Tag Archiv: Unfall

Forchheim: Unfallopfer mit 1,5 Promille

Ein 65-jähriger Mann aus dem Lkr. Forchheim wollte am späten Sonntagnachmittag mit dem Linienbus von der Adenaueralle kommend nach links zum Bahnhof abbiegen. Genau zu diesem Zeitpunkt fuhr stadteinwärts ein 45-Jähriger auf der Theodor-Heuss-Allee. Der Bus nahm dem Audi-Fahrer die Vorfahrt und der Pkw prallte beim Abbiegen in die rechte Seite des Busses. Der Unfallverursacher blieb unverletzt doch der 45-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Doch die Beamten nahmen bei dem Audi-Fahrer Alkoholgeruch wahr und führten einen Test durch, der einen Wert von über 1,5 Promille ergab. Im Klinikum wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Während der Pkw abgeschleppt werden musste, war der Bus noch fahrbereit. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 40.000 Euro. Es wird gegen beide Fahrzeugführer Anzeige erstattet.

 

 


 

 

A9/Creußen (Lkr. Bayreuth): Zwei Verletzte nach Überholmanöver

Ein Verkehrsunfall mit zwei Verletzten ereignete sich heute Morgen (2. Dezember) auf der A9 Höhe Creußen in Richtung München. Mit seinem Ford Transit scherte ein 24-Jähriger von der mittleren auf die linke Fahrspur aus um einen Lkw zu überholen. Der Brandenburger übersah dabei einen Volvo. Dieser konnte nicht mehr ausweichen und prallte auf den Ford auf. Der 44-jährige Volvo-Fahrer aus Mühlberg und sein 36-jähriger Beifahrer aus Senftenberg wurden bei dem Zusammenstoß verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Der Unfallverursacher blieb unverletzt und wird wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

 


 

 

Gosberg (Lkr. Forchheim): Zwei Verletzte und hoher Schaden bei Unfall

Am Morgen des gestrigen Donnerstags (28. November) befuhr ein Opel-Fahrer auf der Reuther Straße in Gosberg (Lkr. Forchheim). Ordnungsgemäß blinkend wollte der 54-Jährige links abbiegen, was ein hinter ihm fahrender 25-Jähriger nach einem Überholvorgang zu spät erkannte. Da es ihm nicht mehr gelang, auszuweichen, kollidierte er mit dem Opel, wobei dessen Fahrer sowie seine Beifahrerin leicht verletzt wurden. Zudem entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro.

 


 

 

Bamberg: Fünf Verletzte bei Frontal-Crash am Berliner Ring

Ein Audi-Fahrer befuhr Donnerstagnacht (28. November) in Bamberg die Zollnerstraße in Richtung Berliner Ring. Nachdem er zunächst bei Rotlicht an der Haltelinie vor dem Berliner Ring anhielt, fuhr er anschließend trotz roter Ampel in den Kreuzungsbereich ein und stieß mit einem auf dem Berliner Ring fahrenden Ford-Fahrer zusammen. Dabei wurde eine Mitfahrerin im Audi eingeklemmt. Von Unfallzeugen wurde sie befreit. Die Zeugen leisteten unterstützt durch die Feuerwehr bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe bei den insgesamt fünf leicht verletzten Personen des Unfalls. An den Fahrzeugen entstand ein Totalschaden in Höhe von insgesamt 20.0000 Euro.

 


 

 

A9 / Creussen (Lkr. Bayreuth): Unfall – Zu schnell auf nasser Fahrbahn

Mit zu hoher Geschwindigkeit war am Donnerstagnachmittag (28. November) ein 32-Jähriger aus dem Hofer Raum auf der Autobahn A9 unterwegs. Zwischen der Ausfahrt Trockau (Landkreis Bayreuth) und dem Parkplatz Sophienberg geriet er mit seinem Skoda von der Überholspur auf die mittlere Spur und stieß dort mit dem Audi eines 53-Jährigen zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde der Audi in die rechte Schutzplanke geschleudert und blieb dort stark beschädigt liegen. Die Fahrer blieben unverletzt. Der Gesamtschaden summiert sich auf 10.500 Euro.

 


 

 

Coburg: 22-jährige Frau stirbt bei Unfall am Nachmittag

Bei einem tragischen Verkehrsunfall in Coburg kam am Donnerstagnachmittag (28. November) eine 22-Jährige Coburgerin ums Leben. Aus bislang nicht geklärten Gründen wurde die Frau zwischen ihrem Fahrzeug und einer Hausmauer eingeklemmt. Der Notarzt konnte vor Ort nicht mehr helfen. Die junge Frau verstarb an der Unfallstelle. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen.Ein Sachverständiger zur Unfallklärung wurde bestellt.

 


 

 

A9 / Bayreuth: Bilanz des Blitzeises – elf Verletzte, 180.000 Euro Schaden

Auf der A9 in der Umgebung von Bayreuth verursachte Blitzeis am heutigen Donnerstagmorgen (28. November) eine Reihe von Unfällen. Mehrfach schleuderten Verkehrsteilnehmer gegen Schutzplanken oder andere Fahrzeuge. Insgesamt ereigneten sich zwölf Unfälle mit teils mehreren Beteiligten, dabei wurden insgesamt elf Personen leicht bis mittelschwer verletzt. Der gesamte Sachschaden der Glatteis-Unfälle summiert sich auf etwa 180.000 Euro.

Der schwerste einzelne Unfall ereignete sich am Morgen an der Ausfahrt Bayreuth-Nord: Insgesamt neun Pkw und vier Lkw waren beteiligt. Sieben Personen wurden dabei verletzt, der Sachschaden alleine dieses Unfalls beläuft sich auf etwa 78.000 Euro.

 


 

 

Naila (Lkr. Hof): 60 Meter Rutschpartie – Lkw schlittert Marktplatz hinunter

Glatte Straßen sorgten in der Nacht zum Donnerstag (28. November) sowie am Morgen für Unfälle im Bereich von Naila (Landkreis Hof). Einer von ihnen ereignete sich im Zentrum des Ortes. So wurde in der Nacht ein Lkw-Fahrer aus Hirschberg von dem spiegelglatten Straßenbelag am Marktplatz überrascht. Das Kopfsteinpflaster war so rutschig, dass der Lastwagen rückwärts wieder den abschüssigen Marktplatz hinunterrutschte. Erst eine Hauswand stoppte die 60 Meter lange Rutschpartie. Der Schaden am Lkw beträgt gut 7.000 Euro. Die Hauswand schlägt mit 2.500 Euro zu Buche.
 

 


 

 

Coburg: Unfälle auf spiegelglatten Fahrbahnen

Einsetzender Nieselregen am frühen Donnerstagmorgen (28. November) sorgte auf dem gefrorenen Boden für spiegelglatte Fahrbahnen in der Stadt Coburg sowie im Landkreis. Trotz angepasster Geschwindigkeit kam es zu mehreren Verkehrsunfällen in der Region. Die Blechschadenbilanz im Landkreis Coburg liegt bei 20.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. Im Stadtgebiet von Coburg verletzte sich ein Radfahrer als er auf Glateis an der „Mauer“ stürzte. Der Rettungsdienst brachte den Mann in das Klinikum Coburg.

 


 

 

A70 / Wonsees (Lkr. Kulmbach): Unachtsam – 35.000 Euro Schaden!

Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer kam am Mittwochnachmittag (27. November) auf der Autobahn A70 in Höhe Wonsees (Landkreis Kulmbach) aus Unachtsamkeit von der Fahrbahn ab und streifte dabei ein anderes Auto. Anschließend prallte der 19-Jährige in die rechte Schutzplanke und kam erst unterhalb der Böschung mit seinem Renault zum Stehen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird allerdings auf 35.000 Euro beziffert.

 


 

 

B173 / Naila (Lkr. Hof): Drei Schwerverletzte bei Unfall

Am Dienstagnachmittag (26. November) kam es auf der Bundesstraße B173 bei Naila (Landkreis Hof) zu einem schweren Verkehrsunfall. An der Abzweigung ins Gewerbegebiet Kalkofen wurden bei einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw drei Personen schwer verletzt. Ein 59-jähriger VW-Fahrer aus dem Frankenwald übersah beim Abbiegen eine 47-jährige Golf-Fahrerin. Es kam zum Frontalaufprall. Sowohl der Unfallverursacher als auch die Golffahrerin und ihre 15jährige Tochter wurden dabei schwer verletzt. Nach der Erstversorgung kamen die Verunfallten in Krankenhäuser. Der Sachschaden wird auf über 11.000 Euro geschätzt.

 

 

 

(Fotos: Polizei Naila)

 


 

 

Steinbach am Wald (Lkr. Kronach): Hoher Schaden durch missachtete Vorfahrt

Am Vormittag des gestrigen Montags (25. November) nahm in Steinbach am Wald eine Opel-Fahrerin dem Lenker eines Ford Focus die Vorfahrt. Durch die Wucht des anschließenden Zusammenpralls prallte das Fahrzeug der Unfallverursacherin zunächst in ein Verkehrszeichen und kam schließlich in einer Hecke zum Stehen. Der Sachschaden summiert sich auf insgesamt 23.000 Euro, was bei beiden am Unfall beteiligten Autos einen wirtschaftlichen Totalschaden bedeutet.

 


 

 

A9 / Betzenstein (Lkr. Bayreuth): Auffahrunfall mit vier Beteiligten

Am Abend des gestrigen Sonntags (24. November) kam es auf der A9 bei Betzenstein im Landkreis Bayreuth zu einem Auffahrunfall, an dem insgesamt vier Fahrzeuge beteiligt waren. Drei Fahrzeuge mussten verkehrsbedingt auf dem linken Fahrstreifen stehen bleiben, was ein heranfahrender Audi-Fahrer zu spät erkannte und mit hoher Geschwindigkeit in die Gruppe krachte. Die Wucht des Aufpralls schob die Fahrzeuge dann ineinander, wobei einer der Insassen leicht verletzt wurde. Die anderen beiden Fahrzeugführer sowie der Unfallverursacher kamen ohne Verletzungen davon. Der insgesamt entstandene Sachschaden summiert sich auf etwa 35.000 Euro.

 


 

 

Bamberg: Pkw fährt in Schaufenster eines Cafés

Wie die Polizei Bamberg mitteilt, hat sich im Stadtgebiet der Domstadt soeben ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Demnach ist ein Pkw in ein Schaufenster eines Cafés im Bereich Lange Straße / Habergasse gefahren. Der Fahrer des Autos ist verletzt. Einsatzkräfte sind derzeit vor Ort. Später mehr…

 

 


 

 

264265266267268