Tag Archiv: Übergriff

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Unbekannter attackiert & verletzt Frau in der Nacht

In der Nacht von Freitag auf Samstag (04./05. Oktober) kam es in der Bayreuther Innenstadt zu einem Übergriff auf eine 38-Jährige. Ein Unbekannter attackierte die Nürnbergerin und verletzte sie dabei.

Täter schlägt kurz nach Mitternacht zu

Im Bereich des Dammwäldchens wurde die Frau gegen 00:30 Uhr auf ihrem Weg nach Hause von einem unbekannten Täter von hinten umgestoßen und zu Boden gedrückt. Laut Angaben der Polizei verletzte sich die 38-Jährige dabei leicht am Kopf und brach sich zwei Zähne ab.

Opfer kann zum Glück fliehen

Die Nürnbergerin konnte sich ihrem Angreifer letztendlich entziehen und flüchtete in Richtung Leopoldstraße. Der Polizei liegen derzeit keinerlei Hinweise auf den unbekannten Täter vor. Die Geschädigte konnte dem Polizeibericht zufolge keine Personenbeschreibung abgeben. Auch die Hintergründe der Tat sind bislang unbekannt.

Eventuell vorhandene Zeugen der Tat werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter der Telefonnummer 0921/506-2130 in Verbindung zu setzen.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Übergriff in Hallerndorf: Erst aufgelauert – dann beleidigt, getreten & geschlagen

Ein ungewöhnlicher Vorfall ereignete sich am Sonntagabend (12. Mai) in Hallerndorf im Landkreis Forchheim. Ein Unbekannter täuschte eine Notlage vor. Als ein 52-Jähriger helfen wollte, wurde dieser beleidigt, getreten und geschlagen.

Übergriff auf dem Gehweg

Gegen 22:15 Uhr lauerte der bislang Unbekannte seinem Opfer auf. Der Täter lag regungslos auf dem Gehweg nach der Kanalbrücke aus Richtung Neuses kommend. Als der 52-Jährige den Mann ansprach, um ihm seine Hilfe anzubieten, griff dieser unvermittelt und vor allem grundlos an. Er beleidigte, trat und schlug sein Gegenüber.

Beschreibung des Täters

Der unbekannte Angreifer war etwa 35 Jahre alt, 175 cm groß und hatte dunkles kurzes Haar. Die Polizei ermittelt in dem Fall und hofft auf die Mithilfe der Bevölkerung.

Hinweise nimmt die Dienststelle Forchheim unter der Telefonnummer 09191 / 70900 entgegen.

© TVO / Symbolbild

Versuchte Sex-Attacke in Ebensfeld: 19-Jährige kann Täter abwehren!

Zu einem versuchten sexuellen Übergriff kam es am Dienstagabend (5. März) in Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels). Da sich das Opfer, eine 19-jährige Frau massiv wehrte, schlug sich den Täter in die Flucht. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt und sucht Zeugen für den Vorfall am gestrigen Tag.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Sexuelle Belästigung in Bayreuth: 15-Jährige am Bahnhof begrapscht

Ein 15 Jahre altes Mädchen wurde am Sonntag (1. Juli) am Bayreuther Hauptbahnhof Opfer einer Sexualstraftat. Ein bislang unbekannter junger Mann belästigte die Jugendliche. Die Bundespolizei ermittelt in dem Fall.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Sexueller Übergriff in Kronach: Wichtiger Zeuge gesucht!

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg nach einem sexuellen Übergriff auf eine 16-Jährige am vergangenen Freitag (11. Mai) laufen auf Hochtouren. (Wir berichteten.)  In diesem Zusammenhang hat sich für die Ermittler ein Passant als äußerst wichtiger Zeuge herauskristallisiert. Die Kriminalbeamten bitten erneut, dass sich dieser Mann, von dem es jetzt eine Beschreibung gibt, und auch weitere Zeugen des Vorfalls melden. 

Weiterlesen

Kronach: Sexuelle Attacke auf eine 16-Jährige

Nach einen sexuellen Übergriff auf eine 16-Jährige am Freitagnachmittag (11. Mai) in Kronach sucht die Kriminalpolizei Coburg Zeugen des Vorfalls. Die Jugendliche traf zunächst gegen 11:00 Uhr, bei einem Spielplatz oberhalb der Schule in der Gabelsbergerstraße von Kronach, auf den Unbekannten. 

Weiterlesen

Naila: Unbekannter greift zwei Mädchen an

Im Bereich der Christian-Schlicht-Straße in Naila (Landkreis Hof) sind am Freitagnachmittag (23. März) zwei 12 und 13 Jahre alte Mädchen von einem Unbekannten angegriffen worden.

Übergriff am helllichten Tag

Die beiden Mädchen waren gegen 15.30 auf dem Weg vom Bahnhof in Richtung Froschgrüner Park. Laut eigenen Angaben wurden sie dabei auf Höhe Christian-Schlicht-Straße unvermittelt von einem unbekannten Mann angegriffen. Dieser habe eines der Mädchen zu Boden gestoßen, während er das andere festhielt. Zudem habe er nach den Taschen der Schülerinnen gegriffen.

Gegenwehr lässt Täter fliehen

Als die beiden Mädchen schrien und sich wehrten, habe der Mann von ihnen abgelassen und sei in unbekannte Richtung geflohen. Die Schülerinnen begaben sich anschließend zur Polizeiinspektion Naila und brachten den Vorfall zur Anzeige, eine sofort eingeleitete Fahndung mit einer Vielzahl von Einsatzkräften auch der Bereitschafts- und Bundespolizei blieb allerdings erfolglos.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht deshalb nun nach Zeugen, die Angaben zum dem Vorfall am Freitag um 15.30 im Bereich der Nailaer Christian-Schlicht-Straße machen können oder auch den Täter kennen, den die beiden Mädchen wie folgt beschreiben:

  • etwa 20 Jahre alt
  • zirka 170 Zentimeter groß
  • kräftige Statur
  • trug eine hellblaue Jogginghose, eine schwarz-blaue, dünne Jacke, schwarze Schuhe und eine blaue Mütze mit neongelben Logo
  • führte einen schwarzen Rucksack mit

Wer sachdienliche Angaben zu Täter oder Tat machen kann, wird gebeten, sich unter 09281 / 704-0 mit der Kriminalpolizei Hof in Verbindung zu setzen.

© Polizei

Brutaler Angriff in Lichtenfels: Polizei sucht mit Phantombild nach Täter

Mit einem Phantombild sucht die Kriminalpolizei Coburg aktuell nach dem unbekannten Mann, der am frühen Abend des 19. Oktober 2017 eine junge Frau auf dem Friedhof in Lichtenfels brutal angegriffen und zu Boden gebracht hatte. (Wir berichteten.) Die Beamten ermitteln weiterhin auf Hochtouren und bitten die Bevölkerung um Mithilfe.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Schändliche Tat auf dem Friedhof Lichtenfels: 23-Jährige bei Grabbesuch angegriffen

Eine 23-jährige Frau aus Lichtenfels wurde am Donnerstagabend (19. Oktober) auf dem Friedhof von Lichtenfels von einem unbekannten Mann massiv angegriffen. Eine Fahndung nach dem Täter blieb bislang erfolglos. Die Kripo ermittelt und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Oberfranken: Immer mehr gewaltsame Übergriffe auf Polizisten

Das Polizeipräsidium Oberfranken registrierte im Jahr 2016 604 Fälle von Gewalt gegenüber Polizeibeamtinnen und -beamten. Dies stellt eine Steigerung um 14,2 Prozent dar. 2.020 Ordnungshüter waren insgesamt betroffen. Rund 190 Beamte erlitten bei den Angriffen zum Teil schwere Verletzungen. Insgesamt kam es im letzten Jahr zu drei versuchten Tötungsdelikten auf Polizeibeamte. Laut Polizeipräsidium werden nahezu täglich Polizisten beleidigt und körperlich oder mit Waffen angegriffen.

Beleidigungen und Körperverletzungen an der Spitze

Zum Teil massivste Beleidigungen erlebten die oberfränkischen Ordnungshüter insgesamt 241 Mal im letzten Jahr. Die entsprach einer Steigerung um zehn Prozent. Auch die Anzahl der Körperverletzungsdelikte stieg zum Vorjahr auf 212 Taten (+34). Verglichen mit dem Jahr 2010 kam es nahezu zu einer Verdoppelung dieser Fälle. 91 Mal (+6 Delikte) wurde Widerstand gegen Polizeibeamte geleistet. Die Anzahl der gefährlichen Körperverletzungen sank um einen Fall auf 22 Straftaten.

Tatort ist oftmals der öffentliche Raum

Die meisten Angriffe auf Polizeibeamte ereigneten sich auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen. Hier kam es im Vergleich zu 2015 zu einer Steigung von 250 auf 292 Fälle. Nahezu gleich blieb die Summe der Delikte (116) an privaten Örtlichkeiten, wie Wohn- und Gartenbereichen. Bei den Vorfällen in Polizeidienststellen stieg die Zahl der Straftaten um drei, in Gaststätten/Diskotheken um fünf auf 18. Vor allem in der Nacht und am Wochenende kommt es zu den Übergriffen auf die Ordnungshüter.

Geringfügige Maßnahmen - erhebliche Übergriffe

Gewalt gegen Polizeikräfte steht in der Regel in unmittelbarem Zusammenhang mit polizeilichen Maßnahmen. Oftmals sind diese nur geringfügig, wie beispielsweise Identitätsfeststellungen. Dennoch werden den Beamtinnen und Beamten bereits hierbei immer öfter Respektlosigkeit und Aggression entgegengebracht. Diese Übergriffe stiegen 2016 auf insgesamt 53 Fälle.

87 Prozent der Täter waren männlich

Bei den insgesamt 604 registrierten Fällen im Jahr 2016 wurden 543 Tatverdächtige ermittelt. Von diesen Personen waren 472 männlich (87 Prozent) und 71 weiblich (13 Prozent). Die Mehrzahl der Täter waren mit 84 Prozent deutsche Staatsangehörige. Bei 8 von 10 Tätern stellte sich der Einfluss von berauschenden Mitteln (Alkohol, Drogen, Medikamente) heraus.

Waffen, Schläge, Tritte

Mit welcher Aggression und Gewaltbereitschaft die oberfränkischen Beamten konfrontiert wurden, belegte die statistische Auswertung. In einem Fall stellten Polizisten eine Person mit einer scharfen Schusswaffe fest. Zwei Mal setzten Täter unter anderem Hieb- oder Stichwaffen ein. In 96 Fällen erfolgten die Übergriffe durch Schläge mit Hand oder Faust sowie 116 Mal durch das Treten. 16 Mal wurde ein Kopfstoß ausgeteilt. Weiterhin wurden 22 Beißattacken auf Polizisten bilanziert. Insgesamt setzten Personen in sieben Fällen ein Kraftfahrzeug gegen die Ordnungshüter ein.

Aktuell-Beitrag vom Freitag, 01. September 2017
Alarmierende Zahlen: In Oberfranken wächst die Gewalt gegenüber der Polizei
© TVO / Symbolbild

Sexueller Übergriff in Hof: Mann nutzt Notsituation einer Frau aus

Horror-Szenerio am Mittwochmorgen (21. Juni) in Hof. Da sich eine 52-Jährige in einer misslichen Lage befand, bat sie einen unbekannten Mann um Hilfe. Dieser nutzte jedoch die Notsituation der Frau schamlos aus und bedrängte massiv sexuell. Beamte der Kriminalpolizei Hof ermitteln und bitten um Mithilfe.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Sexueller Überfall in Coburg: Unbekannte greifen 21-Jährige an

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken am Montagmittag mitteilte, kam es in der Nacht zum Samstag (29. April) zu einem Übergriff auf eine 21-Jährige im Coburger Stadtzentrum. Zuerst wurde die junge Frau von zwei Unbekannten vor einer Gaststätte bedrängt. Anschließend wurde sie von einem Bekannten verletzt und ohne ihre Wertsachen unweit des Kinos angetroffen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Kulmbach: 54-Jährige in Unterführung mit Messer angegriffen

Wie die Polizei am heutigen Montag (13. März) mitteilt, kam es am Freitagnachmittag (10. März) zu einem Übergriff auf eine 54-jährige Frau in Kulmbach. Der Vorfall ereignete sich im Bereich der Schauerkreuzung. Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung!

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: 28-jährige Frau sexuell belästigt und gewürgt

Nach einem sexuellen Übergriff auf eine 28-jährige Frau in den Morgenstunden des Faschingsdienstags (28. Februar) im Bussardweg von Bayreuth sucht die Kriminalpolizei Bayreuth dringend Zeugen, die zur Aufklärung der Tat beitragen. In der Zwischenzeit konnte ein Tatverdächtiger (27) fvorläufig festgenommen werden.

Weiterlesen

1 2 3