Tag Archiv: Tschechische Republik

© Bundesfinanzverwaltung

Selb: 22-Jähriger führt 465 Feuerwerkskörper mit sich!

Es ist Mitte Oktober und innerhalb weniger Wochen steht schon Silvester vor der Tür. Grund genug für manche, bereits im Herbst, ihre Feuerwerkskörper zu besorgen. Verlockend, wenn in der Tschechischen Republik, Asiamärkte Böller anbieten. Nur das diese größtenteils verboten sind und für den Umgang mit Feuerwerkskörpern in Deutschland eine Erlaubnis benötigt wird, dass wussten offenbar zwei junge Männer aus Erfurt nicht. Weiterlesen

A93 / Schönwald: Sekundenschlaf endet mit zwei Unfällen!

Auf Höhe Schönwald im Landkreis Wunsiedel verlor ein 20-Jähriger in der Nacht zum Donnerstag (05. September) auf der Autobahn A93, aufgrund eines Sekundenschlafes, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der junge Mann kollidierte im Anschluss mit der mittleren Leitplanke. Ein nachfolgender Lkw-Fahrer übersah das Unfallauto, woraufhin es zu einem zweiten Zusammenstoß kam. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Zapfendorf: Polizei schnappt vierköpfige Diebesbande aus Tschechien!

Wie die Polizei am heutigen Montagmittag (26. August) mitteilte, konnte mit Hilfe einer Zeugin und in Zusammenarbeit mit Ermittlern aus Tschechien vier Personen wegen Diebstahls anzeigt werden. Bereits im Juli beobachtete eine Frau in Zapfendorf im Landkreis Bamberg vier Unbekannte, die mit zwei Autos im Ortsteil Roth unterwegs waren und einen Diebstahl begingen. Weiterlesen

© Bundesfinanzverwaltung

Crystal-Schmuggel: Zöllner aus Selb stellen über 100 Gramm Crystal sicher

Nahe dem Grenzübergang zur Tschechischen Republik unterzogen Selber Zöllner in Waldsassen (Landkreis Tirschenreuth) ein Taxi einer Verkehrskontrolle. Während der Kontrolle gaben die beiden Fahrgäste an, Kleidung und Getränke gekauft zu haben. Nachdem die Zollbeamten bei beiden Fahrgästen einen positiven Drogenschnelltest durchführten, nahmen sie das Taxi genauer unter die Lupe.  Weiterlesen

Kirchenlaibach (Lkr. Bayreuth): Crystal in Fahrradlenker versteckt

Ein Drogenversteck in einem Fahrrad hatten die Marktredwitzer Schleierfahnder und Beamte der Kripo Bayreuth wohl so noch nicht entdeckt. Dennoch gelang es ihnen am Samstagvormittag, zwei Drogenschmuggler am Bahnhof Kirchenlaibach zu entlarven. In dem Fahrrad eines der Reisenden fanden sie rund 15 Gramm Crystal. Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

 

Männer waren schon länger unter Verdacht

Der 48 Jahre alte Mann aus Hof und sein 35-jähriger Bekannter waren gegen 10 Uhr mit dem Zug aus der Tschechischen Republik zum Kirchenlaibacher Bahnhof gekommen, als die Fahnder sie genauer ins Visier nahmen. Beamte des Fachkommissariats der Bayreuther Kripo waren den beiden zuvor durch länger andauernde Ermittlungen auf die Spur gekommen. Es bestand der dringende Verdacht, dass die Männer Crystal geschmuggelt hatten. Die Schleierfahnder nahmen die zwei sowie ein Fahrrad mit nach Schirnding. Unterstützung erhielten die Beamten dabei von Kollegen der Bundespolizei. Dort fanden die Spezialisten der Fahndungsgruppe im Rucksack des Hofers ein Messer, aber zunächst keine Drogen.

 

Hartnäckigkeit der Beamten zahlt sich aus

Schließlich konnten die Polizisten bei den beiden Männer auch einen Körperschmuggel ausschließen. Davon ließen sich die Fahnder jedoch nicht beirren und nahmen sich dann das Mountainbike genauer vor. Stück für Stück zerlegten sie das Fahrrad und ihr richtiges Gespür zahlte sich schließlich aus. Im Lenker verborgen, beförderten sie schließlich eine Tüte mit Crystal ans Tageslicht. Dass dieses Versteck auffliegt, hätten die beiden Überführten mit Sicherheit nicht für möglich gehalten.

 

Haftbefehl erlassen

Die weiteren Ermittlungen übernahm das Fachkommissariat der Kripo Bayreuth. Der 48-jährige Fahrradbesitzer, der zudem beim Schmuggel das Messer bei sich hatte, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den Hofer, der inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt einsitzt. Sein Komplize muss sich ebenfalls strafrechtlich vor Gericht verantworten. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bayreuth und der Kriminaler dauern weiter an.

 


Schirnding (Lkr. Wunsiedel): Minderjährige schmuggeln Drogen

Nicht ein mal im Besitz von Ausweispapieren aber mit über 100 Gramm Marihuana im Gepäck! Am Samstagnachmittag wollten zwei Mädchen die Droge mit der Bahn einschmuggeln. Doch die Reise endete für die beiden 14-Jährigen bei der Polizei. Sie kamen aus der Tschechischen Republik mit dem Zug eingereist und wurden gegen 16.45 Uhr von den Marktredwitzer Fahndern kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass die beiden Mädchen sich verdächtig aufhielten. Der Verdacht bestätigte sich als die Fahnder unter dem Sitz eines der 14-Jährigen ihre Handtasche gefunden haben. Darin eine größere Tüte mit Marihuana. Die Polizei stellte die Drogen sicher und übergaben die beiden Schmugglerinnen an die Kollegen der Hofer Kripo zur weiteren Sachbearbeitung.  Am Abend konnten die Mädchen dann in der Polizeiinspektion Marktredwitz an ihre Eltern übergeben werden.

 

 


 

 

Schirnding (Lkr. Wunsiedel): Polizei ertappt zwei Crystalschmuggler

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten die Marktredwitzer Schleierfahnder am späten Samstagvormittag bei Schirnding Verkehrskontrollen durchgeführt. Sie hielten zwei Männer in einem Seat angehalten, die zuvor aus der Tschechischen Republik eingereist sind. Der 27-Jährige und der 43-Jährige, beide aus Thüringen, führten eine stattliche Menge Crystal im Auto. Bei der Kontrolle haben die Polizisten einmal ca. 25 und 35 Gramm der Droge jeweils am Körper der Männer festgestellt. Als die Wohnung des 43-Jährigen durchsucht wurde, fanden die Beamten noch weitere 20 Gramm der kristallinen Substanz. Das Kommissariat für Rauschgiftkonflikte der Kripo Hof muss noch klären, ob es sich hierbei tatsächlich um Drogen handelt.