Tag Archiv: Tschechien

© Bundespolizei

Schleusung im großen Stil: Bundespolizei stoppt 23 Migranten in drei Fahrzeugen an der A93!

Drei Schleuser aus Moldau mit 23 Migranten stoppten Fahnder der Bundespolizei Selb am Freitagvormittag (15. Januar) im Bereich Selb (Landkreis Wunsiedel) und Rehau (Landkreis Hof) an der Autobahn A93.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Über 32 Kilogramm Pyrotechnik in Selb entdeckt: 61-Jähriger wollte es ordentlich krachen lassen

Die Bundespolizei Selb staunte nicht schlecht, als sie am Dienstag (29. Dezember) einen 61 Jahre alten Mann aus Thüringen, der sich auf dem Rückweg von einer Einkaufstour aus Tschechien befand, kontrollierten. Beim Öffnen des Kofferraumes entdeckte die Polizei 32,6 Kilogramm verbotene Pyrotechnik. Der Mann muss sich nun strafrechtlich verantworten. Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Selb: Bundespolizei überführt Zigarettenschmuggler

Not macht erfinderisch. Das mussten auch die Bundespolizei Selb vor kurzem feststellen, als es direkt vor ihren Augen am Grenzübergang Selb-Asch zu einem illegalen Zigarettenhandel kam, so die Polizei am Donnerstag (26. November). Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Corona-Pandemie: Neue Rekordwerte – Tschechien mit einem Fast-Lockdown!

Die tschechische Regierung verhängt in der Corona-Pandemie drastische Maßnahmen, die fast mit einem zweiten Lockdown gleichzusetzen sind. Grund ist der sprunghafte Anstieg der Neuinfektionen. Tschechien hat eine der höchsten Infektionsraten je 100.000 Einwohner in Europa. Bevor am heutigen Donnerstag (22. Oktober) die harten Maßnahmen greifen, machten sich am Grenzübergang bei Schirnding (WUN) einige Deutsche noch einmal auf, auf tschechischer Seite einzukaufen.

Rekord-Wert bei den Neuinfektionen in Tschechien

In Deutschland sind die Covid-19-Neuinfektionen binnen eines Tages um 11.287 Fälle gestiegen. Dies teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) am Donnerstag mit. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie 392.049 Fälle registriert wurden. Fünfstellige Zahlen bei den Neuinfektionen lieferte der Nachbar Tschechien schon am Dienstag. Mit 11.984 Neu-Infektionen bilanzierte das Land einen neuen Rekordwert. Ein Grund jetzt, dass die Regierung handelt.

Fast alle Geschäfte müssen schließen

Von heute Morgen an müssen in Tschechien fast alle Geschäfte schließen. Ausgenommen von dem Fast-Lockdown sind Lebensmittelhändler, Apotheken und Drogerien. Weiterhin wurden Ausgangsbeschränkungen für die Bevölkerung angeordnet, ähnlich wie im Frühjahr bereits. Die Menschen soll die Zahl ihrer Kontakte auf ein Minimum begrenzen. Der Weg unter anderem zum Arzt oder zur Arbeit ist noch erlaubt. Ebenso Spaziergänge in der freien Natur.

Maskenpflicht im Freien

Dies allerdings verbunden mit einer weitreichenden Maskenpflicht im Freien. So ist ein Mund-Nasen-Schutz die Pflicht, wenn man sich innerhalb von Städten und Dörfern aufhält, die bebaut sind. Eine derartige Pflicht galt in Tschechien bereits über drei Monate im Frühjahr.

Letzte Chance für einen Einkauf?

Viele Deutsche, die in der Grenzregion leben, nach Tschechien gern mal schnell zum Einkaufen oder zum Tanken fahren, sind von den strikten Maßnahmen ebenso betroffen. So konnte man am Mittwoch (21. Oktober) am Grenzübergang bei Schirnding beobachten, dass einige Deutsche noch einmal über die Grenze ins Nachbarland fuhren, bevor jetzt die strengen Maßnahmen greifen. Kurz vor der Anschlussstelle Marktredwitz auf der B303 gab es laut News5 eine Kontrollstelle der Bereitschaftspolizei. Hier wurden Fahrzeuge kontrolliert. Den Angaben nach handelte es sich aber nicht um eine Grenzkontrolle, wie man sie auf dem Frühjahr kannte.

 

Der Aktuell-Flash zum "Fast-Lockdown in Tschechien" vom 22. Oktober 2020
Tschechien: Lockdown-ähnliche Zustände

B303 / Schirnding: Paar schmuggelt 40 verbotene Feuerwerkskörper über die Grenze

Bei einer Verkehrskontrolle am Sonntag (12. Juli) auf der B303 bei Schirnding im Landkreis Wunsiedel entdeckte die Polizei im Auto eines 33-Jährigen aus Hessen 40 verbotene Feuerwerkskörper. Die Feuerwerkskörper wurden zuvor in Tschechien gekauft. Eine plausible Erklärung für den Kauf gab es keine.  Weiterlesen
© News5 / Fricke

Seit Freitagmittag: Grenze zu Tschechien ist geöffnet

Die Tschechische Republik hat seit Freitagmittag (05. Juni) um 12:00 Uhr seine Grenzen für Einreisende aus Deutschland, Österreich und Ungarn geöffnet. Dies hatte das Kabinett in Prag heute Morgen beschlossen. Wegen dem Coronavirus hatte Tschechien seit Mitte März seine Grenzen dicht gemacht.

Negativer Corona-Test muss nicht vorgelegt werden

"Wir müssen zur Normalität zurückkehren", so äußerte sich der Regierungschef Andrej Babis gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Demnach sei das Vorweisen eines negativen Corona-Tests nicht mehr notwendig. Einreisende sollen aus den oben genannten Ländern wieder in der Tschechischen Republik Geld ausgeben.

Einführung eines abgestuften Ampel-Modells

Die Einführung eines abgestuften Ampel-Modells soll ab dem 15. Juni weitere Länder in Risikogruppen einteilen. So müssen Einreisende aus Frankreich, Spanien und Italien einen negativen Corona-Test vorlegen.

Bericht aus Oberfranken aktuell:
Selb/Asch: Tschechien öffnet die Grenze früher als geplant

Schirnding: Polizei findet Vermisste (17) im Zug nach Tschechien

Am Sonntagnachmittag (01. März) entdeckte die Grenzpolizei Selb in Schirnding (WUN), eine vermisst gemeldete 17-Jährige aus dem Landkreis Forchheim, die mit dem Zug in die Tschechische Republik ausreisen wollte. Im Verlauf der weiteren Ermittlungen fand die Polizei zudem heraus, dass die Vermisste bereits im Februar 2020 in die Slowakei geflüchtet war. Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken / Symbolbild

Schirnding: Haftbefehl nach Drogenschmuggel im Körper

Jeweils ein Haftbefehl erging am Sonntagnachmittag (02. Februar) gegen einen Mann und eine Frau aus Niederbayern, die zuvor von Grenzpolizisten bei der Einreise mit einem Taxi aus Tschechien nach Oberfranken bei Schirnding (Landkreis Wunsiedel) kontrolliert wurden. Dabei wurden Drogen entdeckt und sichergestellt. Weiterlesen
© Grenzpolizei Selb

An der Grenze zu Tschechien: Großkontrolle der Grenzpolizei deckt zahlreiche Delikte auf

Die Bayerische Grenzpolizei führte am Donnerstagnachmittag (30. Januar) eine großangelegte Kontrollaktion im Bereich der Landes- und Bundesgrenze zu Tschechien durch. Ziel war die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität. Von Hof bis nach Freyung (Niederbayern) wurde der Verkehr von und nach Tschechien überprüft. Dabei wurden zahlreiche Delikte aufgedeckt.

Zahlreiche Beamte im Einsatz

An mehreren stationären und mobilen Kontrollstellen wurden sie dabei von Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei, der Bundespolizei, des Zolls, der tschechischen Polizei und der Bayerischen Landespolizei unterstützt. Bei dem Einsatz in Oberfranken arbeiteten Beamte der Grenzpolizei Selb, der Grenzpolizeigruppe der Verkehrspolizei Hof, der Operativen Ergänzungsdienste Hof, der Bayerischen Bereitschaftspolizei und Bundespolizei Selb sowie des Zolls aus Selb zusammen.

Drogen und Waffen an der A93-Kontrollstelle sichergestellt

Innerhalb weniger Stunden wurden bayernweit fünf gesuchte Personen aufgegriffen sowie 23 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten festgestellt. Bei der oberfränkischen Kontrolle an der Autobahn A93, im Bereich der Autobahnmeisterei Rehau (Landkreis Hof), wurde bei einem kroatischen Duo zum einen ein Drogenkonsum und zum anderen ein Drogenbesitz festgestellt. Das Marihuana wurde beschlagnahmt. In Oberfranken wurden insgesamt sieben Verstöße gegen das Betäubungsmittelrecht und fünf Fahrten unter Drogeneinfluss festgestellt. Bei zwei weiteren Kontrollen an der A93 stellten die Beamten Waffen (Einhandmesser und Teleskopschlagstock) sicher. Gegen die beiden Fahrer wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

© Grenzpolizei Selb© Grenzpolizei Selb

Kameruner mit Haftbefehl gesucht

Mit Haftbefehl wurde ein 29-jähriger Kameruner gesucht. Die Fahnder kontrollierten den Mann auf der A9, auf Höhe Leopoldsgrün. Er befand sich in einem Pkw auf dem Weg in Richtung Süden. Da der 29-Jährige die Geldsumme in vierstelliger Höhe nicht zahlen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt Hof eingeliefert. Die Beamten erzielten weiterhin vier Fahndungstreffer, bei denen die Personen zur Ermittlung ihres Aufenthaltes gesucht wurden. Verschiedene Verkehrsdelikte und weitere Verstöße gegen das Aufenthalts- und Asylrecht führten zu weiteren Anzeigen am gestrigen Tag.

© Bundespolizei

Hohenberg an der Eger: Grenzpolizei beschlagnahmt über 1.100 illegale Böller

Beamte der Grenzpolizei Selb kontrollierten am Freitagabend (27. Dezember) im Bereich Hohenberg an der Eger (Landkreis Wunsiedel) einen Pkw aus Hessen. Bei der Durchsuchung des Wagens fanden die Fahnder gleich an mehreren Stellen illegale Böller und Pyrotechnik aus Tschechien.

Weiterlesen
© TVO / Symbolbild / Archiv

Schirnding: 54 Kilo Pyrotechnik über die Grenze geschmuggelt

Grenzpolizisten aus Selb hielten am Sonntagmittag (01. Dezember) einen Pkw aus Baden-Württemberg an, der bei Schirnding (Landkreis Wunsiedel) gerade aus Tschechien nach Deutschland eingereist war. Zusammen mit Beamten der Bundespolizei aus Selb wurden der Wagen und die Insassen kontrolliert. Wie sich herausstellte, hatten die Beamten den richtigen Riecher! Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken / Symbolbild

Schirnding: Schleierfahnder decken Crystal-Schmuggel auf

Im Rahmen der Schleierfahndung deckten am Freitagnachmittag (08. November) in Schirnding (Landkreis Wunsiedel) Beamte der Grenzpolizei Selb den Schmuggel von mehreren Gramm der Todesdroge Crystal Meth auf. Ein 46 Jahre alter Mann und seine Begleiterin (27) müssen sich nun strafrechtlich verantworten. Weiterlesen
© Bundespolizei

Drogen, Waffen, Feuerwerk: Grenzpolizei stoppt vier Thüringer bei Schirnding

Vier Thüringer aus Erfurt sind nach einer Polizeikontrolle auf der Bundesstraße B303 bei Schirnding (Landkreis Wunsiedel) am Donnerstag (31. Oktober) in das Visier der Kriminalpolizei Hof geraten. Die Beamten ermitteln nun wegen mehrerer Straftaten gegen das Quartett. Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken / Symbolbild

Landkreis Coburg: Nach intensiven Ermittlungen – Zwei Tatverdächtige wegen Drogen in Haft!

Den Ermittlern des Rauschgiftkommissariats der Kripo Coburg gelang es nach umfangreichen Ermittlungen am Samstagnachmittag (05. Oktober) zwei Tatverdächtige festzunehmen. Die Beamten konnten bei den Drogenhändlern mehrere Gramm verschiedener Betäubungsmittel sicherstellen. Weiterlesen

Kontrolle in Schirnding: Zwei Schwarzfahrer (16 & 20) mit allerelei Illegalem im Gepäck

Am Dienstagnachmittag (16. Juli) kontrollierte die Polizei zwei junge Männer aus Mittelhessen in Schirnding (Landkreis Wunsiedel). Bei der Kontrolle entdeckten die Beamten allerlei illegale Mitbringsel aus dem Ausland, unter anderem zahlreiche verbotene Messer und Feuerwerkskörper. Weiterlesen
12345678