Tag Archiv: Unwetterwarnung

Oberfranken: Wetterwarnung vor Straßenglätte in den kommenden Stunden

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor glatten Straßen und Wegen in den kommenden Stunden in ganz Oberfranken. Reifablagerungen und überfrierende Nässe sind hierfür verantwortlich. Die Warnung gilt bis zum Donnerstagvormittag (23. Januar) um 10:00 Uhr.

Glatteis durch Sprühregen im Osten von Oberfranken

Im Landkreis Wunsiedel und in Teilen der Landkreise Hof und Bayreuth muss man am Mittwochabend (22. Januar) aufgrund von leichtem Sprühregen mit Glatteis rechnen. Begünstigt wird dies durch Temperaturen, die im Frostbereich liegen. Bitte vorsichtig fahren!

Aktueller TVO-Wetterbericht vom 22. Januar 2020
Die Wetteraussichten 22. Januar 2020

Östliches Oberfranken: Warnhinweis vor Straßenglätte am Mittwoch

Gebietsweise gefrierender Regen kann am Mittwoch (08. Januar) dazu führen, dass Straßen und Wege ab den Morgenstunden glatt werden können. Betroffen ist vor allem der Osten von Oberfranken. Die Warnung ist ab dem Mittwochmorgen (04:00 Uhr) gültig und aktiv bis in die Mittagsstunden (12:00 Uhr).

Glättegefahr ab dem frühen Morgen

Ein aktueller Wetterhinweis von unwetterzentrale.de warnt vor glatten Straßen und Wegen im östlichen Oberfranken. Durch gefrierenden Regen kann es ab einer Höhenlage ab circa 600 Metern verbreitet glatt werden. Bei Temperaturen, die um den Frostbereich beziehungsweise knapp unter null Grad liegen, hält sich das Risiko vor Glatteis bis in die Mittagsstunden.

Betroffene Landkreise

Für folgende Landkreise in Oberfranken gibt es einen aktiven Warnhinweis vor Straßenglätte:

  • Landkreis Hof
  • Östlicher Landkreis Bayreuth
  • Östlicher Landkreis Kronach
  • Östlicher Landkreis Kulmbach
  • Landkreis Wunsiedel
Aktuelle TVO-Wetteraussichten vom 07. Januar 2020
Die Wetteraussichten vom 07. Januar 2020

Oberfranken: Warnhinweis vor Straßenglätte in den kommenden Stunden!

Gebietsweise leichter Regen oder zeitweiser Schneefall kann dazu führen, dass Straßen und Wege in den kommenden Stunden in Oberfranken glatt werden. Betroffen sind alle Regionen von Oberfranken. Die Warnung ist ab dem Mittwochnachmittag (11. Dezember) gültig und aktiv bis zum Donnerstagvormittag (12. Dezember) 10:00 Uhr.

Glättegefahr vor allem in den Abend- und Nachstunden

Ein aktueller Wetterhinweis von unwetterzentrale.de warnt vor glatten Straßen und Wegen in Oberfranken. Durch vorübergehenden Niederschlag kann es verbreitet glatt werden. Bei Temperaturen, die um den Frostbereich beziehungsweise unter null Grad liegen, hält sich das Risiko vor Glätte vor allem im Osten und in der Mitte des Sendegebietes.

Betroffene Landkreise

Für folgende Landkreise in Oberfranken gibt es einen aktiven Warnhinweis vor Straßenglätte:

  • Östlicher und westlicher Landkreis Bamberg
  • Landkreis Bayreuth
  • Landkreis Coburg
  • Östlicher Landkreis Forchheim
  • Landkreis Hof
  • Landkreis Kronach
  • Landkreis Kulmbach
  • Landkreis Lichtenfels
  • Landkreis Wunsiedel
Aktuelle TVO-Wetteraussichten (11. Dezember 2019)
Die Wetteraussichten vom 11. Dezember 2019

Oberfranken Ost: Unwetterwarnung vor Sturm

Atlantische Tiefdruckgebiete bestimmen derzeit unser Wetter. Mal regnet's, mal graupelt's und mit etwas Glück scheint auch mal kurz die Sonne. Doch auch der Wind ist gerade ein ständiger Begleiter und der nimmt bis zum Abend massiv zu.

In fünf oberfränkischen Landkreisen zieht es gewaltig

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Windböen im Osten Oberfrankens. Es treten oberhalb von 600 Metern Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 70 km/h und 85 km/h aus südwestlicher Richtung auf. Vorsicht: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände! Diese Warnung gilt ab 21:00 Uhr am heutigen zweiten Advent (8. Dezember) bis zum morgigen Montag (9. Dezember) um 03:00 Uhr. Betroffen sind die Landkreise Hof und Wunsiedel, sowie der Osten der Landkreise Bayreuth, Kulmbach und Kronach.

Die Wetteraussichten vom 07. Dezember 2019
Weiter stürmisch am Montag
 
Auch zum Start in die neue Woche bleibt es stürmisch. Bis Montagabend (9. Dezember) rechnet der Deutsche Wetterdienst mit Windböen mit Geschwindigkeiten bis zu 60 km/h aus südwestlicher Richtung. Betroffen sind weiterhin die Landkreise Hof und Wunsiedel, sowie der Osten der Landkreis Bayreuth, Kulmbach und Kronach.

Oberfranken Ost: Unwetterwarnung vor Starkschneefall

Für den Osten von Oberfranken besteht ab Sonntagfrüh (3. Februar) eine Unwetterwarnung vor Starkschneefall. In den Morgenstunden setzt der erste Schneefall in Hochfranken, dem Frankenwald sowie im Fichtelgebirge ein. Über den Tag hinweg sind in der Folge weitere langanhaltende Schneefälle möglich, die auch ergiebig ausfallen können. Dabei können Straßen und Wege wieder sehr glatt werden. Weiterlesen

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Starkschneefall und Glatteisregen

Für ganz Oberfranken besteht ab dem Freitagabend (25. Januar) die Gefahr von Glatteisregen. Beim Übergang der Niederschläge von Schnee in Regen können hierbei Straßen und Wege sehr glatt werden, da der Regen auf den noch gefrorenen Boden trifft. Die Warnung gilt für alle Höhenstufen und ist gültig bis zum Samstagmittag (26. Januar) 13:00 Uhr.

  • Update: Die Warnung vor Glatteisregen wurde auf Samstag, 20:00 Uhr, verlängert!

 

Starkschneefälle möglich

Weiterhin sind in den höheren Lagen von Oberfranken ab dem Freitagabend auch Starkschneefälle möglich. Hierbei können bis zum Samstagnachmittag (16:00 Uhr) Neuschneemengen von 10 bis 15 Zentimeter hinzukommen. Betroffen sind vor allem der Norden und der Osten von Oberfranken, speziell die Bereiche von Frankenwald und Fichtelgebirge.

Warnung vor Starkschneefällen für folgende Regionen:

  • Landkreis Hof
  • Landkreis Kronach
  • Landkreis Kulmbach
  • Landkreis Wunsiedel
  • Nördlicher Landkreis Coburg
  • Östlicher Landkreis Bayreuth
  • Östlicher Landkreis Lichtenfels

 

(Quelle: unwetterwarnung.de)

Aktueller TVO-Wetterbericht vom 25. Januar 2019
© Christopher Pittrof

Vorwarnung: Erneut drohen starke Gewitter in Oberfranken!

Für den gesamten Bezirk Oberfranken gilt ab dem heutigen Nachmittag (13. Mai) eine Vorwarnung* vor Gewittern mit Hagel und Starkregen. In der Zeit von Sonntag (14:00 Uhr) bis zum Montagmorgen (04:00 Uhr) sind Unwetter mit Starkregen, Hagel und stürmischen Böen möglich.

Lokal Starkregenfälle möglich

Nachdem es am Samstag (12. Mai) vor allem im Bereich des Fichtelgebirges lokale Unwetter mit Starkregen gab (siehe Beitrag aus Gefrees), können mögliche Gewitterzellen zum heutigen Muttertag im gesamten Bezirk Oberfranken auftreten. Laut unseres Online-Wetterexperten Christopher Pittrof (Stormchasing Oberfranken - Dem Unwetter auf der Spur) werden sich diese möglichen Gewitter nur langsam verlagern. Somit können einzelne, lokale Gebiete eine längere Zeit betroffen sein. 

Weiterführende Informationen

Eure Wetterbilder- und videos könnt Ihr uns schicken via

 

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Orkan & Starkschneefall

Für den morgigen Donnerstag (18. Januar) sind heftige Unwetter vorhergesagt. Deshalb gibt es für die gesamte Region eine Unwetterwarnung vor Orkan und starkem Schneefall. Der Großteil Oberfrankens erreicht Stufe Rot. Lokal kann jedoch auch Stufe Violett erreicht werden, also die Höchststufe. Die aktive Unwetterwarnung gilt bis Donnerstagabend (19:00 Uhr). Besonders schlimm wird es wohl den Osten Oberfrankens treffen.

Orkan und Sturm

Am Donnerstag muss mit orkanartigen Sturmböen gerechnet werden. Es können Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 km/h erreicht werden. In ganz Oberfranken gilt deshalb eine aktive Unwetterwarnung. Durch das Sturmtief können Bäume umstürzen. In Waldgebieten wird deshalb zu äußerster Vorsicht aufgerufen. Die Warnung vor Orkan und Sturm gilt momentan bis in den Abend des Donnerstag hinein.

Heftiger Schneefall und Graupelschauer

Zu den starken Sturmböen kommt noch heftiger Schneefall, gefrierende Nässe und Graupelschauer hinzu. Die Straßen Oberfrankens können deshalb sehr glatt sein. Autofahrer werden gebeten ihre Geschwindigkeit an die Witterungsverhältnisse anzupassen und äußerst vorsichtig zu fahren. Die Unwetterwarnung vor Starkschneefall ist gültig bis Donnerstagnachmittag (15:00 Uhr). Die Warnung gilt für alle Höhenstufen.

Betroffene Gebiete in Oberfranken:

  • Landkreis Hof (Stufe Rot, im Süden Violett)
  • Landkreis Wunsiedel (Stufe violett)
  • Landkreis Kronach (Stufe Rot)
  • Landkreis Bayreuth (Stufe Rot, im Osten Violett)
  • Landkreis Kulmbach (Stufe Rot)
  • Landkreis Coburg (Stufe Rot)
  • Landkreis Lichtenfels (stufe Rot)
  • Landkreis Bamberg (Stufe Rot, im Süden Orange)
  • Landkreis Forchheim (Stufe Orange)

 

Update (19:25 Uhr): Informationen zum Bahnverkehr:

Durch Sturmtief „Friederike“ kann es zu Beeinträchtigungen an der Infrastruktur und zu Einschränkungen im Bahnverkehr von alex, oberpfalzbahn und vogtlandbahn kommen. Die Länderbahn-Leitstelle und die Sicherheitsverantwortlichen stehen bereits in regelmäßigen Kontakt zu den Leitstellen der DB-Netz AG. Seitens der Länderbahn wurden umfangreiche Vorbereitungen getroffen, um im Bedarfsfall Maßnahmen wie Verminderung der Streckengeschwindigkeit oder auch bei Notwendigkeit der teilweise Einstellung des Zugverkehrs zu veranlassen. Das Fahrpersonal wurde zu besonderer Aufmerksamkeit aufgerufen. Die Bahn bittet, dass sich Reisende vor Fahrtantritt am Donnerstag über die aktuelle Wetter- und Verkehrslage informieren und nicht dringend notwendige Reisen wenn möglich verschieben.

 

Update (22:00 Uhr): Schulausfall in Stadt und Landkreis Hof:

Wie auf der Homepage des Schulamtes Hof (schulamt-hof.de) am Abend zu erfahren war, fällt am Donnerstag an den Schulen in der Stadt sowie im Landkreis Hof witterungsbedingt die Schule aus.

 

Update (22:37 Uhr): Schulausfall im Landkreis Wunsiedel:

An den Schulen im Landkreis Wunsiedel fällt am Donnerstag wetterbedingt der Unterricht aus. Dies teilte soeben die Pressestelle des Landratsamtes Wunsiedel per Mail mit.

 

Eure Sturmbilder und -videos könnt Ihr uns schicken via

Oberfranken: Sturmtief Friederike bringt Orkanböen
Weiterführende Informationen: Experten von Stormchasing Oberfranken
© TVO© TVO

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Starkregen & Sturm

In den letzten Tagen waren die Temperaturen recht mild. Doch nun steht ein Wetterumschwung bevor. In den nächsten Tagen kann es stürmisch werden mit starken Regenfällen und Schneeregen. In Teilen Oberfrankens besteht deshalb eine aktive Unwetterwarnung. In Höhenlagen bis 600 Meter muss mit massiven Niederschlagsmengen gerechnet werden. Ab 700 Metern wehen orkanartige Böen.

Starkregen & Schnee

Vor einigen Tagen hatte Oberfranken mit Sturmtief Burglind zu kämpfen. Nun bringt in neues Sturmtief Starkregen, Sturm und Schneeregen nach Oberfranken. Im Großteil Oberfrankens gilt deshalb eine aktive Unwetterwarnung (Stufe Orange). Bei heftigen Regenfällen können 30 bis 40 Liter pro Quadratmeter innerhalb einer Stunde fallen. Teilweise können die Niederschläge auch als Schneeregen ausfallen und für glatte Straßen sorgen. Die aktive Unwetterwarnung gilt von Montag (19:00 Uhr) bis Dienstag (22:00 Uhr).

Orkanartige Böen

In höheren Lagen ab 700 Metern kommt noch der Sturm dazu. Orkanartige Böen von 75 bis 90 km/h können von Montag bis Mittwoch durch Oberfranken wehen. Laut aktuellem Wetterbericht sollen am Donnerstag Windgeschwindigkeiten von bis 140 km/h erreicht werden. Die Unwetterwarnung vor Sturm ist aktiv bis Freitag (07:00 Uhr).

Betroffene Gebiete in Oberfranken:

  • Landkreis Kronach (Stufe Orange)
  • Landkreis Hof (Stufe Orange)
  • Landkreis Coburg (Stufe Orange)
  • Landkreis Lichtenfels (Stufe Orange)
  • Landkreis Wunsiedel (Stufe Orange)
  • Östlicher Landkreis Bayreuth (Stufe Orange)
  • Westliche Landkreis Forchheim

Eure Sturmbilder- und videos könnt Ihr uns schicken via:

© TVO / Symbolbild

Oberfranken: Hochwasserwarnung für mehrere Landkreise

Update (Donnerstag, 27. Juli - 10:00 Uhr):

  • Stadt & Landkreis Bayreuth: Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen (gültig bis Freitag, 06:00 Uhr)
  • Stadt & Landkreis Bamberg: Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen (gültig bis Freitag, 12:00 Uhr)
  • Landkreis Forchheim: Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen (gültig bis Freitag, 12:00 Uhr)
  • Landkreis Kulmbach: Entwarnung
  • aktuelle Überschreitungen der Meldestufen in Oberfranken: siehe unten

 

Erstmeldung (Mittwoch, 26. Juli):

Nach den ergiebigen Regenfällen der letzten Tage und Stunden hat das Wasserwirtschaftsamtes Kronach für Stadt und Landkreis Bamberg eine Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen herausgegeben. Gleichzeitig warnt das Wasserwirtschaftsamt Hof für die Bereiche Stadt und Landkreis Bayreuth sowie für den Landkreis Kulmbach vor möglichem Hochwasser.

 

Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen

Aufgrund der bisher gefallenen Niederschläge und der aktuellen Niederschlagsprognosen der Wetterdienste für die kommenden Stunden ist mit einem weiteren Anstieg einiger Gewässer in Oberfranken zu rechnen. Hierzu ist aktuell auch eine Unwetterwarnung vor Starkregen aktiv!

Bereich: Stadt und Landkreis Bamberg

Es gilt von Mittwoch (26. Juli) 08:00 Uhr bis Donnerstag (27. Juli) 12:00 Uhr eine vom Wasserwirtschaftsamt Kronach herausgegebene Warnung für Stadt und Landkreis Bamberg. Unter anderem sind die Pegelstände der Itz und deren Zuläufe deutlich angestiegen. Der Pegel Itz/Schenkenau (Landkreis Coburg) überschritt bereits die Meldestufe 2.

Schenkenau: Hochwasser der Itz erreicht Meldestufe 2
© TVO© TVO© TVO© TVO

Bereich: Stadt und Landkreis Bayreuth / Landkreis Kulmbach

Update 17:00 Uhr: Das Wasserwirtschaftsamt Hof hat eine Hochwasserwarnung vor Überschwemmungsgefahr für bebaute Gebiete für Stadt und Landkreis Bayreuth herausgeben. Diese ist gültig von Mittwoch (26. Juli) 16:00 Uhr bis Donnerstag (27. Juli) 16:00 Uhr. Aufgrund der gefallenen Niederschläge sowie der Regen-Prognosen können im gesamten Gebiet Überschwemmungen auftreten. Für den Raum Kulmbach besteht noch eine Vorwarnung. Der Pegel Untersteinach der Warmen Steinach überschritt am Mittwoch die Meldestufe 2, der Weiße Main bei Bad Berneck die Meldestufe 1.

(Fotos: Die Itz und ihr Einzugsgebiet, Grenze zu Unterfranken)

Folgende Flüsse haben die Hochwasser-Meldestufe 1* überschritten (Stand, Donnerstag, 16:15 Uhr):

  • Untersteinach / Warme Steinach (KU): 169 cm / Meldestufe 2 ab 180 / Tendenz: leicht fallend

 

Folgende Flüsse haben die Hochwasser-Meldestufe 2* überschritten (Stand, Donnerstag, 16:15 Uhr):

  • Schenkenau / Itz (CO): 380 cm / Meldestufe 3 ab 410 cm / Tendenz: fallend

 

 

Eure Hochwasserbilder- und videos könnt Ihr uns schicken via

 

FORTLAUFENDE AKTUALISIERUNGEN: Hochwassernachrichtendienst Bayern)

Weiterführende Informationen

*Informationen der Wasserwirtschaftsämter

  • Meldestufe 1: Stellenweise kleinere Ausuferungen
  • Meldestufe 2: Land- und forstwirtschaftliche Flächen überflutet oder leichte Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen
  • Meldestufe 3: Einzelne bebaute Grundstücke oder Keller überflutet oder Sperrung überörtlicher Verkehrsverbindungen oder vereinzelter Einsatz der Wasser- oder Dammwehr erforderlich
  • Meldestufe 4: Bebaute Gebiete in größerem Umfang überflutet oder Einsatz der Wasser- oder Dammwehr in großem Umfang erforderlich
© TVO / Symbolbild

Oberfranken: Hochwasserwarnung für mehrere Landkreise

Nach den Regenfällen der letzten Tage und durch das starke Tauwetter in den Höhenlagen hat das Wasserwirtschaftsamtes Kronach für die Landkreise Coburg, Kronach und Lichtenfels eine Hochwasserwarnung vor Überschwemmungsgefahr für bebaute Gebiete herausgegeben. Eine Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen besteht für Stadt und Landkreis Bayreuth und den Landkreis Kulmbach, veröffentlicht vom Wasserwirtschaftsamt Hof.

Unwetter im Februar: Oberfranken von Hochwasser & Sturm betroffen
(Aktuell-Bericht vom 23.02.17)
© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO

Hochwasserwarnung vor Überschwemmungsgefahr für bebaute Gebiete für Landkreise Coburg, Kronach und Lichtenfels

Aufgrund der bisher gefallenen Niederschläge, der aktuellen Niederschlagsprognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) und der Schneeschmelze ist mit einem weiteren Anstieg der Gewässer in den Landkreisen Coburg, Kronach und Lichtenfels zu rechnen. Daher gilt von Dienstag (21. Februar) 08:00 Uhr die Hochwasserwarnung bis Donnerstag (23. Februar) 12:00 Uhr. Hierbei kann die Meldestufe 2 an verschiedenen Gewässern erreicht werden, unter Umständen auch die Meldestufe 3.

Bilder links: Der Sportplatz von Marktzeuln / Gesperrte Staatsstraße 2208 zwischen Wörlsdorf und Mitwitz

Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen für die Bereiche Kulmbach und Bayreuth

Aufgrund der Schneeschmelze und den gefallenen Niederschlägen sind im Oberlauf der Flüsse ansteigende Wasserstände zu verzeichnen. Für die nächsten 24 Stunden sind in den Kammlagen der Mittelgebirge weitere Niederschläge vorhergesagt. Daher wird bis Donnerstag im nördlichen Landkreis Bayreuth und im Landkreis Kulmbach für viele Pegel die Überschreitung der Meldestufe 1 und 2 erwartet.

 

Folgende Flüsse haben die Hochwasser-Meldestufe 1 überschritten (Stand, Donnerstag, 22:30 Uhr):

  • Untersteinach / Untere Steinach (KU): 208 cm / Meldestufe 2 ab 230 cm
  • Untersteinach / Warme Steinach (KU): 179 cm / Meldestufe 2 ab 180 cm
  • Rieblich / Rodach (KC): 212 cm / Meldestufe 2 ab 230 cm
  • Steinberg / Kronach (KC) : 222 cm / Meldestufe 2 ab 240 cm
  • Erlabrück / Rodach (KC) : 232 cm / Meldestufe 2 ab 240 cm
  • Mainleus / Main (KU) : 250 cm / Meldestufe 2 ab 290 cm
  • Schwürbitz / Main (LIF) : 394 cm / Meldestufe 2 ab 400 cm
  • Unterlangenstadt / Rodach (LIF) : 342 cm / Meldestufe 3 ab 370 cm

 

Folgende Flüsse haben die Hochwasser-Meldestufe 2 überschritten (Stand, Donnerstag, 22:30 Uhr):

  • Neukenroth / Haßlach (KC) : 253 cm / Meldestufe 3 ab 290 cm

 

Folgende Flüsse haben die Hochwasser-Meldestufe 3 überschritten (Stand, Donnerstag, 22:30 Uhr):

  • Fürth am Berg / Steinach (CO) : 254 cm / Meldestufe 4 ab 310 cm

 

>>> FORTLAUFENDE AKTUALISIERUNGEN <<<

(Aktuelle Informationen auch über den Hochwassernachrichtendienst Bayern)

Aktuelle TVO-User-Videos
Hochwasser: Überflutete Felder zwischen Münchberg und Schwarzenbach
(22.02.17)
Hochwasser: Überflutete Felder zwischen Lichtenfels und Burgkunstadt
(23.02.17)
Hochwasser: Überflutete Felder zwischen Kulmbach und Untersteinach
(23.02.17)

Informationen der Wasserwirtschaftsämter

  • Meldestufe 1: Stellenweise kleinere Ausuferungen
  • Meldestufe 2: Land- und forstwirtschaftliche Flächen überflutet oder leichte Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen
  • Meldestufe 3: Einzelne bebaute Grundstücke oder Keller überflutet oder Sperrung überörtlicher Verkehrsverbindungen oder vereinzelter Einsatz der Wasser- oder Dammwehr erforderlich
  • Meldestufe 4: Bebaute Gebiete in größerem Umfang überflutet oder Einsatz der Wasser- oder Dammwehr in großem Umfang erforderlich
Aktueller TVO-Wetterbericht (23.02.2017)

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Starkregen & Tauwetter

Für das Fichtelgebirge und den Frankenwald besteht derzeit eine Unwetterwarnung vor Starkregen. Dazu wird es in den nächsten Tagen aufgrund der steigenden Temperaturen weiter extrem tauen.

Warnstufe Orange

Die aktuelle Warnung (Orange) gilt von Montagabend (18:00 Uhr) bis Freitagnacht (24. Februar). Durch den andauernden Regen, verbunden mit dem starken Abtauen der Schneedecke, sind Abflussmengen von 80 Liter pro Quadratmeter möglich. Betroffen ist hierbei vor allem der Frankenwald und das Fichtelgebirge.

Betroffene Landkreise

Die Unwetterwarnung betrifft folgende fünf Landkreise:

  • den westlichen Teil des Landkreises Hof
  • den westlichen Teil des Landkreises Wunsiedel
  • den nördlichen- und östlichen Landkreis Kronach
  • den östlichen Landkreis Bayreuth
  • den nördlichen Landkreis Kulmbach

Mögliche Gefahren

Hochwasser an Bächen und Flüssen sind laut Deutschem Wetterdienst (DWD) möglich. Unter anderem können auch Straßen überflutet werden. Informationen dazu liefert der Hochwassernachrichtendienst Bayern unter diesem LINK! Derzeit (Montag, 18:05 Uhr) liegt für Oberfranken jedoch kein Hochwasserbericht vor.

 

(Quellen: unwetterzentrale.de / DWD)

Aktueller Wetterbericht vom Montag, 20. Februar 2017

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Glatteisregen

Aufgrund von gefrierendem Regen oder Sprühregen muss ab Montagmittag (30. Januar) in Oberfranken mit Glatteis gerechnet werden. Verantwortlich dafür ist ein Tief, welches von Westen heranzieht für den Niederschlag sorgt, der in Höhenlagen auch als Schnee (1-3 Zentimeter) fallen kann.

Glättegefahr bis Dienstagvormittag

Eine aktuelle Warnung des Deutschen Wetterdienstes ist derzeit gültig von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Die weitreichende Vorwarnung gilt bis Dienstagvormittag (31. Januar) 10:00 Uhr. Auch über den weiteren Montag hinweg kann der Niederschlag anhalten, der anfangs zum Teil noch als Schnee fällt, dann aber immer mehr in Regen übergeht. Somit ist auch am Montagabend und in der Nacht zum Dienstag ebenso mit glatten Straßen und Wegen zu rechnen, die für Verkehrsbehinderungen sorgen können. Die Warnung gilt für alle Höhenstufen.

  • BITTE VORSICHTIG FAHREN!
Der aktuelle Wetterbericht vom Montag (30.01.2017)
Wetteraussichten vom 30. Januar 2017: Glatteis und Tauwetter
© Polizei

Sturmtief Egon: Unfall-Bilanz aus dem Landkreis Wunsiedel

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Wunsiedel führten starker Schneefall und Schneeverwehungen zu mehreren Verkehrsunfällen am gestrigen Freitag (13. Januar). Die eingesetzten Polizeistreifen waren komplett ausgelastet und konnten die Vielzahl der Einsätze nur nach und nach abarbeiten.  

Weiterlesen

1 2 3