Tag Archiv: tödlich verletzt

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Unfallflucht in Gunzendorf: Pkw-Fahrer überfährt Hund

Am Mittwochvormittag (25. April) rannte gegen 10:15 Uhr ein Hund unvermittelt in der Jurastraße von Gunzendorf (Landkreis Bamberg) über die Straße. Hierbei wurde er von einem silberfarbenen Pkw angefahren. Bei dem Auto handelte es sich laut Polizei vermutlich um einen VW Golf.

Weiterlesen

© News5

Schlüsselfeld: Autofahrer stirbt bei Kollision mit Lkw

Ein tragischer Unfall ereignete sich am Samstagmorgen (30. Dezember) auf der Staatsstraße ST2260 bei Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg). Ein Autofahrer wurde bei der Kollision mit einem Lkw-Anhänger tödlich verletzt. Drei weitere Personen wurden leicht verletzt und kamen in ein Krankenhaus. Die Staatsstraße musste mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

55-Jähriger verstirbt noch an der Unfallstelle

Der 55-jährige Opelfahrer aus dem Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim war, kurz nach 8:15 Uhr, mit seiner 50 Jahre alten Ehefrau auf der Staatsstraße von Schlüsselfeld in Richtung des Stadtteils Elsendorf unterwegs. Kurz vor Elsendorf näherte sich ein Lastwagen mit Anhänger aus dem Zulassungsbezirk Berlin. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Anhänger ins Schlingern und geriet dabei auf die Gegenfahrbahn. Der 55-jährige Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen den Anhänger. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Seine Ehefrau erlitt einen Schock.

Anhänger kippt um

Durch den Aufprall riss der Anhänger vom Zugfahrzeug ab und kam in einiger Entfernung zum Liegen. Der 28-jährige Lastwagenfahrer aus Rumänien sowie sein 20 Jahre alter Beifahrer blieben unverletzt, erlitten aber ebenfalls einen Schock. Der Rettungsdienst brachte beide, sowie die Ehefrau, in umliegende Krankenhäuser.

Hoher Schaden & Straßensperrung

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützte die Beamten der Polizei Bamberg-Land bei der Klärung der Unfallursache. Der Gesamtsachschaden beträgt geschätzte 50.000 Euro. Einsatzkräfte der Feuerwehr regegelten den Verkehr, da die Straße für die Bergungsarbeiten komplett gesperrt werden musste.

© News5© News5© News5© News5
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Coburg: Bauarbeiter bei Arbeitsunfall tödlich verletzt

Tödliche Verletzungen zog sich Mittwochnachmittag (4. Oktober) ein Bauarbeiter auf einer Baustelle im Coburger Stadtteil Ketschendorf zu. Ein Balkon riss ab und begrub den Mann unter sich. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Pegnitz: Rollerfahrer (51) stirbt nach schwerem Unfall

UPDATE (13:43 Uhr):

Tödliche Verletzung erlitt am Sonntagvormittag (28. Mai) ein Rollerfahrer (51) bei einem Zusammenstoß mit einem Motorradfahrer auf der Kreisstraße zwischen Plech und der Einmündung zur Bundesstraße nahe der Autobahnanschlussstelle Pegnitz (Landkreis Bayreuth). Der Motorradfahrer (55)  kam verletzt in ein Krankenhaus.

51-Jähriger stirbt an der Unfallstelle

Kurz nach 9:00 Uhr war der Motorradfahrer aus dem Landkreis Nürnberger Land mit seiner BMW von Plech in Richtung Bundesstraße unterwegs. Im Auslauf einer langgezogenen Kurve tauchte plötzlich auf seiner Fahrspur der Rollerfahrer auf. Dieser wollte offenbar vom Seitenstreifen wieder auf die Fahrbahn in Richtung Plech einfahren. Trotz eines Ausweichmanövers des Motorradfahrers kam es zwischen den beiden Zweiradfahrern zu einem Zusammenprall. Die beiden Männer stürzten zu Boden und landeten im Straßengraben. Für den 51-Jährigen aus dem südlichen Landkreis Bayreuth kam jede Hilfe zu spät. Ein verständigter Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Unfallfahrzeuge sichergestellt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth kam ein Sachverständiger an den Unfallort und unterstützte die Beamten der Polizei Pegnitz bei der Klärung der Unfallursache. Beide Unfallfahrzeuge wurden in diesem Zusammenhang sichergestellt. Die Kreisstraße war während der Unfallaufnahme zwischen der Abzweigung Mergners und der Bundesstraße bis 12:30 Uhr komplett gesperrt.

 

ERSTMELDUNG (9:50 Uhr):

Wie die Polizei soeben informierte, ereignete sich am Sonntagvormittag (28. Mai) auf der Kreisstraße zwischen Pegnitz (Landkreis Bayreuth) und Bernheck / Veldensteiner Forst ein folgenschwerer Unfall. Auf dieser Strecke kam es zu der Kollision zwischen einem Rollerfahrer und einem Motorradfahrer. Dabei erlitt der Rollerfahrer so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Derzeit ist die Straße in diesem Bereich für den Verkehr gesperrt. Von der Statsanwaltschaft wurde ein Gutachter bestellt, um die Polizei bei der Klärung der Unfallursache zu unterstützen.

© TVO / Magdalena Jäger

Strullendorf: Mann von Zug überrollt und tödlich verletzt

Tödliche Verletzungen erlitt am Donnerstagmorgen (08.12.) ein 36 Jahre alter Mann, als er am Bahnhof Strullendorf von einem Zug erfasst wurde. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mann springt plötzlich vor den Zug

Nach bisherigen Erkenntnissen hat sich der Mann zuvor bei anderen Personen auf dem Bahnsteig des Bahnhofes Strullendorf aufgehalten. Gegen 8:45 Uhr sprang er unvermittelt in suizidaler Absicht vor einen einfahrenden Zug und wurde überrollt.

60 Fahrgäste sitzen in dem Zug

Der Zugführer erlitt einen Schock. Die etwa 60 Fahrgäste des Zuges kamen zunächst im Bahnhofsgebäude unter und konnten ihre Reise dann mit dem Schienenersatzverkehr fortsetzen.

Berichterstattung über Selbstmorde

In aller Regel berichten wir nicht über Suizid-Vorfälle, um keinen Anreiz für Nachahmungen zu geben – außer sie erfahren durch die Umstände eine besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie selbst Selbmordabsichten haben, dann kontaktieren Sie bitte sogleich die Telefonseelsorge unter dem Link www.telefonseelsorge.de. Unter der kostenlosen Hotline 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Ihnen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

© News5 / Holzheimer

Warmensteinach: Motorradfahrer (34) tödlich verunglückt

Tödliche Verletzungen erlitt am frühen Freitagnachmittag (24. Juni) ein Motorradfahrer (34) bei einem Unfall zwischen Warmensteinach und Grassemann (Landkreis Bayreuth) auf der Kreisstraße BT9. Der Mann aus Oberbayern war in den Gegenverkehr gerutscht und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Biker stürzt und rutscht unter einen Pkw

Gegen 12:45 Uhr war der Mann mit seiner Kawasaki als Erster einer Gruppe von sieben Bikers auf der Kreisstraße unterwegs. Nach einem Überholvorgang stürzte der Zweiradfahrer am Beginn einer langgezogenen Rechtskurve. Der 34-Jährige rutschte anschließend auf die Gegenspur. Während das Motorrad in den Straßengraben rutschte, prallte der 34-Jährige gegen einen entgegenkommenden Hyundai einer Autofahrerin (29) aus Sachsen. Diese konnte trotz einer Notbremsung den Zusammenprall nicht mehr verhindern.

Notarzt kann 34-Jährigen nicht mehr retten

Der Motorradfahrer wurde unter dem Pkw eingeklemmt und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Ersthelfer zogen den Schwerstverletzten unter dem Auto hervor. Trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen konnte der Notarzt nur noch den Tod des 34-Jährigen feststellen. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Sie wurde ebenso wie die Gruppe der Biker von Notfallseelsorgern betreut

Unfallschaden von 20.000 Euro

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle, der die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land bei der Unfallaufnahme unterstützte. Es entstand ein Schaden von geschätzten 20.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Kreisstraße komplett gesperrt.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
© News5 / Michael Dicker (TVO)

Getötete Janina (†11): Mutmaßlicher Täter festgenommen

Im Fall der in der Silvesternacht im unterfränkischen Unterschleichach (Landkreis Haßberge) getöteten 11-jährige Janina aus Burgebrach (Landkreis Bamberg) hat die Polizei den mutmaßlichen Todesschützen ermittelt und festgenommen. Das Kind wurde kurz nach Mitternacht von dem Kleinkaliber-Projektil am Kopf getroffen und erlag am Neujahrsmorgen (1. Januar) den schweren Verletzungen.

Weiterlesen

Pressig (Lkr. Kronach): 8-Jähriger stirbt nach Unfall auf B85

Bei einem schweren Unfall auf der Bundesstraße B85 bei Pressig (Landkreis Kronach) starb am Freitagabend (6. November) ein 8-jähriger Junge nach einem Zusammenprall mit einem Auto. Auch der Vater des Jungen wurde dem dem Auto erfasst und schwer verletzt. Der Pkw-Fahrer musste laut Polizei betreut werden.

Weiterlesen

Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): Rollstuhlfahrerin stirbt bei Sturz

Eine Tragödie ereignete sich am Freitagabend (22. Mai) in einem Einkaufszentrum in der Leopoldstraße von Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel). Ein Mann wollte mit seiner 84-jährigen Mutter, die im Rollstuhl saß, die Rolltreppe benutzen. Dabei stürzte die Frau die Treppe hinunter und starb einige Stunden später im Krankenhaus an ihren schweren Verletzungen. Die Hofer Kripo ermittelt.

Weiterlesen

A9 / Bayreuth Süd: Tödlicher Unfall am Montagmorgen

Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmorgen auf der Autobahn A9 zwischen Trockau (Landkreis Bayreuth) und Bayreuth Süd in Fahrtrichtung Berlin. Kurz nach halb sechs Uhr in der Früh fuhr laut ersten Erkenntnissen ein 52-jähriger Italiener mit seinem Kleintransporters aus bisher unerkenntlichen Gründen auf einen deutschen Lkw auf. Nach dem Aufprall stand der Transporter schräg zur Fahrbahn. Kurz darauf prallte ein tschechischer Sattelzug gegen die Fahrerseite des Kleintransporters. Der Fahrer des Transporters erlitt bei dem Aufprall tödliche Verletzungen. Der 56-jährige tschechischer Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle, der zusammen mit Beamten der Verkehrspolizei Bayreuth die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufnahm. Es entstand ein Gesamtschschaden von zirka 55.000 Euro. Die Autobahn A9 in Richtung Berlin war für die Unfallaufnahme und aufwändige Fahrbahnreinigung bis 9.45 Uhr komplett gesperrt. Derzeit (Stand 11.15 Uhr) sind noch zwei Fahrspuren für die Reinigungsarbeiten gesperrt. Insgesamt entstand zeitweise ein Rückstau von etwa 30 Kilometern.

Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Küps (Landkreis Kronach): Tödlicher Verkehrsunfall auf der B173

Update – 19.10 Uhr:

Hier unser Beitrag zu dem Unfall am Mittag:

 

 

Update – 16.30 Uhr:

Eine 58-jährige Pkw-Fahrerin kam am Mittwochmittag bei einem Frontalzusammenstoß auf der B173 bei Küps (Landkreis Kronach) ums Leben. Der 57-jährige Fahrer des entgegenkommenden Wagens erlitt schwere Verletzungen. Die Frau aus dem Landkreis Kronach war gegen 12.15 Uhr mit ihrem Opel Corsa auf der Bundesstraße 173 in Richtung Küps (Landkreis Kronach) unterwegs.

Frontalzusammenstoß

Rund 400 Meter vor dem Ortsschild geriet ihr Wagen aus bislang nicht geklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hier frontal mit dem Seat eines 57-jährigen Mannes aus Nürnberg. Durch den Zusammenstoß wurde die 58-Jährige in ihrem Auto eingeklemmt und musste von der alarmierten Feuerwehr aus dem total demolierten Fahrzeugwrack befreit werden. Für sie kam jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. Der Mann erlitt schwere Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Auf Anordnung der Coburger Staatsanwaltschaft kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle. Die B173 war bis 14.30 Uhr komplett gesperrt. Die beide Fahrzeuge haben Schrottwert. Es entstand ein Sachschaden von über 25.000 Euro.

 

Update – 15.20 Uhr:

 

(TVO-Handy-Video)

 

Am Mittag ereignete sich auf der B173 ein tödlicher Verkehrsunfall. Am Ortsausgang Küps (Landkreis Kronach) in Richtung Redwitz stießen zwei Pkw frontal zusammen. Eine Person starb bei dem Unfall, ein Pkw-Insasse wurde verletzt. Die Straße ist derzeit gesperrt. Einsatzkräfte, die Staatsanwaltschaft und ein Sachverständiger sind vor Ort. Später hier mehr sowie ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

 

 


 

 

1 2