Tag Archiv: Tiefenhöchstadt

© News5 / Merzbach

Buttenheim: Schwerverletzter Biker (17) nach Unfall!

UPDATE (11:50 Uhr):

Zu einem Motorradunfall kam es am Montagabend (22. April) auf der Kreisstraße BA 12, bei dem ein 17-Jähriger mit seiner Maschine in das Schleudern geriet. Ein entgegenkommender Autofahrer konnte glücklicherweise einen Zusammenstoß noch verhindern. Der Biker musste in ein Krankenhaus.

17-Jähriger landet mit seinem Motorrad im Graben

Der 17-Jährige verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Motorrad und rutschte daraufhin über die Straße in den Graben. Der entgegenkommende 27-Jährige konnte zwar noch ausweichen, allerdings streifte er mit seinem Wagen eine Warnbake.

Biker wird schwer verletzt

Durch den Unfall zog sich der 17-Jährige schwere Verletzungen zu und wurde in das Klinikum Bamberg eingeliefert. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von 6.000 Euro. Am Auto ein Gesamtschaden von 500 Euro.

© News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (9:09 Uhr):

Schwere Verletzungen zog sich ein 18-Jähriger am Montagabend (22. April) zu, nachdem er die Kontrolle über sein Motorrad verlor. Laut Angaben von News5 befuhr der junge Mann die Kreisstraße BA12 zwischen dem Heiligenstädter Ortsteil Teuchatz und dem Buttenheimer Ortsteil Tiefenhöchstadt im Landkreis Bamberg.

18-Jähriger prallt in die Böschung

Der 18-Jährige war in Richtung Tiefenhöchstädt unterwegs, als er in einer Rechtskurve mit seinem Motorrad plötzlich nach links von der Fahrbahn abkam. Dort prallte er in die Böschung und kam im Anschluss auf der Straße zum Liegen. Nach ersten Angaben von News5 zog sich der 18-Jährige zwar schwere, jedoch keine lebensgefährlichen Verletzungen zu.

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Tiefenhöchstadt: Scheune steht in Flammen

In Tiefenhöchstadt (Landkreis Bamberg) ist am Freitagabend (9. November) ein Brand in einer Scheune ausgebrochen. Der Sachschaden liegt bei circa 230.000 Euro.

160 Feuerwehrleute kämpfen gegen Flammen

Gegen 17:15 Uhr am frühen Freitagabend wurde die Flammen in einer Scheune bemerkt. In dem Gebäude befanden sich rund 150 Heuballen und verschiedene landwirtschaftliche Geräte. Die örtlichen Feuerwehren waren sofort vor Ort und versuchten mit 160 Einsatzkräften das Feuer unte Kontrolle zu bringen.

Verletzt wurde bei dem Brand zum Glück niemand. Der Sachschaden wird jedoch auf 230.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen.