Tag Archiv: Todesfall

© Pixabay / Symbolbild

Corona-Todesfall in Hof: 21-Jährige stirbt zu Hause durch Infektion

Eine 21-Jährige aus der Stadt Hof starb am 28. März bei sich zu Hause durch eine Corona-Infektion. Seit Dienstagabend (21. April) liegen die Obduktionsergebnisse vor, die Gewissheit geben. Hofer Landrat Oliver Bär gab am Mittwochvormittag (22. April) in einer Pressekonferenz bekannt, dass die junge Frau an einer chronischen Vorerkrankung litt.

Obduktionsergebnisse zeigen schwere Schädigungen am Lungengewebe

Der Notarzt konnte nur noch den Tod der 21-Jährigen feststellen. Es wurde daraufhin ein Abstrich angeordnet, da die Angehörigen berichteten, dass die Hoferin seit Tagen an Husten und Fieber litt. Die umfangreichen Obduktionsergebnisse zeigten schwere Schädigungen am Lungengewebe der 21-Jährigen. Weitere Details zur Vorerkrankung der 21-Jährigen liegen derzeit nicht vor.

 

Corona-Krise: 21-Jährige aus Hof stirbt an Covid19
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

SpVgg Bayern Hof trauert: Siegfried Sieber verstorben

Der oberfränkische Fußball trauert um Siegfried Sieber. Der 76-Jährige spielte von 1964 bis 1977 beim FC Bayern Hof und absolvierte dort 101 Spiele. Er galt als einer der besten Abwehrspieler seiner Zeit und zählt für viele Fußball-Fans bis heute zu den Legenden des Vereins. Siegfried Sieber verstarb nach Angaben der SpVgg Bayern Hof bereits am 12. März dieses Jahres.
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Münchberg: Spieler von Kickers Selb stirbt während eines Fußballturniers

Ein tragischer Todesfall erschütterte am Samstag (11. Januar) die oberfränkische Sportszene. Am Rande eines Hallen-Fußballturniers in Münchberg (Landkreis Hof) starb ein Spieler der Kickers Selb. 

Reanimation bleibt erfolglos

Der 31-jährige war im Zuschauerraum zusammengebrochen, nachdem sein Herz plötzlich aufgehört hatte zu schlagen. Sofortige Reanimationsmaßnahmen blieben vor Ort erfolglos. Im direkt gegenüber der Sporthalle gelegenen Krankenhaus verloren die Ärzte den Kampf um das Leben des jungen Mannes. Die Betroffenheit in der Sportwelt der Region ist groß. In den sozialen Medien brachten Dutzende Sportvereine aus ganz Oberfranken ihr Beileid zum Ausdruck.

© Facebook / Screenshot
© News5 / Fricke

B289 / Marktzeuln: Biker (25) stirbt nach Zusammenprall mit Pkw!

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es am Samstagabend (14. September) auf der B289, Höhe Horb a. Main, einem Ortsteil von Marktzeuln (Landkreis Lichtenfels). Hierbei kollidierte ein Motorradfahrer mit einem Pkw. Der 25-jährige Biker verstarb noch an der Unfallstelle.

Kawasaki-Fahrer verstirbt noch an Unfallstelle

Ein 24-jähriger Autofahrer bog mit seinem VW-Tiguan von Obristfeld kommend in die B 289 ein. Hierbei übersah er einen bevorrechtigten 25-jährigen Kradfahrer. Der Kawasaki-Fahrer prallte nahezu ungebremst in die linke Fahrzeugseite des Tiguans. Durch den Aufprall und den anschließenden Sturz erlitt der Biker schwerste Verletzungen. Trotz aller notärztlicher Bemühungen verstarb der junge Mann noch an der Unfallstelle.

 

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
B289 / Marktzeuln: Biker (25) stirbt nach Zusammenprall mit Pkw!

Zweijähriger Junge mit schweren Verletzungen in Krankenhaus gebracht

Glück im Unglück hatte das zweijährige Kind des Unfallverursachers. Es saß zum Unfallzeitpunkt auf der Rücksitzbank hinter dem Fahrer. Durch den Einschlag des Motorrads in den Tiguan zog sich das Kind schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu. Der Junge kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Coburg. Der Fahrer des Tiguans blieb weitestgehend unverletzt. Für die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge musste die B 289 komplett gesperrt werden. Der Sachschaden wir auf circa 20.000 Euro geschätzt.

Bamberg: Todesfall beim Weltkulturerbelauf

Zu einem bedauerlichen Todesfall kam es am Sonntag während des Bamberger Weltkulturerbelaufs. Ein ca. 50-jähriger Teilnehmer der am 21,1 km langen Sparkassenlauf teilnahm, brach auf Höhe des Grünen Marktes bewusstlos zusammen. Durch den unmittelbar hinzugezogenen Rettungsdienst sowie durch den ebenfalls herbeigerufenen Notarzt wurden umgehend Wiederbelebungsversuche durchgeführt. Letztendlich konnte nur noch der tragische Tod des Läufers festgestellt werden. Die Identität des Toten steht noch nicht fest und muss noch abgeklärt werden. Mehr dazu ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.