Tag Archiv: Verätzungen

© TVO / Symbolbild

65-Jährige in Bamberg schwer verletzt: Attacke mit ätzender Flüssigkeit!

Ein bislang Unbekannter attackierte am späten Sonntagabend (3. März) in der Fußgängerzone von Bamberg eine 65-jährige Frau und fügte ihr schwere Verletzungen zu. Die Kripo Bamberg ermittelt und bittet um Hinweise von Zeugen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Ätz-Radler von Pottenstein: Verfahren ist eingestellt

Die Staatsanwaltschaft Bayreuth hat ihr Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen einen ehemaligen Wirt in Kirchenbirkig eingestellt. Gegen ihn wurde ermittelt, nachdem sich ein Mann im August 2016 schwere Verletzungen durch eine ätzende Flüssigkeit aus einer Getränkeflasche zugezogen hatte.

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Ätz-Radler von Pottenstein: 50-Jähriger aus Koma geholt

Der 50 Jährige, der sich am 14. August beim Trinken eines vermeintlichen Radlers in einer Gaststätte im Ortsteil Kirchenbirkig (Landkreis Bayreuth) lebensgefährliche, innere Verätzungen zugezogen hatte, wurde jetzt von den Ärzten der Spezialklinik in Nürnberg aus dem künstlichen Koma geholt.

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Pottenstein: Schwere Verätzungen nach Schluck aus der Flasche

Der Schock im 400-Einwohner-Ort Kirchenbirkig (Landkreis Bayreuth) sitzt seit zwei Tagen tief. In dem Pottensteiner Ortsteil erlitt am Sonntagnachmittag (14. August) ein 50-jähriger Mann schwere innere Verätzungen, nachdem er in der Gaststätte des örtlichen Fußballvereins eine bislang unbekannte Flüssigkeit aus einer Flasche zu sich nahm.

Schwere Verätzungen im Mund- und Rachenbereich

Der Mann bestellte sich gegen 14:30 Uhr ein Getränk in dem Vereinsheim. Wie die Polizei berichtet, schenkte er sich von der Flasche ein und nahm aus seinem Glas einen Schluck. Erst beim Trinken bemerkte der 50-Jährige die ungenießbare Flüssigkeit uns spuckte sie sofort wieder aus. Dennoch erlitt der Mann schwere Verätzungen im Mund- und Rachenbereich.

55-Jähriger in künstliches Koma versetzt

Aufgrund der Schwere der Verletzungen kam der Mann in eine Spezialklinik nach Nürnberg. Hier wurde er in ein künstliches Koma versetzt.

Inhalt der Flasche wird untersucht

Polizisten stellten die Glasflasche, aus dieser der Mann getrunken hat, sicher. Flasche und Inhalt werden jetzt eingehend untersucht. Die weiteren Ermittlungen insbesondere zur Art der Substanz führt die Kriminalpolizei Bayreuth. Die Beamten überprüfen hierbei auch, wie die Flüssigkeit in die Flasche kam.

Keine Angaben zu Hersteller oder Marke

Zum Hersteller der Flasche beziehungsweise der Marke des Getränkes machte die Polizei bislang keine Angaben. Nur so viel: Laut dem Polizeipräsidium in Bayreuth gibt es derzeit keinerlei Anhaltspunkte, dass weitere derartige Flaschen mit diesem Inhalt im Umlauf sind.