Tag Archiv: Unfall

© News5 / Fricke

Unfall auf der A9 bei Marktschorgast: Drei Verletzte / Lkw-Fahrer unter Schock

UPDATE (Freitag, 14:34 Uhr):

Am Freitagmittag (15. Januar) zog die Verkehrspolizei Bayreuth eine Bilanz des schweren Unfall am gestrigen Nachmittag auf der A9 bei Marktschorgast (Landkreis Kulmbach). Bei dem Crash zwischen einem Kleintransporter und einem Lkw gab es einen Schwerverletzten, zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro.

20-Jähriger wird in Unfallwrack eingeklemmt

Gegen 15:30 Uhr war der 20-jährige Fahrer eines Kleintransporters mit seinen beiden Mitfahrern in Richtung Berlin unterwegs. Bei Martkschorgast überholte er einen anderen Kleintransporter und wollte dann wieder auf die rechte Spur wechseln. Hierbei prallte er auf einen vorausfahrenden Sattelschlepper. Durch die Kollision wurde der 20-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Drei Verletzte kommen in das Krankenhaus

Der aus Sachsen stammende Mann kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die anderen Insassen erlitten leichtere Verletzungen und kamen ebenfalls zur Behandlung in eine Klinik. Der Fahrer des Sattelschleppers blieb laut Polizei unverletzt. Während der Unfallaufnahme, der Bergung und der Reinigung der Fahrbahn kam es zu Verkehrsbehinderungen.

News-Flash vom Freitag (15. Januar)
A9 / Marktschorgast: Drei Verletzte nach Auffahrunfall

UPDATE (Donnerstag, 18:00 Uhr):

Bei dem schweren Verkehrsunfall auf der A9 bei Marktschorgast fuhr ein mit drei Personen besetzter Kleintransporter auf einen Lastwagen auf. Laut ersten Informationen wurde der Fahrer des Transporters im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack gerettet werden. Er erlitt mittelschwere Verletzungen. Die beiden Mitfahrer kamen mit leichten Verletzungen ebenso in ein Krankenhaus. Der Trucker erlitt einen Schock. Die Autobahn war zwischenzeitlich in Richtung Hof komplett gesperrt. Ein Rettungshubschrauber war vor Ort, musste jedoch keinen Patienten transportieren. Bei der Anfahrt der Einsatzkräfte gab es einmal mehr Probleme mit der Rettungsgasse.

Statement von Yves Wächter, Feuerwehr Lkr. Kulmbach
Unfall auf der A9 bei Marktschorgast: "Die Rettungsgasse ist das alltägliche Problem"

EILMELDUNG (Donnerstag, 16:42 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, ereignete sich auf der Autobahn A9 am Donnerstagnachmittag (14. Januar) ein schwerer Unfall. In Richtung Berlin stießen im Bereich der Anschlussstelle Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) drei Fahrzeuge zusammen. Hierbei erlitt mindestens eine Person schwere Verletzungen. Einsatzkräfte sind an der Unfallstelle bereits im Einsatz. Aktuell ist die Autobahn zwischen Bad Berneck / Himmelkron und Marktschorgast in Richtung Norden komplett gesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Wintereinbruch in der Fränkischen Schweiz: Bilanz der Polizei vom Dienstag

Der starke Wintereinbruch mit heftigen Schneefällen hielt die Polizeiinspektion Ebermannstadt (Landkreis Forchheim) den ganzen gestrigen Dienstag (12. Januar) in Atem. Sowohl im Tal als auch auf den Höhenlagen gab es in der Fränkischen Schweiz zahlreiche Rutschpartien. Diese endeten für die beteiligten Verkehrsteilnehmer glücklicherweise glimpflich.

Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Wintereinbruch in Oberfranken: Schneefall sorgt für Verkehrschaos auf der A9

Durch den starken Schneefall ereigneten sich am Dienstagvormittag (12. Januar) auf der A9 mehrere Verkehrsunfälle. Die Gründe waren zu hohe Geschwindigkeit bei glatter Fahrbahn. Daher erwarten die Unfallverursacher in den nächsten Wochen ein Bußgeld. Der gesamte Sachschaden liegt bei knapp 94.000 Euro. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Zu schnell in Meeder unterwegs: Paketfahrer kollidiert mit entgegenkommenden Pkw

Aufgrund seiner zu hohen Geschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn verursachte ein Paketfahrer (25) am Dienstagmorgen (12. Januar) im Meeder Ortsteil Neida (Landkreis Coburg) einen Zusammenstoß mit einem Pkw. Die Coburger Polizei ermittelt gegen den 25-jährigen Unfallverursacher. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Sperre bei Bayreuth: Schäferhunde laufen nach Pkw-Crash über die A9

Ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen ereignete sich am Montagnachmittag (11. Januar) auf der Autobahn A9 bei Bayreuth. In Richtung München fahrend, wechselte ein Autofahrer (37) vom Beschleunigungsstreifen auf die linke Spur und verursachte so eine Kollision. Mit im Auto des 37-Jährigen befanden sich zwei ungesicherte Schäferhunde. Beide verängstigten Tiere sprangen aus dem Wrack und liefen weg. Um die Hunde einzufangen, wurde die A9 zweimal gesperrt. Weiterlesen

A9 / Weidensees: 21-Jähriger prallt mit Transporter gegen Leitplanke

Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Kleintransporter ereignete sich am Donnerstagvormittag (07. Januar) auf der A9, in Höhe der Anschlussstelle Weidensees, im Landkreis Bayreuth. Die Polizei sucht derzeit Zeugen zum Unfall. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Unfall bei Leutenbach: Feuerwehr rettet 43-Jährige aus Unfallwrack

Leichte Verletzungen erlitt eine 43-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall am frühen Donnerstagabend (07. Januar) bei Leutenbach (Landkreis Forchheim). Die Unfallfahrerin, die sich mit ihrem Wagen überschlug, wurde durch die Feuerwehr aus dem Unfallwrack befreit.

8.000 Euro Unfallschaden

Gegen 18:30 Uhr war die 43-Jährige auf der Staatsstraße 2242, von Leutenbach kommend, in Richtung Egloffstein unterwegs. Auf schneeglatter Fahrbahn verlor sie die Kontrolle über ihr Auto und kam nach links von der Fahrbahn ab. Hier überschlug sich der Pkw und blieb im Straßengraben liegen. Die Frau erlitt leichte Verletzungen. Sie musste durch die alarmierte Feuerwehr aus ihrem Auto gerettet werden. Rettungskräfte versorgten sie vor Ort und brachten die Unfallfahrerin im Anschluss in ein Krankenhaus. Am Unfallfahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Pretzfeld: Unfall auf schneeglatter Fahrbahn

Am frühen Freitagmorgen (08. Januar) verlor ein 59-jähriger Autofahrer bei Pretzfeld (Landkreis Forchheim) auf schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Bei dem Unfall erlitt der Fahrer leichte Verletzungen. Es entstand ein Schaden in vierstelliger Höhe.

Weiterlesen

Nach Schneefall in Hochfranken: Weitere Glätteunfälle auf der A9

Im Laufe des Dienstags (05. Januar) kam es auf der Autobahn A9 in Hochfranken zu zwei weiteren Glätteunfällen auf den schneebeckten Fahrbahnen in Richtung Norden und Süden. In beiden Fällen hatten die Fahrzeuglenker ihre Geschwindigkeit nicht den winterlichen Straßenverhältnissen angepasst.

Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A73 bei Buttenheim: Eisplatte prallt mit voller Wucht in Frontscheibe

Es ist ein Schock für jeden Autofahrer in der Winterzeit. Von einem Lkw löst sich eine Eisplatte und segelt dann mit voller Wucht in die Frontscheibe des eigenen Fahrzeuges. Diese Vorfälle sind in Zeiten von Schnee und Eis keine Seltenheit, wie der aktuelle Fall vom Montag (04. Januar) zeigt, der sich auf der Autobahn A73 bei Buttenheim (Landkreis Bamberg) ereignete.

Weiterlesen
© Pixabay

Reh auf der Straße: Hoher Schaden bei Unfall in Pretzfeld

Ein Sachschaden im fünfstelligen Eurobereich war das Resultat eines Verkehrsunfalls am gestrigen Montagabend (04. Januar). Ein junger Mann kam im Landkreis Forchheim mit seinem Mercedes von der Fahrbahn ab. Reh plötzlich auf der Straße Gegen 20:25 Uhr fuhr der 20-Jährige mit seinem Wagen auf der Ortsverbindungsstraße von Thosmühle nach Moggast. Als seinen Angaben nach plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte, wich der junge Mann geistesgegenwärtig aus und kam mit seinem Auto nach rechts von der Fahrbahn ab. Glücklicherweise wurden der Polizei zufolge weder der Fahranfänger noch dessen Beifahrerin verletzt. An dem Mercedes entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro.

A93 bei Trogen: Lkw rutschen auf schneebedeckter Fahrbahn ineinander

UPDATE (11:45 Uhr):

Vollsperrung der A93 bei Trogen

Zu einer Vollsperrung der A93 in südlicher Richtung kam es gegen 06:00 Uhr im Bereich der Anschlussstelle Hof Ost bei Trogen (Landkreis Hof). Hier verlor ein 49-jähriger Trucker aus Tschechien auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über seinen Sattelzug, der mit rund fünf Tonnen Post beladen war. Der Sattelzug kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Leitplanke und durchfuhr anschließend die Grünfläche der Anschlussstelle, ehe der Sattelzug wieder auf die Fahrbahn rutschte. Ein 42-jähriger Trucker aus der Oberpfalz, der hinter dem tschechischen Sattelzug fuhr, lenkte seinen mit 25 Tonnen Streusalz beladenen Lkw zwar auf die linke Spur, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern.

80.000 Euro Unfallschaden

Die beiden Lkw stießen an den Fahrerkabinen zusammen. Dadurch wurde der Sattelzug des 42-Jährigen in die linke Schutzplanke gedrückt. Der Lkw des Tschechen kam auf der rechten Fahrspur zum Stehen. Die Fahrbahn in Richtung Regensburg wurde dadurch komplett blockiert. Beide Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Der Gesamtsachschaden an beiden Zugmaschinen und den Schutzplanken belief sich auf rund 80.000 Euro.

Bergungsmaßnahmen noch nicht abgeschlossen

Die Bergungsmaßnahmen dauern derzeit (11:45 Uhr) noch an. Die Autobahnmeisterei Rehau leitet den Verkehr an der Anschlussstelle Hof Ost ab. Die Feuerwehr Trogen ist vor Ort, um auslaufende Betriebsstoffe zu binden.


EILMELDUNG (08:40 Uhr):

Wie die Polizei mitteilte, kam es am Dienstagmorgen (05. Januar) zu einem Lkw-Unfall auf der Autobahn A93, auf Höhe Hof-Ost. In Richtung Süden stießen hier zwei Lkw zusammen. Verletzt wurde nach ersten Angaben niemand. Die Autobahn ist derzeit blockiert. Die Polizei sperrte die A93 zwischen dem Dreieck Hochfranken und Hof-Ost. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

Aktuell-Bericht vom Dienstag (05. Januar)
Wintereinbruch in Hochfranken: Vollsperrung der A93
12345