Tag Archiv: TSV Rain am Lech

Fussball Regionalliga: Hofer Bayern zurück auf Erfolgsspur

 Vier Spiele in Folge hatte die SpVgg Bayern Hof vor dem gestrigen Nachholspieltag in der Fußball-Regionalliga Bayern verloren – der Druck war also groß, denn der Tabellenkeller ist immer näher gerückt. Zu Gast auf der Grünen Au war gestern aber der TSV Rain am Lech – als Schlusslicht also DIE Chance für die Hofer, wieder zurück in die Erfolgsspur einzubiegen. Und deshalb sind die Bayern sofort mit dem nötigen Ernst in die Partie gegangen. Das zahlt sich am Ende auch aus – allerdings ist es knapper geworden als eigentlich nötig war. Die Zusammenfassung des Spiels finden Sie ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 


 

 

Regionalliga: Bamberg spielt unentschieden, Hof verliert

In der Fußball-Regionalliga Bayern hat der FC Eintracht Bamberg auswärts beim TSV Rain am Lech 1:1 unentschieden gespielt.

Der Ausgleichstreffer für die Bamberger fiel erst in der ersten Minute der Nachspielzeit. Das Team von Trainer Dieter Kurth fand nach der Gala gegen dei Bayern-Amateure nur sehr schleppend in die Partie. In der 42. Minute gingen die Gastgeber durch einen Treffer von Niko Schröttler in Führung. In der Nachspielzeit gelang Lukas Görtler per Sololauf der glückliche Ausgleichstreffer.

In der zweiten Regionalliga-Partie mit oberfränkischer Beteiligung setzten sich die Bayern-Amateure erwartungsgemäß gegen die SpVgg Bayern Hof durch. Der 3:2-Endstand spiegelt allerdings das Kräfteverhältnis in keiner Weise wider. In der ersten Hälfte spielten die Münchner Katz und Maus mit den Gästen aus Oberfranken. Das erste Tor der Gastgeber erzielte Dennis Chessa in der 15. Minute. In der zweiten Halbzeit traf Julian Green in der 54. Minute zum 2:0. Eine Eckball-Standardsituation verwertete der Hofer Daniel Meyer zum 2:1. In der 76. Minute gelang erneut Julian Green ein Treffer für die jungen Bayern. Doch dann schwanden die Kräfte der Gastgeber. Der eingewechselte Hofer Cenk Imsak gelang sein persönlicher Premierentreffer im Trikot der Gelb-Schwarzen. Dem Münchner Heimsieg konnte das aber nichts mehr anhaben.