Tag Archiv: TVO

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Eckersdorf: Betrüger bringen Seniorin um ihr Erspartes

Mehrere Senioren und Seniorinnen nahmen Betrüger am Dienstag (22. Juni) im Landkreis Bayreuth ins Visier. Mit der Masche des Schockanrufs versuchten die Betrüger ihren Opfern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Bei einem Fall in Eckersdorf übergab eine hilfsbereite Rentnerin einen hohen Geldbetrag an einen vermeintlichen Gerichtsangestellten. Die Kriminalpolizei Bayreuth übernahm die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise.

Weiterlesen

© News5/Ittig

Sonnefeld: Überschlag nach Frontalzusammenstoß auf der B303

ERSTMELDUNG (11:05 Uhr):

In den frühen Morgenstunden des Mittwochs (23. Juni) kam es auf der B303 bei Sonnefeld (Landkreis Coburg) zu einem schweren Verkehrsunfall. Laut ersten Informationen geriet ein Polo aus bislang unbekannten Gründen ins Bankett. Der Fahrer lenkte sein Auto gegen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden BMW. Durch die Wucht des Zusammenstoßes überschlug sich der BMW und landete im Graben.

 

  • Mehr Informationen folgen!
© FFW Bindlach

Großbrand in Goldkronach: Millionenschaden bei Feuer auf einem landwirtschaftlichen Anwesen

Aus bisher noch ungeklärter Ursache geriet in Leisau, einem Ortsteil von Goldkronach (Landkreis Bayreuth), in der Nacht zum Mittwoch (23. Juni) eine Scheune und ein unbewohntes Wohnhaus eines landwirtschaftlichen Anwesens in Brand. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Dutzende Kaninchen verendeten in den Flammen. Der Sachschaden ist immens.

Feuerwehren verhindern ein Ausbreiten der Flammen

Gegen 01:30 Uhr wurden die Einsatzkräfte über den Brand alarmiert. Die örtlichen Feuerwehren konnten ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Gebäude verhindern. Den Brand hatten die Einsatzkräfte dann gegen 03:00 Uhr unter Kontrolle.

80 Zuchtkaninchen kommen in den Flammen um

Zwei Personen mussten wegen einer leichten Brandverletzungen beziehungsweise einer Rauchvergiftung ärztlich behandelt werden. 80 Zuchtkaninchen waren allerdings nicht mehr zu retten und verendeten in den Flammen. Nach ersten Schätzungen entstand vermutlich ein Sachschaden in Höhe von rund einer Million Euro.

Brandursache noch unklar

Insgesamt befanden sich rund 300 Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW und BRK am Brandort. Ein Kriseninterventionsteam betreute die betroffene Familie. Die Brandfahnder der Kripo Bayreuth übernahmen die Ermittlungen zur Brandursache.

Feuerwehr-Statement zum Einsatz
Großbrand in Goldkronach: "Pferde und Hühnen konnten gerettet werden"
Statement von Sven Kaniewski, Kreisbrandmeister
Bilder vom Einsatz am Vormittag
© News5 / Kettel© News5 / Kettel© News5 / Kettel© News5 / Kettel© News5 / Kettel© News5 / Kettel
© News5

Starkregen, Hagel, Sturmböen: Unwetter zieht über den Landkreis Forchheim hinweg

Starke Unwetter hielten auch am Dienstag (23. Juni) die Einsatzkräfte in Atem. In Oberfranken traf es dieses Mal den Landkreis Forchheim. So sorgte eine Gewitterzelle mit Starkregen, Hagel und Sturmböen im südlichen Teil der Region für Schäden.

Umgestürzte Bäume machen Straßen unpassierbar

Beeindruckende Zeitrafferaufnahmen (Video siehe unten) zeigen die massive Gewitterzelle des gestrigen Abends. Unter anderem fielen zahlreiche Bäume, unter anderem bei Pommer, Kersbach, Effeltrich, Igensdorf und Bieberbach dem Unwetter zum Opfer. Die umgestürzten Bäume machten Straßen unpassierbar. Es kam laut News5-Angaben zu dutzenden Einsätzen der örtlichen Feuerwehren am gestrigen Abend. Am Straßenrand türmten sich zudem zahlreiche Hagel- und Graupelhaufen auf. Laut den Unwetterjägern von Stormchasing Oberfranken - Dem Unwetter auf der Spur verursachte das Gewitter, bevor es den Landkreis Forchheim traf, einen Tornado-Verdacht im Raum Rothenburg ob der Tauber (Landkreis Ansbach).

 

  • Weitere Informationen folgen!
Video: Gewitterzelle trifft den Landkreis Forchheim
Beeindruckende Aufnahme: Gewitterzelle zieht über den Landkreis Forchheim hinweg
Bilder des Unwetters am Dienstagabend
© News5© News5© News5© News5© News5© News5© News5© News5© News5© News5
Unwetteraufnahmen vom Dienstagabend
Gewitter mit Hagel und Sturm: Unwetter sorgt für Verwüstungen im Landkreis Forchheim
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Brandstiftung in Kronach: Unbekannter zündet Gartenhütte an

Montagnacht (21. Juni) setzte ein Unbekannter in Ziegelerden (Landkreis Kronach) ein Gartenhaus in Brand und beschädigte ein Auto und zwei Gartenpools. Die Kriminalpolizei Coburg geht von Brandstiftung aus und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

BFV kritisiert Zuschauer-Konzept der Staatsregierung erneut: „Es bleibt weiter nicht nachvollziehbar“

Die Bayerische Staatsregierung hat am Dienstag (22. Juni) Lockerungen im Rahmen der Corona-Pandemie beschlossen. Wir berichteten! Hierbei wurde auch das vom Bayerischen Fußball-Verband (BFV) kritisierte Stehplatz-Verbot auf den Amateur-Fußballplätzen im Freistaat aufgehoben. Ein Teilerfolg für den Verband und die rund 4.600 bayrischen Fußballvereine. Von Seiten des Sports ist man aber dennoch weiter unzufrieden. Weiterlesen
© FFW Berg / Ofr.

200.000 Euro Schaden: Lkw kollidiert in A9-Baustelle frontal mit einem Warnleitanhänger

Eine teure Kollision ereignete sich am Montagmittag (21. Juni) auf der Autobahn A9, kurz vor der Landesgrenze zu Thüringen. In Richtung Norden fahrend übersah ein Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug den Warnleitanhänger im Bereich einer Tagesbaustelle. Die Bilanz: Zwei Leichtverletzte, ein Schaden in sechsstelliger Höhe und eine Sperre der Autobahn.

Warnleitanhänger vermutlich übersehen

Der 51-jährige Trucker war im kurvenreichen und abschüssigen Saaleabstieg unterwegs. Wegen einer Tagesbaustelle war hier die rechte Spur im Bereich der A9-Anschlussstelle Rudolphstein gesperrt. Ein Lkw mit Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei Münchberg stand hier als Absicherung der Arbeiten auf der rechten Spur. Der Lkw-Fahrer nahm diesen laut Polizeibericht offensichtlich nicht wahr und fuhr trotz mehrmaliger Vorankündigung frontal auf den Warnleitanhänger auf.

Crash fordert zwei Leichtverletzte

Der Aufprall war so enorm, dass sich der Mitarbeiter der Autobahnmeisterei, der im Führerhaus des Zugfahrzeugs vor dem Warnleitanhänger saß, verletzt wurde. Der Unfallverursacher hatte einen Schutzengel an Bord. Er zog sich lediglich leichte Verletzungen zu.

200.000 Euro Schaden

Den entstandenen Sachschaden schätzte die Polizei auf rund 200.000 Euro. Für die Bergung der Wracks mussten Abschleppdienste mit schwerem Gerät vor Ort agieren. Infolge der starken Fahrbahnverschmutzung und der auslaufenden Betriebsstoffe musste die Fahrbahn in Richtung Berlin für knapp zwei Stunden gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Berg unterstütze hier zahlreich und tatkräftig.

Fotos von der Unfallstelle
© FFW Berg / Ofr.
© FFW Berg / Ofr.
© News5 / Merzbach

Bamberg: Frau auf Hausdach löst Großalarm der Einsatzkräfte aus

Für ein großes Aufsehen sorgte in Bamberg am Dienstagvormittag (22. Juni) ein größerer Polizeieinsatz. Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei, SEK und Bergwacht waren in die Willy-Lessing-Straße alarmiert worden. Dort wurde kurz nach 09:00 Uhr bekannt, dass eine Frau auf das Dach eines Gebäudes in zehn Metern Höhe geklettert war.

Laut Informationen von vor Ort befand sich die Frau in einer einer psychischen Ausnahmesituation und soll gedroht haben, vom Dach des Gebäudes zu springen. Mehrere Straßen im Stadtgebiet wurden daraufhin gesperrt, die Feuerwehr baute vor Ort Sprungkissen auf. Beamte des SEK aus Nürnberg wurden herangezogen, da sie als Höhenretter ausgebildet sind. Nach etwa drei Stunden kletterte die Frau am Mittag selbst wieder durch eines der Dachfenster in das Gebäude zurück, da sie auf die Toilette musste. "Glücklicherweise hat sie ein menschliches Bedürfnis verspürt", so Thomas Schreiber von der Bamberger Polizei. Hier konnte die Frau dann betreut und versorgt werden. Anschließend wurde sie vorsorglich in eine Fachklinik eingeliefert.

 

  • Ein offizieller Polizeibericht liegt noch nicht vor.
Statement der Polizei zu dem Einsatz
Frau auf Hausdach löst Polizeieinsatz in Bamberg aus: "Glücklicherweise hat sie ein menschliches Bedürfnis verspürt und hat aufgegeben"
Statement von Thomas Schreiber, Polizeiinspektion Bamberg Stadt
Bilder vom Einsatzgeschehen
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Wichtiger Hinweis

Berichterstattung über Selbstmorde / Suizidabsichten

In aller Regel berichten wir nicht über Suizid-Vorfälle, um keinen Anreiz für Nachahmungen zu geben, außer sie erfahren durch die Umstände - wie hier durch die großangelegte Suchaktion - eine besondere Aufmerksamkeit und ein öffentliches Interesse.

Wenn Sie selbst Selbstmordabsichten haben, dann kontaktieren Sie bitte sogleich die Telefonseelsorge unter telefonseelsorge.de. Unter der kostenlosen Hotline 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erhalten Sie zudem Hilfe von Beratern, die Ihnen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Corona-Pandemie in Bayern: Maskenpflicht entfällt unter freiem Himmel an Schulen und Kitas

Am Dienstagvormittag (22. Juni) tagte erneut das bayerische Kabinett zu Themen der Corona-Pandemie im Freistaat. Die Regierung beschloss hierbei Erleichterungen für Schulen, den Sport und die Kultur. Zudem unterstützt Bayern die Forschung zum Post-Covid-Syndrom mit einer Millionensumme. Bereits ab dem Mittwoch (23. Juni) gelten folgende Änderungen der bayerischen Infektionsschutzmaßnahmen: Weiterlesen
© News5 / Merzbach / Archiv

Bischofsgrün: Überholmanöver endet in schwerem Verkehrsunfall

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagnachmittag (21. Juni) auf der Kreisstraße 13 zwischen Weißenstadt (Landkreis Wunsiedel) und Bischofsgrün (Landkreis Bayreuth). Infolge eines Überholmanövers kam es zu einem Frontalzusammenstoß. Zwei Personen wurden verletzt. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Bad Rodach: Unbekannter verschließt Bienenstock – tausende Tiere sterben

Einen schrecklichen Fund machte der Besitzer eines Bienenstocks im Bad Rodacher Stadtteil Oettingshausen (Landkreis Coburg) bereits am Donnerstag (17. Juni), wie die Polizei am heutigen Dienstag mitteilte. Der Bienenkasten wurde von einem Unbekannten verschlossen. Dadurch ist sein gesamtes Bienenvolk qualvoll verendet. Weiterlesen
© Bundespolizei

Nagel: 18-Jähriger auf der Flucht vor der Polizei

Bei einem Polizeieinsatz am Montagabend (21. Juni) in Nagel (Landkreis Wunsiedel) flüchtete ein 18-Jähriger vor der Polizei. Erst ein Handy-Anruf seiner Mutter ließ den Teenager zurückkehren. Der Grund für die Flucht wurde bei der anschließenden Kontrolle schnell sichtbar. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Kollision bei Kasendorf: 33-Jähriger fährt betrunken in den Gegenverkehr

Unter Alkohol- und mit Betäubungsmitteleinfluss verursachte am Montagabend (21. Juni) ein 33 Jahre alter Mann einen Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2689 zwischen Döllnitz und Thurnau (Landkreis Kulmbach). Er geriet in den Gegenverkehr und stieß mit dem Fahrzeug einer jungen Frau zusammen. Die Frau und die Beifahrerin des 33-Jährigen wurden bei dem Unfall verletzt. Weiterlesen
© Feuerwehr

Unter einer Brücke der A70: Lkw geht bei Neudrossenfeld in Flammen auf

ERSTMELDUNG (09:00 Uhr):

Ein Lkw-Brand auf der Autobahn A70, zwischen der Anschlussstelle Kulmbach / Neudrossenfeld und dem Autobahndreieck Bayreuth / Kulmbach, sorgt am Dienstagvormittag (22. Juni) für Verkehrsbehinderungen in Richtung Bayreuth. Für die Löscharbeiten und die Bergung ist derzeit die Autobahn in diesem Bereich gesperrt.

Trucker wohl unverletzt

Wie die Polizei in einer ersten Mitteilung am Morgen vermeldete, kam auf Höhe Waldau (Landkreis Kulmbach) ein brennender Lkw unter einer Brücke zum Stehen. Polizeikräfte, die als Erstes am Brandort ankamen, stellten fest, dass es im Führerhaus brannte. Der 60-jährige Fahrer stand unverletzt abseits seines brennenden Lkw.

Erste Erkenntnisse: Wohl ein Motorschaden

Nach ersten Erkenntnisse kam es laut Polizei offensichtlich zu einem Motorschaden. Die eingesetzten Feuerwehren sind aktuell noch mit den Löscharbeiten an der Ladung beschäftigt. Die A70 ist in Richtung Bayreuth bis auf Weiteres gesperrt, da die Ladung manuell aus dem Anhänger gezogen und einzeln abgelöscht werden muss.

Umleitung eingerichtet

Das örtliche THW sichert den Stau ab. Die Autobahnmeisterei Thurnau leitet den Verkehr an der Anschlussstelle Neudrossenfeld auf die B85 ab. Den sich im Stau bis zum Einsatzort befindlichen Fahrzeugen wird nach und nach gestattet zu wenden und die Autobahn in entgegengesetzter Fahrtrichtung zu verlassen. Im Gespräch mit TVO teilte Yves Wächter, Pressesprecher der Feuerwehren im Landkreis Kulmbach, mit, dass die Vollsperrung noch bis mindestens 10:00 Uhr andauern könnte. In der Folge soll versucht werden, gegebenenfalls eine Spur für den Verkehr wieder zu öffnen.

Schaden an der Brücke muss begutachtet werden

Der Schaden am Lkw wird auf 500.000 Euro geschätzt. Der Schaden durch das Feuer an der Brücke kann noch nicht beziffert werden. Der Schaden muss jetzt von Gutachtern eingeschätzt werden.

 

  • Weitere Informationen folgen!

Impfzentrum Bayreuth: Es finden wieder Erstimpfungen statt

Nachdem in den vergangenen Wochen fast ausschließlich Corona-Zweitimpfungen im Impfzentrum in Bayreuth verabreicht werden konnten, sind nun auch wieder Erstimpfungen möglich, wie das Landratsamt am heutigen Montag (21. Juni) mitteilte. Weiterlesen
12345