Tag Archiv: Trockau

© News5

A9 / Pegnitz: BMW prallt bei Nässe gegen Lkw

Einen Schutzengel hatte ein 20-jähriger Bayreuther bei seinem Unfall auf der Autobahn A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth). Vermutlich war der junge Fahrer zu schnell bei Nässe unterwegs und krachte gegen einen voraus fahrenden Lkw.

Junger Fahrer unterschätzt nasse Fahrbahn

Auf regennasser Fahrbahn war der 20-Jährige in der Nacht zum Donnerstag in Richtung München unterwegs. Zwischen den Ausfahrten Trockau und Pegnitz, in der sogenannten „Berliner Kurve“, geriet sein BMW aufgrund der nichtangepassten Geschwindigkeit ins Schleudern. Der BMW krachte in der Folge in einen Lkw. Das Auto wurde hierbei stark beschädigt. Der 20-Jährige war kurz bewusstlos, erlitt aber keine äußerlichen Verletzungen. Wahrscheinlich verhinderte der Unterfahrschutz des Sattelzuges, dass der BMW-Fahrer nicht schlimmer verletzt wurde. Sanitäter brachten ihn nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von 40.000 Euro.

© News5© News5© News5© News5© News5© News5

A9 / Trockau: Porsche wegen Tempomat gecrasht

Dass der Tempomat seines Porsche nicht auf die regennasse Fahrbahn, reagiert musste ein 33-jähriger Hamburger auf der Autobahn A9 am Dienstagnachmittag (12. September) schmerzlich lernen. Bei seiner Fahrt auf der Autobahn A9 in Richtung Berlin kam der Hamburger kurz vor der Ausfahrt Trockau (Landkreis Bayreuth) in einen starken Regenschauer.

Weiterlesen

© News5 / Zeilmann

A9 / Pegnitz: Kastenwagen kracht in Warnleitanhänger

UPDATE (15:59 Uhr)

Unachtsam und mit leicht überhöhter Geschwindigkeit zerstörte am Montagmittag (04. September) ein 38-jähriger Fürther mit seinem Kastenwagengespann einen Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei auf der A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth). Der Verkehrsunfall zog auch noch einen Folgeunfall am Stauende nach sich. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf rund 76.000 Euro.

38-Jähriger übersieht Warnleitanhänger

Zur Absicherung einer Tagesbaustelle war nach mehreren Vorankündigungen zwischen der Rastanlage Fränkische Schweiz und der Ausfahrt Trockau in Richtung Berlin ein Fahrstreifen gesperrt. Der Fürther fuhr mit seinem Kastenwagen und einem angehängten Zwei-Tonnen-Anhänger ungebremst in den Warnleitanhänger, der den Fahrstreifen blockierte.

Fahrer & Sohn glücklicherweise unverletzt

Der Sicherungshänger wurde total zerstört. Vom Gespann des Fürthers riss die Deichsel des Anhängers ab. Dieser kam quer, der Kastenwagen mit zerstörter Vorderachse etwa 50 Meter danach, mitten auf der Autobahn, zum Stehen. Der Fahrer und sein 15-Jahre alter Sohn auf dem Beifahrersitz blieben unverletzt. Es entstand ein Schaden von 65.000 Euro. Ein nachfolgendes Fahrzeug wurde durch umherfliegende Trümmer beschädigt und hatte einen Schaden von rund 1.000 Euro.

Unklarer Unfallhergang am Stauende

Während der Bergungs- und Reinigungsarbeiten bildete sich ein Stau von bis zu fünf Kilometern. Am Stauende streiften sich in Höhe der Rastanlage ein polnischer Sattelzug und ein blauer VW aus dem Raum Lichtenfels. Beide Fahrer beschuldigen sich gegenseitig den Unfall verursacht zu haben. Der Schaden hier beträgt 10.000 Euro.

Zeugen werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, 0921/506-2330, zu melden. 

 

ERSTMELDUNG (12:20 Uhr)

Am Montagmittag (04. September) ereignete sich auf der A9 zwischen der Ausfahrt Pegnitz und Trockau, in Fahrtrichtung Berlin, ein Verkehrsunfall im Baustellenbereich. Laut ersten Angaben der Polizei fuhr ein Kastenwagen auf ein Absicherungsfahrzeug auf. Die Fahrbahn derb A9 ist in dem Bereich momentan blockiert, es bildet sich bereits ein Rückstau. Rettungskräfte sind vor Ort. Die Unfallursache oder Informationen über verletzte Personen sind bislang nicht bekannt.

© TVO / Symbolbild

A9 / Pegnitz: Golf kracht ungebremst in Warnleitanhänger

Ein 28 Jahre alter VW-Fahrer krachte am Donnerstag (22. Juni) auf der A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) nahezu ungebremst in einen Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei Trockau. Der Fahrer hatte Glück im Unglück und wurde nur leicht verletzt, jedoch entstand ein hoher Sachschaden.

Weiterlesen

A9 / Trockau: Umgekipptes Wohnmobil löst langen Stau aus

Am Mittwochnachmittag (21. Juni) befuhr ein 58-Jähriger aus Rheinland-Pfalz mit seinem Wohnmobil die Autobahn A9 in Fahrtrichtung München. Zwischen Bayreuth-Süd und Trockau fuhr plötzlich ein 74-Jähriger aus Brandenburg mit seinem Pkw in das Heck des Wohnmobils.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

A9 / Trockau: Reisebus fängt Feuer

Der Brand eines Reisebusses auf der Autobahn A9 bei Pegnitz am Sonntagnachmittag (18. Juni) beschäftigte die Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW, Polizei und BRK. Glücklicherweise wurden keine Insassen des havarierten Busses verletzt. Der Bus erlitt hingegen wohl einen Totalschaden.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

A9 / Pegnitz: 44-Jähriger erleidet bei Unfall schwerste Verletzungen

UPDATE (23:30 Uhr):

Pkw überschlägt sich mehrfach

Schwerste Kopfverletzungen zog sich am Donnerstagabend (4. Mai) ein 44-jähriger Autofahrer aus Thüringen bei einem Unfall auf der Autobahn A9 in Richtung Berlin zu. Zwischen den Ausfahrten Pegnitz und Trockau (Landkreis Bayreuth) kam er mit seinem Nissan bei einem starken Regenschauer nach rechts von der Fahrbahn ab, rutschte eine etwa drei Meter hohe Böschung hinab und überschlug sich mehrfach. Nach über 100 Meter kam das total zerstörte Fahrzeug zum Liegen.

Feuerwehrkräfte retten Fahrer aus dem Autowrack

Der Thüringer musste mit schwersten Verletzungen von den Feuerwehren Pegnitz und Trockau aus dem Wrack gerettet. Er kam nach der Erstversorgung sofort in ein Krankenhaus.

6.000 Euro Schaden

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth kam ein Sachverständiger zur Klärung der Unfallursache zum Unfallort. Der Gesamtsachschaden belief sich auf etwa 6.000 Euro. Es kam im abendlichen Verkehr zu Verkehrsbehinderungen durch einen Rückstau.

Zeugen gesucht

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth unter der Telefonnummer  0921/506-2330 zu melden.

 

ERSTMELDUNG (19:30 Uhr):

Auf der Autobahn A9 zwischen Pegnitz und Trockau (Landkreis Bayreuth) ereignete sich in Fahrtrichtung Berlin am Donnerstagabend (04. Mai) ein schwerer Verkehrsunfall. Laut Polizei wurde bei dem Unfall eine Person in einem Fahrzeug eingeklemmt. In Kürze wird ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle landen. Auf der A9 hat sich ein Rückstau von bislang zwei Kilometern gebildet. (Stand: 19:30)

© Polizei

Trockau: Promille-Trucker fährt in Schlangenlinien über die A9

Mit einem Alkoholwert von 1,92 Promille stoppe eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Bayreuth am gestrigen Dienstag (2. Mai) einen Trucker auf seiner Fahrt über die Autobahn A9 in Richtung Berlin. Der Führerschein ist für den Lkw-Lenker nach dieser Tour erst einmal Geschichte.

Weiterlesen

© Polizei

A9 / Trockau: Polizei legt Pick-Up – Unikat still

Mit einem rund 100.000 Euro teuren Pick-Up war am Montagmittag (27. Februar) ein 57-Jähriger aus Sachsen-Anhalt auf der Autobahn A9 unterwegs. Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth hielten den Fahrer mit dem auffälligen Fahrzeug an der Ausfahrt Trockau (Landkreis Bayreuth) für eine Kontrolle an.

Weiterlesen

A9 / Bayreuth: Pkw prallt ungebremst unter einen Sattelzug

UPDATE (13:55 Uhr):

Ungebremst fuhr am Dienstagvormittag (07. Februar) auf der A9 bei Creussen (Landkreis Bayreuth) ein Ford Galaxy aus Polen, besetzt mit drei Personen, mit hoher Geschwindigkeit unter den Auflieger eines vorausfahrenden Sattelzuges. Drei Personen wurden verletzt. Die Straße musste komplett gesperrt werden.

Pkw fährt auf Lkw auf und wird mitgeschleift

An einer leichten Steigung zwischen dem A9-Parkplatz Sophienberg und der Ausfahrt Trockau war ein 55-jähriger Pole mit seinem Sattelzug in Richtung München unterwegs. Der nachfolgende Pkw fuhr aus bislang unbekannten Gründen von hinten auf. Durch die Wucht des Aufpralls verkeilte sich die Front des Wagens bis zur Windschutzscheibe unter dem Sattelauflieger. So wurde das Fahrzeug über 100 Meter mitgeschleift.

Zwei Personen schwer, eine leicht verletzt

Der 43-jährige Pkw-Fahrer erlitt schwerste Verletzungen und kam mit dem Rettungshubschrauber in dass Klinikum Bayreuth. Sein 26-jähriger Beifahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Der auf der Rückbank schlafende 28-jährige Mitfahrer wurde ebenfalls schwerstverletzt und von einem zweiten Rettungshubschrauber nach Amberg geflogen.

Vollsperrung und acht Kilometer Stau

Die Autobahn A9 in Richtung Süden war für eine Stunde total gesperrt. Es bildete sich ein Stau von bis zu acht Kilometern. Der Ford und der mit Getreide beladene Sattelauflieger wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden betrug etwa 20.000 Euro. Durch die Bergungsarbeiten war der Verkehr bis in die Nachmittagsstunden beeinträchtigt.

ERSTMELDUNG (9:31 UHR):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am Dienstagvormittag (07. Februar) zu einem schweren Unfall auf der Autobahn A9. Dieser ereignete sich zwischen dem Rastplatz Sophienberg und der Anschlussstelle Trockau (Landkreis Bayreuth). Nach einer ersten Mitteilung geriet ein Pkw unter einen Lastkraftwagen. Mindestens eine Person wurde bei dem Unfall verletzt. Die Autobahn ist aktuell (09.25 Uhr) zwischen Bayreuth Süd und Trockau gesperrt. Aktuell bildet sich ein Stau. Bitte denken Sie an eine Rettungsgasse!

Creussen / A9: Schwerer Unfall mit fünf Verletzten und Unfallflucht

Fünf Verletzte sowie ein Schaden von über 50.000 Euro waren die Folgen eines Verkehrsunfalles den der Fahrer eines hellen Kleinwagens verursachte. Am Sonntag (04. Dezember) musste ein 66-jähriger Golffahrer auf der A9, nahe Creussen (Landkreis Bayreuth), einem bislang unbekanntem Fahrer ausweichen, daraufhin kam es zu einem schweren Zusammenstoß. Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter.

Weiterlesen

A9 / Haag: Lkw-Fahrer prallte gegen Warnleitanhänger

Glücklicherweise nur leichte Verletzungen erlitten am Montag (24. Oktober) zwei Brummifahrer auf der Autobahn A9 bei Haag (Landkreis Bayreuth), als ein 46-Jähriger seinem Lastwagen in einen Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei krachte. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 60.000 Euro.

Weiterlesen

Trockau: Jede Menge Abfall auf der A9 nach Lkw-Unfall

Durch einen Lkw-Unfall verteilte sich am Mittwochnachmittag (28. September) eine große Menge Müll auf der Autobahn A9 in Richtung München. Für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste der rechte Fahrstreifen in Richtung Süden für längere Zeit gesperrt werden. 

Weiterlesen

1 2 3 4 5 6