ein derzeit noch unbekannter Täter am frühen Donnerstagmorgen (18. Dezember) in Lichtenfels abgesehen. Er schlug den 37-Jährigen nieder und erbeutete unter anderem den Schlüssel zu einem nahegelegenen Casino. Dort entwendete der Täter Bargeld. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Täter entwenden mehrere hochwertige Fahrräder & Bargeld!

Bislang Unbekannte brachen am Dienstagmorgen (10. Dezember) in ein Fahrradgeschäft im Rüdelweg in Bamberg ein und entwendeten dort mehrere hochpreisige Fahrräder. Die Täter ergriffen anschließend unerkannt die Flucht. Die Kripo Bamberg übernahm hierzu die Ermittlungen und sucht nach Zeugenhinweise. Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken / Symbolbild / Archiv

Highliger Nikolaus in Bamberg: Zwei Drogendealer am Freitag festgenommen!

Wie die Polizei heute (09. Dezember) mitteilte, ergingen am Freitag (6. Dezember), auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg, gegen zwei Männer Haftbefehle, die mehrfach im Bamberger Stadtgebiet Drogen verkauft haben sollen. Aktuell sitzen die beiden Tatverdächtigen in verschiedenen Justizvollzugsanstalten.

Beide Täter werden am Freitagmorgen festgenommen

Der 22-jährige Afghane und der 24-Jährige aus Bamberg standen seit einiger Zeit im Verdacht, größere Mengen an Marihuana sowie teilweise synthetische Drogen heranzuschaffen und in kleineren Mengen wieder zu verkaufen. Am Freitagmorgen wurde nach intensiven Ermittlungen der Kripo und in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft, die beiden Männer schließlich festgenommen.

Polizei stellt ein Kilogramm Marihuana sicher

Bei der Festnahme stellte die Polizei ein Kilogramm Marihuana sowie einige Ecstasy-Tabletten sicher. Noch am selben Tag erging gegen die Tatverdächtigen wegen des Vorwurfs des sogenannten unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmittel ein Haftbefehl.

© Polizeipräsidium Oberfranken
© Polizei / Symbolbild / Archiv

Betzenstein: Zwei Männer lösen Großeinsatz der Polizei aus!

Einen Großeinsatz lösten am Dienstagmittag (03. Dezember) zwei 21-jährige Männer aus, die an einer Tankstelle in Betzenstein (Landkreis Bayreuth) ihr Auto betankten und im Anschluss ohne zu bezahlen, die Flucht ergriffen. Kurze Zeit später erhielt die Polizei Bayreuth eine Mitteilung, dass sich ein Fahrzeug zwischen Betzenstein und Ottendorf überschlagen hatte. Noch vor dem Eintreffen der Streife waren die Insassen in Richtung des Industriegebiets von Betzenstein geflüchtet. Mithilfe von Zeugen konnten die Flüchtigen schließlich in einem nahen Waldstück festgenommen werden. Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Eckersdorf: Unbekannte brechen in Einfamilienhaus ein!

Zu einem Einbruch in ein Wohnhaus kam es am Samstagabend (30. November) im Eckersdorfer Ortsteil Busbach im Landkreis Bayreuth. Nachdem die bislang Unbekannten Beute machten, entkamen sie unerkannt. Die Kripo Bayreuth übernahm hierzu die Ermittlungen und sucht nach Zeugenhinweise. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Falscher Polizeibeamter zockt Seniorin ab!

Wie die Polizei heute (29. November) bekannt gab, wurde eine Seniorin am Mittwoch (27. November) Opfer einer Betrugsmasche. Die Dame bekam von einem vermeintlichen Polizeibeamten einen Anruf, dass das Ersparte der Seniorin auf der Bank nicht mehr sicher sei. Die Kripo Bamberg nahm hierzu die Ermittlungen auf und sucht Zeugenhinweise. Zudem warnt die oberfränkische Polizei erneut die Bürger vor Betrüger und gibt Verhaltenstipps. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Vermummter bedroht Passanten in der Innenstadt!

Wie wir bereits berichteten, bedrohte am Samstagnachmittag (23. November) ein bislang Unbekannter bewaffnet mit einem Messer Passanten in der Coburger Innenstadt. Zeugen konnten vom Parkhaus „Mauer“ aus beobachten, wie der Täter einen Mann überfiel. Weiterlesen
© TVO

Hof: Graffitisprayer für 28 Sachbeschädigungen verantwortlich!

Der Polizei Hof konnte jetzt einem mutmaßlichen Graffiti-Schmierer (25) in der Saalestadt das Handwerk legen. Der 25-Jährige beschmierte seit Monaten unter anderem Gebäude in Hof. Seit dem Frühjahr 2019 entstand dadurch ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Weiterlesen
© Stadt Coburg / Archiv

Oberfranken: Polizei warnt vor Taschendiebe & gibt Tipps!

Gerade in der Vorweihnachtszeit, wenn viel Trubel herrscht, nutzen Taschendiebe die Lage für sich und entkommen oft unbemerkt im Gedränge der Menschenmenge. Dabei verwenden sie an ihren Opfern vielfältige Tricks und gehen mit weiteren Komplizen arbeitsteilig vor. Die Oberfränkische Polizei gibt nun Tipps, um den Tätern die Diebestour zu erschweren.

Tricks der Taschendiebe

Oft rempeln sie ihre Opfer an und verwickeln sie mit Fragen in ein Gespräch. Ein weiterer Trick ist, dass sie ihre Opfer anrempeln, indem sie die Kleidung beschmutzen und eine übersteigerte Hilfsbereitschaft zeigen. Damit Taschendiebe im vorweihnachtlichen Trubel keinen Erfolg haben, setzt die Oberfränkische Polizei wieder verstärkt auf uniformierte Streife, aber auch auf den Einsatz ziviler Polizisten.

Wie erkennt man einen Taschendieb?

Laut Polizei könne grundsätzlich jeder Bürger mit entsprechender Aufmerksamkeit und Achtsamkeit einen wichtigen Beitrag leisten, um nicht selbst Opfer zu werden. Gerade am suchenden Blick lassen sich Taschendiebe oft erkennen. Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach den mitgeführten Hand- und Umhängetaschen.

Polizei gibt Verhaltenstipps:

  • Achten Sie bei einem Menschengedränge und unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen und seien Sie misstrauisch, wenn Sie plötzlich angerempelt werden.
  • Halten Sie Ihre Handtasche stets geschlossen und tragen Sie diese immer mit der Verschlussseite zum Körper
  • Nehmen Sie nur so viel Bargeld und Zahlungskarten mit, wie Sie tatsächlich benötigen
  • Wenn es doch zum Diebstahl gekommen ist, verständigen Sie umgehend die Polizei
  • Lassen Sie entwendete Kreditkarten und Scheckkarten sofort sperren: Sperr-Notruf: 116 116
Aktuell-Beitrag vom Mittwoch (27. November 2019)
Vorsicht Falle: Polizei warnt vor Taschendieben auf den Weihnachtsmärkten
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Unbekannter bedroht mehrere Personen in der Innenstadt!

Ein bislang Unbekannter bedrohte am Samstagnachmittag (23. November) mehrere Personen in der Innenstadt von Coburg. Laut Zeugenaussagen forderte der Täter, bewaffnet mit einem Messer, nach Geld. Eine Fahndung nach dem Unbekannten verlief erfolglos, weshalb die Kripo Coburg aktuell nach Zeugenhinweise sucht. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Kulmbach: Aufbruch eines Geldautomaten scheitert!

Ein Unbekannter versuchte in den frühen Morgenstunden des Dienstags (05. November) in einer Kulmbacher Bankfiliale in der Georg-Hagen-Straße einen Geldautomaten aufzubrechen. Dies blieb jedoch erfolglos. Der Täter konnte flüchten. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen. Weiterlesen
1 2 3 4 5