Tag Archiv: Täter

Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): Einbrecher durchtrennt 20.000 Volt-Leitung!

 

 Am frühen Mittwochmorgen, gegen 04.20 Uhr, drangen unbekannte Täter in die Trafostation des UNNA-Heims im Marktredwitzer Stadtwald ein. Durch einen Lichtschacht und ein durchtrenntes Gitter gelangten sie in das erste Zimmer des Innenraums. Dort entwendeten sie Kupfer- und Aluschienen.

 

Drei Meter hohe Stichflamme ausgelöst

Auf der Suche nach weiterer Beute kamen die Einbrecher jetzt zu den früheren Umspannern des Heimes, die allerdings stromlos sind. Eine Verbindungsleitung der Energieversorgung Selb-Marktredwitz ist aber dort noch mit 20000 Volt unter Strom. Ein unbekannter Täter wollte genau dieses Stromkabel durchtrennen. Dabei kam es zuerst zu einem Netzerdschluß, ca. 5 Minuten später verschmorten die anderen Leitungen. Dies geht mit einer Verpuffung und einer 3-Meter hohen Stichflamme einher.

 

Täter vermutlich schwerst verletzt

Laut Angaben der ESM-Mitarbeiter müßte der Täter schwerste Verletzungen davon getragen haben. Ein total verschmorter Bolzenschneider lag noch in der Trafostation. Im Umspanner war alles verschmort und verrust. Die unbekannten Einbrecher verließen die Trafostation über einen weiteren Lichtschacht an der Rückseite.

 

Suche mittels Polizeihubschrauber

Da davon auszugehen war, dass der verletzte Täter evtl. im angrenzenden Wald liegt, wurde der Wald mittels eines Polizeihubschraubers abgesucht. Es konnte niemand gefunden werden. Der Sachschaden beträgt 2000 Euro. Ein paar Kupferdrähte und Aluschienen, die die Einbrecher noch abtransportieren konnten, schlagen mit 400 Euro zu buchen

 


 

Bayreuth: Mehrfacher Autoaufbrecher überführt

Die Kriminalpolizei Bayreuth konnte nun einen 22-jährigen Augsburger ermitteln, der einräumt Anfang März 2014 eine Serie von Fahrzeugaufbrüchen in einer Bayreuther Tiefgarage begangen zu haben. Auf der Suche nach Wertgegenständen zertrümmerte der Augsburger die Seitenscheiben von mehreren, in der Tiefgarage geparkten Fahrzeugen. Seine Beute fiel gering aus, der Sachschaden belief sich jedoch auf mehrere tausend Euro. Den entscheidenden Hinweis lieferte eine DNA-Spur des Täters am Ort des Verbrechens. Der 22-Jährige hat die Tat aufgrund dieser Beweislast eingeräumt und muss sich nun strafrechtlich wegen besonders schweren Fällen des Diebstahls aus Kraftfahrzeugen verantworten. Ob der Autoaufbrecher auch noch für weitere Delikte in Frage kommt wird derzeit durch die Bayreuther Kriminalpolizei geprüft.

 


 

Lkr. Bamberg: In der Mittagspause Ladenkassen entleert

Am Donnerstag (20. März) betraten unbekannte Täter während der Mittagszeit eine Gärtnerei in Trabelsdorf. Sie gelangten durch einen nicht versperrten Hintereingang in das Gebäude und entnahmen das gesamte Bargeld aus der Ladenkasse. Ebenfalls zur Mittagszeit am Donnerstag bedienten sich Unbekannte in einer Bäckerei in Trunstadt an den Einnamen des Geschäftes.

 

Täterbeschreibung:

  • etwa 45-jähriger Mann
  • ca. 180 cm groß
  • schlanke Figur
  • dunkelblonde Haare
  • gebräuntes Gesicht
  • sehr freundliche Erscheinung
  • helle Bekleidung

 

Wem ist diese Person um die Mittagszeit aufgefallen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 


 

Bad Staffelstein (Lkr. Lichtenfels): Ladendiebstahl im Netto-Markt

Am Mittwochmittag (19. März) ereignete sich gegen 13:20 Uhr ein Ladendiebstahl im Netto-Markt. Zwei bislang unbekannte Täter erkundigten sich im Markt gezielt nach Kosmetik-Artikeln und verließen kurze Zeit später eilig das Geschäft. Bei einer schnellen Kontrolle in der Kosmetikabteilung wurde festgestellt, dass der komplette Bestand eines bekannten Schuppenshampoos und einer Markenzahnpasta fehlten.

Die beiden Männer wurden wie folgt beschrieben:

  • beide 175 cm groß
  • beide ca. 30 Jahre alt
  • schlank
  • kurze schwarze Haare
  • ausländischer Akzent
  • beide hatten einen Rucksack dabei
  • trugen Sportkleidung
  • haben sich in Richtung Ebensfeld entfernt

Sachdienliche Hinweise bitte der Polizeistation Bad Staffelstein unter der Telefonnummer 09573-22230 melden.

 


 

Lichtenfels: Frau sexuell angegriffen – Zeugen gesucht!

Die Kripo Coburg sucht nach einem tätlichen Übergriff auf eine 54-jährige Frau am Mittwochabend (12. März) in Seubelsdorf Zeugen des Vorfalls und Hinweise auf den Täter. Die 54-Jährige war kurz vor 22.30 Uhr als Fußgängerin in der Bamberger Straße stadtauswärts unterwegs. Auf Höhe einer Autowerkstatt griff sie ein bislang unbekannter Mann von hinten an, bedrohte sie mit einer Waffe und forderte von ihr, nach ersten Erkenntnissen, sexuelle Handlungen. Aufmerksame Zeugen in einem nahegelegenen Wohnhaus wurden auf die hilflose Lage des Opfers aufmerksam und vertrieben den Täter, der anschließend stadteinwärts flüchtete. Die Überfallene suchte daraufhin in einer Tankstelle Hilfe. Trotz sofortiger Großfahndung der Lichtenfelser Polizei gelang dem Unbekannten die Flucht. Die 54-Jährige kam mit dem Schrecken davon.

 Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:

  • geschätzte 20 Jahre alt
  • etwa 180 Zentimeter groß
  • schlanke Figur
  • sprach hochdeutsch
  • insgesamt ungepflegte Erscheinung
  • bekleidet mit einer dunklen Jogginghose und Kapuzenshirt
  • während des Überfalls hatte er eine Motorradmaske über sein Gesicht gezogen

 

Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise auf den Täter, als auch zum Vorfall unter der Tel.-Nr. 09561/6450.

 


 

Burgkunstadt (Lkr. Lichtenfels): Unbekannter schießt auf Kater

Schock für eine Katzenbesitzerin im Burgkunstadter Ortsteil Mainroth im Landkreis Lichtenfels. Letzten Dienstag (04.Februar) kommt ihr Kater humpelnd vom Streunern nach Hause. Er blutet außerdem an der Schulter. Sie fährt sofort mit dem Tier in eine Klinik. Dort stellen die Ärzte fest, dass es sich um eine Schusswunde handelt. Und zwar von einem Luftgewehr. Sie entfernen die Kugel. Die Polizei sucht jetzt nach dem Täter. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Lichtenfels unter 09571/9520-20.

 


 

 

Coburg: Kripo fahndet fieberhaft nach Vergewaltiger

Die Kripo Coburg sucht weiter fieberhaft nach einem etwa 25 bis 30 Jahre alten Mann. Er hat am frühen Samstag Morgen eine 22-Jährige Frau verfolgt, bedrängt und schließlich in einem Hauseingang brutal vergewaltigt. Das Opfer ist dabei schwer verletzt worden. Der Mann flüchtet nach seiner Tat. Noch am Samstag kommen Personensuchhunde zum Einsatz. Sie helfen dabei den genauen Fluchtweg des Täter zu rekonstruieren. Den aktuellen Stand der Ermittlungen verraten wir Ihnen ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Coburg: Pelzdiebstahl auf der Oberfrankenausstellung – Täter gefasst

In der Nacht zum 16. Oktober war ein zunächst Unbekannter gewaltsam in eine Messehalle auf der Oberfrankenausstellung in Coburg eingedrungen. Von dort entwendete er Pelzkleidung und mehr als 30 Lederjacken im Wert von mehreren Tausend Euro (TVO berichtete).

Nun ist es der Coburger Kriminalpolizei nach intensiven Ermittlungen gelungen, den Täter zu fassen – einen 27-jährigen Georgier. Bei der Durchsuchung der Wohnung eines Bekannten des Diebes in Ansbach konnten die Beamten Teile der Beute sicherstellen. Am heutigen Mittwoch (22. Januar) erließ nun ein Richter Haftbefehl gegen den Mann, dem neben dem Einbruch noch diverse Betrügereien zur Last gelegt werden. Ob der 27-Jährige Komplizen hatte, wird derzeit noch ermittelt.

 

 


 

 

Sonnefeld (Lkr. Coburg): Einbruch in Einrichtungsgeschäft – Zeugen gesucht

Bei einem Einbruch in ein Einrichtungsgeschäft in Sonnefeld (Landkreis Coburg) entkamen unbekannte Diebe mit einer großen Summe an Bargeld. Die Täter drangen zwischen Sonntagnachmittag (17. November) 13:00 Uhr und Montagfrüh (18. November) 6:45 Uhr über eine aufgehebelte Tür in die Geschäftsräume der Firma in der Sonnefelder Rothgasse ein. Nachdem die Unbekannten im Büro sämtliche Schränke durchwühlt hatten, fielen den Einbrechern vier Geldkassetten mit mehreren tausend Euro in die Hände. Die Räuber entkamen unerkannt.

Kripo Coburg ermittelt und bittet um Hinweise

Die Kriminalpolizei in Coburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Telefon-Nummer 09561/6450. Insbesondere erhofft sich die Kripo Erkenntnisse auf die vier Geldkassetten in den Farben weiß, schwarz, rot und blau, die die Täter eventuell irgendwo zurückgelassen haben könnten.

 


 

 

Bayreuth: Schlägerei am Sonntag / 24-Jährige verletzt

Update, Montag (18. November), 17:50 Uhr:
Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei geriet die niedergeschlagene Frau versehentlich in einen Faustschlag. Es trifft zu, dass zwei bislang unbekannte junge Männer an die 6-köpfige Personengruppe (2 Frauen und 4 Männer) herantraten. Nach einem kurzen Gespräch schlug einer der beiden Männer auf einen jungen Mann in der Gruppe mit der Faust ein. Als die Geschädigte das sah, ging sie hin und wollte ihren Bekannten wegziehen. Dabei erhielt sie von dem Schläger eine Faustschlag an den Kopf, der eigentlich für ihren Bekannten gedacht war. Durch den Schlag fiel die junge Frau um und schlug mit dem Kopf am Boden auf, wo sie dann bewußtlos liegen blieb. Der Schläger und sein Begleiter liefen davon. Die Verletzungen der jungen Frau waren offenbar nicht sehr schwer. Sie konnte das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

 

Nachricht, Montag (18. November), 12:15 Uhr:
Zwei Unbekannte schlugen und traten in Bayreuth in den frühen Morgenstunden am Sonntag auf eine Frau ein. Der Vorfall ereignete sich in der Kulmbacher Straße auf Höhe Austraße gegen 3:20 Uhr. Hier traf eine Gruppe von jungen Leute auf zwei Männer, die angaben, auf ein Taxi zu warten. Völlig grundlos gingen den Angaben nach die beiden Unbekannten auf eine 24-jährige junge Frau los, schlugen und traten auf sie ein. Die beiden unbekannten Täter konnten flüchten. Die junge Frau aus Bayreuth erlitt schwere Gesichtsschädelverletzungen und musste mit einem Rettungswagen ins Klinikum transportiert werden.

Die Täterbeschreibung

Sie war zur Tatzeit in Begleitung von einer weiterer Frau und vier jungen Männern. Die beiden flüchtigen Täter konnten wie folgt beschrieben werden:

  • Beide circa 20 Jahre alt
  • Türkische Abstammung
  • schlanke Figur
  • Ein Täter 1,80 Meter groß, der zweite Täter 1,65 Meter

Polizei bittet um Mithilfe und sucht Zeugen

Zur Ermittlung der Täter und des genauen Tathergangs sucht die Polizei dringend nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter Tel. 0921/506-2130.

 


 

 

 

Buttenheim: versuchter Einbruch

In Buttenheim im Landkreis Bamberg haben bislang Unbekannte versucht in ein Einfamilienhaus in der Pfarrer-Wirth-Straße einzubrechen.

Der oder die Täter versuchten über die Terrassentür in das Wohnhaus einzudringen. Mehrere Versuche, die Tür aufzuhebeln, scheiterten. Dabei entstand ein Schaden von rund 700 Euro.

Die Kriminalpolizei Bamberg bittet unter der Telefonnummer: 0951/91 290  um Hinweise aus der Bevölkerung:

 

Coburg: Täter von Tankstellenüberfall gefasst

Vier Wochen nach dem Raubüberfall auf eine Tankstelle in Coburg sind die Täter gefasst. Es handelt sich um einen 19 und einen 25 Jahre alten Mann aus den Landkreis Coburg und Lichtenfels. Sie haben die Tat gestanden. Am 2. Oktober hatten die beiden die Tankstelle in der Ernst-Faber-Straße betreten, einen Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht und Bargeld gefordert. Anschließend flüchteten sie mit mehreren Hundert Euro Beute. Eine öffentliche Fahndung nach den Tätern führte nun zum Erfolg. Mehrere Hinweise aus der Bevölkerung brachten die Beamten auf die Spur der beiden Räuber. Sie ließen sich am Dienstag widerstandslos festnehmen. Auch die Tatwaffe wurde sichergestellt. Die beiden Männer sitzen in Untersuchungshaft. Ob sie auch für den Überfall auf die Tankstelle in Bad Staffelstein verantwortlich sind, steht noch nicht fest.

 


 

 

Bamberg: Einbrecher gesucht – wer kennt diesen Mann?

Ende September wurde in Bamberg in ein Elektronikgeschäft eingebrochen. Der Täter hatte gegen 3 Uhr nachts die Schaufensterscheibe des Geschäfts eingeschlagen und sich so Zugang verschafft. Er entwendete zwei MacBooks im Wert von nahezu 4.000 Euro.

Inzwischen ergaben die Ermittlungen der Polizei, dass ein Unbekannter in den Tagen vor dem Einbruch in dem Elektronikladen auffälliges Verhalten zeigte, die Beamten gehen davon aus, dass dieser etwas mit der Tat zu tun hat.

 

Er wird folgendermaßen beschrieben:

– kurze, dunkle Haare,

– 180 bis 185 Zentimeter groß

– trug bei seinem Besuch im Geschäft Bluejeans, weiße Adidas-Turnschuhe und eine dunkle Jacke mit weißen Applikationen im Bereich der Arme und Schultern; zudem eine weiße Plastiktüte

 

 

Die Polizei hat nun eine Öffentlichkeitsfahndung gestartet – wenn Sie wissen, wer der Mann auf dem Bild ist, seinen Aufenthaltsort kennen oder sonstige Angaben zum Einbruch machen können, melden Sie sich bitte unter 0951 / 9129-0 bei der Bamberger Polizei.

 


 

 

Bad Staffelstein (Lkr. Lichtenfels): Unbekannte überfallen JET-Tankstelle!

 

Überfall auf JET-Tankstelle

Am frühen Montagmorgen überfielen drei unbekannte Diebe die JET-Tankstelle in der Lichtenfelser Straße von Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels). Bei dem Überfall erbeuteten die Diebe einen fünfstelligen Betrag. Der 26-jährige Angestellte erlitt bei dem Überfall leichte Verletzungen und musste ins Krankenhaus verbracht werden.

Drei Männer mit Sturmhauben stürmen Tankstelle

Drei Männer mit Sturmhauben – so beschrieb es der Angestellte der Polizei – verschafften sich am Montagmorgen gegen 4:30 Uhr Zugang zu dem Tankstellengelände. Einer der Täter forderte den Tresorschlüssel heraus. Nachdem die Unbekannten aus der Kasse und dem Tresor einen fünfstelligen Geldbetrag erbeuteten, fesselten die Täter den Tankstellenmitarbeiter an Händen und Füssen und flüchteten. Der 26-jährige Angestellte gelang es trotz Fesselung und Alarm zu betätigen. Unmittelbar nach der Alarmierung, trafen Polizei und Wachschutz vor Ort ein. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern blieb bisher erfolglos.

 

Das 26-jährige Opfer konnte die drei Unbekannte wie folgt beschreiben:

  • 1. Täter: Zirka 170 Zentimeter groß und schlank, dunkel gekleidet, trug eine schwarze Sturmhaube
  • 2. Täter: Etwa 180 Zentimeter groß, kräftige Figur, trug dunkle Kleidung und eine schwarze Sturmhaube
  • 3. Täter: Geschätzte 190 Zentimeter groß, schlank, dunkel gekleidete, trug eine schwarze Sturmhaube, sprach deutsch mit osteuropäischen Akzent

 

Die Ermittlungen führt das Kommissariat für Raubdelikte der Kriminalpolizei Coburg. Die Spezialisten bitten die Bevölkerung um Mithilfe:

–          Wer hat in den Morgenstunden des Montag im Bereich der Tankstelle in der Lichtenfelser Straße Wahrnehmungen gemacht?

–          Wem sind dort verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge aufgefallen?

–          Wer kennt die Räuber und / oder kann Hinweise auf ihren Aufenthaltsort machen?

–          Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Raubüberfall stehen könnten?

 

Zeugen setzen sich bitte mit der Kripo Coburg, Tel.-Nr. 09561/645-0, in Verbindung.

 

Mehr heute ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„!

 

 


 

 

Coburg: Polizei sucht einen Autoaufbrecher

Am Montag teilte die Polizei in einer Pressemitteilung mit, dass ein bislang Unbekannter einen Ranault am Schlossplatz gestohlen hat. Anschließend wurde dieser wenige Straßen weiter wieder abgestellt. Im Coburger Stadtgebiet hat sich jemand an weiteren zwei Fahrzeugen zu schaffen gemacht, wahrscheinlich der selbe Täter. Bei einem Autoaufbruch wurde er zwar von dem Besitzer ertappt, konnte aber jedoch flüchten. 

 

In der Zeit von Samstag, 19 Uhr, bis Sonntag, 12.30 Uhr, in der „Hohen Straße“ parkte ein Renault. Abends wollte der Besitzer seinen Wagen abholen und fand ihn nach kurzer Suche  in der nahegelegenen „Herrngasse“. Der unbekannte Täter hatte auch das Wageninnere durchsucht, die Bordelektronik beschädigt, stahl unter anderem eine hochwertige Sonnenbrille und schließlich den gestohlenen Renault zurückgelassen. Der Dieb hinterließ einen Sachschaden von rund 2.500 Euro.

 

In der „Oberer Bürglaß“ näherte sich der Besitzer eines weiteren Wagens. Doch in seinem Auto saß ein unbekannter Mann, der das Fahrzeug offensichtlich kurzzuschließen versuchte. Dabei richtete der Täter weiteren Sachschaden an in Höhe von 500 Euro. Dieser ergriff sofort die Flucht in Richtung Steinweg als er den Autobesitzer bemerkte. Eine sofortige Fahndung der Coburger Polizei nach dem Flüchtigen verlief ergebnislos. 

 

Der Autoaufbrecher wird als zirka 1,75 m groß und schlank beschrieben. Er hat dunkelblonde Haare und trug zur Tatzeit eine weiß-schwarz gefleckte Jacke.

 

Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen in allen Fällen übernommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe:

 

–          Wer hat an den oben genannten Örtlichkeiten Beobachtungen gemacht?

–          Wem sind dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

–          Wer kann insbesondere Angaben machen, wer den vom Schlossplatz gestohlenen, roten Renault, mit Coburger Kennzeichen, in der Herrngasse abgestellt hat?

–          Wem ist eine Person mit der genannten Beschreibung bekannt?

–          Wer kann sonstige Hinweise zu den Vorfällen geben?

 

Zeugen melden sich bitte unter 09561/6450 bei der Kriminalpolizei in Coburg.

 

 


 

 

11 12 13 14 15