Tag Archiv: überfall

© Polizei

„Handy! Handy!“: 39-Jähriger wehrt sich gegen drei Angreifer in Bamberg

Am Mittwochabend (28. November) wollte ein unbekannter Angreifer gemeinsam mit zwei Begleitern einem 39-Jährigen im Bahnhofsgebiet von Bamberg die Wertsachen abnehmen. Bevor dies jedoch passiere, versetzte der 39-Jährige dem Haupttäter einen Schlag und rannte davon. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: 30-Jähriger wird Opfer eines Raubüberfalls

Am Montagmorgen (05. November) wurde ein 30 Jahre Mann in Bayreuth Opfer eines Raubüberfalls. Die bislang unbekannten Täter entkamen mit dem Rucksack des Mannes. Die Kripo ermittelt und  sucht nach Zeugen.

Weiterlesen

© Bundespolizei / Symbolfoto

Oberfranken/Unterfranken: Bankräuber nach 17 Jahren gefasst!

Was lange währt, wird endlich gut. Nach 17 Jahren konnten nun augenscheinlich drei Banküberfälle in Oberfranken und Unterfranken aufgeklärt werden. Seit Mitte Oktober befindet sich ein 51-Jähriger in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, in den Jahren 2001 und 2002 insgesamt drei Raubüberfälle begangen zu haben. Aufgrund fortgeschrittener Kriminaltechnik sowie umfangreicher Ermittlungen der Kripo Schweinfurt und der Staatsanwaltschaft Bamberg hat sich der gebürtige Oberfranke als dringend Tatverdächtiger herauskristallisiert. Raub verjährt erst nach 20 Jahren. 


Statement des Pressesprechers Björn Schmitt

Raubüberfall im Landkreis Lichtenfels

Die erste Tat in diesem Zusammenhang ereignete sich am Abend des 28. September 2001 in einer Bankfiliale im Raum Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels). Der Täter betrat die Zweigstelle Uetzing gegen 17:30 Uhr, bedrohte die Bankangestellten mit einer Schusswaffe und ließ sich in der Folge mehr als 16.000 DM aus einem Tresor aushändigen. Dem Räuber gelang es, samt Beute unerkannt zu entkommen.

Bank im Landkreis Haßberge überfallen

Am 10. Dezember 2001 schlug vermutlich derselbe Täter erneut zu – diesmal im Knetzgauer Ortsteil Oberschwappach (Landkreis Haßberge). Auch in diesem Fall forderte der Bankräuber unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Die Bankangestellte glaubte jedoch an einen Scherz und ging nicht auf die Forderung ein. Der Täter brach sein Vorhaben daraufhin ab und machte sich ohne Beute aus dem Staub.

Letzter Überfall im Landkreis Bamberg

Der dritte und letzte Banküberfall ereignete sich wieder in Oberfranken. Am Mittag des 7. Januar 2002 wollte eine Angestellte ihre Bankfiliale in Trunstadt (Landkreis Bamberg) öffnen, als sie im Vorraum von einem maskierten Mann überrascht wurde. Der Täter bedrohte die Frau mit einer Pistole. Als die Zeugin die Waffe erkannte, rannte sie sofort auf die Straße. Der Maskierte türmte – wieder ohne Beute – zu Fuß in Richtung Ortsmitte. Dort verlor sich seine Spur.

Festnahme in Berlin

Nach weiteren umfangreichen Ermittlungen gelang es den Beamten der Kripo Schweinfurt, den Gesuchten in der Bundeshauptstadt Berlin zu lokalisieren. Im weiteren Verlauf konnten dem Beschuldigten Spuren zweifelsfrei zugeordnet werden, die bei den Taten in Bad Staffelstein und Trunstadt gesichert worden waren. Somit erhärtete sich der Verdacht, dass der 51-Jährige für alle drei Fälle in Unter- und Oberfranken verantwortlich ist.

Bankräuber gesteht Taten 

Aufgrund der neuen Erkenntnisse erwirkte die Staatsanwaltschaft Bamberg einen Haftbefehl gegen den dringend Tatverdächtigen. Der Vollzug erfolgte am 16. Oktober 2018 in Berlin durch die dortigen Behörden. Der 51-Jährige hat inzwischen alle drei Taten vollumfänglich eingeräumt. Er befindet sich nun wegen des dringenden Verdachts der vollendeten bzw. der zweifachen versuchten schweren räuberischen Erpressung in Untersuchungshaft. 

Marktrodach: 21-Jähriger wird Opfer eines Raubüberfalls

Ein 21-Jähriger wurde bereits in der Nacht zum Samstag (22. September) Opfer eines Raubüberfalls, als er zu Fuß in Unterrodach (Landkreis Kronach) unterwegs war, wie die Polizei am heutigen Montag mitteilte. Die Kriminalpolizei Coburg bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Radfahrer wird überfallen und geschlagen!

Ein 57-Jähriger Radfahrer erlitt am Montagmorgen (3. September) leichte Verletzungen, nachdem er von einem 24-Jährigen in Bayreuth, vom Rad gestoßen und geschlagen wurde. Zudem forderte der 24-Jährige Bargeld. Der Täter flüchtete nach dem Angriff mit zwei Frauen. Der Polizei gelang es kurze Zeit später, das Trio zu stellen. Nun suchen die Beamten nach wichtigen Zeugen. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Am helllichten Tag – Raubüberfall auf Seniorin

Ein bislang unbekannter Radfahrer beraubte am Mittwochnachmittag (29. August) im Gartenweg in Bayreuth eine 70 Jahre alte  Frau. Glücklicherweise trug die Rentnerin bei dem Überfall keine Verletzungen davon. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Versuchter Raub in Gräfenberg: Unbekannte überfallen Sportler!

Zwei Unbekannte überfielen am späten Sonntagabend (12. August) einen 25-Jährigen, der sich vom Sportheim in Gräfenberg (Landkreis Forchheim) auf dem Nachhauseweg befand. Der Mann verließ gegen 22:00 Uhr das Sportgelände und war auf einem Feldweg in der Verlängerung der Straße „Am Schönberg“ in Richtung der Straße „Am Michelsberg“ zu Fuß unterwegs.

Weiterlesen

© Polizei Hof

Berg: Schülerinnen bringen Diebe hinter Schloss und Riegel

Zwei junge Mädchen wurden jetzt für ihr vorbildliches Verhalten von der Polizei mit einem Einkaufgutschein und einer Einladung in die Polizeiinspektion Hof belohnt. Nur dank des entscheidenden Hinweises der beiden Schülerinnen konnten zwei mutmaßliche Diebe festgenommen werden. Die Tat ereignete sich bereits Anfang des Jahres am Autohof in Berg (Landkreis Hof) und sorgte für großes Aufsehen. (Wir berichteten.)

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Bankräuber auf der Flucht: Unbekannte sprengen Geldautomaten in Schlüsselfeld

Maskierte Täter nahmen am frühen Donnerstagmorgen (05. Juli) den Geldautomaten einer Bankfiliale in Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) ins Visier. Die Unbekannten sprengten den Automaten und ergriffen die Flucht. Doch ihre Tat blieb nicht lange unbemerkt. Derzeit läuft eine großangelegte Fahndung mit zahlreichen Polizeistreifen.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Anwohner melden Banküberfall

Anwohner meldeten kurz vor 3:00 Uhr über Notruf Qualm und den Alarm in der Bankfiliale in der Bamberger Straße sowie zwei geflüchtete Personen. Kurz darauf trafen die ersten Streifenbesatzungen vor Ort ein. Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich die Unbekannten offenbar an dem Geldausgabeautomat im Vorraum der Bank zu schaffen gemacht und ihn gesprengt. Inwieweit die Täter Bargeld erbeuteten, ist noch nicht bekannt.

Die beiden Männer werden folgendermaßen beschrieben: 

  • beide zirka 185 bis 190 Zentimeter groß
  • einer war schlank
  • der andere Tatverdächtige hatte eine kräftige Figur
  • beide waren während der Tat maskiert
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Bankräubern gelingt die Flucht

Die Täter flüchteten nach bisherigen Erkenntnissen mit einem schwarzen Audi der 3-er Reihe aus dem Zulassungsbezirk Nürnberg (N-) in Richtung der Autobahn A3. Eine große Anzahl Polizeibeamte, auch aus Mittelfranken und Unterfranken, fahnden derzeit nach dem Auto und den Personen. Die Kriminalpolizei Bamberg hat vor Ort die Ermittlungen übernommen. Bewohner des Bankgebäudes wurden nicht verletzt.

Aktuell-Bericht vom Donnerstag, 05. Juli 2018
Schlüsselfeld: Geldautomaten gesprengt
Bilder vom Tatort
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© TVO / Symbolbild

Wirsberg: Bewaffneter Raubüberfall auf eine Apotheke

Schockmoment für einen Apotheker in Wirsberg (Landkreis Kulmbach). Ein bewaffneter Räuber forderte am Dienstag (05. Juni) rezeptpflichtige Medikamente ein. Dem bislang unbekannten Täter gelang die Flucht. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Weiterlesen

© Polizei

Bad Staffelstein: 50-Jährige täuscht brutalen Überfall vor

Lügen haben kurze Bein oder manchmal auch blutige Schürfwunden. Eine 50 Jahre alte Frau wollte wohl in der Nacht zum Dienstag (22. Mai) vor ihrem Lebensgefährten einen Fahrradsturz unter Alkoholeinfluss nicht zugeben und erfand deshalb eine folgenschwere Notlüge.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Lichtenfels: 49-Jähriger auf seinem Heimweg überfallen

Einen dreistelligen Eurobetrag erbeuteten in der späten Mittwochnacht drei Unbekannte bei einem Überfall auf einen 49-jährigen Mann, der in Lichtenfels gerade auf seinem Heimweg im südlichen Gewerbegebiet der Stadt war. Die Kripo Coburg ermittelt.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Neunkirchen am Brand: Zehn Mann überfallen eine Arbeiterunterkunft

Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es in der Nacht zum Donnerstag (10. Mai) in einer Arbeiterunterkunft am Inneren Markt in Neunkirchen am Brand (Landkreis Forchheim). Laut Polizeibericht sollen zehn bislang unbekannte Täter die Unterkunft aufgesucht und drei Bewohner mit Schlägen und Tritten tätlich angegriffen haben.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Brutaler Überfall in Scheßlitz: Rentner (87) gefesselt & ausgeraubt

ERSTMELDUNG (Freitag, 12:17 Uhr):

Eine schreckliche Tat ereignete sich am Freitagmorgen (27. April) in Scheßlitz (Landkreis Bamberg). Maskierte Täter drangen in das Wohnhaus eines 87-Jährigen ein und stahlen mehrere tausend Euro. Der Senior wurde bei dem brutalen Raubüberfall verletzt. Die Polizei fahndet derzeit nach den Tätern und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Coburg: 15-jährige Schülerin vertreibt Räuber

Eine 15-jährige Schülerin verjagte am Montagmorgen (19. März) im Bereich der Schützenstraße von Coburg einen Räuber durch einen Tritt in den Unterleib. Der Unbekannte hatte es auf ihr Geld und ihr Mobiltelefon abgesehen. Die Kriminalpolizei Coburg sucht nun nach dem Mann.

Weiterlesen

1 2 3 4 5