Tag Archiv: Tod

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Michelau: Hund tötet anderen Vierbeiner und verletzt einen Mann

Wie die Polizeiinspektion Lichtenfels am heutigen Sonntag mitteilte, kam es bereits am Donnerstagabend (06. Juni) in Michelau (Landkreis Lichtenfels) zu einem Vorfall mit einem Boxermischling. Der Hund drehte buchstäblich durch, biss einen anderen Hund tot und verletzte zudem noch einen Mann.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Selb: Zwei Männer schlagen Frau & drohen ihr mit dem Tod

Am Sonntagmorgen (12. Mai) kam es in der Längenauer Straße von Selb laut einem Polizeibericht zu einer gefährlichen Körperverletzung. Dabei sollen zwei Männer auf eine 45-jährige Frau losgegangen sein. Auch sollen sie ihrem Opfer mit dem Tod gedroht haben.

Auseinandersetzung am Sonntagmorgen

Der Vorfall ereignete sich gegen 8:30 Uhr. Die beiden Männer, die mittlerweile von der Polizei identifiziert werden konnten, schlugen laut Angaben der 45-Jährigen Selberin gemeinsam auf sie ein. Zudem drohten die beiden Männer der Frau mit dem Tod und traten außerdem zusätzlich eine Wohnungstür ein.

Streit in einer Kneipe vorausgegangen

Ob dabei ein mitgeführten Baseballschläger und ein Schlagring benutzt wurden, ist derzeit noch unklar. Der Grund der Auseinandersetzung dürfte laut Polizeiangaben zufolge ein vorausgegangener Streit in einer örtlichen Kneipe gewesen sein. Die Beamten ermitteln derzeit wegen einer gefährlichen Körperverletzung in Verbindung mit Sachbeschädigung und Bedrohung.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: SPD-Politiker Hans Büchler stirbt im Alter von 79 Jahren

Ein großer Oberfranke ist von uns gegangen. Hans Büchler, SPD-Politiker und ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages, ist am heutigen Montag (29. April) nach einem längeren Herzleiden verstorben.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium München

Pfleger unter Mordverdacht: Führt eine Spur nach Forchheim?

In den aktuellen Ermittlungen eines unter Mordverdacht stehenden Pflegers hat die Polizei in München am Mittwoch (07. März) weitere Informationen bekanntgegeben. Eine Spur könnte demnach auch in den Landkreis Forchheim führen. Der 36-jährige Pole Grzegorz W. steht unter Verdacht, fünf seiner Patienten Insulin gespritzt zu haben. Ein 87-Jähriger aus Ottobrun (Landkreis München) starb im letzten Monat. Als Motiv sieht die Staatsanwaltschaft Habgier. Der 36-Jährige sitzt bereits in Untersuchungshaft.

UPDATE (Freitag, 09. März):

Die Ermittlungsbehörden konnten bislang 35 Hinweise zu dem Pfleger Grzegorz W. verzeichnen, die nun unter anderem zu intensiven Ermittlungen in den Landkreisen Forchheim, Kitzingen, Tuttlingen und Hannover führen werden. Wie das Polizeipräsidium München mitteilte, rechnet man mit ersten belastbaren Ergebnissen nach weiteren, umfangreichen Recherchen an den jeweiligen Orten im Bundesgebiet.

ERSTMELDUNG (Mittwoch, 18:05 Uhr):

Zwei Dutzend Hinweise aus der Bevölkerung

Die Münchener Polizei veröffentlichte am heutigen Tag rund zwei Dutzend Hinweise, die aus der Bevölkerung den Ermittlern zugetragen wurden. Informationen kamen vor allen zu früheren Tätigkeiten des Mannes. Diese erstreckten sich demnach über das gesamte Bundesgebiet. So soll der 36-jährige Pole auch an einer Adresse im Landkreis Forchheim im Bereich der häuslichen Pflege für eine gewisse Zeit gearbeitet haben.

Rentner aus Ottobrunn stirbt in der Faschingszeit Fasching

Nach dem Tod eines 87-jährigen Seniors aus Ottobrunn Mitte Februar 2018 wurde der 36-Jährige festgenommen. Rechtsmediziner stellten bei der Obduktion des Mannes Einstichstellen sowie einen sehr niedrigen Blutzuckerspiegel fest. Bei dem Pfleger fand man zudem EC-Karten und Bargeld des Opfers. In mindestens vier weiteren Fällen überlebten die Patienten. Zwei Todesfälle in Nordrhein-Westfalen und Schleswig Holstein werden derzeit untersucht. Diese könnten gegebenenfalls mit dem 36-Jährigen in Verbindung gebracht werden. Die Ermittler konnten erste Auffälligkeiten ausmachen.

© Polizeipräsidium München

Grzegorz W. seit Jahren als Pfleger aktiv

Der 36-Jährige soll laut den Ermittlern seit 2008 als ungelernte Pflegekraft arbeiten, seit 2012 ununterbrochen in Deutschland. Die Polizei ermittelte bislang rund zwei Dutzend Pflegebedürftige, die von ihm versorgt wurden. Vier von ihnen kamen ins Krankenhaus. Bei allen Patienten wurde durch die Mediziner ein nicht erklärbar niedriger Blutzuckerwert festgestellt - wie bei dem 87-jährigen Rentner, der verstarb. Weiterhin wird Grzegorz W. zur Last gelegt, drei von ihm betreute Hilfsbedürftige bestohlen zu haben. Auch wurden viele seiner Arbeitsverträge vor Ablauf der Zeit gekündigt. Gründe sollen den Angaben nach mangelnde Leistungen und das aggressives Verhalten gegenüber den Patienten gewesen sein.

  • Mit der nun bundesweiten Öffentlichkeitsfahndung mit Foto erhoffen sich die Ermittler von Polizei und Staatsanwaltschaft weitere Hinweise von Zeugen in diesem Fall!

Newsflash vom Freitag, 09. März 2018
Mutmaßlicher Todespfleger: Tötete er auch einen Patienten in Forchheim?
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Rennradfahrer bei Hallerndorf verstorben: Todesumstände geben Rätsel auf

Verkehrsteilnehmer fanden am Montagnachmittag (6. November) einen Rennradfahrer bewusstlos auf der Staatsstraße 2264 bei Hallerndorf (Landkreis Forchheim) vor. Der 68-Jährige verstarb kurze Zeit später in einem Krankenhaus. Die Ermittlungen der Umstände, die zum Tod des Mannes geführt haben, beschäftigen die Polizeiinspektion Forchheim.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Steinwiesen: Vermisster 75-Jähriger wird tot aufgefunden

Nur noch tot fanden Einsatzkräfte am Mittwochvormittag (20. September) einen vermissten 75-Jährigen in Steinwiesen (Landkreis Kronach) auf. Nachdem der Senior über Nacht nicht nach Hause gekommen war, verständigten besorgte Angehörige am Morgen die Polizei.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Trogen: Vermisste 85-Jährige tot aufgefunden!

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken am Dienstagmittag (25. Juli) mitteilte, entdeckte ein Mann in einem unwegsamen Gebüsch am Montagmorgen (24. Juli) eine leblose Frau. Bei dieser handelte es sich um die seit dem 14. Juli vermisste 85-Jährige aus Trogen (Landkreis Hof). Hinweise auf ein Fremdverschulden am Tod der Rentnerin gibt es bisher nicht.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Eckersdorf: Mann kollabiert in Auto und stirbt

Tragisch endete die Fahrt eines 68 Jahre alten Mannes am Freitag (07. April) in Eckersdorf im Landkreis Bayreuth. Er brach am Steuer seines Wagens zusammen, sein Auto prallte unkontrolliert gegen ein Schild und einen Gartenzaun. Trotz aller Bemühungen eines Notarztes, starb der Autofahrer wenig später im Krankenhaus.

Weiterlesen

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Weidhausen: Trucker überrollt Seniorin und fährt weiter

Tödliche Verletzungen erlitt am Montagabend eine 79-jährige Seniorin, als sie im Weidhausener Ortsteil Neuensorg (Landkreis Coburg) von einem Lastwagen überrollt wurde. Der Fahrer verließ anschließend die Unfallstelle. Der Mann wurde im Rahmen einer Fahndung und einem Zeugenhinweis in den Abendstunden ermittelt.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell

Tierdrama in Himmelkron: 500 Schweine ersticken qualvoll im Stall

Tierdrama in Himmelkron (Landkreis Kulmbach): In der Nacht zum Mittwoch (26. Oktober) kam es nach ersten Informationen zu einem technischen Defekt der Belüftungsanlage eines Schweinestalls in dem Ort. Die tragische Folge: 500 Schweine erstickten unbemerkt. Das Veterinäramt will den Fall genauer untersuchen. Ein Gutachter ist für den morgigen Freitag (28. Oktober) bestellt worden.

Landwirte entdecketen am Morgen 500 tote Schweine

Wie nordbayern-aktuell berichtet, war es für die Betreiber des landwirtschaftlichen Betriebes ein unfassbarer Schock, als sie am Mittwochmorgen den Stall betraten. Rund 500 Schweine lagen leblos in dem Unterstand. Eine erste Ursachenforschung ergab, dass wohl ein technischer Defekt in der Belüftungsanlage ursächlich für das Unglück war. Die Stallbelüftung wurde nach Aussage des Betreibers mehrfach abgesichert. Bei der geringsten Abweichung der Temperatur wird in der Regel durch das elektronische System telefonisch ein Alarm abgegeben. Allerdings versagte diese Sicherheitsmaßnahme in der Nacht auf Mittwoch.

© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell

Tiere waren nicht krank

Die Tiere starben somit durch Ersticken. Das Veterinäramt wurde von den Betreibern nach dem Unglück sofort informiert. Laut Aussage des Amtes geht man auch hier von einem technischen Defekt aus. Es wurde hier ausdrücklich mitgeteilt, dass es sich weder um Seuchen oder Krankheiten bei den Tieren handelte.

© TVO / Symbolbild

Coburg: Ursache für Schwelbrand geklärt

Vermutlich eine brennende Zigarette verursachte nach Erkenntnissen der Brandermittler am Samstagvormittag (16. April) den Brand in einer Wohnung in Coburg. Hierbei starb der 31-jährige Wohnungsinhaber. TVO berichtete.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Naila: Vermisster am Montagmorgen tot aufgefunden

Der seit letzten Dienstag (8. März) vermisste 37-jährige Mann aus Naila (Landkreis Hof) ist tot! Am Montagmorgen (14. März) wurde seine Leiche nahe eines Steinbruchs bei Marxgrün entdeckt. Die Kripo Hof hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen.

Weiterlesen

Rattelsdorf (Lkr. Bamberg): Fußgängerin stirbt nach Sturz auf die Straße

 Eine Tragödie hat sich am Freitagnachmittag am Ortsausgang von Rattelsdorf in Richtung Ebing im Landkreis Bambeg ereignet. Nach Angaben eines unbeteiligten Zeugen wollte eine 70-jährige Frau aus Mittelfranken zu Fuß die Straße überqueren. Als sie vom Gehweg auf die Fahrbahn wechseln wollte, brach sie zusammen und zog sich Kopfverletzungen zu.

Weiterlesen

1 2 3