Tag Archiv: Unwetter

Oberfranken: Unwettervorwarnung vor kräftigen Gewittern

Für Oberfranken besteht weiterhin eine Unwetter-Vorwarnung* vor kräftigen Gewittern. Diese Vorwarnung ist aktiv bis in den späten Mittwochabend (27. Juli). Hierbei ist die Warnstufe ROT möglich.

Lokale Gewitter möglich

DWD und unwetterzentrale.de warnen vor örtlich Gewittern mit Starkregen. Bei der Gefahr von Platzregen sind vereinzelt Regenmengen von über 25 Liter pro Quadratmeter möglich. Lokale Überflutungen sind hierbei nicht auszuschließen. Weiterhin kann es Hagelschauer (bis 2 cm Durchmesser) geben. Starke Sturmböen von bis zu 70 km/h sind ebenso möglich. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen!

Unwetter trifft östlichen Landkreis Lichtenfels am Dienstag

150 Einsatzkräfte aus 25 ortsansässigen Feuerwehren, dem THW und Rettungsdienst sind auf Grund eines schweren Unwetteres im östlichen Landkreis Lichtenfels am Dienstagnachmittag (26. Juli) im Einsatz gewesen. Gegen 15:00 Uhr führte ein lokales Unwetter im Bereich Weismain, Altenkunstadt und Burgkunstadt zu überschwemmten Straßen. Mehrere Fahrbahnen waren teilweise für den Verkehr komplett gesperrt. Circa 80 Keller liefen laut Pressebericht des Landkreises Lichtenfels voll mit Wasser und mussten ausgepumpt werden. Die Einsätze dauerten bis in die Nachtstunden. (Videos dazu siehe unten!)

Unwetter-Videos von TVO-Zuschauern
Schlammlawinen bei Weismain
Unwetter in Altenkunstadt
Nach einem kräftigen Gewitter am Dienstagnachmittag (26. Juli) kam es auf der Staatsstraße 2197 zwischen Weismain und Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) zu mehreren Schlammlawinen, die sich von den Feldern über die Straße ergossen. Diese waren laut unserer News-Quelle Christopher Pittrof (Stormchasing Oberfranken) bis zu 30 Zentimeter hoch.
150 Einsatzkräfte aus 25 ortsansässigen Feuerwehren, dem THW und Rettungsdienst sind auf Grund eines schweren Unwetteres im östlichen Landkreis Lichtenfels am Dienstagnachmittag (26. Juli) im Einsatz gewesen.Gegen 15:00 Uhr führte ein lokales Unwetter im Bereich Weismain, Altenkunstadt und Burgkunstadt zu überschwemmten Straßen. Mehrere Fahrbahnen waren teilweise für den Verkehr komplett gesperrt. Circa 80 Keller liefen voll.
Unwetter in Burgkunstadt (1)
Unwetter in Burgkunstadt (2)
Gegen 15:00 Uhr führte am Dienstag (26. Juli) ein lokales Unwetter im Bereich Weismain, Altenkunstadt und Burgkunstadt zu überschwemmten Straßen. Mehrere Fahrbahnen im östlichen Landkreis Lichtenfels waren teilweise für den Verkehr komplett gesperrt.
Ein Schwerpunkt des Unwetters lag am Dienstagnachmittag über Burgkunstadt. Hier dokumentierte TVO-Zuschauerin Tanja den Starkregen sowie den Hagelschauer mit ihrem Handy.
Aktuelle TVO-Videos vom Mittwoch (27. Juli)
Der Tag danach im Landkreis Lichtenfels: Aufräumen nach dem Unwetter

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

Oberfranken: Unwettervorwarnung vor Gewitter

Für Oberfranken besteht eine Unwetter-Vorwarnung* vor Gewitter. Sie ist aktiv ab heute Abend und gilt teilweise sogar bis in die Abendstunden des Donnerstags (14. Juli). Nämlich bis ca. 20:00 Uhr. Hierbei ist Warnstufe ORANGE möglich.

Lokale Gewitter möglich

Örtlich sind lokale Gewitter mit Starkregen, Hagel und stürmischen Böen möglich. Bei der Gefahr von Platzregen sind Regenmengen von 30 bis 40 Liter pro Quadratmeter möglich und zwar innerhalb von 24 Stunden. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen!

(Quelle: unwetterzentrale.de / dwd.de)

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

Aktueller TVO-Wetterbericht für morgen

Oberfranken: Unwettervorwarnung vor Gewitter in der Nacht

Update: Samstag (25. Juni / 11:00): Für Oberfranken besteht eine Unwetter-Vorwarnung* vor Gewitter. Diese Vorwarnung ist aktiv bis in die Morgenstunden des Sonntags (26. Juni) 04:00 Uhr. Hierbei ist die Warnstufe ROT möglich.

Lokale Gewitter möglich

Örtlich sind lokale Gewitter mit Starkregen und Hagel (2 bis 4 Zentimeter) möglich. Bei der Gefahr von Platzregen sind Regenmengen von 20 bis 40 Liter pro Quadratmeter möglich. Es kann zu lokalen Überflutungen kommen. Starke Sturmböen von bis zu 100 km/h sind ebenso möglich. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen!

 

(Quelle: unwetterzentrale.de / dwd.de)

 

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

Aktueller TVO-Wetterbericht für das Wochenende

Oberfranken: Unwettervorwarnung vor Gewitter

Für Oberfranken besteht für den Mittwochabend (15. Juni) eine Unwetter-Vorwarnung* vor Gewitter. Diese Vorwarnung ist aktiv bis Mitternacht. Hierbei ist die Warnstufe ORANGE, örtlich die Stufe ROT möglich.

Lokale Gewitter möglich

Örtlich sind lokale Gewitter mit Starkregen und Hagel möglich. Bei der Gefahr von Platzregen kann es Überflutungen geben. Weiterhin können zudem starke Sturmböen hinzukommen. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen. (Quelle: unwetterzentrale.de)

Update 20:16 Uhr: Aktive Unwetterwarnungen

  • Der nördliche Landkreis Kronach (ORANGE)
  • Der nördliche Landkreis Hof (ORANGE)

 

Die aktuellen Wetteraussichten: Nicht ohne meinen Regenschirm – so lautet auch beim Public Viewing am Donnerstagabend (16. Juni) zum EM-Spiel Deutschland gegen Polen das Motto. Hier die Aussichten:

 

 

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

 

 

 

© TVO / Symbolbild

Hof: Spendenaufruf für das Hochwassergebiet Simbach am Inn

Die schweren Unwetter und Überflutungen in der letzten Woche haben in Niederbayern große Schäden verursacht. Besonders betroffen vom Hochwasser ist die Stadt Simbach am Inn (Landkreis Rottal-Inn). Ein Oberfranke macht sich mit Spenden bereits zum zweiten Mal auf in das Hochwassergebiet. Schon in der letzten Woche brachte Manfred Nicol aus Oberkotzau (Landkreis Hof) Spenden zum BRK nach Pfarrkirchen.

Weiterlesen

Oberfranken: Unwettervorwarnung vor Gewitter am Mittwoch

Für Oberfranken besteht für den Mittwoch (8. Juni) eine Unwetter-Vorwarnung* vor Gewitter. Diese Vorwarnung ist aktiv bis in den späten Abend gegen 22:00 Uhr. Hierbei ist die Warnstufe ROT möglich.

Lokale Gewitter möglich

Örtlich sind lokale Gewitter mit Starkregen und Hagel (2 Zentimeter) möglich. Bei der Gefahr von Platzregen sind Regenmengen von 20 bis 40 Liter pro Quadratmeter möglich. Weiterhin können zudem starke Sturmböen hinzukommen. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen. (Quelle: unwetterzentrale.de)

 

+++ AKTUELLE EREIGNISLAGE +++

 

Update 19:13 Uhr: Unwetter über den Landkreis Wunsiedel
Am Nachmittag zog ein schweres Unwetter über den Landkreis Wunsiedel hinweg. Wir haben uns in der Nähe von Tröstau umgesehen:

 

Update 18:19 Uhr: Wetteraussichten für die kommenden Tage
TVO-Wettermann Christoph Röder war heute noch einmal in Ziegenburg. Eine Unwetterflut raste hier durch den Ortsteil von Marktschorgast im Landkreis Kulmbach. Zudem hat er die aktuellen Aussichten für die kommenden Tage.

 

Update 17:08 Uhr: Unwetter trifft erneut Bayreuth
Am Nachmittag (08. Juni) hat ein Unwetter erneut Straßen rund um Bayreuth unter Wasser gesetzt. Bei Gefrees konnten die Autofahrer aufgrund des Platzregens maximal im Schritttempo durch das Nass fahren. Aktive Unwetterwarnungen: siehe unten!

 

Update 16:10 Uhr: Unwetter trifft auch Wunsiedel und Thiersheim
Via Facebook erreichten uns Meldungen von TVO Usern, dass das Unwetter auch Wunsiedel und Thiersheim traf. Auch hier soll es vollgelaufene Keller und überflutete Straßen am Nachmittag gegeben haben. Informationen über mögliche Schäden liegen noch keine vor.

 

Update 15:06 Uhr: Straßen in Tröstau übferflutet
Schweres Unwetter im Landkreis Wunsiedel am frühen Nachmittag: Laut einer Meldung des Wetter- und Unwetter Netzwerk Franken ist vor allem Tröstau betroffen. Hier sollen Straßen unter Wasser stehen. Zudem stehen in Wunsiedel Keller unter Wasser. Die örtlichen Feuerwehren sind im Einsatz. Die Gewitterzelle zieht den Angaben nach in Richtung Oberpfalz.

 

Update 14:50 Uhr: Tornado über Arzberg?
Die Entstehung einer sogenannten "Funnelcloud", einer Trichterwolke fotografierte am Nachmittag Sandro Salerno vom Wetter- und Unwetter Netzwerk Franken über Arzberg im Landkreis Wunsiedel. Ob dieser Wirbel von der Wolkenunterseite auch kurzfristig bis zum Erdboden reichte, ist allerdings aktuell nicht bekannt. Auch über mögliche Schäden liegen uns derzeit keine Berichte vor.

 

Update 19:15 Uhr: Aktive Unwetterwarnungen

  • Landkreis Lichtenfels (ROT)
  • Teile des Landkreises Forchheim (Orange / Rot)
  • Teile des Landkreises Kulmbach (Orange)
  • Teile des Landkreises Bamberg (Orange)
  • Teile des Landkreises Kronach (Orange)
  • Teile des Landkreis Coburg (Orange)

 

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

TVO-Augenzeugenvideo
Aktuelle Wetteraussichten
Marktschorgast: Unwetterflut rast durch Ortsteil Ziegenburg (1)
© News5 / Fricke

Schlömen: Unwetter setzt Ortskern unter Wasser

Ein schweres Unwetter setzte am Montagabend (6. Juni) den Ortskern des Neuenmarkter Gemeineteils Schlömen (Landkreis Kulmbach) unter Wasser. Unter anderem wurde die Ortsdurchfahrt überflutet. Die Staatsstraße 2183 zwischen Neuenmarkt und Trebgast war in diesem Bereich unpassierbar. Durch Schlömen fließt der kleine Laubenbach, der sich zu einem reißenden Strom entwickelte. Der Weiße Main schlängelt sich zudem südwestlich an dem Ortsteil vorbei.

Keller vollgelaufen

Sämtliche Feuerwehren der Region wurden am frühen Abend zu dem Einsatz gerufen, um unter anderem vollgelaufene Keller leerzupumpen und gemeinsam mit der Straßenmeisterei die Straßen vom Wasser und vom Schlamm zu befreien.

Schnelle nachbarschaftliche Hilfe

Auch durch das schnelle Eingreifen der gesamten Dorfgemeinde wurden die Schäden durch das Unwetter zügig beseitigt. Die Kirchweih in Neuenmarkt musste allerdings nach News5-Angaben ins Wasser fallen. Die Zufahrtsstraßen für den Verkehr wurden während des Einsatzes komplett gesperrt!

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© TVO / Symbolbild

Neuenmarkt: Ortsteil Schlömen nach Unwetter überflutet

Erstmeldung (18:58 Uhr): Wie die Polizei soeben mitteilte, ist die Ortsdurchfahrt von Schlömen (Landkreis Kulmbach) nach einem Unwetter überflutet. Damit ist die Staatsstraße 2183 zwischen Neuenmarkt und Trebgast in diesem Bereich derzeit unpassierbar. Durch Schlömen fließt der Laubenbach. Der Weiße Main schlängelt sich zudem südwestlich an dem Ortsteil vorbei.

Weiterlesen

© Oliver H. via Facebook

Landkreis Hof: Tornado-Alarm am Freitagabend

Ein spektakuläres Wetterphänomen fotografierte am Freitagabend (3. Juni) TVO – Facebook-Fan Oliver. Gegen 19:30 Uhr deutete sich am Himmel in der Nähe von Epplas (Landkreis Hof) ein möglicher Tornado an. Auf den Fotos (siehe unten) sieht man eine sogenannte "Funnelcloud", eine Trichterwolke.

Auch wir konnten uns am Autobahndreieck Hochfranken (A72 / A93) ein Bild von der Gewitterzelle am Freitagabend machen:

Mögliche Tornado-Sichtung am Freitagabend

Fotos entstanden an der A9

Die Fotos der Trichterwolke wurden vom Autobahn A9-Parkplatz Lipperts (Richtung Berlin) aus aufgenommen. Dieser befindet sich zwischen der Anschlussstelle Hof/West und dem Autobahndreieck Bayerisches Vogtland. Weitere Fotos stammen von der Fahrt über die A9.

Informationen an tornadoliste.de weitergereicht

Ob dieser Wirbel von der Wolkenunterseite auch kurzfristig bis zum Erdboden reichte, ist allerdings aktuell nicht bekannt. Auch über mögliche Schäden liegen uns derzeit keine Berichte vor.

Wir geben die Aufnahmen an die Kollegen von tornaloliste.de zu einer genaueren Prüfung weiter! Erst dann kann gegebenenfalls Klarheit geschaffen werden, ob es sich wirklich um einen Tornado handelte!

Wir bleiben an dem Fall dran!

© Oliver H. via Facebook© Oliver H. via Facebook© Oliver H. via Facebook© Oliver H. via Facebook
Juli 2015: Möglicher Tornado bei Selb

Unwetterfront im Juli 2015

Vor nicht mal einem Jahr machte ein möglicher Tornado bei Selb (Landkreis Wunsiedel) Schlagzeilen. Am 7. Juli 2015 durchzog eine Unwetterfront Oberfranken und sorgte für zahlreiche Schäden. Zu über 60 Einsätzen rückten die Rettungskräfte vor elf Monaten aus. Ein besonderer Schwerpunkt der Unwetter lag im Bereich von Selb und im Fichelgebirge. Hier wurden damals neben Sturmböen und Starkregen, Blitz und Donner auch Hagelkörner in der Größe von Tischtennisbällen registriert.

Superzelle über Selb

Aber nicht nur das: Tobias Oeslner aus Selb und Michael Kolb (Wetter und Unwetter Netzwerk Franken) filmten das Unwetter kurz vor 23:00 Uhr. Hier wurde damals ein möglicher Tornado aufgenommen. Die Videos aus dem Juli 2015...

Auch dieser Vorfall wurde bei den Kollegen von Tornadoliste aufgenommen!

Selb (Lkr. Wunsiedel): Möglicher Tornado am Dienstag!
Möglicher Tornado bei Selb: Zweites Video aufgetaucht
© Stefan Wicklein

Hochwasser in Kronach: Alte Bamberger Straße überflutet

Hochwassereinsatz für die Feuerwehr am Freitagnachmittag (3. Juni) in der Innenstadt von Kronach. Durch die anhaltenden starken Regenfälle war die Kapazität des Kanals erschöpft. Somit überflutete das Schmutzwasser die Alte Bamberger Straße entlang der Haßlach auf etwa 50 Metern.

Feuerwehr verhindert Überflutung der Anwesen

Mit zwei Pumpen wurde das Wasser durch die Feuerwehr in den Fluss gepumpt und damit eine Überflutung der angrenzenden Anwesen verhindert. Die eingesetzten 15 Mann der Feuerwehr Kronach konnten den Einsatz nach einer Stunde beenden.

Aktuelle Unwettersituation in Oberfranken
Die TVO - Wetteraussichten für das bevorstehende Wochenende
© Tierheim Bayreuth

Unwetter-Schock: Land unter im Tierheim Bayreuth

Nach einem heftigen Unwetter am Donnerstagnachmittag (2. Juni) wurden binnen Minuten die Kellerräume des Bayreuther Tierheims und des benachbarten Wohnhauses überflutet. Hier wurde das Futter für die Tiere gelagert. Zudem waren elektronische Gerätschaften in den Räumen abgestellt. Dies alles ist nun unbrauchbar geworden.

Weiterlesen

© Sven Kirchner

Oberfranken: Starkregen führt zu lokalen Überflutungen

Unsere Berichte vom Donnerstag (2. Juni)

Hochwasser in Niederbayern: Aktueller Hochwasserbericht aus Triftern

Arzberg: Starkregen lässt die Röslau ansteigen

Kulmbach schaut besorgt nach Niederbayern

Feuerwehr am Mittwochabend in Wölbattendorf im Einsatz

Aufregung am Mittwochabend (1. Juni) in Wölbattendorf. Starkregen überflutete hier Straßen in dem Hofer Ortsteil. Die Sturzbäche, ausgelöst durch eine Gewitterzelle, die über die Landkreise Hof und Wunsiedel zog, sorgten nach den Bildern aus Baden-Württemberg und Niederbayern für ein mulmiges Gefühl bei den Anwohnern.

Aufgrund der bereits aufgeweichten Böden und der Bodenversiegelung konnte der Regenguss nicht aufgefangen werden und setzte die Ortsstraßen unter Wasser.

In Wölbattendorf waren 15 Feuerwehrkräfte im Einsatz. Sie beseitigten Wasser und Schlamm von der Straße.

Auch ein Keller lief voll.

© Sven Kirchner© Sven Kirchner© Michael Lang© Sven Kirchner© TVO© TVO© TVO
Überflutete Keller & Straßen in Oberkotzau, Arzberg & Hof

Starkregen setzte am gestrigen Abend auch Keller und Straßen in Hof, Oberkotzau und Arzberg unter Wasser. Vollgelaufene Keller gab es unter anderem in der Robert-Bosch-Straße und der Hasenheite von Oberkotzau. Die Regenmassen überfluteten zudem die Schwarzenbacher Straße in Oberkotzau sowie die Ascher Straße, Ecke Wartturmweg in Hof. Auch in Arzberg, immer wieder von Hochwasser betroffen, liefen Keller voll.

Sandra Schulze mit einem Situationsbericht von der Röslau in Arzberg.

Hochwasser - Warnstufe 2 bei Laufer Mühle / Aisch

Aufgrund der gefallenen Regenmengen sind die Wasserstände im Einzugsgebiet der Aisch weiter angestiegen. Der Hochwassernachrichtendienst des Wasserwirtschaftsamtes Kronach hat für den Landkreis Forchheim weiterhin eine Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen herausgegeben.

  • Der Pegel Laufer Mühle / Aisch hat die Meldestufe 2 (430 cm) überschritten. Am Donnerstagvormittag lag der Wasserstand bei 450 Zentimeter. Die Tendenz ist leicht steigend. Das Allzeit-Hoch liegt hier bei 584 Zentimeter vom 1. Juni 2013.
  • Bedeutung von Meldestufe 2: Land- und forstwirtschaftliche Flächen werden überflutet / Leichte Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen

Rebecca Salyards mit einer Lageeinschätzung direkt von der Laufer Mühle.

Unwettervorwarnung vor Gewitter

Für Oberfranken besteht erneut eine Unwetter-Vorwarnung vor Gewitter. Diese Vorwarnung ist aktiv bis zum Freitagmorgen (03. Juni) 4:00 Uhr. Hierbei ist die Warnstufe ROT möglich. Örtlich sind lokale Gewitter mit Starkregen und Hagel möglich. Stellenweise kann es zu Überflutungen kommen. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen. (Quelle: unwetterzentrale.de)

© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO
Wetteraussichten vom 02. Juni 2016

Auch am Freitag (3. Juni) bleibt die Wettersituation in Oberfranken leicht angespannt. Bis auf den Bereich Bayreuth und Kulmbach kommt es immer wieder zu Regenschauer. Gewitter sind im Bamberger- und Forchheimer Raum möglich. Dazu steigen die Temperaturen auf bis zu 20 Grad. Die genauen Aussichten im folgenden Wetterbericht.

Eure Unwetter-Bilder und Infos

Schickt uns Eure Unwetter- / Wetter- / Hochwasserfotos und Infos über folgende Kanäle:

Oberfranken: Unwettervorwarnung am Samstag vor Gewitter

Für Oberfranken besteht eine Unwetter-Vorwarnung* vor Gewitter. Diese Vorwarnung ist aktiv bis zum frühen Sonntagmorgen (29. Mai) 1:00 Uhr. Hierbei ist die Warnstufe ROT möglich.

Lokale Gewitter möglich

Örtlich sind lokale Gewitter mit Starkregen und Hagel möglich. Weiterhin können zudem starke Sturmböen hinzukommen. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen. (Quelle: unwetterzentrale.de)

Aktive Unwetterwarnung für mehrere Landkreise

Derzeit (Samstag, 15:30 Uhr) gibt es für folgende Bereich eine aktive Unwetterwarnung (Stufe Orange):

  • nördlicher Landkreis Hof
  • nördlicher Landkreis Kronach

 

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

 

Der aktuelle TVO-Wetterbericht für das Wochenende:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10