Tag Archiv: Triathlon

© Archiv

Bayreuths Sportlerin des Jahres 2019 ist Anne Haug!

Die Mitgliederversammlung des Sportkuratoriums Bayreuth e.V. wählte in ihrer Sitzung am Mittwoch (30. Oktober) Anne Haug zu Bayreuths Sportlerin des Jahres 2019. Die Wahl fiel für die Ironman-Siegerin einstimmig aus. Weiterlesen

© Team Icehouse e.V. / Archiv

Ironman Hawaii: Dritter Platz für Bayreutherin Anne Haug

Triathletin Anne Haug erzielte bei ihrer Ironman-Premiere auf Hawaii den dritten Platz. Die gebürtige Bayreutherin musste sich nur der Seriensiegerin Daniela Ryf (SUI) und Lucy Charles (GBR) geschlagen geben. Die 35-Jährige, die erst im letzten Jahr auf die Langdistanz wechselte, erreichte nach 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer auf dem Rad und einem Marathon über 42,195 Kilometer das Ziel in Kailua-Kona in einer Zeit von 8:41:58 Stunden.

Weiterlesen

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Unfall beim Triathlon in Kulmbach: Frau schwebt weiter in Lebensgefahr

Die 50-jährige Triathletin, die am Samstag (11. Juni) beim 34. Kapuziner Alkoholfrei Triathlon bei Thurnau (Landkreis Kulmbach) stürzte, schwebt weiter in Lebensgefahr. Die Frau aus dem Landkreis Lichtenfels wurde mittlerweile in eine Spezialklinik nach Würzburg verlegt.

Weiterlesen

© Team Icehouse e.V. / Archiv

Bayreuth: Anne Haug löst das Olympia-Ticket

Die Bayreuther Triathletin Anne Haug hat ihr Ticket für die Olympischen Spiele im August in Rio de Janeiro gelöst. In Kapstadt (Südafrika) belegte Haug im dritten Rennen der Triathlon-WM Serie den vierten Platz. Hierbei erzielte sie eine Zeit von 1:00:06 Stunden.

Weiterlesen

© Archiv

Bayreuth: Triathletin Anne Haug startet in die WM-Serie 2014

Oberfrankens Vorzeige-Triathletin Anne Haug startet am kommenden Sonntag im Neuseeländischen Auckland in die neue Weltmeisterschaftsserie. Die 31-jährige Bayreutherin konnte sich wegen ihres Grundwehrdienstes und einer zweiwöchigen Krankheitspause zwar nur bedingt vorbereiten, hat in den vergangenen Wochen aber nach eigenen Aussagen gut trainiert und ist zuversichtlich. Dass ihre Chancen recht gut stehen, zeigt auch die Vergangenheit: In den letzten beiden Jahren konnte Haug bei den Rennen in Auckland den Sieg holen.

 


 

 

Bayreuth: Anne Haug wird Triathletin des Jahres 2013

Die Triathleten des Jahres 2013 sind vom Team Icehouse und heißen: Anne Haug und Sebastian Kienle (Karlsruhe). Die Weltmeisterschafts-Dritte aus dem Nationalkader der Deutschen Triathlon Union und der Sieger der Ironman 70.3.-Weltmeisterschaft konnten somit ihre Triumphe aus dem Jahr 2012 wiederholen. Auf der sailfish night of the year powered by DTU wurden die beiden besten deutschen Triathleten ausgezeichnet. Mit rund 800 Gästen fand die Abschluss-Gala des Triathlonjahres im hessischen Langen statt. Premiere hatte auch der so genannte „Lifetime Award“, der zum ersten mal vergeben wurde. Dieser wurde von einer Jury aus relevanten Repräsentationsgruppen des Triathlons, darunter der Dachverband und Medienvertreter, vergeben und ging an den ersten deutschen Sieger des Ironman Hawaii im Jahre 1997, Thomas Hellriegel aus Bruchsal. Und bei den aktiven Sportlern werden die Besten des Jahres via Online-Voting ermittelt.

Die Ehrung der Team-Weltmeister des Jahres 2013 war ein weiterer Höhepunkt des Abends. 

In Hamburg hatten Anja Knapp (Dettingen), Jan Frodeno (Saarbrücken), Anne Haug und Franz Löschke (Potsdam) den Titel errungen.

 

 


 

 

Triathlon: Anne Haug erstmals Deutsche Meisterin

Sensationserfolg für die Bayreutherin Anne Haug! Die 30-jährige gewann erstmals in ihrer Karrier einen nationalen Triathlontitel.

Bei den Deutschen-Triathlon-Meisterschaften über die Sprint-Distanz in Hannover verwies Haus nach 1:02:47 Stunden Rebecca Robisch und Hann Philippin auf die Plätze. „Das ist meine erste Deutsche Meisterschaft und das freut mich unheimlich“, sagte Vize-Weltmeisterin Anne Haug im Ziel nach einem doch recht umkämpften Sieg.

Nationalmannschaftskollegin Rebecca Robisch war Anne Haug lange auf den Fersen.

Grundstein für Haugs Erfolg am Maschsee war diesmal nicht allein ihre gewohnte Stärke auf dem Rad und beim Laufen, sondern ein gutes Schwimmen, denn sie verließ im Spitzenfeld das Wasser.

Der DM-Titel dürfte Anne Haug im Hinblick auf das WM-Finale das nötige Selbstvertrauen geben. Am 14. September könnte die Sportlerin in London den Traum vom Weltmeistertitel perfekt machen.

 

Triathlon: Anne Haug gewinnt ihr Saisondebüt auf deutschem Boden

Mit einem Favoritensieg und einer Überraschung endete der zweite Wettkampf der Triathlon-Bundesliga-Saison 2013 am Schliersee. Beim Alpen-Triathlon im Landkreis Miesbach sicherten sich Franziska Scheffler aus Hagen und der Franzose Laurent Vidal jeweils Rang eins in der Bundesligawertung. Bei den Frauen kamen hinter Scheffler (1:58:20 Stunden) Charlotte Bonin (FRA, 1:59:06 Stunden) und Melanie Hauss (SUI) ins Ziel.

Anne Haug Gesamtsiegerein des Rennens

Gesamtsiegerin des Rennens wurde Anne Haug aus Bayreuth, die außerhalb der Bundesligawertung gestartet war. Die amtierende Vize-Weltmeisterin benötigte 1:57:33 Stunden für die Renndistanzen von 1.000 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und sieben Kilometer Laufen.

Vorbereitung auf die Weltmeistershaft

Die bergige Strecke in den bayrischen Voralpen war für viele der Topstarter eine Generalprobe für das bevorstehende Rennen der Weltmeisterschaftsserie in Kitzbühl (6. Juli), so auch für Haug, die für den Alpen-Triathlon aus dem Höhentrainingslager angereist war. „Das war eine sehr zähe Angelegenheit heute, weil ich direkt aus dem Trainingslager komme. Somit war es ein hartes Stück Arbeit, aber ich bin natürlich superzufrieden.“

 


 

 

Triathlon: Anne Haug mit weiterer Topplatzierung

Die Bayreuther Triathletin Anne Haug hat sich in der Weltmeisterschaftsserie eine weitere Spitzenposition erkämpft. Die 30-jährige kam beim Rennen in Madrid als zweite ins Ziel. Mit einer Zeit von 2:05:05 musste sie sich nur der Britin Non Stanford geschlagen geben (2:04:09).

Danach sah es nach der ersten Disziplin, dem Schwimmen, nicht aus. Anne Haug ging mit rund 1:30 Minuten hinter der Spitze aus dem Wasser. Auf dem Rad startete Anne Haug eine Aufholjagd. Die Wechselzone verließ sie sogar in der Führungsposition. Schnell zeichnete sich jedoch die gute Form der späteren Siegerin Stanford ab. Haug lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Britin Jodie Simpson, das die Bayreutherin für sich entscheid.

„Ich bin sehr glücklich mit dem Rennverlauf“, so Anne Haug nach dem Rennen.

Triathlon-WM-Serie: Anne Haug siegt in Aukland

Jubel bei der Triathletin Anne Haug. Die Bayreutherin siegt zum Auftakt der Triathlon-WM-Serie in Auckland. Im zweiten Rennen 2013 gelang ihr der zweite Sieg 2013. Nach 2:08:19 Stunden konnte die 30-Jährige beim ersten Rennen der Triathlon-WM-Serie in Auckland jubeln und ihren zweiten Erfolg bei einem WM-Rennen feiern. Ihre Teamkolleginnen aus dem Kader der Deutschen Triathlon Union, Anja Knapp (Dettingen) und Anja Dittmer (Neubrandenburg) kamen auf die Plätze 19 und 20.

Sieg im Sprint über Niederländerin

„Ich bin überwältigt und total zufrieden“, sagte Haug im Ziel, nachdem sie mit einem langgezogenen Sprint die Niederländerin Maaike Caelers auf Platz zwei verwiesen hatte. „Dieser letzte Kilometer fühlte sich eher wie zwei Kilometer an, das waren mit die härtesten 1.000 Meter, die ich je gelaufen bin“, war sie froh, als die Ziellinie erreicht war. Dritte wurde Felicity Abram (AUS).

 

(Zweiter Sieg für Anne Haug in diesem Jahr und zweiter Sieg in Auckland nach 2012. – Foto: ITU Media/ Delly Carr)