Tag Archiv: TV Oberfraken

© PI Marktredwitz

Selb: 12-Jähriger mit Motocross-Maschine auf Spritztour

Am Mittwoch (12. Juni) stoppte die Polizei in Selb (Landkreis Wunsiedel) einen 12-Jährigen, der mit einer Motocross-Maschine aus der Werkstatt seines Vaters unterwegs war. Die Beamten ermitteln nun gegen Sohn und Vater. 

Sohn schnappt sich Kunden-Maschine

Gegen 18:00 Uhr schnappte sich der 12-Jährige eine rote Honda, die sich in der Kfz-Werkstatt seines Vaters in der Jahnstraße zur Reparatur befand. Bei der Maschine handelte es sich um eine vollfunktionsfähige Motocross-Maschine für Kinder. Ohne Helm und erforderliches Versicherungskennzeichen machte sich der Junge auf und fuhr auf öffentlichem Grund herum.

Polizei beendet Spazierfahrt

Beamte der Polizeiinspektion Marktredwitz hielten den jungen „Sport-Fahrer“ an und stellten die Motocross-Maschine sicher. Ein Gutachter soll nun ein Leistungsgutachten erstellen, um unter anderem festzustellen, welche Fahrerlaubnis für das Gefährt erforderlich ist. Die Polizei Marktredwitz ermittelt nun wegen eines Vergehens des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis gegen den Vater und wegen eines Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den Sohn.

© Polizei Marktredwitz
© TVO / Symbolbild

Messerattacke in Münchberg: Autoschlitzer richtet 14.200 Euro Schaden an

Am Dienstagnachmittag (5. Februar) war ein Autoschlitzer in der Münchberger Innenstadt unterwegs. Mit einem Jagdmesser beschädigte der Mann fünf Fahrzeuge. Der Polizei gegenüber zeigte er sich äußerst aggressiv und legte das Messer erst nieder als die Beamten drohten ihre Schusswaffe einzusetzen. Zeugen melden bei der Polizei einen Autoschlitzer Am Nachmittag gingen bei der Polizei mehrere Hinweise ein, dass eine dunkel gekleidete Person mit einem Messer umherlaufe und geparkte Autos zerkratzen würde. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifenfahrzeugen konnte besagte Person schließlich in der Bahnhofstraße angetroffen werden. Auf Ansprache zeigte sich der 39-Jährige sehr aggressiv. Das Messer hielt er zunächst in der rechten Hand im Jackenärmel verborgen. Messer erst nach Androhung des Schusswaffengebrauches niedergelegt Der mehrfachen Aufforderung stehen zu bleiben und das Messer wegzulegen kam er nicht nach. Auch durch den Einsatz des zuvor angedrohten Pfeffersprays zeigte er keinerlei Reaktion. Erst durch die mündliche Androhung des Schusswaffengebrauches ließ der Mann sein Jagdmesser, welches er mittlerweile aus dem Jackenärmel gezogen hatte, auf den Boden fallen und konnte widerstandslos festgenommen werden. Der Schaden an den fünf Fahrzeugen beläuft sich auf 14.200 Euro Bei dem Täter handelt es sich um einen 39-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz. Insgesamt zerkratzte er fünf Fahrzeuge. Der Gesamtschaden wird laut Angaben der Polizei mit etwa 14.200 Euro beziffert. Der Mann kommt auch für eine Sachbeschädigung in einer Kirche in der Kulmbacher Straße in Frage. Dort wurde Inventar im Wert von rund 500 Euro beschädigt. Ferner wurde festgestellt, dass der Mann mit einem Haftbefehl und mehreren Ermittlungen zu seinem Aufenthaltsort zur Fahndung ausgeschrieben war. Er wurde noch am gleichen Abend in die Justizvollzugsanstalt Hof eingeliefert.