Tag Archiv: Unfall

Gößweinstein: Motorradfahrer verletzt sich bei Unfall

Ein 29-jähriger Motorradfahrer befuhr am Montagabend die Strecke zwischen Stadelhofen und Kleingesee. In einer Linkskurve verbremste sich der Fahrer, stürzte und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Durch den Unfall wurde der Mann leicht verletzt. An der Maschine entstand Totalschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Lauter & Heiligenstadt: Schwere Motorradunfälle am Sonntag

LAUTER:

Ein schwer verletzter Motorradfahrer sowie etwa 3.400 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag, gegen 9.20 Uhr, ereignete. Beim Befahren der Staatsstraße von Deusdorf in Richtung Lauter bremste der 23-Jährige vor einer Linkskurve sein Motorrad offensichtlich zu stark ab. Daraufhin geriet das Kraftrad ins Schlingern und prallte gegen die Schutzplanke. Beim Anstoß wurde der Fahrer über die Leitplanke geschleudert und blieb schwer verletzt im angrenzenden Bach liegen.  Das Motorrad selbst rutschte auf der Fahrbahn noch einige Meter weiter. Nachdem der Kradfahrer durch den Notarzt an der Unfallstelle erstversorgt war, wurde er vom Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert.

 

HEILIGENSTADT:

Mit schweren Verletzungen musste am Sonntagnachmittag ein 69-jähriger Motorradfahrer durch den Rettungsdienst ins Klinikum Forchheim eingeliefert werden. Als der Piaggio-Fahrer in der Hauptstraße zum Überholen ausscherte, zog im gleichen Moment ein vorausfahrender 40-jähriger Autofahrer ebenfalls nach links und prallte mit dem Kraftrad zusammen. Der entstandene Unfallschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro.

 


TVO in den sozialen Netzwerken – Follow Us!!





Kirchehrenbach: Drei Leichtverletzte bei Unfall

Zu einem schweren Unfall kam es am Sonntagabend in Kirchehrenbach. Eine 18-jährige Lupo-Fahrerin wollte von der Weilersbacher Straße nach rechts in die Kreisstraße abbiegen. Hierbei übersah sie einen von rechts kommenden 21-jährigen Fiesta-Fahrer, der gerade dabei war, eine vorausfahrende 53-jährige Zafira-Fahrerin zu überholen. Durch den Zusammenstoß wurden drei Personen leicht verletzt. Das Fahrzeug der älteren Fahrerin wurde lediglich durch umherfliegende Teile beschädigt. An den Unfallfahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 16.000 Euro.

Hof: Teurer Crash am Samstagabend

Am Sonntagabend um 21.45 Uhr kam es in der Bahnhofstraße zu einem Zusammenstoß, bei dem vier Autos beschädigt wurden. Der 29-jährige Unfallverursacher befuhr die Bahnhofstraße und wollte nach links in die Theresienstraße abbiegen. Beim Abbiegen übersah der Automobilverkäufer den entgegenkommenden Pkw und beide Fahrzeug stießen frontal zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das bevorrechtigte Fahrzeug gegen einen geparkten Pkw geschoben, welcher wiederum ein weiteres geparktes Fahrzeug beschädigte. Die 22-jährige Fahrerin des entgegenkommenden BMW erlitt durch den Aufprall leichte Verletzungen und musste im Klinikum behandelt werden. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Insgesamt ist ein Sachschaden von cirka 28.000 Euro zu verzeichnen.

A9/Himmelkron: Verkehrsunfall nach langer Partynacht

Einen Verkehrsunfall hatte eine 21 Jahre jungen Frau aus dem Landkreis Hof am Sonntagfrüh. Sie und ihre beiden 21- jährigen Freundinnen, beide ebenfalls aus dem Landkreis Hof, waren bis in die frühen Stunden des Sonntagmorgen, in Bayreuth, zum Feiern. Offensichtlich etwas zu lang, denn auf ihrem Nachhauseweg, auf der Autobahn 9, nickte die junge Frau am Steuer ihres Audi A3, wenige hundert Meter vor der Lanzendorfer Brücke, in Fahrtrichtung Berlin, kurz ein. In Folge dessen kam es zu einer Kollision des A3 mit der Mittelleitplanke. Danach schaffte es die junge Frau aber noch ihren Wagen sicher auf den Standstreifen zu lenken. Alle drei Insassen des Audi blieben bei dem Unfall unverletzt. Am Audi und der Leitplanke der Autobahn entstand ein Sachschaden in einer Gesamthöhe von etwa 12.500 Euro. Der Audi war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Creußen: Fahrradfahrerin stößt mit Fußgänger zusammen

Am Freitag, den 12.04.2013, befuhr eine 16-Jährige mit ihrem Fahrrad die Austraße. Ein unbekannter, etwa 55 Jahre alter Mann wollte zur gleichen Zeit die Fahrbahn zu Fuß überqueren. Er hielt zunächst in der Mitte an, machte dann jedoch noch zwei Schritte nach vorne, woraufhin es zur Kollision zwischen Fahrradfahrerin und Fußgänger kam – die Fahrradfahrerin stürzte und zog sich dabei leichte Abschürfungen am Handgelenk zu – der ältere Herr blieb offenbar unverletzt und ging, ohne seine Personalien anzugeben, davon.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem unbekannten Mann machen können, melden sich bitte telefonisch bei der Polizeiinspektion Pegnitz unter 09241/99060.

Wunsiedel: 28.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall

Am Donnerstagmorgen um 08.15 Uhr wollte ein 69-jähriger Einheimischer mit seinem Pkw von der Theresienstraße in die Ludwigstraße einbiegen. Dabei übersah er das von links kommende, vorfahrtsberechtigte Auto eines 34-jährigen Mannes aus Mehlmeisel und stieß mit diesem zusammen. Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 28.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. 

Burgwindheim (Lkr. BA): Traktorfahrer übersieht Streifenwagen

Schwere Verletzungen erlitt am Donnerstagmittag ein 20-jähriger Häftling in einem Streifenwagen, als das Polizeifahrzeug auf der Bundesstraße B22 bei Kappel von einem Traktor gerammt wurde. Der Streifenwagen, besetzt mit zwei Polizeibeamten und dem Häftling auf der Rücksitzbank, war gegen 11.40 Uhr auf der B22 von Bamberg kommend in Richtung Würzburg unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt wollte auf Höhe der Ortschaft Kappel ein 24-jähriger Traktorfahrer mit seinem Schlepper die Bundesstraße überqueren. Der junge Fahrer übersah den herannahenden 3er BMW der Polizei und erfasste das Fahrzeug mit dem Vorderreifen seines Traktors. Durch den Zusammenstoß erlitt der 20-Jährige auf der Rücksitzbank des Streifenwagens schwere Verletzungen. Ein Notarztteam transportierte ihn in ein Krankenhaus. Die beiden 50 und 55 Jahre alten Polizeibeamten und der Fahrer des Schleppers blieben unverletzt. Am Dienstfahrzeug entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 10.000 Euro, während am Traktor kein Schaden festgestellt werden konnte.

A 70/Scheßlitz: Sattelzug zu spät bemerkt – Hoher Sachschaden

Am Donnerstagabend fuhr ein 25-jähriger Kleintransporter-Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen der A 70 in Richtung Bayreuth und bemerkte einen vorausfahrenden Sattelzug zu spät. Er versuchte noch nach rechts auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und fuhr gegen das Heck des Sattelzuges. Beim Unfall wurde der 25-Jährige schwer verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt entstand Schaden in Höhe von ca. 27.500 Euro.

A9/Gefrees: Sekundenschlaf endet teuer

Sekundenschlaf war die Ursache eines Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 07.00 Uhr auf der A9. Ein 19-jähriger Azubi aus Baden-Württemberg befuhr mit seinem Ford Transit die Autobahn in Richtung München. Auf Höhe des Parkplatzes Streitau kam der junge Mann mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte voll in die Schutzplanke. Durch den Unfall wachte er wieder auf, da er kurz vorher ein kleines „Nickerchen“ gemacht hatte. Auch sein Beifahrer schlief fest und wachte erst durch das gewaltige Krachen wieder auf. Glücklicherweise wurde durch den Unfall niemand verletzt, es entstand aber ein Sachschaden von gut 12.000 Euro. Der junge Fahrer wird sich nun demnächst vor der Bayreuther Justiz wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten müssen.

Hohenberg a. d. Eger: Frischlinge überfahren – Zeugen gesucht!

Donnerstagfrüh um 05.00 Uhr wurde der Polizei Selb gemeldet, dass auf der Staatsstraße 2178 von einem unbekannten Fahrzeuglenker eine Rotte Frischlinge überfahren wurde. Fünf der Tiere waren bereits verendet – ein verletzt überlebender Frischling wurde von einem Revierförster in Pflege genommen. Hinweise auf den Unfallverursacher erbittet die Polizei Selb unter Tel. 09287/9914-0.

A 70/Hallstadt: Hoher Schaden nach Aufprall an Mittelleitplanke

Am Dienstagvormittag fuhr eine 50-jährige BMW-Fahrerin auf der A 70 in Richtung Bayreuth. Kurz vor der Anschlussstelle Hafen geriet sie aus bisher ungeklärter Ursache mit ihrem Pkw ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke, die auf einer Länge von 50 Metern stark beschädigt wurde. Nachdem zunächst die Fahrerin eingeklemmt gewesen sein soll, stellte sich heraus, dass die Verursacherin nach eigenen Angaben unverletzt blieb. Allerdings entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 11.500 Euro, da durch aufgewirbelte Fahrzeugteile auch zwei Fahrzeuge auf der Gegenfahrbahn beschädigt wurden.

Ebermannstadt: Schwerer Unfall mit Verletztem

Ein 18-jähriger Lkw-Fahrer befuhr am Dienstagnachmittag die Forchheimer Straße stadtauswärts. Hierbei übersah einen vor ihm nach rechts Richtung Hasenberg abbiegenden Pkw, bremste zu spät und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Suzuki in ein angrenzendes Grundstück geschoben und prallte dort gegen ein geparktes Auto. Der 73-jährige Fahrer des Suzuki wurde mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus Forchheim eingeliefert. Der Gesamtsachschaden beträgt rund 15.000 Euro.

Münchberg: Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzten

Eine Leichtverletzte und zwei total beschädigte Autos ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalles vom Dienstagvormittag. Ein 20-jähriger BMW-Fahrer wollte von Grund kommend auf die B2 in Richtung Münchberg einbiegen. Dabei übersah er einen VW Golf, der ebenfalls nach Münchberg fuhr. Die beiden Autos stießen zusammen und wurden in den Straßengraben geschleudert. Die Fahrerin des VW Golf erlitt bei dem Zusammenstoß eine Knieprellung und wurde mit dem BRK zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus Münchberg gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 16.000 Euro.

Hof: Zeugen nach Unfall gesucht

Nach einem Unfall mit hohem Sachschaden werden von der Polizeiinspektion Hof Zeugen gesucht. Der Unfall hatte sich am Montag kurz nach 17.00 Uhr in der Ernst-Reuther-Straße ereignet. Die 23-jährige Fahrerin eines VW befuhr die Bundesstraße von Moschendorf stadteinwärts und wollte nach links in die Richard-Wagner-Straße abbiegen. Dabei übersah sie den im Gegenverkehr bevorrechtigten Pkw eines 24-jährigen Hofers. Es kam zum Frontalzusammenstoß, so dass an beiden Fahrzeugen Totalschaden in Höhe von 25.000 Euro entstand. Die beiden Fahrer wurden mit dem Verdacht auf schwere Verletzungen in das Sana Klinikum gebracht. Wie sich jedoch herausstellte, konnte der Fahrer noch am gleichen Abend entlassen werden. Die Fahrerin wurde zur Beobachtung stationär für eine Nacht dort aufgenommen. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Da zu dem Unfallzeitpunkt reger Feierabendverkehr herrschte, bittet die Polizeiinspektion Hof um weitere Zeugenhinweise unter Tel. 09281/704-0.

242 243 244 245 246