Tag Archiv: Täter

© News5 / Merzbach

Amtsgericht Bamberg: Dubiose Flüssigkeit im Nachtbriefkasten

ERSTMELDUNG (11:26 Uhr)

Am Bamberger Amtsgericht kam es in der Nacht zum Montag (8. April) zu einem Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Eine unbekannte Person hatte Angaben von News5 zufolge eine undefinierbare Flüssigkeit in den Nachtbriefkasten geschüttet und ist anschließend geflüchtet. Die Feuerwehr war rund eine Stunde vor Ort im Einsatz. Zusätzlich sicherten die Beamten Spuren. Auch Proben der Flüssigkeit wurden entnommen. Die im Briefkasten befindliche Post wurde in einem externen Behälter sichergestellt. Auf Nachfrage von TVO beim Polizeipräsidium Oberfranken hieß es, dass die Ermittlungen zum Sachverhalt und zur Substanz andauern.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Täter brechen in drei Firmen ein!

Zu gleich drei Einbrüchen kam es in der Nacht von Mittwoch (3. April) auf Donnerstag (4. April) in Firmenanwesen im Coburger Stadtteil Creidlitz. Dabei hinterließen die Täter einen Sachschaden von 15.000 Euro. Ihre Beute lag ebenfalls im fünfstelligen Bereich. Die Polizei Coburg sucht derzeit nach Zeugenhinweisen. Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Burgebrach: Täter entkommen mit mehreren Zehntausend Euro Beute!

Unbekannte Täter brachen am Montagmorgen (25. März) in ein Elektrogeschäft in der Nähe des Sportplatzes in Burgebrach im Landkreis Bamberg ein. Mit einer Beute im Gesamtwert von mehreren Zehntausend Euro entkamen die Täter unerkannt. Die Kriminalpolizei sucht derzeit nach Zeugenhinweisen. Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Kronach: Diebe stehlen Räder, Spiegel und Lüftungsgitter aus Autohaus

In der Ludwigsstädter Straße kam es in der Zeit von Samstag (16. März) bis Montag (18. März) zu einem Einbruch in ein Autohaus. Die bislang unbekannten Täter gingen dabei fünf Fahrzeuge an. Die Polizei sucht nach Zeugenhinweisen. Diebe stehlen Teile von fünf Wagen Im Zeitraum von Samstagmittag 12:30 Uhr bis Montagmorgen 07:00 Uhr entwendeten Unbekannte verschiedenes Equipment an insgesamt fünf Fahrzeugen. Die Diebe stahlen die Kompletträder, die Lüftungsgitter und die Spiegelgläser. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf etwa 6.500 Euro. Polizei hofft auf Mithilfe Bei dem Einbruch richteten die Unbekannten einen Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro an. Da am Tatort ein Werkzeug zum Öffnen der Radmuttern aufgefunden wurde, könnten die Täter laut Angaben der Polizei möglicherweise gestört worden sein. Zeugen werden gebeten sich bei den Kronacher Beamten unter der Telefonnummer 09261/5030 zu melden.
© Polizei

Coburg: 24-Jähriger erpresst Angestellte in einer Apotheke!

Ein 24-Jähriger bedrohte am Samstagnachmittag (9. März) die Mitarbeiterin einer Apotheke im Stadtgebiet Coburg. Der Mann forderte von der Angestellten mehrere Fentanyl-Pflaster. Zudem behauptete er, eine Waffe bei sich zu haben. Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter wenig später fest. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Einbrecher knacken Tresor in einem Getränkemarkt

Ein Getränkemarkt geriet am Wochenende (23./24. Februar) in Coburg ins Visier bislang unbekannter Einbrecher. Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen wegen Einbruchdiebstahl aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Unbekannte stehlen Bus im Wert von 50.000 Euro!

Bislang noch Unbekannte entwendeten in der Nacht von Sonntag auf Montag (10. – 11. Februar) auf dem Gelände eines Reiseunternehmers im Bayreuther Logistikpark einen grauen Reisebus mit 22 Sitzen. Die Kripo Bayreuth nahm hierzu die Ermittlungen auf und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Plankenfels: Ehepaar wird Opfer von Gewinnspiel-Betrug!

Ein Ehepaar aus Plankenfels im Landkreis Bayreuth wurden am Dienstag (05. Februar) Opfer von Telefonbetrügern. Den bislang noch unbekannten Tätern gelang es Steam-Codes im Wert von mehreren Hundert Euro zu ergaunern. Die oberfränkische Polizei warnt die Bevölkerung und gibt Verhaltenshinweise.

Ehepaar zahlt über Steam-Karten mehrere Hundert Euro

Am Montagabend (04. Februar) erhielt das Paar einen Anruf, dass sie bei einem Gewinnspiel einen höheren Geldbetrag gewonnen hätten. Den darauffolgenden Tag meldete sich ein vermeintlicher Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma, der angab, dass für den Transport des Geldes und für die nötige Versicherung mehrere Hundert Euro benötigt werden. Das Geld sollte über Steam-Karten gezahlt werden, deren Nummerncodes das Ehepaar an den vermeintlichen Mitarbeiter übermitteln sollte.

Polizei ermittelt gegen die Täter

Nach Eingang der Zahlung wollten die Betrüger noch mehr Geld ergaunern. Das Paar wandte sich daraufhin misstrauisch an die Polizei Bayreuth, die nun wegen Betrug ermittelt.

Polizei warnt die Bürger

Betrugsmaschen dieser Art sind der Polizei bereits bekannt. Den Opfern wird durch die Täter vorgegaukelt, dass sie bei einem Gewinnspiel gewonnen hätten und zur Übergabe des Geldes in Vorkasse gehen müssen. Die oberfränkische Polizei rät deshalb:

  • Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben!
  • Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren, wählen Sie keine gebührenpflichtigen Sondernummern (z. B. mit der Vorwahl 0900..., 0180..., 0137...).
  • Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern, Adressen, Kontodaten, Kreditkartennummern oder Ähnliches.
  • Fragen Sie den Anrufer nach Namen, Adresse und Telefonnummer, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt und was genau Sie gewonnen haben. Notieren Sie sich Alles.
  • Kontrollieren Sie mindestens einmal im Monat Ihre Kontoauszüge und Ihre Telefonrechnung.
  • Lassen Sie unberechtigte Abbuchungen rückgängig machen. Abbuchungen können Sie innerhalb einer bestimmten Frist problemlos widersprechen. Wenden Sie sich dazu unverzüglich an Ihren Bankberater.
  • Kontaktieren Sie im Zweifel die Polizei.
Aktuell-Beitrag vom Donnerstag (07. Februar 2019)
Oberfranken: Trickbetrügereien nehmen immer mehr zu
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Gundelsheim: Polizei ermittelt Täter sogenannter Haustürgeschäfte

Nach rund fünf Wochen gelang der Polizei Bamberg-Land nun ein Fahndungserfolg. Sie ermittelte einen 27-Jährigen aus Baden-Württemberg als Tatverdächtigen. Er soll bei sogenannten Haustürgeschäften versucht haben mehrere Menschen im Landkreis Bamberg zu beklauen. Diebstahl in Gundelsheim Bereits im Herbst (06. September) erschlich sich ein zunächst unbekannter Täter das Vertrauen einer 73-jährigen Frau aus Gundelsheim, indem er Kaufinteresse für eine Nähmaschine vortäuschte. Die Frau ließ den Mann ins Haus, wo er durch geschickte Gesprächsführung die Dame dazu brachte, dass sie ihm auch ihren Schmuck zeigte. Man einigte sich auf den Verkauf einiger Schmuckstücke für 250 Euro. Unbekannter steckt weiteren Schmuck ein In einem unbeobachteten Moment entwendete der Täter jedoch weiteren Schmuck im Wert von 650 Euro und verließ das Haus. Nach einem Presseaufruf meldeten sich mehrere Zeugen, bei denen der Mann ebenfalls versuchte mit Haustürgeschäften in die Wohnungen zu gelangen. Der Baden-Württemberger muss sich nun wegen Diebstahls verantworten. Zudem wird geprüft, ob er für weitere Straftaten in Betracht kommt. Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche In diesem Zusammenhang weist die Polizeiinspektion Bamberg-Land darauf hin bei Haustürgeschäften besondere Vorsicht walten zu lassen. Beachten sie folgende Hinweise:
  • Schauen Sie sich die Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion bzw. durch ein Fenster genau an
  • Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist
  • Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe
  • Wenn Unbekannte zu aufdringlich werden oder nicht gehen wollen rufen Sie den Polizeinotruf 110
© Polizeipräsidium Oberfranken

Nach Einbruch in Kulmbach: Polizei fahndet auf Hochtouren nach den Tätern

UPDATE (16:30 Uhr):

Nach dem Einbruch in ein Einfamilienhaus am Montagmorgen fahnden zahlreiche Polizeieinsatzkräfte auch am Nachmittag weiter nach dem Täter und einem möglichen Komplizen. Derzeit konnte allerdings noch kein Tatverdächtiger festgenommen werden. Wie im Zuge der Ermittlungen bekannt wurde, kam es zu einem weiteren Einbruch in eine unbewohnte Wohnung im Stadtgebiet von Kulmbach. Die Ermittlungen der Kripo Bayreuth laufen in dem Fall weiter auf Hochtouren.


UPDATE (12:22 UHR)

Wie die Polizei in ihrer ersten offiziellen Pressemeldung mitteilt, sucht immer noch ein Großaufgebot von Beamten nach dem mutmaßlichen Einbrecher und seinem möglichen Komplizen. 

Hausbewohnerin hört komische Geräusche

Kurz nach 9:15 Uhr hielt sich eine Frau im Keller ihres Wohnhauses in der Gabelsberger Straße, hinter dem dortigen Schuhgeschäft, auf. Als sie ungewöhnliche Geräusche hörte und nachsah, stieß sie auf einen unbekannten Mann, der daraufhin aus dem Anwesen in unbekannte Richtung flüchtete. Wie sich herausstellte, hatte er kurz zuvor gewaltsam die Terrassentür geöffnet.

Hubschrauber und Suchhund im Einsatz

Ein Großaufgebot Polizeibeamter fahndet derzeit, mit Unterstützung einer Polizeihubschrauberbesatzung sowie eines Personensuchhundes, nach den Tatverdächtigen.

Beschreibung der Gesuchten

Der Einbrecher wird folgendermaßen beschrieben:

  • etwa 180 Zentimeter groß und schlank
  • südländisches Aussehen
  • schmales Gesicht, dunkle Augen
  • trug olivgrüne Kleidung und eine Strickmütze mit beige-schwarzen Streifen

Ein weiterer Zeuge gab gegenüber den Einsatzkräften an, im Bereich des Tatortes einen verdächtigen Mann mit folgender Beschreibung, in Richtung Bayreuther Straße flüchtend, gesehen zu haben.

  • zirka 50 Jahre alt
  • geschätzte 175 bis 180 Zentimeter groß
  • osteuropäisches Erscheinungsbild
  • kurze schwarze Haare
  • bekleidet mit einer braunen Jacke

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Einbruch gemacht haben und/oder sachdienliche Hinweise zu den gesuchten Männern geben können, werden gebeten, sich zu melden.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0.

ERSTMELDUNG (10:58 UHR)

In Kulmbach ist am Morgen (28. Januar) ein Einbrecher gegen 9:20 Uhr in der Gabelsbergerstraße in ein Haus eingestiegen. Die Fahndung nach dem Mann läuft derzeit auf Hochtouren. Sogar ein Hubschrauber ist im Einsatz.

Beamte fahnden mit Hochdruck

Ersten Angaben der Polizei zufolge sieht der mutmaßliche Täter südländisch aus. Er brach am Morgen in ein Haus ein und flüchtete im Anschluss. Mehrere Streifen der Polizei und ein Hubschrauber suchen derzeit nach dem Flüchtigen und einem möglichen Mittäter.

Täterbeschreibung

Die Polizei sucht nach dem Einbruch nach folgenden zwei Männern.

  • Mann mit südländischem Aussehen: 180 cm, schlank, olivgrüne Kleidung, teils auch beige, gestreifte Strickmütze (beige mit schwarzem streifen), schmales Gesicht, dunkle Augen
  • Mann mit russischem Aussehen: 175-180 cm, ca. 50 Jahre, 85 kg, kurze schwarze Haare, braune Jacke
© Polizei

Regnitzlosau: Unbekannte zapfen 650 Liter Diesel ab!

Im Zeitraum zwischen Donnerstag (17. Januar) und Mittwoch (23. Januar) zapften bislang noch Unbekannte auf dem Gelände einer Baufirma in Regnitzlosau (Landkreis Hof) bei vier abgestellten Lastwägen mehrere hundert Liter Diesel ab. Die Polizei Rehau nahm hierzu die Ermittlungen auf und bittet aus der Bevölkerung um Mithilfe. Weiterlesen
© TVO

Nach Millionen-Juwelierraub in Bamberg: Kripo sucht zwei weitere Fahrzeuge

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg zu dem Einbruch in ein Juweliergeschäft in der vergangenen Woche dauern an. Die Ermittler bitten jetzt insbesondere um Hinweise zu einem schwarzen Fahrzeug mit britischen Kennzeichen und einer weißen Limousine mit nicht näher bezeichneten ausländischen Kennzeichen.

Einbrecher flüchteten mit zwei Fahrzeugen

Nach dem Einbruch am frühen Montagmorgen (14. Januar) der vergangenen Woche flüchteten die Einbrecher mit einem entwendeten Mazda CX5 zunächst in die Hainstraße. Dort ließen sie das Tatfahrzeug stehen und fuhren vermutlich mit einem weiteren gestohlenen Mazda über Strullendorf nach Hirschaid, wo sich drei der Männer am Bahnsteig aufhielten und mindestens einer von ihnen in den Zug in Richtung Nürnberg einstieg.

Polizei sucht schwarzen Vauxhall und weiße Limousine

Im Zuge der bisherigen Ermittlungen ergaben sich jetzt Hinweise, dass die Tätergruppe am Sonntag vor dem Einbruch möglicherweise mit einem schwarzen Vauxhall, ähnlich einem Opel Vectra, mit britischen Kennzeichen unterwegs war. Das Fahrzeug dürfte auch rechtsgelenkt sein. Auch eine weiße Limousine, ähnlich einem Audi A4, mit nicht näher bezeichneten ausländischen Kennzeichen wird im Vorfeld der Tat mit den Einbrechern in Verbindung gebracht.

Ermittler hoffen auf Zeugenhinweise

Die Kriminalpolizei Bamberg bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer hat am Sonntag (13. Januar) im Raum Strullendorf und Hirschaid das schwarze Fahrzeug mit den britischen Kennzeichen gesehen?
  • Wer hat zu der Zeit die weiße Limousine, ähnlich einem Audi A4, gesehen und kann gegebenenfalls ergänzende Hinweise zu dem Fahrzeug geben?
  • Wer kann Angaben über die Personen in den Fahrzeugen machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 entgegen.

Videos zum Millionen-Juwelierraub
Bamberg: Fluchtauto nach Juwelier-Einbruch gefunden!
Spektakulärer Diebstahl in Bamberg: Täter fahren mit Pkw in ein Juweliergeschäft
Weitere Informationen

Buttenheim: Einbruch in Einfamilienhaus

Während der Abwesenheit der Bewohner, sind unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Buttenheim im Landkreis Bamberg eingebrochen. Wie die Polizei mitteilt, muss das am Samstag zwischen 15.45 Uhr und 01.40 Uhr passiert sein. Die  Täter haben dabei Schmuck und Bargeld im Wert eines mittleren, vierstelligen Eurobetrages erbeutet. Der Sachschaden beträgt rund einhundert Euro. Beamte der Kripo Bamberg haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei bittet dabei die Bevölkerung um Mithilfe.Wer hat im Tatzeitraum in der Umgebung des Buchenweges in Buttenheim verdächtige Personen gesehen? Hinweise bitte an die 0951 / 91 29 491  
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: Bewaffneter Täter überfällt Schnellrestaurant!

Zu einem Überfall kam es in den frühen Morgenstunden des Samstags (8. Dezember) in einem Schnellrestaurant in der Ernst-Reuther-Straße nahe der Blüchersstraße in Hof. Der maskierte Täter ergriff die Flucht, nachdem der Angestellte sich trotz Waffe nicht einschüchtern ließ. Erst am darauffolgenden Mittwoch (12. Dezember) meldete der Überfallene das Geschehen bei der Polizei. Die Kripo Hof bittet die Bevölkerung bei der Suche nach dem Unbekannten um Mithilfe. Weiterlesen

Igensdorf: Maskierter Mann überfällt Verkäuferin!

Ein Unbekannter mit Sturmhaube überfiel am Mittwochabend (12. Dezember) eine Bäckerei in der Forchheimer Straße in Igensdorf im Landkreis Forchheim. Erst nachdem die Verkäuferin mit der Polizei drohte verließ der Täter den Laden. Eine sofortige Fahndung blieb erfolglos, weshalb die Polizei nach Zeugen sucht. Weiterlesen
1 2 3 4 5