Tag Archiv: Totalschaden

Ludwigsstadt (Lkr. Kronach): Zwei Unfälle – 20.000 Euro Schaden

Am Donnerstagnachmittag kam es gleich zu zwei Unfällen in Ludwigsstadt im Landkreis Kronach. Ein VW-Golf-Fahrer fuhr aus Unachtsamkeit auf dem Rennsteig einem BMW auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von 10.000 Euro. Außerdem wollte eine VW-Golf-Fahrerin von der Lauensteiner Straße nach links in die Bahnhofstraße abbiegen. Dabei wurde sie von einem Skoda überholt und die beiden Autos prallten im Einmündungsbereich zusammen. An beiden Okws enstand ebenfall 10.000 Euro Sachschaden.

 


 

 

Bayreuth: Ungesicherte Ladearbeiten verursachen Verkehrsunfall

Am Dienstagmorgen (18. Februar) kam es aufgrund einer Wechselbrücke, die ohne jegliche Warnabsicherung auf der Fahrbahn abgestellt wurde, zu einem Verkehrsunfall in der Bindlacher Straße in Bayreuth. Als Wechselbrücke wird ein Containeraufsatz mit vier Stützen bezeichnet, welcher auf das Chassis eines speziellen Lkw gesetzt wird. Ein 51jähriger Pkw-Fahrer übersah diese Wechselbrücke und fuhr gegen eine dieser Stützen. Hierdurch wurde das Fahrzeug unter dem Container eingekeilt. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Am Pkw des 51jährigen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 18.000 Euro. Der 50 jährige Verantwortliche erhält nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung.

 


 

 

Bamberg: Über rote Ampel gefahren – 21.000 Euro Schaden

Am Donnerstagnachmittag (06. Februar) überfuhr ein Skoda-Fahrer trotz einer roten Ampel die Kreuzung Hafenstraße / Emil-Kmmer-Straße in Bamberg. Es kam zu einem Zusammenstoß mit dem Wagen eines 55-jährigen Mannes. Am Pkw des Unfallverursachers entstand ein Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf knapp 21.000 Euro.

 


 

 

A73/Rödental: Mercedes kracht ungebremst in brandneuen Kleinwagen

Am Nachmittag des gestrigen Sonntags (02. Februar) war ein 44-Jähriger mit seinem brandneuen Kleinwagen auf der A73 zwischen Ebersdorf und Rödental unterwegs. Er fuhr ordnungsgemäß auf der rechten Spur, als aus bislang ungeklärter Ursache ein Mercedes mit hohem Tempo in das Heck des Kleinfahrzeugs krachte. Daraufhin schleuderten die beiden Fahrzeuge quer über die Autobahn und blieben schließlich mit Totalschaden stehen. Trotz der massiven Beschädigung der beiden Fahrzeuge wurde glücklicherweise niemand verletzt, der Sachschaden beträgt jedoch mindestens 27.000 Euro.

 


 

 

Coburg: 35.000 Euro Sachschaden bei Unfall

Wie die Polizei  heute mitteilte, kam es am Dienstagnachmittag (14. Januar 2014) zu einem Verkehrsunfall im Dammweg in Coburg, bei dem ein erheblicher Sachschaden entstand. Ein 27-jähriger Heizungsbauer übersah beim Überqueren des Floßangers einen von rechts kommenden VW Bus einer 49-jährigen Hausfrau. Der Unfallverursacher krachte frontal in die linke Seite des vorfahrtsberechtigten VW Busses. Sowohl Fahrerin als auch Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. Der Transportfahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 35.000 Euro.

 


 

 

A73 / Strullendorf (Lkr. Bamberg): Neuwagen bei Unfall geschrottet

Am Nachmittag des gestrigen Dienstags (07. Januar) war ein 71-jähriger Audi-Fahrer offensichtlich kurz unaufmerksam und geriet auf der A73 in Höhe der Ausfahrt Bamberg-Süd ohne erkennbaren Grund auf den rechten Grünstreifen. Als der Mann den Fehler bemerkte und wieder nach links ziehen wollte, befand er sich bereits hinter einer Leitplanke. Diese überfuhr er in der Folge und drückte sie nieder, wodurch sich der gerade fünf Wochen alte Audi überschlug und etwa 100 Meter auf dem Dach über den Seitenstreifen schlitterte. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt, der Schaden an seinem fast neuen Fahrzeug beläuft sich auf etwa 40.000 Euro, zudem entstand an der Leitplanke Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

 


 

 

© Symbolbild

A9 / Himmelkron (Lkr. Bayreuth): Unfallserie mit sechs Beteiligten

Auf Höhe Himmelkron im Landkreis Bayreuth ereignete sich am Nachmittag des gestrigen Mittwochs (18. Dezember) eine Unfallserie auf der A9. Eine Baustelle führte auf der Schiefen Ebene zu einem Rückstau, was ein 55-jähriger Pole übersah und am Stauende auf einen VW Passat auffuhr, der durch die Wucht des Aufpralls noch auf seinen Vordermann geschleudert wurde. Der VW-Fahrer wurde dabei leicht verletzt.

Nach demselben Schema ereignete sich unmittelbar dahinter ein weiterer Auffahrunfall: Ein 55-jähriger Hofer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und schob die Fahrzeuge eines 27-jährigen Münchners und eines 37-jährigen Sachsen aufeinander. Dabei wurde allerdings glücklicherweise niemand verletzt.

Insgesamt summiert sich der entstandene Sachschaden auf 20.000 Euro.

 


 

 

Wunsiedel: Unfall mit zweimal Totalschaden

Am Abend des gestrigen Mittwochs (18. Dezember) wollte eine 57-jährige Tschechin an der Ausfahrt Dünkelhammer von der B303 abfahren. Sie ordnete sich jedoch fälschlicherweise auf der Linksabbiegerspur ein und übersah dann beim Abbiegen das vorfahrtberechtigte Fahrzeug eines Wunsiedlers. Bei der daraus resultierenden Kollision entstand an beiden Fahrzeugen wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Zudem wurde die Unfallverursacherin zum Arzt gebracht, da sie über Schmerzen klagte.

 


 

 

Ebensfeld (Lkr. Lichtenfels): Peugeot prallt in ein Reisebus

Die Polizei berichtete heute, dass am Sonntag gegen 16:10 Uhr sich ein Verkehrsunfall auf der A73 in Fahrtrichtung Feucht ereignete. Ein 18-Jähriger wollte einen Reisebus überholen. Dabei stieß er mit seinem Peugeot mit der rechten Seite seiner Stoßstange gegen das linke Heck des Busses.

Aufgrund des Aufpralls wurden die Kühler der beiden Fahrzeuge beschädigt und somit nicht mehr fahrbereit. Es wurden zwei Abschleppdienste verständigt. Die 25 Reisegäste des Busses mussten mit einem Ersatzbus weiterfahren. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

 

 


 

 

Forchheim: Unfallopfer mit 1,5 Promille

Ein 65-jähriger Mann aus dem Lkr. Forchheim wollte am späten Sonntagnachmittag mit dem Linienbus von der Adenaueralle kommend nach links zum Bahnhof abbiegen. Genau zu diesem Zeitpunkt fuhr stadteinwärts ein 45-Jähriger auf der Theodor-Heuss-Allee. Der Bus nahm dem Audi-Fahrer die Vorfahrt und der Pkw prallte beim Abbiegen in die rechte Seite des Busses. Der Unfallverursacher blieb unverletzt doch der 45-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Doch die Beamten nahmen bei dem Audi-Fahrer Alkoholgeruch wahr und führten einen Test durch, der einen Wert von über 1,5 Promille ergab. Im Klinikum wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Während der Pkw abgeschleppt werden musste, war der Bus noch fahrbereit. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 40.000 Euro. Es wird gegen beide Fahrzeugführer Anzeige erstattet.

 

 


 

 

Steinberg (Lkr. Kronach): Feuerwehr schneidet Mann aus verunfalltem Pkw

Wie die Feuerwehr Kronach berichtet, verlor am Morgen des heutigen Mittwochs (30. Oktober) ein 18-Jähriger zwischen Gifting und Steinberg im Landkreis Kronach die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Fahranfänger kam daraufhin von der Straße ab, sein Wagen überschlug sich in der angrenzenden Wiese. Dabei wurde der junge Mann in seinem Pkw eingeklemmt, daher wurden die Feuerwehren Kronach, Steinberg und Wilhelmsthal alarmiert, um ihn aus seinem Fahrzeug herauszuschneiden.

Ersten Erkenntnissen zufolge kam der 18-Jährige ohne schwere Verletzungen davon, am seinem Pkw entstand jedoch Totalschaden. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die Straße vollständig gesperrt.

 

Foto: FFW Kronach / TVO sagt Danke für euren Einsatz!

 


 

 

A9 / Pegnitz (Lkr. Bayreuth): 21-Jähriger von Unbekanntem abgedrängt

Am gestrigen Dienstagmorgen (29. Oktober) fuhr ein 21-Jähriger auf der linken Spur in Richtung Berlin auf der A9, als er auf Höhe Pegnitz in einer unübersichtlichen Rechtskurve eigenen Angaben zufolge durch einen plötzlichen Spurwechsel eines unbekannten schwarzen Pkws abgedrängt wurde. Der junge Mann vollzog ein Ausweichmanöver, durch das er erst gegen die linke, dann gegen die rechte Betongleitwand prallte. Er kam zwar ohne Verletzungen davon, an seinem Fahrzeug entstand jedoch Totalschaden in Höhe von 2.000 Euro. Der Fahrer des schwarzen Wagens, der den Unfall auf regennasser Fahrbahn angeblich verursacht hatte, fuhr ohne anzuhalten weiter.

Die Verkehrspolizei Bayreuth bittet mögliche Zeugen, sich unter 0921/5062330 zu melden.

 


 

 

Sonnefeld / B 303 (Lkr. Coburg): Totalschaden und 2 Verletzte bei Kollision

Heute morgen (25. Oktober 2013) war  gegen 7:00 Uhr ein 58-jähriger VW Polo-Fahrer auf der Bundestraße von Ebersdorf kommend in Richtung Weidhausen unterwegs. Bei Sonnefeld wollte dieser nach links in die Frohnlacher Straße abbiegen.  Allerdings kam ihm in diesem Moment ein VW Golf entgegen. Die beiden Fahrzeugen kollidierten und der Polo wurde in den angrenzenden Grünstreifen geschleudert. Dabei erfasste und beschädigte dieser noch ein Verkehrsschild bevor er zum Stillstand kam. Die 42-jährige Golf-Fahrerin und der Polo-Fahrer wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge erlitten Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Sonnefeld kümmerte sich um die Absicherung der Unfallstelle sowie notwendige Verkehrsmaßnahmen. Die Fahrbahn wurde durch die Straßenmeisterei wieder gereinigt.

 

 


 

 

Scheßlitz (Lkr. Bamberg): Vorfahrt missachtet – zweimal Totalschaden

Bei Scheßlitz im Landkreis Bamberg kam es am Nachmittag des gestrigen Dienstags zu einem Unfall an der Ausfahrt der A70. Der 75-jährige Fahrer eines Renaults übersah dabei den vorfahrtsberechtigten Citroën einer 34-Jährigen. Bei der daraus resultierenden Kollision wurden beide Fahrzeugführer leicht verletzt. Zudem entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden, dessen Höhe von der Polizei auf 22.000 Euro beziffert wird.

 


 

 

Schwarzenbach/Wald (Lkr. Hof): Totalschaden nach Wild-Ausweichmanöver

In Schwarzenbach am Wald im Landkreis Hof startete ein 19-Jähriger am Morgen des heutigen Mittwochs (16. Oktober) ein Ausweichmanöver, um eine Kollision mit einem Wildtier zu vermeiden. Dabei kam der junge Mann von der Fahrbahn ab, sein Fahrzeug überschlug sich daraufhin und kam auf dem Dach zum Liegen. Der junge Mann konnte sich unverletzt aus seinem VW-Caddy befreien. Die Blechschäden am Fahrzeug dürften jedoch auf einen Totalschaden hinauslaufen, was beim Zeitwert des Pkws etwa 10.000 Euro bedeutet.

 


 

 

7 8 9 10 11