Tag Archiv: Tierschutz

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Kronach: Mieterin lässt Katzenbabys in alter Wohnung zurück

Nachdem eine 28-jährige Frau in Kronach in den letezten Tagen ihre Mietwohnung mit ihrem Hab und Gut verlassen hatte, fiel der aufmerksamen Vermieterin am gestrigen Freitag (02. August) auf, dass die Frau offensichtlich ihre Katzen nicht mitgenommen hatte.

Weiterlesen

© Stadt Hof

Hof: Beamte bringen weitere 18 Tiere in Sicherheit!

Wie wir bereits letzte Woche (19. August) berichteten, fand die Polizei in der Hofer Wohnung einer 54-Jährigen zehn verwahrloste Hunde vor. Nun sorgt die Frau für weitere Schlagzeilen. Die Beamten entdeckten aufgrund eines Verdachtes weitere Tiere der gleichen Besitzerin. Auch diese Haustiere befanden sich in einem schlechten Zustand und kamen in das Tierheim.

Beamte finden in der alten Wohnung Katzenfutter

Nachdem die Polizei zehn verwahrloste Hunde in der alten Wohnung der 54-Jährigen in der Lorenzstraße von Hof auffand, wurde gegen die vermeintliche Tierliebhaberin ein unbeschränktes Tierhaltungsverbot ausgesprochen.

Verdacht auf weitere verwahrloste Tiere

Die Beamten des Hofer Ordnungsamtes sowie des Veterinäramtes suchten die 54-Jährige in ihrer neuen Wohnung auf, um ihr das Verbot gegen sie persönlich zuzustellen. Des Weiteren leitete ein Verdacht die Beamten zu der Frau, nachdem man in der alten Bleibe auch Katzenfutter fand.

© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO

Weitere Tiere im verwahrlosten Zustand

In der neuen Wohnung der 54-Jährigen fanden die Beamten weitere neun Hunde und neun Katzen in einem verwahrlosten Zustand vor! Zudem war die Wohnung mit Kot und Urin verschmiert. Für die Tiere gab es erneut keinen Auslauf.

Tiere werden in ein Tierheim gebracht

Auch diese insgesamt 18 Haustiere wurden in das Hofer Tierheim gebracht. Dort befinden sich nun insgesamt 28 Hunde und Katzen der 54-jährigen Hoferin. Diese zeigte sich gegenüber den Beamten uneinsichtig. Einen Mitarbeiter des Hofer Ordnungsamtes bezeichnete sie als "gefühllosen Paragraphenreiter".

Tierdrama in Hof: 54-Jährige hortete weitere 18 Haustiere
(Aktuell-Bericht vom 24.08.2018)
Aktuell-Bericht vom Montag (20. August 2018)
Tierdrama in Hof: Verwahrloste Hunde in Innenstadt-Wohnung gefunden
© TVO / Symbolbild

Bild des Grauens: Zehn verwahrloste Hunde in Hofer Wohnung entdeckt!

Am Samstagnachmittag (18. August) kam es in der Lorenzstraße von Hof zu einem großen Einsatz von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Tierschutz. Die Vermieterin eines Hinterhauses hatte die dortige Mieterin, welche längst hätte ausziehen müssen, bereits mehrere Tage nicht mehr gesehen. Eine Polizeistreife stellt fest, dass das Licht im Anwesen brannte und lautes Hundegebell von mehreren Tieren zu hören war.

Feuerwehr öffnet Wohnungstür

Als die Polizei die äußere Haustür aufsperrte, drang sofort ein bestialischer Gestank aus dem Treppenhaus heraus. Die Beamten stellten überall Hundekot und Müll fest. Die eigentliche Wohnungstür musste von der Feuerwehr geöffnet werden. Auch der Rettungsdienst wurde hinzugerufen, da nicht auszuschließen war, dass die Mieterin noch in der Wohnung war.

Hunde kommen in das Tierheim

Wegen der vielen Hunde wurde ein Mitarbeiter des Tierschutzes und ein Polizeihundeführer hinzugezogen. Als die Tür durch die Feuerwehr geöffnet wurde, ergab sich laut Polizei ein Bild des Grauens. Die Mieterin war nicht anwesend. Die Wohnung war total vermüllt und durch Hundekot verdreckt. Die zehn verwahrlosten Hunde mussten durch den Mitarbeiter des Tierschutzes in ein Tierheim gebracht werden.

Aufenthalt der Frau nicht bekannt

Der Aufenthaltsort der 54-jährigen Frau ist derzeit laut den Behörden nicht bekannt. Die Frau wird nun wegen eines Vergehens gemäß dem Tierschutzgesetz angezeigt.

Aktuell-Bericht vom Montag (20. August 2018)
Tierdrama in Hof: Verwahrloste Hunde in Innenstadt-Wohnung gefunden
© TVO

Tierrettung bei Trockau: Illegaler Katzentransport auf der A9 gestoppt!

Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth wurden in der Nacht zum Sonntag (01. Juli) auf einen Pkw mit französischer Zulassung auf der Autobahn A9 bei Trockau (Landkreis Bayreuth) aufmerksam. Im Kofferraum des Fahrzeuges machten die Polizisten eine schreckliche Entdeckung.

20 Katzen im Kofferraum

Zusammengepfercht und in einem schlechten gesundheitlichen Zustand befanden sich insgesamt 20 Rassekatzen in einer viel zu kleinen Box im Kofferraum des Pkw. Der 40 Jahre alte Fahrer wollte die Tiere von Frankreich nach Litauen befördern. Jedoch war der Platz für die Katzen viel zu gering. Infolge dessen wurde die Tierrettung Bayreuth, das Tierheim Bayreuth und das Veterinäramt Bayreuth hinzugezogen.

Unterernährt, krank und tot

Das traurige Resultat: unterernährte und kranke Katzen, zwei tote Katzenbabys und elf nicht registrierte Katzen ohne jeglichen Impfnachweis. Die Katzen befinden sich jetzt in Sicherheit. Das Tierheim hat sich ihnen angenommen. Der Mann wurde wegen Verstößen gegen das Tierschutz- und Tiergesundheitsgesetz angezeigt. 

Aktuell-Bericht vom Donnerstag (05. Juli 2018)
Trockau: Polizei stoppt qualvollen Katzentransport auf der A9!
© Natalie Ristic

Rothwind: Futterstelle für herrenlose Katzen augenscheinlich mutwillig zerstört

Außerhalb des Dorfes Rothwind im Landkreis Kulmbach befindet sich eine Futterstelle für herrenlose Katzen. Unsere Kollegin Natalie Ristic engagiert sich neben ihrer Tätigkeit bei TVO seit Jahren für den Tierschutz und füttert dort jeden Tag ehrenamtlich Streuner. Doch dieses Engagement scheint einer oder mehreren Personen zu missfallen. Denn bereits zum zweiten Mal wurde die Futterstelle wohl mutwillig zerstört.

Weiterlesen