Tag Archiv: Transport

© News5 / Herse

220 Tonnen: XXXL-Schwertransport quälte sich durch Bamberg

Ein XXXL-Schwertransport, beladen mit einem Bauteil eines Schienenkranes, verstopfte am Mittwochabend (6. September) den Berliner Ring in Bamberg. Glücklicherweise war der Bereich um diese Uhrzeit wenig befahren. Ein Verkehrschaos auf der Hauptverkehrsader der Domstadt blieb somit aus.

"Umweg" über Bamberg

Auf seiner Route in Richtung Duisburg mussten die Verantwortlichen des Transports einige Umwege in Kauf nehmen. Der Grund: Wie News5 berichtete, fuhr das Ungetüm auf seiner Tour nach Nordrhein-Westfalen bei Erlangen von der Autobahn ab, da diese bis Pommersfelden (Landkreis Bamberg) aufgrund von Baustellen nicht befahrbar war. Mit einer Breite von fünf Metern und einer Länge von 50 Metern steuerte der Koloss dann Bamberg an.

Mega-Manöver: XXXL-Koloss "kurvt" durch Bamberg

Gigant steckte kurzzeitig auf dem Berliner Ring fest

An der Forchheimer Straße leitete man das Wendemanöver ein. Der Fahrer lenkte sein Gespann in die Straße, um dann langsam rückwärts wieder auf den Berliner Ring zu fahren, um diesen in der Folge über die Bundesstraße in Richtung Autobahn zu verlassen. Das Unterfangen scheiterte zunächst bei dem Versuch, dieses Wendemanöver einzuleiten. Bedingt durch seine gigantischen Ausmaße steckte der Riese kurzzeitig fest.

Wendemanöver dauerte eine Stunde

Die Polizei sperrte am späten Mittwochabend den Bereich weiträumig ab. Das Team der Transportfirma sowie die Beamten mühten sich rund eine Stunde ab, den Giganten der Landstraße auf seinen weiteren Weg in Richtung NRW zu bringen. Der Transport konnte schließlich in der Nacht die Reise in Richtung Duisburg fortsetzen.

© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse
© Polizeiinspektion Coburg

Coburg: Nackter Mann auf der Rücksitzbank der Polizei

Die bereits am Dienstagabend (14. Februar) vor dem Treppenaufgang der Polizeiinspektion Coburg aufgefundene Schaufensterpuppe konnte bis dato keinem Besitzer zugeordnet werden. Wir berichteten. Die sichergestellte Puppe, die bei der Polizei als Fundgegenstand behandelt wird, wurde nun zum Fundamt der Stadt Coburg transportiert.

Zurückgelassene Puppe geht auf Reisen

Eine Polizeistreife entdeckte die nackte männliche Puppe vor dem Coburger Polizeigebäude, trotz intensiver Suche, konnte der Besitzer allerdings noch nicht ausfindig gemacht werden. Nun musste der ungewöhnliche Fundgegenstand sicher in das Fundamt Coburg gebracht werden. Ein Transport im Streifenwagen war dabei für den Sachbearbeiter die praktikabelste Lösung. Auch die Puppe wurde beim Transport ordnungsgemäß gesichert.

Einige Interessenten vorhanden

Beim Fundamt war das Interesse für die aufgefundene Schaufensterpuppe bereits groß. Gleich mehrere Interessenten fragten bereits bei der Stadt Coburg nach, ob sie denn die Schaufensterpuppe erstehen können, falls denn kein Besitzer ermittelt wird.

© Polizeiinspektion Coburg© Polizeiinspektion Coburg© Polizeiinspektion Coburg
© Polizei

Lichtenfels / B289: Polizei stoppt 22-jährigen Rumänen

Eine Anzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbot und Überladung sind das Resultat einer Verkehrskontrolle von Beamten der Coburger Verkehrspolizei am vergangenen Freitag Nachmittag (08. April). Die Beamten kontrollierten auf der B289 ein rumänisches Gespann, bestehend aus einem 3,5 Tonner-Lkw und einem Anhänger.

Weiterlesen

© Elflein Spedition & Transport

Bamberg: Rüdiger Elflein erhält LEO-Award

Rüdiger Elflein, der Geschäftsführer des gleichnamigen Bamberger Transport- und Logistikunternehmens, wurde letzten Freitag (26. Februar) in Hamburg mit dem LEO-Award der Deutschen Verkehrs Zeitung in der Kategorie „Unternehmer des Jahres 2016“ geehrt. Der LEO-Award („Logistics, Excellence, Optimization“) wird jährlich in fünf Kategorien an Unternehmer, Manager, Mensch, Innovation und Logistische Lebensleistung vergeben.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

A9 / Bayreuth: Polizei stoppt Sprengstoff-Transport!

Auf dem Autobahn-Parkplatz Sophienberg endete am Dienstagvormittag (10. Februar) der Transport von 150 Kilogramm Explosivstoffen, die ein Gefahrguttransporter von Fürth nach Freiberg bringen sollte. Spezialisten der Verkehrspolizei unterzogen den mit Warntafeln gekennzeichneten VW-Bus auf der Fahrt in Richtung Norden einer Kontrolle. Weiterlesen
© Elflein Spedition & Transport GmbH / compamedia

Innovationspreis: „Top 100“-Siegel für Bamberger Spedition

Seit über 20 Jahren steht das „Top 100“-Siegel für Innovationskraft, Wissensdurst und Teamgeist. Am 27. Juni 2014 wurden die erfolgreichsten Ideenschmieden Deutschlands erneut geehrt. In Essen bekam auch eine oberfränkische Firma eine Auszeichnung verliehen. Die Elflein Spedition & Transport GmbH aus Bamberg erhielt vor mehr als 1.000 Gäste eine der begehrten Auszeichnungen. Weiterlesen