Tag Archiv: Unbekannte

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Hof: Polizei sucht zwei Lebensretter!

Zwei Personen retteten am Sonntagabend (12. Juli) vermutlich einem 73-Jährigen in Hof das Leben. Der Mann erlitt in der Äußeren Bayreuther Straße einen Herzinfarkt und lag auf dem Gehweg. Bislang zwei Unbekannte hatten sofort mit der Reanimation begonnen. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Speichersdorf: Unbekannte setzen Fahrzeug in Brand

In der Nacht zum Donnerstag (02. Juli) brannte ein geparktes Auto in der Neustädter Straße in Speichersdorf im Landkreis Bayreuth. Bislang Unbekannte zündeten eine Mülltonne an. Das Feuer griff auf das Auto über. Die Kripo Bayreuth nahm die Ermittlungen auf und bittet Zeugen um Hinweise. Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Mistelgau: Unbekannte stehlen Radlader

Bislang Unbekannte entwendeten in der Nacht zum Mittwoch (17. Juni) ein Radlader von einer Firma in Mistelgau im Landkreis Bayreuth. Das Fahrzeug ist im Wert eines fünfstelligen Eurobetrages. Die Kripo Bayreuth sucht nach Zeugenhinweise. Weiterlesen

© News5 / Holzheimer

Mistelgau: Täter öffnen Geldautomaten mit Trennschleifer

UPDATE (13:20 Uhr)

In der Nacht zum Mittwoch (17. Juni) öffneten bislang Unbekannte mit einem Trennschleifer einen Geldautomaten einer Bank in Mistelgau im Landkreis Bayreuth. Mit mehreren Tausend Euro Bargeld flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Die Kripo Bayreuth bittet um Zeugenhinweise.

Angestellte melden zunächst einen Schaden im Vorraum

Gegen 8:15 Uhr meldeten die Angestellten der Bank, das sich in der Bayreuther Straße befindet, zunächst einen Schaden im Vorraum im Bereich des Geldautomaten. Es erhärtete sich der Verdacht, dass der Automat bewusst angegangen worden war. Nach bisherigen Ermittlungen hatten die Täter gegen 0:45 Uhr den Geldautomaten mit einem Trennschleifer gewaltsam geöffnet. Dort entnahmen die Unbekannten mehrere Tausend Euro Bargeld.

Täter hinterlassen 10.000 Euro Schaden

Sie hinterließen einen Schaden in Höhe von 10.000 Euro. Die Kripo Bayreuth nahm die Ermittlungen am Tatort auf und führten zudem entsprechende Spurensicherungsmaßnahmen durch.

Die Kripo Bayreuth ermittelt und fragt:

  • Wer hat in der Nacht zum Mittwoch, insbesondere um zirka 0.45 Uhr, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge bei der Bankfiliale in der Bayreuther Straße beobachtet?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921 / 50 60 entgegen.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer

ERSTMELDUNG (17. Juni, 11:13 Uhr)

Noch unklar, ob Täter den Geldautomaten öffnen konnten

Bislang Unbekannte versuchten am Mittwochvormittag (17. Juni) einen Geldautomaten in der Bayreuther Straße in Mistelgau im Landkreis Bayreuth zu öffnen. Ersten Angaben einer Nachrichtenagentur, sei bislang noch nicht klar, ob es den Tätern gelang den Automat zu öffnen. Derzeit sind Einsatzkräfte vor Ort. Die Hintergründe seien noch unbekannt.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Ebensfeld: Unbekannte sprengen zwei Geldautomaten

Bislang Unbekannte sprengten am Mittwochmorgen (17. Juni) zwei Geldautomaten einer Bank in Ebensfeld im Landkreis Lichtenfels. Eine Großfahndung der Polizei verlief bislang erfolglos. Die Kripo Coburg bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen

Coburg: Drei Unbekannte gehen bewaffnet auf Gruppe los

Zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Personen kam es am Samstagabend (13. Juni) am Goldbergsee in Coburg. Eine Person wurde dabei verletzt. Die Kripo fahndet derzeit nach drei unbekannten Männern und sucht Zeugen. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Bamberg: Unbekannte setzen Kinderwagen in Brand

Bislang Unbekannte setzten am Sonntagabend (14. Juni) einen Kinderwagen in einem Mehrfamilienhaus in der Starkenfeldstraße in Bamberg in Brand. Mithilfe der Anwohner konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindert werden. Die Kripo Bamberg ermittelt und sucht nach Zeugenhinweise. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Einbrecher entwenden Gegenstände im Wert von 70.000 Euro

In der Nacht zum Mittwoch (10. Juni) brachen bislang Unbekannte in eine Firma in Bayreuth ein, die sich in der Riedingerstraße befindet. Dort entwendeten die Einbrecher Gegenstände im Wert von mehreren Zehntausend Euro. Die Kripo Bayreuth sucht nach Zeugenhinweise. Weiterlesen

Kulmbach: 81-Jährige übergibt hohen Geldbetrag an falsche Polizeibeamte

Betrüger gaben sich am vergangenen Wochenende und am Montag (08. Juni) in Kulmbach als falsche Polizeibeamte aus und erbeuteten einen hohen fünfstelligen Eurobetrag. Eine 81-Jährige aus dem Kulmbacher Ortsteil Ziegelhütten wurde Opfer des Betrugs. Die Oberfränkische Polizei warnt erneut vor dieser Betrugsmasche. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Einbruch in Hof: Unbekannte entwenden Bargeld aus Tresor

Zu einem Wohnungseinbruch kam es am Montagabend (01. Juni) im Stadtgebiet von Hof. Bislang Unbekannte entwendeten aus einer Wohnung Bargeld aus einem Tresor. Die Kripo Hof bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Sonnefeld: Unbekannte sprühen über 35 linkspolitisch motivierte Graffitis

Bislang Unbekannte sprühten im Zeitraum zwischen Mittwoch (27. Mai) und Donnerstag (28. Mai) Graffitis auf mehrere Gegenstände in Sonnefeld im Landkreis Coburg. Hierbei wurde ein Sachschaden im vierstelligen Bereich angerichtet. Die Kripo Coburg bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Willersdorf: Unbekannte vergiften zwei Hunde

Zwei Hunde eines Tierbesitzers wurden von bislang Unbekannten offenbar mit Rattengift vergiftet. Die Täter legten in den vergangenen Monaten in Willersdorf (Landkreis Forchheim) auf einem größeren, umzäunten Gelände einer ortsansässigen Firma mehrere Giftköder aus. Die Polizei Forchheim bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen
© Verkehrspolizeiinspektion Coburg

A73 / Lichtenfels: Polizei erwischt drei Täter bei Autodiebstahl

Drei Täter machten sich am Freitagabend (22. Mai) an der Autobahn A73 bei Lichtenfels an einem gestohlenen Fahrzeug zu schaffen. Sie entfernten für den weiteren Verkauf die Autoteile. Ein Polizist, der zu diesem Zeitpunkt nicht im Dienst war, entdeckte den Diebstahl und informierte die Verkehrspolizei Coburg. Die Täter müssen sich nun strafrechtlich verantworten.

Täter flüchten zunächst vor der Polizei

Gegen 21:00 Uhr fiel dem Beamten an der Behelfsumfahrung an der Anschlussstelle Untersiemau mehrere Personen auf, die sich an einem abgestellten Pkw zu schaffen machten. Nachdem die verständigte Polizei am Einsatzort eintraf, ergriffen die drei Täter zunächst die Flucht. Aufgrund fehlender Deckungsmöglichkeiten konnten die drei Personen kurze zeit Später gestellt werden. Es handelte sich um zwei Brüder im Alter von 27 und 31 Jahren sowie einer 24-jährigen Freundin des Brüderpaares. Alle drei stammten aus dem Nürnberger-Land.

© Verkehrspolizeiinspektion Coburg

Abgestelltes Fahrzeug abgeschleppt, um Autoteile für den Verkauf zu entfernen

Am abgestellten Ford Focus hatten die zwei Brüder mit einer Akkusäbelsäge bereits die Motorhaube abgetrennt und waren dabei, Katalysator und Partikelfilter auszubauen. Zudem hatten sie zwei Seitenscheiben eingeschlagen, um in den Innenraum zu gelangen. Die Polizei nahm die Täter fest und brachte sie zur Dienststelle. Dort stellte sich heraus, dass die beiden Brüder den ohne Kennzeichen abgestellten Ford Focus vor wenigen Tagen zufällig erblickt hatten. Mit einem Werkzeug waren sie nun zum Abstellort gekommen, um das Fahrzeug „auszuschlachten“ und die ausgebauten Teile zu verkaufen. Mit einer Abschleppstange hatten sie zuvor den Ford aus dem Sichtbereich des Verkehrs gezogen. Wegen der umfangreichen Aussage konnten alle drei Personen wieder entlassen werden.

Eigentümer des Fords lebt in Rumänien

Der Eigentümer des gestohlenen Fahrzeugs, ein in Rumänien wohnender rumänischer Staatsangehöriger, wird in den nächsten Tagen von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt. Bereits vor acht Wochen hatte er sein Fahrzeug im Rahmen einer Verkehrskontrolle an der Behelfsumfahrung abstellen müssen und war seitdem einer wiederholten Abholaufforderung der Polizei nicht nachgekommen. Nun wird er das Fahrzeug nach Freigabe der Staatsanwaltschaft nur noch zu einem Schrottplatz verbringen können.

Polizei leitet Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Fall des Diebstahls ein

Die Polizei beschlagnahmte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft den Ford und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Fall des Diebstahls ein. Der angegangene Ford Focus wurde als Beweismittel sichergestellt und abgeschleppt. Aufgrund der erheblichen Ausbauschäden hat das rund 18 Jahre alte Fahrzeug nur noch Schrottwert.

12345678910