Tag Archiv: Verfolgung

Wilde Verfolgungsjagd auf der A9: Mercedes flüchtet mit 200 Stundenkilometern vor Polizei

Zu einer wilden Verfolgungsjagd kam es am heutigen Freitagmorgen (19. Juli) auf der A9 in Fahrtrichtung Süden an der Anschlussstelle Hof-West. Eigentlich wollte die Hofer Verkehrspolizei einen Mercedes anhalten und kontrollieren. Der 53-jährige Fahrer trat jedoch ordentlich aufs Gas und suchte das Weite.

Filmreife Szenen auf der Autobahn

Nachdem die Beamten ihn zum Anhalten aufforderten, täuschte der Mann aus Crailsheim zunächst vor zu folgen und die Autobahn zu verlassen. Im letzten Moment beschleunigte er jedoch wieder auf 200 km/h und bretterte weiter über die Autobahn. Weitere Anhalteversuche an den beiden folgenden Ausfahrten quittierte der 53-Jährige ähnlich.

Mehrere Streifen stoppen den Wagen

Mit Hilfe mehrerer Streifenfahrzeuge der umliegenden Polizeidienststellen konnte der Mercedes schließlich kurz vor der Anschlussstelle Bayreuth- Süd angehalten werden. Der Fahrer ließ sich widerstandslos festnehmen. Mit im Fahrzeug befand sich dessen Lebensgefährtin.

53-Jähriger hat keinen Führerschein

Der Grund für das Verhalten des Mannes wurde auch schnell klar. Er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Bei der Durchsuchung wurde in der Mittelkonsole des Pkw zudem ein verbotenes Einhandmesser aufgefunden.

Beifahrerin ebenfalls ohne Führerschein

Den Wagen mussten der Mann und seine Beifahrerin stehen lassen, da auch die 47- Jährige keinen Führerschein vorweisen konnte. Auf den Mann warten nun Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes nach dem Waffengesetz. Glücklicherweise kam bei der Verfolgungsjagd niemand zu Schaden.

© Bundespolizei

Flucht per Mofa & zu Fuß in Egloffstein: 18-Jähriger entkommt der Polizei nicht!

Eine Verfolgungsjagd lieferte sich am Mittwochnachmittag (27. März) die Polizei Ebermannstadt mit einem 18-Jährigen, der mit seinem Mofa auf der Staatsstraße von Schweinthal in Richtung Mostviel (Landkreis Forchheim) unterwegs war. Nachdem die Polizei den jungen Mann zu Fuß schnappte, erklärte sich der Grund für die Flucht. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Polizei verfolgt Kia über die A9: Fünf Polizeiautos nach Einsatz Schrott

Schon wieder startete in Oberfranken eine wilde Verfolgungsjagd kilometerweit über die Autobahn. Diesmal floh ein Kia über die A9 von Hof nach Dietersheim in Oberbayern. Der Polizeieinsatz endete am Mittwochnachmittag (27. März) mit der Festnahme von drei Personen im Alter von 20 bis 31 Jahren und fünf kaputten Dienstwagen.

Fahndung nach gestohlenem Kia startet in Hof

Ein Treffer im Rahmen einer automatisierten Kennzeichenerfassung im Bereich Hof löste eine Fahndung nach dem Kia Rio aus. Das Fahrzeug war in Merseburg (Sachsen-Anhalt) als gestohlen gemeldet. Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberfranken löste die Fahndung aus, an der sich mehrere Polizeifahrzeuge und später auch ein Hubschrauber beteiligten. Mehrere Anhalteversuche der Polizei auf der Autobahn in Richtung Süden scheiterten. Der Fahrer des Kia fuhr mit hoher Geschwindigkeit, in gefährlicher Art und Weise und machte keinerlei Anstalten wegen der Polizei zu stoppen.

Kia bleibt schließlich in einem Acker liegen

Bereits in Oberbayern, an der Anschlussstelle Garching Süd, verließ das mit drei Personen besetzte Fahrzeug die Autobahn und flüchtete weiter kreuz und quer über die Landstraßen. Bei Dietersheim im Landkreis Freising rammte der Fahrer ein ziviles Polizeifahrzeug, fuhr danach weiter und blieb erst bei der Durchquerung eines Ackers liegen.

Polizei nimmt die drei Insassen fest

Im Anschluss gelang den Einsatzkräften die Festnahme der drei Insassen. Es handelte sich um zwei 31-jährige Männer und eine 20-jährige Frau. Die Kripo Erding übernahm die weiteren Ermittlungen. Derzeit prüft die Polizei die Identität der Festgenommenen und die Hintergründe der Flucht. Im Laufe der Verfolgung wurden drei Dienstfahrzeuge der oberfränkischen Polizei und zwei Dienstfahrzeuge der oberbayerischen Polizei erheblich beschädigt.

Am Dienstag Verfolgung mit Warnschüssen auf der A93

Wie berichtet, lieferte sich erst am Dienstag (26. März) ein Ungar eine wilde Verfolgungsjagd von Hof bis Schwandorf (Oberpfalz) mit der Polizei. Er bretterte mit über 200 Stundenkilometern über die Autobahn bis Beamte seinen BMW rammten und so zum Stehen brachten. Der mutmaßliche Autodieb flüchtete zu Fuß weiter bis die Polizisten schließlich zu ihrer Waffe griffen und Warnschüsse abgaben.

© Polizei

Forchheim: 19-Jähriger flüchtet mit über 200km/h vor Polizeikontrolle!

Eine riskante Verfolgungsjagd lieferte sich ein 19-Jähriger am Sonntagnachmittag (17. Februar) mit der Polizei, der sich vor einer bevorstehenden Verkehrskontrolle entziehen wollte. Der junge Mann raste in Forchheim-Süd los und ergriff die Flucht in Richtung Möhrendorf (Landkreis Erlangen-Höchstadt). Die Polizei sucht nun nach Verkehrsteilnehmern, die durch die Fahrweise des 19-Jährigen, gefährdet wurden. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Weidhausen: 35-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei!

Eine Verfolgungsjagd lieferte sich die Polizei Coburg am Dienstagnachmittag (22. Januar) mit einem 35-jährigen Thüringer im Weidhausener Ortsteil Neuensorg (Landkreis Coburg). Während einer Verkehrskontrolle ergriff der Mann mit seinem Fahrzeug die Flucht vor der Polizei. Dieser muss sich nun wegen mehreren Delikten strafrechtlich verantworten. Weiterlesen
© Bundespolizei

Bayreuth: Verfolgungsjagd auf der A9!

Mittwochnacht (26. Dezember) geriet der Polizei auf der Autobahn A9 an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd ein 26-jähriger Pkw-Fahrer in das Visier. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass das Auto des 26-Jährigen per Fahndung ausgeschrieben war. Dieser startet daraufhin den Versuch der Polizei zu entfliehen. Allerdings ohne Erfolg. Weiterlesen
© Bundespolizei

Coburg: Mann beschimpft & bespuckt die Polizei!

In der Nacht zum Donnerstag (22. November) hielt ein amtsbekannter, aggressiver 32-jähriger Mann die Polizei in Coburg auf Trab. Nachdem dieser einen Studenten (28) schlug, lieferte er sich eine Verfolgungsjagd mit Zeugen. Nachdem die Polizei den Täter schnappte, eskalierte die Situation. Die Nacht endete für den 32-Jährigen in einer psychiatrischen Klinik. Weiterlesen

© Bundespolizei

Verfolgungs-Jagd in Bayreuth: Porsche-Fahrer flüchtet vor der Polizei!

UPDATE (16:45 Uhr)

Der seit Montagmorgen (29. Oktober) gesuchte Porsche Cayenne konnte am Nachmittag im Bayreuther Stadtteil Laineck aufgefunden und sichergestellt werden. Das Fahrzeug wird von der Kriminalpolizei Bayreuth spurentechnisch untersucht. Das Fahrzeug wurde wohl in Österreich gestohlen.

Weiterlesen

Selb: Biker überholt die Polizei mit einem „Wheely“

Eine derartige Gefährdung des Verkehrs bekommen Polizisten auch nicht jeden Tag live und in Farbe geboten. Am Mittwochnachmittag überholte am Christian-Höfer-Ring in Selb (Landkreis Wunsiedel) ein Biker eine Zivilstreife der Polizei mit einem Wheely, sprich nur auf dem Hinterrad fahrend. Hierbei war das Überholmanöver so riskant, dass die Polizeistreife und der Gegenverkehr stark abbremsen mussten, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Die Fahrweise hat nun umfangreiche Konsequenzen für den Hobby-Rennfahrer…

Weiterlesen

Wilde Verfolgung in Selb: Pärchen flieht vor Polizei

Am Montagnachmittag (1. Oktober) gegen 15:30 Uhr wollten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb ein Auto mit Hofer Zulassung kontrollieren, weil der Verdacht bestand, dass das Fahrzeug nicht ordnungsgemäß zugelassen ist. Das Fahrzeug war mit zwei Personen besetzt. Der Fahrer ignorierte jedoch jegliche Anhaltesignale und ergriff sofort die Flucht in Richtung Selb.

Über Rotlicht und gegen die Wand

Er überfuhr mit hoher Geschwindigkeit gleich mehrere rote Ampeln und fuhr letztendlich ins Wohngebiet „Kappel“. Als die Flucht in Richtung eines Radweges nicht mehr funktionierte, prallte der Wagen gegen eine Hauswand. Nun stieg der Mann aus und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Obwohl die Beamten die Verfolgung aufnahmen, war der Gesuchte zunächst nicht mehr zu finden.

Beifahrerin will ebenfalls fliehen

Zwischenzeitlich setzte sich die Beifahrerin ans Steuer und versuchte sich mit dem Auto zu entfernen. Dies konnte durch das Querstellen eines Einsatzfahrzeugs verhindert werden. Auch der ursprüngliche Fahrer konnte festgenommen werden. Letztlich stellte sich heraus, dass beide unter dem Einfluss von Drogen standen und die Zulassungsstempel auf den Kennzeichen von anderen Kennzeichen umgeklebt wurden. Der Fahrer, ein 35-jähriger Tscheche, war außerdem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Freundin des Fahrers, eine 40-jährige Tschechin mit Wohnsitz in Deutschland, gab zu, die Kennzeichen entsprechend gefälscht zu haben.

Per Haftbefehl gesucht

Dazu stellt sich heraus, dass gegen beide Beteiligten noch Ausschreibungen bestanden. Gegen ihn ein nationaler tschechischer Haftbefehl und gegen sie ein deutscher Haftbefehl. Dieser konnte jedoch durch Bezahlung eines Geldbetrages abgewendet werden. Die Polizeiinspektion Marktredwitz bittet Zeugen, die durch den Flüchtenden während seiner Fahrt gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 09231/9676-0 zu melden.

 

 

© Bundespolizei / Symbolfoto

Marktredwitz: Verfolgungsjagd endet mit Festnahme

Seit Freitagnachmittag (28. September) befindet sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof ein 35-jähriger Mann aus dem Landkreis Wunsiedel, der im Verdacht steht, am Donnerstag mehrere Straftaten, darunter eine Freiheitsberaubung sowie Diebstahls- und Betrugsdelikte begangen zu haben, in Untersuchungshaft. Beamte der Kriminalpolizei Hof übernahmen die Ermittlungen.

Weiterlesen

© Bundespolizei / Symbolfoto

Verfolgungsjagd in Hof: Festnahme mitten in der Saale

Eine Verfolgungsjagd in Hof nahm am Mittwochabend (19. September) ein spektakuläres Ende. Auf der Flucht vor der Polizei sprang ein 19-Jähriger in die Saale. Mitten im Fluss klickten dann auch die Handschellen für den jungen Mann.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Flucht durch Coburg: Polizisten nehmen im Taxi die Verfolgung auf!

Ein Taxifahrer kam am letzten Donnerstag (17. Mai) zwei Coburger Polizisten zur Hilfe, die während eines Polizeieinsatzes zu Fuß in der Rosenauer Straße unterwegs waren. Der Fahrer nahm die beiden Beamten, die gerade einen jungen Mann verfolgten, in seinem Taxi auf und fuhr dem Flüchtenden hinterher.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Oberhaid: Wilde Flucht vor der Polizei endet in schwerem Unfall

Am Freitagabend (02. März) prallte ein 40-Jähriger mit einem Mercedes-Kastenwagen in der Nähe der Oberhaider Ortsteils Staffelbach (Landkreis Bamberg) gegen einen Baum. Er und sein Mitfahrer (36) erlitten schwere Verletzungen. Der Fahrer flüchtete zuvor von der Bamberger Innenstadt aus vor der Polizei. Mehrere Streifenfahrzeuge wurden hierbei zum Teil schwer beschädigt.

40-Jähriger versucht mehrere Polizeiwagen abzudrängen

Gegen 19:30 Uhr missachtete der 40-Jährige im Bahnhofsviertel in Bamberg ein Rotlicht. Daraufhin wollte eine Streifenbesatzung der Bamberger Polizei das Fahrzeug stoppen. Der 40-Jährige ließ sich allerdings nicht anhalten und fuhr in der Folge mehrfach bei Rot über weitere Kreuzungen. Die Flucht führte anschließend in Richtung Hallstadt (Landkreis Bamberg). Im Stadtgebiet und im weiteren Verlauf seiner Verfolgung versuchte der Fahrer die Polizeifahrzeuge abzudrängen. Hierbei wurden mehrere Streifenwagen beschädigt.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Flucht endet an einem Baum

Die Flucht setzte sich über Dörfleins, Oberhaid und Unterhaid fort. Von dort ging es über Feldwege in Richtung Staffelbach. Kurz vor dem Ort touchierte der Kastenwagen erneut mit einem Polizeifahrzeug. Dieses prallte hierbei in eine Leitplanke. Über Staffelbach fuhr der Mann in Richtung Appendorf. Kurz nach einer Autobahnunterführung kam der Fahrer mit seinem Kastenwagen nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Fahrer und Beifahrer werden schwer verletzt

Während der Fahrer von den eintreffenden Polizeibeamten aus dem Unfallwrack befreit werden konnte, blieb der Beifahrer im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr kam daraufhin zum Einsatz. Der 40-jährige Fahrer aus dem Landkreis Haßberge kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Den 36-jährige Beifahrer aus dem Landkreis Bamberg brachte der Rettungsdienst in eine Klinik.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Schaden liegt im fünfstelligen Bereich

Die Polizei nahm noch in der Nacht die Ermittlungen zu den Umständen der Flucht auf. Die Staatsanwaltschaft Bamberg ordnete eine Blutentnahme zur Klärung der Fahrtauglichkeit bei dem Fahrer an. Der Sachschaden dürfte nach ersten Erkenntnissen der Polizei mehrere zehntausend Euro betragen. Am Sonntagnachmittag (04. März) erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den 40-jährigen Fahrzeugführer, unter anderem wegen eines gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr.

Polizei sucht Zeugen

Fahrzeugführer oder Personen, die im Zusammenhang mit der Flucht des weißen Kastenwagens aus dem Zulassungsbereich Haßberge (HAS) gefährdet oder geschädigt wurden, mögen sich bitte mit der Polizei Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 9129 - 310 in Verbindung setzen.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
News-Flash vom Sonntag, 04. März 2018
© Polizei

Waischenfeld: Golf-Fahrerin wird von Verkehrsrowdy verfolgt

Aus Angst vor einem anderen Autofahrer alarmierte eine 28-Jährige die Polizei. Augenscheinlich war der andere Verkehrsteilnehmer nicht einverstanden mit dem Überholmanöver der 28-Jährigen und bedrängte diese massiv auf einer Strecke von mehreren Kilometern im Bereich Nankendorf (Landkreis Bayreuth). Die Verfolgungsjagd ereignete sich bereits am Mittwoch (07. Februar) vergangene Woche. Die Polizei ermittelt und sucht nach möglichen Zeugen.

Weiterlesen

1 2 3