Tag Archiv: Totalschaden

Naila (Lkr. Hof): Fahranfängerin baut einen schweren Unfall

Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, baute eine Fahranfängerin am Montagmittag einen Unfall. Die 18-Jährige war auf dem Weg von Schwarzenbach am Wald nach Naila. Ihr Corsa überschlug sich als sie am Schlagberg von der Fahrbahn abkam. Dieser blieb auf dem Dach liegen. Die junge Frau konnte sich trotz ihrer Verletzungen aus ihrem Auto befreien. Zur Vorsorge wurde die 18-Jährige mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht. Den Totalschaden am ihrem Kleinwagen wurde auf ca. 16.000 Euro geschätzt.

 

 


 

 

A73 / Eggolsheim (Lkr. Forchheim): Schwerverletzter bei Unfall

Zu schnell unterwegs – und das auf regennasser Fahrbahn! Einem 52-jährigen BMW-Fahrer wurde die nasse Straße zum Verhängnis. Aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit geriet der Mann Sonntagnacht auf der A 73 bei Eggolsheim ins Schleudern. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte diverses Strauchwerk unter anderem wurde auch ein Baum entwurzelt. Der Pkw blieb schließlich total beschädigt an der Böschung stehen. Der 52-Jährige wurde schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Buttenheim befreit werden. Mit dem Rettungsdienst wurde er anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 50.000 Euro.

 


 

 

A9 / Pegnitz (Lkr. Bayreuth): Totalschaden auf regennasser Fahrbahn

Nur noch Schrottwert hat ein Renault nach einem Unfall bei Regen am Montagmorgen auf der Autobahn A9. Mit offensichtlich nichtangepasster Geschwindigkeit war ein 33-Jähriger mit seinem Fahrzeug auf der Autobahn in Richtung München unterwegs. Zwischen den Ausfahrten Pegnitz und Weidensees (Landkreis Bayreuth) verlor er auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in die Schutzplanke. Diese wurde auf einer Länge von 150 Metern beschädigt, ehe der Renault zum Stehen kam. Der Mann blieb unverletzt, sein Fahrzeugwrack wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden beträgt 10.000 Euro.

 

 


 

 

A72/Feilitzsch (Lkr. Hof): Verletzte Person nach Unfall

Wie die Polizei uns heute mitteilt, blieb ein polnischer Lkw am Mittwoch gegen 9.30 Uhr aufgrund eines Reifenschadens auf dem Verzögerungsstreifen der AS Töpen liegen. Dies wurde einem 47-Jährigen aus dem Landkreis Hof zum Verhängnis. Er überholte kurz vor der Ausfahrt noch zwei Lkw, wollte aber die BAB A 72 an der Anschlussstelle verlassen. Deshalb zog er nach dem Überholvorgang direkt nach rechts auf die Verzögerungsspur und übersah dabei das dort stehende Pannenfahrzeug. Er prallte mit seinem VW-Passat gegen den Unterfahrschutz und das linke Hinterrad des Sattelaufliegers. Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro, die Schadenshöhe am Lkw beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt und musste sich in ambulante Behandlung begeben.

 


 

 

Strullendorf (Lkr. Bamberg) Vorfahrt missachtet – Crash!

Beim Abbiegen nach links auf die Kreisstraße 46 übersah am Dienstagvormittag ein 84-jähriger BMW-Fahrer eine vorfahrtsberechtigte 28-jährige Seat-Fahrerin. Beim Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden in Höhe von insgesamt 15.000 Euro. Die 28-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu.

 


 

 

A9/Bayreuth: Totalschaden nach Überschlag

Ein 37-jähriger Opel-Fahrer aus Bayreuth war am Montagabend viel zu schnell unterwegs. Beim abbiegen in eine Autobahnausfahrt überschlug sich der Wagen. An der Ausfahrt Bayreuth-Süd kam er wegen überhöhter Geschwindigkeit in der Kurve des Ausfahrtsbereichtes nach links von der Fahrbahn ab. Sein Opel fuhr auf den dortigen Erdwall, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer des Wagens blieb unverletzt, doch sein gleichaltriger Beifahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Das Fahrzeug hatte nur noch Schrottwert und wurde abgeschleppt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 5000 Euro. Der 37-Jährige wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

 



 

Altenkunstadt: Auto landet im Bach

Einen ungewöhnlichen Parkplatz hat sich ein betrunkener 27jähriger in Altenkunstadt gesucht. Auf der Langheimer Straße ortsauswärts fuhr er in einer S-Kurve mit seinem Pkw gerade aus und stieß gegen einen Baum. Durch den Aufprall drehte sich der Pkw um die eigene Achse und stürzte in den daneben verlaufenden Bach. Dort blieb das Fahrzeug auf dem Dach liegen. Ein Augenzeuge konnte den Mann aus dem Fahrzeug ziehen. Durch den Unfall erlitt der Mann Prellungen und Schürfwunden am ganzen Körper. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf ca. 30000 Euro geschätzt wird. Unfallursächlich dürfte die festgestellte Alkoholisierung von 1,32 Promille gewesen sein.

Forchheim: BMW gegen BMW – Doppelter Totalschaden

Am Donnerstagmittag befuhr ein 19-jähriger BMW-Fahrer die Bamberger Straße stadteinwärts und wollte an der Kreuzung zur Fritz-Hoffmann-Straße in diese einbiegen. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden 47-jährigen BMW-Fahrer und stieß mit diesem zusammen. Der 47-jährige wurde dabei leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen, die abgeschleppt werden mussten,  entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt 35.000 Euro.

 


 

 

Stadtsteinach: Schwerer Unfall mit 2x Totalschaden

Am Donnerstagmittag wollte eine 78-jährige Mercedesfahrerin zwischen Untersteinach und Stadtsteinach einen vor ihr fahrenden Pkw überholen. Hierbei übersah sie einen entgegenkommenden Peugeot, welcher von einem 35-jährigen Fahrer gesteuert wurde. Die beiden Fahrzeuge kollidierten und kamen anschließend in einer Wiese neben der Bundesstraße zum Stehen. Die Mercedesfahrerin, sowie der Peugeotfahrer und einer seiner Mitfahrer wurden leicht verletzt. Ein weiterer Insasse im Peugeot blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von rund 60.000 Euro. Der Fahrer des Pkw, welchen die Mercedesfahrerin überholen wollte, kommt für den Verkehrsunfall als Zeuge in Betracht. Er wird daher gebeten, sich mit der Polizei in Stadtsteinach in Verbindung zu setzen.

 


 

 

Münchberg: Motorradfahrer verletzen sich schwer

Ein 32jähriger Motorradfahrer aus Helmbrechts befuhr am Donnerstag kurz vor Mitternacht die Staatsstraße 2194 von Münchberg kommend in Fahrrichtung Helmbrechts. Bei der Baustelle am Autohof Münchberg, kam dieser aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Baustellenschild. Der Motorradfahrer und dessen Sozius kamen schwerverletzt in umliegende Krankenhäuser. Am Kraftrad entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Laut polizeilichen Ermittlungen, ist der Motorradfahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und das benutzte Motorrad bereits seit 2011 stillgelegt wurde. Des Weiteren besteht der Tatverdacht, dass der Motorradfahrer unter Alkoholeinfluss stand.

 


 

 

A9/Betzenstein: Polizei sucht Zeugen

Am Dienstag, gegen 16.10 Uhr, war ein 29-Jähriger mit seinem grünen BMW auf der Autobahn in Richtung Nürnberg unterwegs. In Höhe des Parkplatzes Sperbes scherte unmittelbar vor ihm der Fahrer eines hellen Kombis zum Überholen aus. Der BMW-Fahrer wich aus, geriet ins Schleudern, drehte sich mehrfach und krachte schließlich in die Betonleitwand. Hierbei entstand wirtschaftlicher Totalschaden von etwa 5.000 Euro, der 29-Jährige blieb unverletzt. Der Kombi-Fahrer setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten fort. Hinweise erbittet die Verkehrspolizei Bayreuth, Tel. 0921/506-2310.

 


 

 

Pegnitz: Heimreise endet mit Unfall

Die Heimreise einer polinischen Familie aus dem Urlaub in Italien hat am frühen Samstagmorgen auf der A9 bei Pegnitz im Landkreis Bayreuth eine jähes Ende genommen.

Der 48-jährige Familienvater verlor aufgrund von Aquaplaning die Kontrolle über seinen SUV. Der Toyota krachte gegen die Mittelleitplanke und eine Betonleitwand bevor er entgegen der Fahrtrichtung zum stehen kam. Keiner der vier Insassen wurde verletzt. Am Auto entstand jedoch Totalschaden in Höhe von rund 25.000 Euro. Der Autobahndirektion Nordbayern entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

Der polnische Fahrer erhielt von den Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth eine Anzeige wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei schlechten Wetterverhältnissen.

A70 / Thurnau: Skoda brennt total aus

Ein technischer Defekt war die Ursache für den Brand eines erst vier Wochen alten Skoda am Donnerstagnachmittag. Die 40-jährige Fahrerin aus Bamberg fuhr auf der Autobahn nach Hause. In Höhe der Ausfahrt Schirradorf machte sie ein anderer Verkehrsteilnehmer auf starke Rauchentwicklung ihres Fahrzeugs aufmerksam. Beim Anhalten loderte ein Brand aus dem Motorraum. Ein sofortiger Löschversuch scheiterte, so dass erst die verständigten Feuerwehren aus Schirradorf und Thurnau das Auto löschen konnten. Die 40-Jährige blieb unverletzt, am Skoda entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 13000 Euro. Während der  Lösch- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Richtung Bamberg für eine halbe Stunde gesperrt werden.

Winterliche Straßenverhältnisse sorgen für zwei Unfälle zwischen Eisfeld und Coburg

Ein Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der A73 zwischen Coburg und Eisfeld. Ein 49-Jähriger war mit seinem Daimler-Benz in Richtung Suhl unterwegs, als er auf der schneebedeckten Fahrbahn  aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern geriet. Der Pkw prallte zunächst zweimal gegen die rechte Schutzplanke, wurde von dort zurückgeschleudert und krachte schließlich frontal in die Mittelschutzplanke. Der Fahrzeugführer blieb glücklicherweise unverletzt. Die  totalbeschädigte C-Klasse musste abgeschleppt werden.

 

Glimpflich verlief ein Verkehrsunfall am Montagnachmittag kurz nach  17.00 Uhr in der Gegenrichtung der A 73 zwischen Eisfeld-Süd und Coburg. Bei winterlichen Straßenverhältnissen wollte ein 34-Jähriger mit seinem Pkw Jaguar einen vorausfahrenden Sattelzug überholen. Dabei geriet der Pkw ins Schleudern, touchierte  zuerst  die  Mittelschutzplanke und prallte schließlich gegen die Zugmaschine des Sattelzuges. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 13.500 Euro.

Weilersbach: Lkw rutscht auf Pkw – zwei Verletzte

Ein 39-jähriger Lkw-Fahrer befuhr die Bundesstraße von Forchheim in Richtung Ebermannstadt. An der Kreuzung Weilersbach hielt ein vorausfahrender 70-jähriger Renault-Fahrer an der roten Ampel an. Dies übersah der Lkw-Fahrer, konnte aufgrund der regennassen Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf. Durch den Aufprall wurden die beiden Insassen im Renault leicht verletzt und mussten mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert werden. Der Pkw wurde bei dem Unfall total beschädigt, am Lkw entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro.

7 8 9 10 11