Tag Archiv: Übermüdung

Crash bei Himmelkron: 44-Jähriger erleidet Sekundenschlaf auf der A9!

Aufgrund starker Übermüdung verursachte ein 44-Jähriger am Sonntagmorgen (27. Oktober) bei Himmelkron (Landkreis Kulmbach) auf der Autobahn A9 einen schweren Verkehrsunfall. Hierbei sorgte der Mann für einen Zusammenstoß mit einem Warnbaken.

Weiterlesen

Schwerer Unfall bei Bamberg: Autofahrer schläft am Steuer auf der A73 ein

In der Nacht zum Freitag (05. Juli) ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Autobahn A73, kurz nach dem Autobahnkreuz Bamberg. Ein 62-Jähriger war am Steuer eingeschlafen und prallte daraufhin auf das Auto vor ihm. Es entstand wirtschaftlicher Totalschaden an beiden Fahrzeugen.

Weiterlesen

Sekundenschlaf auf der A9 / Pegnitz: Transporter prallt gegen Betonleitwand

Weil er hinter dem Steuer einschlief, verlor ein 60 Jahre alter Mann auf der A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) am Montagmorgen (03. September) die Kontrolle über sein Fahrzeug. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro.

Weiterlesen

A9 / Pegnitz: Unfall durch Übermüdung

In der Nacht zum Mittwoch schlief der Fahrer eines Kleintransporters ein und kam von der Autobahn ab. Zwischen der Rastanlage Fränkische Schweiz und der Ausfahrt Trockau fuhr er nach rechts ins Bankett, geriet zwischen Schutzplanke und Wildschutzzaun und kam nach 150 Metern zum Stehen. Gegenüber der Polizei gab der 42-jährige zu eingeschlafen zu sein. Glücklicherweise konnten er und sein Beifahrer das Fahrzeug unverletzt verlassen. Der Kastenwagen mit Anhänger musste abgeschleppt werden, der entstandene Schaden beläuft sich auf 10.000 Euro. Gegen den Cottbuser wird wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt, sein Führerschein wurde noch vor Ort beschlagnahmt.

 


 

 

A9 / Konradsreuth (Lkr. Hof): Verkehrsunfall wegen Übermüdung

Ein 57-Jähriger aus Sachsen war auf der A9 in südlicher Richtung unterwegs, als er nach links von der Fahrbahn abkam und die Mittelschutzplanke berührte.

 

Vermutlich war der Fahrer wegen Übermüdung eingeschlafen

 

Nach eigenen Angaben war die Ursache für den Unfall die Übermüdung des Fahrers, weswegen er scheinbar am Steuer einschlief. Nach der Berührung mit der Mittelschutzplanke, geriet der Pkw nach rechts auf die mittlere Fahrspur und kollidierte dort mit dem VW-Bus einer Familie aus Augsburg.

 

Unfallverursacher schwer verletzt

 

Während der Unfallverursacher schwer verletzt wurde, kamen der Fahrer des Multivans und dessen Ehefrau mit leichteren Verletzungen davon. Ihre beiden Kinder blieben unverletzt. Zur Erstversorgung der Verletzten befanden sich außer der Feuerwehr Selbitz noch mehrere BRK-Besatzungen und Notärzte an der Unfallstelle. Während der Unfallaufnahme mussten zwei Fahrstreifen gesperrt werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 25000.–€ geschätzt.