Tag Archiv: ver.di

© ver.di

Warnstreik in Bamberg: Am Montag & Dienstag fahren keine Stadtbusse

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di bestreikt zum Beginn der kommenden Woche erneut den Bamberger Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV). Am Montag (26. Oktober) und am Dienstag (27. Oktober) steht der Stadtbusverkehr wieder komplett still, wie die Stadtwerke Bamberg am Freitagvormittag (23. Oktober) in einer Pressemeldung mitteilten. Weiterlesen

© ver.di

ÖPNV in Bamberg und Coburg: ver.di verkündet Streik für zwei Tage

Der kommunale Stadtverkehr in Bamberg und in Coburg wird am kommenden Montag (26. Oktober) und Dienstag (27. Oktober) bestreikt. Das teilte am Donnerstag (22. Oktober) die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di mit. Weiterlesen

© ver.di

ver.di – Warnstreiks am Montag: Stadtverwaltungen Bamberg, Bayreuth & Forchheim reagieren

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di kündigte am gestrigen Donnerstag (15. Oktober) flächendeckende Warnstreiks in ganz Bayern für den Montag (19. Oktober) an. Wir berichteten! Damit will die Gewerkschaft den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen und sie zu „konstruktiven Verhandlungen“ zwingen.

Weiterlesen

© ver.di

Öffentlicher Dienst: ver.di kündigt bayernweite Warnstreiks für Montag an!

Am heutigen Donnerstag (15. Oktober) kam es in Oberfranken erneut zu Warnstreiks im Öffentlichen Dienst. Hierzu rief wiederum die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di auf. Am Morgen gingen Arbeitnehmer unter anderem in Bamberg, Bayreuth und Kulmbach auf die Straße.

Weiterlesen

© ver.di

Warnstreiks im Öffentlichen Dienst: Wo es in Oberfranken zu Einschränkungen kommt

Noch immer gibt es keine Einigung im Tarifstreit des Öffentlichen Dienstes. In dieser Woche ruft die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di zu diversen Streikaktionen in Oberfranken auf. Das teilte ver.di am Dienstag (13. Oktober) mit. Weiterlesen

© ver.di

Bayreuth: ver.di ruft zum ganztätigen Warnstreik auf!

Vor dem Hintergrund der aktuellen Tarifverhandlungen für die Beschäftigten von Bund und kommunalen Arbeitgebern ruft die Dienstleistungsgesellschaft ver.di, am kommenden Donnerstag (15. Oktober), zu einem ganztätigen Warnstreik auf. Weiterlesen

© ver.di

Bamberg: Stadtbusverkehr steht am Freitag komplett still!

Wie die Stadtwerke Bamberg (STWB) mitteilen, hat die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di für den Freitag (9. Oktober) erneut zu Warnstreiks aufgerufen. An diesem Tag steht damit der Stadtbusverkehr in der Domstadt wieder komplett still.

Weiterlesen

© ver.di

Tarifrunde im Öffentlichen Dienst: Streiks in Oberfranken-West werden fortgesetzt

Nach den Warnstreiks im Nahverkehr in Bamberg und Coburg in der letzten Woche, wird es in dieser Woche im Öffentlichen Dienst zu Arbeitsniederlegungen kommen. Dies vermeldete am Montag (05. Oktober) die Dienstleitungsgesellschaft ver.di.

Weiterlesen

© Stadt Bayreuth

Bayreuth: Warnstreik im öffentlichen Dienst am Donnerstag

Vor dem Hintergrund der aktuellen Tarifverhandlungen für die Beschäftigten von Bund und kommunalen Arbeitgebern hat die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di für Donnerstag (17. September) zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Hiervon ist auch die Stadtverwaltung Bayreuth betroffen.

Weiterlesen

Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst: Zahlreiche Warnstreiks am Mittwoch in Oberfranken

Nach zwei ergebnislosen Verhandlungsrunden mit den Arbeitgebern dehnt die Gewerkschaft ver.di ihre Warnstreiks im Tarifpoker im Öffentlichen Dienst aus. Betroffen sind am morgigen Mittwoch (11. April) auch zahlreiche Städte in Oberfranken. Ver.di ruft in der Auseinandersetzung in Bayreuth, Kulmbach, Marktredwitz, Arzberg, Wunsiedel, Bischofsgrün, Pegnitz und Pottenstein zu ganztägigen Warnstreiks auf.

Weiterlesen

© ver.di

ver.di – Warnstreik in Oberfranken: Kundgebung in Trockau

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ruft in Bayern die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes zu befristeten Arbeitsniederlegungen am kommenden Freitag (13. März) auf. Aufgerufen zu den Arbeitsniederlegungen sind Beschäftigte aus Verwaltungen, Gerichten, Hochschulen, Studentenwerken, Autobahn- und Straßenmeistereien, Flussmeisterstellen, Wasserwirtschaftsämter, Bauämtern, Theatern und Klinika.

Weiterlesen

Bamberg: Warnstreik der Streitkräfte!

Am Freitagvormittag (26. September) fand vor dem Kasernentor der US-Streitkräfte in der Bamberger Weißenburgstraße ein zweistündiger Warnstreik der Stationierungsstreitkräfte statt. Seit August verhandelt die Gewerkschaft ver.di mit der Arbeitgeberseite der ausländischen Streitkräften in Deutschland um eine Tariferhöhung. Vor der nächsten Tarifrunde in der nächsten Woche wollte man mit dieser Aktion heute ein Zeichen setzen!

Weiterlesen

Bamberg: Zivilbeschäftigte der US-Armee im Warnstreik

Spätestens nächstes Jahr wird der US-Militär-Standort Bamberg aufgelöst. Über die Konsequenzen für die Domstadt haben wir bereits mehrfach berichtet. Aber was wird aus den 360 deutschen Zivilbeschäftigten der Bamberger US-Kaserne? Einige von ihnen kommen an anderen bayerischen Standorten unter. Ein Großteil aber blickt in eine unsichere Zukunft. Diese Tatsache und die erfolglosen Tarifverhandlungen der vergangenen Monate haben die Gewerkschaft ver.di auf den Plan gerufen. Bundesweit mobilisiert sie die Zivilbeschäftigten ausländischer Streitkräfte zu Warnstreiks, so auch in Bamberg. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Mehr Lohn gefordert: ver.di-Warnstreik in Bayreuth

Die Gewerkschaft ver.di startete am Dienstag (19.02.13) mit ihren Warnstreiks im öffentlichen Dienst. ver.di fordert ein Einkommensplus von 6,5 Prozent für die Angestellten. Zentren der Warnstreiks waren Bayreuth und Augsburg. In der Wagnerstadt traten die Mitarbeiter der Straßenmeistereien, der Gärten-, Schlösser- und Seenverwaltung und der Verwaltung der Universität in den Ausstand. Norbert Flach, stv. Landesbezirksleiter von ver.di Bayern, zum Ausstand: „Die Warnstreiks sind Resultat der massiven Verärgerung über die Verweigerungshaltung der öffentlichen Arbeitgeber der Länder, die in der zweiten Verhandlungsrunde erneut kein Angebot vorgelegt haben“. Mehr zu den Warnstreiks in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr.