Tag Archiv: Tötung

© Regierungspräsidium Kassel

Tatverdächtiger im Fall Lübcke festgenommen: Woher stammt der Mann?

UPDATE (Dienstag, 11:41 Uhr):

Der Tatverdächtige im Fall Lübcke stammt nicht aus Lichtenfels in Oberfranken. Wie verschiedene Medien melden, gibt es in Lichtenfels eine Person mit gleichem Namen. Diese ist aber 16 Jahre jünger als der Mann, der zuvor in Kassel festgenommen wurde. Außerdem könnte die Person auch aus dem hessischen Lichtenfels stammen. Dieser Ort ist nicht weit von Kassel entfernt. Wie berichtet, wurde der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke in der Nacht auf den 2. Juni erschossen auf der Terrasse seines Wohnhauses aufgefunden. Der Tatverdächtige soll bereits seit den 90er Jahren der Neonazi-Szene angehören und auch schon eine mehrjährige Haftstrafe abgesessen haben. Das genaue Motiv der Tat ist noch unklar. Dennoch gehen die Ermittler der Bundesanwaltschaft von einem rechtsextremen Hintergrund aus.

 

ERSTMELDUNG (Montag, 16:04 Uhr):

In der Nacht zum 02. Juni wurde der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke schwer verletzt auf der Terrasse seines Wohnhauses in Wolfhagen-Istha (Hessen) gefunden. Er starb kurze Zeit später im Krankenhaus. Inzwischen wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. Der Mann soll aus Lichtenfels stammen, wie Presseberichte am heutigen Montag (17. Juni) übereinstimmend berichteten.

Politiker stirbt an Kopfschuss 

Der verdächtige Mann soll Verbindungen in die rechtsextreme Szene haben. Ob es sich tatsächlich um eine Tat mit politischem Hintergrund handelt, ist aber noch unklar. Der Verdächtige wurde am Samstagmorgen (15. Juni) in Kassel festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Lübcke starb im Alter von 65 Jahren, an den Folgen eines Kopfschusses. Seitdem ermittelt eine 50-köpfige Sonderkommission in dem Fall. Die ermittelnde Bundesanwaltschaft, wollte die Herkunft des Verdächtigen gegenüber TV Oberfranken nicht bestätigen, aber auch nicht dementieren.

© Bundespolizei

Versuchte Tötung auf Pendlerparkplatz: 25-Jähriger in Hirschaid festgenommen

Wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und gefährlicher Körperverletzung ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg gegen einen 25-jährigen Mann, der am späten Donnerstagabend (30. Mai) auf einem Pendlerparkplatz nahe Hirschaid (Landkreis Bamberg), mehrere Personen attackierte. Mittlerweile befindet er sich in Untersuchungshaft. Die Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg suchen weitere Zeugen.

Weiterlesen

© TVO

Hof: 19-jährige Frau tot aufgefunden

Eine tote Frau entdeckten am Sonntagnachmittag (07. Januar) Angehörige in einer Wohnung in Hof. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof haben die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes aufgenommen.

Notarzt kann nur noch den Tod feststellen

Gegen 15:15 Uhr informierten Angehörige der Frau die Integrierte Leitstelle in Hof über die leblose 19-Jährige in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Alsenberger Straße in Hof. Der alarmierte Notarzt konnte allerdings nur noch den Tod der jungen Irakerin feststellen. Aufgrund der Umstände am Tatort geht die Polizei derzeit von einem Gewaltverbrechen aus.

Ermittlungen laufen auf Hochtouren

Beamte der Spurensicherung führten noch in den Abendstunden am Tatort umfangreiche Maßnahmen durch. Die Ermittlungen zu möglichen Tatverdächtigen laufen nach einem ersten Bericht der Polizei auf Hochtouren.

 

Update (Dienstag, 09. Januar):

  • Obduktion bestätigt Gewaltverbrechen
  • Kripo gründet SOKO "Alsenberg
  • Die neuesten Entwicklungen: HIER KLICKEN!
Aktuell-Bericht vom 08. Januar 2018
Gewaltverbrechen in Hof: 19-Jährige leblos aufgefunden

+Update+ Bluttat in Bayreuth!: 41-Jähriger stirbt in Wohnung

Am Montagabend (2. Juni) erlitt ein 41-jähriger Mann in einer Bayreuther Wohnung tödliche Verletzungen. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kripo laufen auf Hochtouren. Die Ermittler präsentierten am Dienstagnachmittag erste Ergebnisse.

Weiterlesen