Tag Archiv: Unfall

Wunsiedel: 28.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall

Am Donnerstagmorgen um 08.15 Uhr wollte ein 69-jähriger Einheimischer mit seinem Pkw von der Theresienstraße in die Ludwigstraße einbiegen. Dabei übersah er das von links kommende, vorfahrtsberechtigte Auto eines 34-jährigen Mannes aus Mehlmeisel und stieß mit diesem zusammen. Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 28.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. 

Burgwindheim (Lkr. BA): Traktorfahrer übersieht Streifenwagen

Schwere Verletzungen erlitt am Donnerstagmittag ein 20-jähriger Häftling in einem Streifenwagen, als das Polizeifahrzeug auf der Bundesstraße B22 bei Kappel von einem Traktor gerammt wurde. Der Streifenwagen, besetzt mit zwei Polizeibeamten und dem Häftling auf der Rücksitzbank, war gegen 11.40 Uhr auf der B22 von Bamberg kommend in Richtung Würzburg unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt wollte auf Höhe der Ortschaft Kappel ein 24-jähriger Traktorfahrer mit seinem Schlepper die Bundesstraße überqueren. Der junge Fahrer übersah den herannahenden 3er BMW der Polizei und erfasste das Fahrzeug mit dem Vorderreifen seines Traktors. Durch den Zusammenstoß erlitt der 20-Jährige auf der Rücksitzbank des Streifenwagens schwere Verletzungen. Ein Notarztteam transportierte ihn in ein Krankenhaus. Die beiden 50 und 55 Jahre alten Polizeibeamten und der Fahrer des Schleppers blieben unverletzt. Am Dienstfahrzeug entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 10.000 Euro, während am Traktor kein Schaden festgestellt werden konnte.

A 70/Scheßlitz: Sattelzug zu spät bemerkt – Hoher Sachschaden

Am Donnerstagabend fuhr ein 25-jähriger Kleintransporter-Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen der A 70 in Richtung Bayreuth und bemerkte einen vorausfahrenden Sattelzug zu spät. Er versuchte noch nach rechts auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und fuhr gegen das Heck des Sattelzuges. Beim Unfall wurde der 25-Jährige schwer verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt entstand Schaden in Höhe von ca. 27.500 Euro.

A9/Gefrees: Sekundenschlaf endet teuer

Sekundenschlaf war die Ursache eines Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 07.00 Uhr auf der A9. Ein 19-jähriger Azubi aus Baden-Württemberg befuhr mit seinem Ford Transit die Autobahn in Richtung München. Auf Höhe des Parkplatzes Streitau kam der junge Mann mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte voll in die Schutzplanke. Durch den Unfall wachte er wieder auf, da er kurz vorher ein kleines „Nickerchen“ gemacht hatte. Auch sein Beifahrer schlief fest und wachte erst durch das gewaltige Krachen wieder auf. Glücklicherweise wurde durch den Unfall niemand verletzt, es entstand aber ein Sachschaden von gut 12.000 Euro. Der junge Fahrer wird sich nun demnächst vor der Bayreuther Justiz wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten müssen.

Hohenberg a. d. Eger: Frischlinge überfahren – Zeugen gesucht!

Donnerstagfrüh um 05.00 Uhr wurde der Polizei Selb gemeldet, dass auf der Staatsstraße 2178 von einem unbekannten Fahrzeuglenker eine Rotte Frischlinge überfahren wurde. Fünf der Tiere waren bereits verendet – ein verletzt überlebender Frischling wurde von einem Revierförster in Pflege genommen. Hinweise auf den Unfallverursacher erbittet die Polizei Selb unter Tel. 09287/9914-0.

A 70/Hallstadt: Hoher Schaden nach Aufprall an Mittelleitplanke

Am Dienstagvormittag fuhr eine 50-jährige BMW-Fahrerin auf der A 70 in Richtung Bayreuth. Kurz vor der Anschlussstelle Hafen geriet sie aus bisher ungeklärter Ursache mit ihrem Pkw ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke, die auf einer Länge von 50 Metern stark beschädigt wurde. Nachdem zunächst die Fahrerin eingeklemmt gewesen sein soll, stellte sich heraus, dass die Verursacherin nach eigenen Angaben unverletzt blieb. Allerdings entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 11.500 Euro, da durch aufgewirbelte Fahrzeugteile auch zwei Fahrzeuge auf der Gegenfahrbahn beschädigt wurden.

Ebermannstadt: Schwerer Unfall mit Verletztem

Ein 18-jähriger Lkw-Fahrer befuhr am Dienstagnachmittag die Forchheimer Straße stadtauswärts. Hierbei übersah einen vor ihm nach rechts Richtung Hasenberg abbiegenden Pkw, bremste zu spät und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Suzuki in ein angrenzendes Grundstück geschoben und prallte dort gegen ein geparktes Auto. Der 73-jährige Fahrer des Suzuki wurde mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus Forchheim eingeliefert. Der Gesamtsachschaden beträgt rund 15.000 Euro.

Münchberg: Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzten

Eine Leichtverletzte und zwei total beschädigte Autos ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalles vom Dienstagvormittag. Ein 20-jähriger BMW-Fahrer wollte von Grund kommend auf die B2 in Richtung Münchberg einbiegen. Dabei übersah er einen VW Golf, der ebenfalls nach Münchberg fuhr. Die beiden Autos stießen zusammen und wurden in den Straßengraben geschleudert. Die Fahrerin des VW Golf erlitt bei dem Zusammenstoß eine Knieprellung und wurde mit dem BRK zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus Münchberg gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 16.000 Euro.

Hof: Zeugen nach Unfall gesucht

Nach einem Unfall mit hohem Sachschaden werden von der Polizeiinspektion Hof Zeugen gesucht. Der Unfall hatte sich am Montag kurz nach 17.00 Uhr in der Ernst-Reuther-Straße ereignet. Die 23-jährige Fahrerin eines VW befuhr die Bundesstraße von Moschendorf stadteinwärts und wollte nach links in die Richard-Wagner-Straße abbiegen. Dabei übersah sie den im Gegenverkehr bevorrechtigten Pkw eines 24-jährigen Hofers. Es kam zum Frontalzusammenstoß, so dass an beiden Fahrzeugen Totalschaden in Höhe von 25.000 Euro entstand. Die beiden Fahrer wurden mit dem Verdacht auf schwere Verletzungen in das Sana Klinikum gebracht. Wie sich jedoch herausstellte, konnte der Fahrer noch am gleichen Abend entlassen werden. Die Fahrerin wurde zur Beobachtung stationär für eine Nacht dort aufgenommen. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Da zu dem Unfallzeitpunkt reger Feierabendverkehr herrschte, bittet die Polizeiinspektion Hof um weitere Zeugenhinweise unter Tel. 09281/704-0.

A 9/Betzenstein: Rad fliegt in den Gegenverkehr

Einen normalen Unfallschaden vermuteten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth zunächst, als sie am Montagnachmittag einen beschädigten ungarischen Lastwagen auf der Autobahn beim Parkplatz Sperbes feststellten. Der 32-jährige Fahrer zeigte den Polizisten nun, dass das Rad eines anderen Lastwagens sein Fahrzeug in einer Höhe von zwei Metern getroffen und die gesamte Seite beschädigt hatte. Die weiteren Ermittlungen der Polizei ergaben, dass ein Lastwagen aus Ansbach, der in entgegengesetzter Richtung fuhr, die Zwillingsreifen einer Achse wegen eines technischen Defekts verloren hatte. Eines der großen Räder übersprang die Mittelabtrennung der Autobahn und schlug auf der Gegenfahrbahn in den ungarischen Lastwagen ein. Vom zweiten Rad, welches offensichtlich die Autobahn verließ, fehlte jede Spur. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von über 10.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Stettfeld/A70: Unfall am Sonntagmittag

Am Sonntagmittag fuhr eine 54-jährige Renault-Fahrerin auf dem rechten Fahrstreifen der A 70 in Richtung Schweinfurt. Als sie zum Überholen eines Vorausfahrenden ausscheren wollte, erkannte sie, dass dies aufgrund der Verkehrssituation nicht möglich war. Zwischenzeitlich war sie jedoch schon so nahe aufgefahren, dass sie stark abbremsen musste, um ein Auffahren zu verhindern. Anschließend verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach rechts ab und prallte gegen die Außenschutzplanke. Glücklicherweise wurde die 54-Jährige nicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

Ebersdorf (Lkr. CO): Feuer im Alfa – Großer Sachschaden

Durch einen Brand im Innenraum wurde der Alfa Romeo eines 44-jährigen Kaufmanns am Donnerstagmittag in der Straße Bergäcker völlig zerstört. Gegen 12.00 Uhr bemerkte der Besitzer Rauch in seinem seit mehreren Stunden geparkten Fahrzeug. Beim Öffnen der Tür schlugen ihm bereits Qualm und Feuer entgegen. Mit einem großen Pulverlöscher konnte er die Flammen ersticken. Der entstandene Schaden am Alfa beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf etwa 18.000 Euro. Ermittlungen ergaben, dass dem Fahrer vermutlich am Morgen eine Zigarettenkippe in den Fußraum gefallen war. Nach einiger Zeit entstand dadurch offenbar das Feuer.

Hof: Übermüdeter Taxi-Fahrer verursacht Unfall

Glück im Unglück hatten am Donnerstag gegen 02.20 Uhr ein Taxifahrer und sein Fahrgast bei einem Verkehrsunfall in der Leimitzer Straße in Hof. Der 57-jährige Fahrer des Taxi war während der Fahrt kurz eingeschlafen und geriet nach links über die Fahrbahnmitte und prallte mit großer Wucht gegen eine Straßenlaterne. Dabei entstand am Fahrzeug Schaden in Höhe von mehr als 30.000 Euro, die Straßenlaterne knickte fast komplett um und muss erneuert werden. Fahrer und Fahrgast blieben unverletzt. Den Unfallverursacher erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Hallstadt/A70: Zeugen für Geisterfahrt gesucht!

Am Dienstag, gegen 15.30 Uhr, meldete eine Zeugin einen Geisterfahrer auf der A70 auf Höhe Hallstadt auf dem Fahrstreifen in Richtung Bayreuth. An der Anschlussstelle Bamberg-Zentrum fuhr der VW Golf-Fahrer auf dem Einfädelungsstreifen zunächst in Richtung Bayreuth, wendete dann aber plötzlich, um auf der Hauptfahrbahn Richtung Schweinfurt weiterzufahren. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden musste die 48-jährige Zeugin eine Vollbremsung durchführen. Weitere Mitteiler sahen dann den gesuchten Pkw auf dem Standstreifen in der richtigen Fahrrichtung stehen, denn inzwischen hatte ein Lkw-Fahrer dem Falschfahrer das Wenden ermöglicht. Dieser verließ dann die Autobahn an der Anschlussstelle Bamberg-Zentrum. Im Rahmen der Fahndung wurde das gesuchte Fahrzeug, ein grüner VW Golf, auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums „Market“ entdeckt. Der Fahrer, ein 79-jähriger Mann, konnte sich nicht erklären, warum er in falscher Richtung gefahren war.

Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sucht zur weiteren Aufklärung des Sachverhaltes, Zeugen oder weitere Geschädigte die ebenfalls durch den Falschfahrer gefährdet wurden unter Tel. 0951/9129-510.

Heiligenstadt: (Lkr. FO): Schwerer Unfall am Dienstagabend

Am Dienstagabend befuhr ein 29-jähriger VW-Fahrer die Staatsstraße in Richtung Heiligenstadt. Bei Veilbronn sah er nach seiner Tochter auf dem Rücksitz und kam hierbei zu weit nach rechts und von der Fahrbahn ab. Durch den Unfall wurde der Fahrzeugführer und seine 2-jährige Tochter leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

263 264 265 266 267