Tag Archiv: Unfall

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Hoher Schaden in Bayreuth: Traktorfahrer (19) prallt in den Gegenverkehr

Aus Unachtsamtkeit geriet ein Traktorfahrer (19) am Donnerstag (17. Juni) in Bayreuth auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Auto, so die Polizei am Freitag (18. Juni). Durch die umherfliegenden Teile wurde ein weiteres Fahrzeug beschädigt. Eine Person erlitt Verletzungen. Weiterlesen

Wegen gesundheitlichen Problemen bei Naila: Lkw gerät auf der B173 auf die Gegenfahrbahn

Wegen gesundheitlichen Problemen verlor am Mittwochvormittag (17. Juni) der Fahrer (51) eines Lkw die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet auf der B173 bei Naila (Landkreis Hof) auf die Gegenfahrbahn, so die Polizei am Donnerstag. Weiterlesen

© News5 / Ittig

Coburg: 64-Jähriger überschlägt sich mit Auto und kracht ins Schaufenster

UPDATE (13:50 Uhr):

Aus gesundheitlichen Problemen verlor am Donnerstagmittag (17. Juni) ein 64 Jahre alter Autofahrer am Thüringer Kreuz in Coburg die Kontrolle über seinen Wagen. Das Auto krachte im Anschluss in das Schaufenster eines ehemaligen Motorradgeschäftes. Der Fahrer kam verletzt in eine Klinik. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich glücklicherweise weder Fußgänger auf dem Gehweg, noch Personen im Gebäude.

Fahrer landet mit dem Auto auf dem Dach 

Der 64-Jährige kam mit seinem Mitsubishi aus Richtung "Kanonenweg" und bog am Thüringer Kreuz nicht nach links ab, sondern fuhr geradewegs in das Schaufenster des ehemaligen Geschäftes. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Wagen um und blieb auf dem Dach liegen. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte befreite sich der 64-Jährige selbstständig aus seinem Auto. Er wurde leicht verletzt und in die Klinik Coburg gebracht.

Während den Bergungsarbeiten kommt es zu Verkehrsbehinderungen

Während der Verkehrsunfallaufnahme und der Bergung des Fahrzeugs kam es zur Mittagszeit zu Verkehrsbehinderungen. Das Technische Hilfswerk Coburg kam zur Sicherung des Gebäudes an die Einsatzstelle. Die Feuerwehr kümmerte sich um auslaufende Betriebsstoffe des Fahrzeugs und unterstütze bei der Absicherung der Unfallstelle. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 30.000 Euro.

© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig

EILMELDUNG (12:30 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilt, überschlug sich am Donnerstagmittag (17. Juni) ein Autofahrer auf dem Kanonenweg in Coburg, als dieser in Richtung Dörfles-Esbach unterwegs war. Ersten Informationen zufolge fuhr das Auto im Anschluss in ein Schaufenster rein. Laut Polizei ist der Fahrer verletzt. Zahlreiche Einsatzkräfte sind vor Ort. Weitere Details sind zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt. Bitte achten Sie in diesem Bereich auf den Verkehr.

  • Weitere Informationen folgen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Nach Unfall bei Kirchenlamitz: Hackschnitzelladung eines Lkw löst Gleis-Sperrung aus

Ein 28 Jahre alter Sattelzug-Fahrer kippte am Dienstag (15. Juni) beim Überholen eines Traktors auf der Kreisstraße zwischen Niederlamitz in Richtung Großwendern (Landkreis Wunsiedel) um. Die Ladung des Lkw verteilte sich unter anderem bis hin zum Bahngleis, weshalb das Gleis der Deutschen Bahn gesperrt wurde. Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Röslau: Transporter kracht gegen Baum – 20-Jähriger schwer verletzt

Am Mittwoch (15. Juni) um 05:35 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall bei Röslau (Landkreis Wunsiedel). Bei dem Unfall wurde ein junger Mann schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog den Verletzten in eine Klinik. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Hochstadt: 52-Jähriger landet mit 2,5 Promille im Graben

Ein alkoholisierter 52 Jahre alter Mann landete am Montagmittag (14. Juni) auf der Kreisstraße zwischen Hochstadt und Reuth (Landkreis Lichtenfels) im Graben. Zuvor meldete eine Zeugin (41) den Vorfall. Weiterlesen
© News5 / Fricke / Symbolfoto / Archiv

A9 / Berg: Motorradfahrer wird bei Unfall mit Fahrschulauto schwer verletzt

Beim Spurenwechsel übersah offenbar der Fahrer eines Fahrschulautos am Montagmorgen (14. Juni) auf der Autobahn A9 bei Berg (Landkreis Hof) einen Motorradfahrer (45), der daraufhin eine Vollbremsung einlegen musste und stürzte. Der Mann erlitt schwere Verletzungen. Ohne sich um seine Pflichten zu kümmern, fuhr der Autofahrer laut Polizeibericht weiter. Die Verkehrspolizei Hof sucht nach Zeugen. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Tettau: Radfahrer nach Zusammenstoß mit Pkw verletzt

Ein Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem Pkw ereignete sich am Montagmorgen (14. Juni) in Tettau im Landkreis Kronach. Ein 45 Jahre alter Mann kam verletzt in eine Klinik. Der entstandene Schaden liegt im vierstelligen Bereich. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Bad Rodach: Pkw kollidiert mit Zug

Zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall am Bahnübergang „Fuchsmühle“ bei Bad Rodach (Landkreis Coburg) kam es am Samstag (12. Juni) um 22:30 Uhr. Bei der Kollision zwischen einem Zug und einem Pkw wurde glücklicherweise nur eine Person leicht verletzt.

Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Ködnitz: Traktor überschlägt sich nach Kollision mit Pkw

Am Samstag (12. Juni) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall in der Nähe von Ködnitz (Landkreis Kulmbach). Ein Pkw kollidierte mit einem Traktor. Der Traktor blieb nach einem Überschlag auf dem Dach liegen. Bei dem Unfall wurden zwei Personen verletzt.
Weiterlesen
© News5/Ittig

Bad Rodach: Kleintransporter landet im Straßengraben

ERSTMELDUNG (15:20 Uhr)

Am Samstagvormittag (12. Juni) ereignete sich ein Verkehrsunfall bei Bad Rodach im Landkreis Coburg. Wie die Polizei vor Ort berichtet kam ein Transporter in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und schleuderte nach links in den Straßengraben. Dort kippe das Fahrzeug zur Seite und rutschte durch den Graben, bevor es wieder auf den Rädern zum Stehen kam. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Der Schaden wird auf circa 25.000 Euro beziffert.

 

  • Mehr Informationen folgen!
Bilder von der Unfallstelle:
© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig
© News5 / Holzheimer

Staatsstraße bei Bayreuth: 75-Jährige wird bei Unfall lebensgefährlich verletzt

ERSTMELDUNG (16:02 Uhr):

Am Freitag (11. Juni) kam es auf der Staatsstraße 2181 bei Bayreuth zu einer folgenschweren Kollision zwischen zwei Fahrzeugen. Laut einer ersten Information vom Unfallort war ein Pkw-Fahrer, von Bayreuth kommend, in Richtung Weidenberg (Landkreis Bayreuth) unterwegs, als eine 75-jährige an einer Kreuzung geradeaus fahren wollte. Der Autofahrer bemerkte die von rechts kommende 75-Jährige zu spät und kollidierte mit ihrem Wagen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge in ein angrenzendes Feld geschleudert. Die 75-jährige Autofahrerin erlitt laut News5-Angaben lebensgefährliche Verletzungen. Die Bayreuther Staatsanwaltschaft bestellte einen Sachverständigen an die Unfallstelle, der die Polizei bei der Klärung der Unfallursache unterstütze.

 

  • Ein offizieller Polizeibericht zu dem Unfall steht noch aus!
Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Spektakuläre Bergung bei Ebersdorf b. Coburg: Lkw fährt sich im Graben fest!

Bei einem Wendemanöver fuhr sich am Freitagmorgen (11. Juni) ein Trucker mit seinem Lkw-Gespann zwischen Friesendorf und Oberfüllbach (Landkreis Coburg) im Straßengraben fest. Der Lkw musste mit einer aufwendigen Bergung zurück auf die Straße gehoben werden. Der Lastwagen drohe abzurutschen und umzukippen. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

BMW & Mercedes crashen: Illegales Sportwagenrennen im Landkreis Bamberg?

UPDATE (15:00 Uhr):

Bei dem schweren Unfall auf der Staatsstraße 2261 am Donnerstagabend gegen 19:30 Uhr wurden drei Personen zum Teil lebensgefährlich verletzt. Im Fokus der Ermittlungen stehen die Fahrer (26 und 27 Jahre) zweier Sportwagen, eines Mercedes GT und eines BMW Alpina B3. Wie die Polizei berichtete, fuhren die zwei Männer im Bereich der Anschlussstelle Schlüsselfeld trotz Überholverbots nebeneinander, weshalb die Vermutung derzeit nahe liegt, dass es sich um ein illegales Autorennen handelte, in welches ein außenstehender Autofahrer hineingezogen wurde.

Kollision zwischen drei Fahrzeugen

Der 26-Jährige soll, nachdem er ausgeschert hatte, einen entgegenkommenden Mitsubishi Geländewagen übersehen haben. Beim Versuch auszuweichen, kollidierte er mit dem BMW des 27-Jährigen und kam mit seinem rund 500-PS starken Boliden quer zum Stehen. Der Mitsubishi-Fahrer (55) konnte nicht mehr reagieren und prallte dem silbernen Sportwagen in die Seite. Der BMW-Fahrer prallte schließlich noch in das Heck des Mercedes.

Mercedes-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Bei dem Aufprall wurde der Mercedes-Fahrer lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in eine Klinik. Laut Polizeiaussagen vom heutigen Freitag ist der Mann nun außer Lebensgefahr. Der Fahrer des Geländewagen wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der BMW-Fahrer leicht. Um die genaue Unfallursache zu klären, sicherte die Polizei vor Ort Spuren. Besonders im Fokus steht bei den Ermittlungen der Verdacht eines illegalen Rennens. Allein der Schaden am Mercedes betrug laut Polizei 150.000 Euro.

Sportwagenfahrer kennen sich

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler kennen sich die beiden Sportwagenfahrer. Demnach sollen sie auf dem Heimweg vom Training bei einem Sportverein gewesen sein.

Statement der Polizei
Raser-Unfall bei Schlüsselfeld: "Wenn ein Kleinwagen entgegenkommt, kann es Tote geben"
Statement von Siegfried Archut, Leiter PI Neustadt an der Aisch

ERSTMELDUNG (10:15 Uhr):

Zu einem schweren Unfall mit zwei beteiligten Sportwagen kam es am Donnerstagabend (10. Juni) auf der Staatsstraße 2261 bei Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg). An dem Unfall zwischen Niederndorf (Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim) und der Anschlussstelle Schlüsselfeld waren unter anderem ein Mercedes GT und ein BMW Alpina B3 beteiligt. Laut News5 prüft die Polizei derzeit den Verdacht auf ein illegales Autorennen. Ein 27-Jähriger wurde bei der Kollision lebensgefährlich verletzt.

Überholen trotz Verbot?

Ersten Informationen nach war der Mercedes-Fahrer (27) und ein nachfolgender BMW zwischen Niederndorf und der Anschlussstelle Schlüsselfeld unterwegs, als beide Sportwagen trotz durchgezogener Linie und Sperrfläche zum Überholen eines Lastwagens ausscherten. Hierbei übersah der 27-Jährige offensichtlich einen entgegenkommenden Mitsubishi Geländewagen. Beim Versuch auszuweichen, verlor der Fahrer auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über den rund 500-PS starken Boliden und rutschte über die Fahrbahn.

BMW prallt in das Mercedes-Heck

Der 55-jährige Mitsubishi-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und prallte dem silbernen Sportwagen in die Seite. Auch dem nachfolgenden BMW-Fahrer war es den ersten Angaben nach nicht mehr möglich, seinen Wagen rechtzeitig zum Stehen zu bringen. Er prallte ins Heck des schräg stehenden Mercedes.

Drei Personen werden verletzt

Bei dem Aufprall wurde der Mercedes-Fahrer lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in eine Klinik. Der Fahrer des Geländewagen wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Der BMW-Fahrer soll leichtere Verletzungen erlitten haben.

Blutentnahmen bei den Fahrern angeordnet

Um die genaue Unfallursache zu klären, sicherte die Polizei vor Ort Spuren. Besonders im Fokus steht laut News5-Angaben bei den Ermittlungen der Verdacht eines verbotenen Rennens unter den Sportwagenfahrern. Bei beiden Fahrern wurde zusätzlich eine Blutentnahme angeordnet. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 220.000 Euro.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Video von der Unfallstelle
Sportwagen kollidieren bei Schlüsselfeld: Drei Verletzte & 220.000 Euro Schaden
© FFW Frensdorf

Mutter & Kind werden verletzt: 22-Jährige kracht bei Frensdorf in Gegenverkehr

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, verlor am Dienstagnachmittag (08. Juni) eine 22 Jahre alte Frau auf der Kreisstraße bei Frensdorf (Landkreis Bamberg) die Kontrolle über ihren Wagen und prallte in den Gegenverkehr. Mit im Pkw befand sich das Kind der jungen Mutter. Zwei Menschen wurden bei der Kollision verletzt.

22-Jährige gerät wegen Aquaplaning in den Gegenverkehr

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die 22-Jährige offensichtlich durch Aquaplaning in den Gegenverkehr geriet und dort mit dem entgegenkommenden VW-Fahrer (59) kollidierte. Beide Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß in den Graben geschleudert und blieben in einem angrenzenden Feld liegen.

Mutter und Kind kommen in ein Krankenhaus

Die 22-Jährige und ihr Kleinkind verletzten sich durch den Unfall leicht. Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden belief sich auf 30.000 Euro.

Bilder vom Unfallort
© FFW Frensdorf© FFW Frensdorf© FFW Frensdorf© FFW Frensdorf
12345