Tag Archiv: Verdächtig

© TVO

Aufregung in Bamberg: Mutmaßliche Bombe sorgt für Wirbel

An einer Baustelle an den Unteren Mühlen in Bamberg entdeckte ein Taucher an einer Baustelle am heutigen Mittwochvormittag (20. Juni) einen verdächtigen Metallgegenstand. Polizei und eine Spezialfirma wurden zu dem Fundort gerufen. Schnell entpuppte sich die mutmaßliche Bombe als Holzstück mit Metallspitze.

Mutmaßliche Bombe in der Regnitz

Viel Wirbel um ein Stück Holz gab es am heutigen Mittwoch in der Bamberger Innenstadt. Berufstaucher waren an einer Baustelle an den Unteren Mühlen im Einsatz. Beim Tauchgang in der Regnitz entdeckte ein Taucher einen verdächtigen Gegenstand. Da es für den Taucher unmöglich war, den Gegenstand eindeutig zu identifizieren, wurde die Polizei und eine Spezialfirma zur Bergung der mutmaßlichen Bombe hinzugerufen. Es war nicht auszuschließen, dass es sich um einen Kampfmittelfund handelte. Ein Fußgängerüberweg nahe der Fundstelle wurde gesperrt.

Spezialisten bergen verdächtigen Gegenstand

Die Bergungsspezialisten rückten gegen 14:00 Uhr an. Bereits nach 30 Minuten konnten die Taucher Entwarnung geben. Der ans Tageslicht beförderte Gegenstand war keineswegs eine Bombe, sondern ein alter Holzpfahl mit einer Metallspitze. Von dem etwa 30 Zentimeterlangen Gegenstand geht keinerlei Gefahr aus.

© News5 / Fricke

Brandanschlag im Landkreis Hof: 19-Jähriger dringend tatverdächtig

Nach der Brandserie am Wochenende im Landkreis Hof, liefen die Ermittlungen nach dem Feuerteufel auf Hochtouren. Mehrere Mülltonnen und zwei Pkw brannten in der Nacht zum Sonntag lichterloh. (Wir berichteten.) Inzwischen konnte ein 19 Jahre alter Mann festgenommen werden. Der junge Mann soll der Brandstifter sein. Am heutigen Montag (19. Februar) wurde gegen den verdächtigen Haftbefehl erlassen.

Verdächtiger setzt Notruf ab

Nach den Brandanschlägen in Berg und Schauenstein legte die Hofer Kriminalpolizei dem mutmaßlichen Brandstifter nun das Handwerk. Der 19 Jahre alte Mann aus dem Landkreis Hof geriet bereits kurze Zeit nach dem Entdecken der Feuer in das Visier der Ermittler. In der Nacht auf Sonntag brannten auf einem Pendlerparkplatz bei Berg zwei Autos. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro. Bereits bei diesem Feuer war der 19-Jährige den Einsatzkräften aufgefallen, nachdem er vom Brandort als Erster den Notruf abgesetzt hatte.

Drei Brände innerhalb weniger Minuten

Gut drei Stunden später, kurz vor 5:00 Uhr, wurden die Feuerwehren in Neudorf bei Schauenstein dann zu einem brennenden Wertstoffcontainer gerufen, der offensichtlich in Brand gesteckt wurde. Das Feuer war rasch gelöscht, es entstand ein Sachschaden von zirka 300 Euro. Aufmerksamen Zeugen war auch hier der Wagen des 19-jährigen Mannes aufgefallen.

Feuer droht auf Haus überzugreifen

Keine 30 Minuten später, kurz vor 5:30 Uhr, brannte eine Mülltonne am Friedhof in der Mozartstraße in Schauenstein. Auf den Weg dorthin stellten die Feuerwehrkräfte einen weiteren Mülltonnenbrand im Kirchweg fest, der drohte auf ein Wohnhaus überzugreifen. Durch ihren raschen Einsatz hatten die Feuerwehrleute die Flammen rasch im Griff. Dennoch zog das Feuer die Hausfassade und einen Holzschuppen in Mitleidenschaft und verursachte einen Sachschaden von geschätzten 35.000 Euro. 

Zeugenhinweise bringen Tatverdächtigen ins Visier der Ermittler

Polizisten aus Naila und der Kriminaldauerdienst aus Hof hatten umgehend die ersten Ermittlungen zur Ursache der Feuer aufgenommen. Erste Spurensicherungsmaßnahmen bestätigten rasch den Verdacht der Beamten, dass alle Brände absichtlich gelegt wurden. Aufgrund wertvoller Zeugenhinweise und weiterer kriminalpolizeilicher Ermittlungen geriet der 19 Jahre alte Mann schnell in das Visier der Kriminalbeamten. Er konnte von den Polizisten kurze Zeit später vorläufig festgenommen werden.

Haftbefehl erlassen

Während Brandfahnder in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Hof die weitere Ermittlungsarbeit übernahmen, erhärtete sich der Tatverdacht gegen den jungen Mann. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging gegen ihn am Montag Untersuchungshaftbefehl wegen besonders schwerer Brandstiftung. Mittlerweile sitzt der Tatverdächtige in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Brandanschlag bei Berg: Pkw brennen in der Nacht
© TVO / Symbolbild

Hof: 25-jähriger polnischer Autodieb festgenommen

Beamte der Polizei Hof nahmen bereits Anfang Februar 2017 einen 25-Jährigen beim versuchten Diebstahl eines VW Busses in Hof fest, wie nun berichtet wurde. Mittlerweile sitzt der Tatverdächtige in einer Justizvollzugsanstalt.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Coburg

Bad Rodach: Ist es eine Mine oder ein Topfdeckel???

Ein minenähnlicher Gegenstand im Bachlauf des Mühlbachs zwischen Heldritt und Bad Rodach (Landkreis Coburg) wurde am Donnerstagvormittag (10. November) der Polizei in Bad Rodach gemeldet. Die Augenzeugin fertigte vor Ort ein Foto des verdächtigen Gegenstands im Wasser an und legte dieses den Beamten vor.

Sprengkommando wurde alarmiert
Bei einer anschließenden gemeinsamen Ortsbesichtigung wurde der betreffende Gegenstand von der Polizei auch vorgefunden. Der Fundort wurde abgesperrt und ein Sprengkommando alarmiert. Bei der Bergung unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen stellte sich dann allerdings heraus, dass es sich nicht um eine Mine sondern um einen Kochtopfdeckel handelte, der im Bachbett lag.

Sprengkommando behält den Topfdeckel ein

Vom äußeren Anschein her, im Wasser liegend, sah der Deckel einer Mine täuschend ähnlich. Direkt nach der Bergung konnte das Sprengkommando Entwarnung geben. Das Sprengkommando nahm kurzerhand den Topfdeckel als Anschauungsmaterial mit zurück an ihren Standort.