Tag Archiv: Verfolgungsjagd

© TVO / Symbolbild

Trebgast: Betrunkener liefert sich Verfolgungsjagd über Stock und Stein

Bei Trebgast im Landkreis Kulmbach hat sich ein erheblich alkoholisierter 37-Jähriger Freitagnacht eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Am Ende konnte der erheblichen Widerstand leistende Mann aber doch festgenommen werden.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Verfolgungsjagd in Coburg: Alkoholisierter 28-Jähriger flüchtet vor der Polizei

Durch eine Flucht wollte sich am Donnerstag (23. März), in den frühen Morgenstunden, ein 28-Jähriger aus dem Landkreis Lichtenfels mit seinem Renault einer Polizeikontrolle am Marschberg in Coburg entziehen. Wie sich herausstellte besitzt der Mann keinen Führerschein, dafür aber Alkohol und Drogen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Redwitz/Marktzeuln: Polizei fahndet nach Autodieben

In Redwitz an der Rodach haben Unbekannte in den frühen Dienstagmorgenstunden (13.12.) versucht einen Audi A4 zu stehlen. Während einer großangelegten Fahndung fuhren sie sich in einem Feld fest und flüchteten zu Fuß weiter. Die Polizei sucht noch nach den Männern.

Weiterlesen

© TVO

Bayreuth / Hof: Verfolgungsjagd à la Hollywood über die A9

Nur wenige Stunden hatte ein Autodieb seine „Freude“ an dem gestohlenen, rund 80.000 Euro teuren, Audi Q7. Polizisten stoppten den Mann am Mittwoch (23. November) auf einer Rastanlage der Autobahn A9 bei Berg (Landkreis Hof). Zuvor war der Mann aus Polen mit über 200 km/h vor der Polizei geflüchtet.

Weiterlesen

© Polizei

Kulmbach: Fahranfänger (18) liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferte sich am Freitagmorgen (16. September) ein 18-jähriger Fahranfänger in Kulmbach. Nachdem er auf der Flucht mit seinem Auto von der Fahrbahn abkam, verunglückte er und zog sich schwerste Verletzungen zu.

18-Jähriger missachtet sämtliche Verkehrsregeln

Gegen 2:00 Uhr wollte eine Polizeistreife den Golf mit Saalfelder Zulassung in der Innenstadt kontrollieren. Der Fahrer stoppte aber nicht, flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Stadt und ignorierte dabei sämtliche Verkehrsregeln. Teilweise wich er sogar auf die Gegenspur aus. 

Polizei bricht Verfolgung ab

Sämtliche Versuche den Fahrer mit Blaulicht und Martinshorn zum Anhalten zu bewegen, schlugen fehl.  Als der Flüchtige die Schauerkreuzung bei Rotlicht mit hoher Geschwindigkeit überquerte, brach die Streifenbesatzung die direkte Verfolgung ab.

Fahrzeug über Leitplanke katapultiert

In der Melkendorfer Straße kam es dann zu dem schweren Unfall. Das Fahrzeug des Flüchtigen kam kurz nach der Einmündung „Am Galgenberg“ nach links von der Fahrbahn ab und wurde an der dortigen Schutzplanke in die Luft katapultiert. Der Wagen landete nach mehreren Metern unterhalb der Böschung.

Fahrer aus Unfallwrack gerettet

Die Streifenbeamten kümmerten sich sofort um den im Fahrzeug eingeklemmten Fahrer. Dieser konnte erst durch die alarmierte Feuerwehr aus dem Unfallwrack befreit und vom Notarzt und dem Rettungsdienst versorgt werden. Er kam anschließend mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

© Polizei

Hinweise auf Alkoholkonsum

Bei dem aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt (Thüringen) stammenden 18-Jährigen ergaben sich Hinweise für einen Alkoholkonsum. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem wurde das Fahrzeug sichergestellt.

Sachschaden von rund 20.000 Euro

Der Sachschaden wurde auf etwa 25.000 Euro beziffert. An der Unfallstelle waren an die 40 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Forchheim: Spoiler, Schüsse, Straßenjagd!

Auf den Straßen Forchheims ging es am Montagabend (14. März) zu, wie bei der bekannten Filmreihe „The Fast and the Furious“. Wie die Polizei am Dienstag berichtete, verfolgten sich mehrere Asphaltrowdys mit ihren tiefergelegten, verspoilerten Autos durch das Stadtgebiet Forchheim.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Wunsiedel: Wilde Verfolgungsjagd durch das Fichtelgebirge

Zu einer wilden Verfolgungsfahrt durch das Fichtelgebirge kam es am gestrigen Dienstagnachmittag (23. Februar). Mit bis zu sieben Streifenbesatzungen verfolgte die Polizei einen 63-jährigen Arzt aus Berlin. Stoppen konnten die Beamten ihn nicht.

Weiterlesen

© TVO

Über den Dächern von Hof: Dramatische Verfolgungsjagd endet im Knast!

Die Stadt Hof war am Mittwoch (16. September ) gegen 18:00 Uhr Schauplatz einer filmreifen und spektakulären Verfolgungsjagd. Zivilbeamte der Polizeiinspektion waren mit der Festnahme eines 30-jährigen Hofer beauftragt, der mehrere Diebstähle verübt hatte. Der verurteilte Straftäter sollte eine mehrjährige Haftstrafe antreten, war aber untergetaucht. 

Weiterlesen

© Patrick Rüsing / TVO

Bamberg: 16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Eine Bamberger Streifenbesatzung wollte am Mittwochabend (2. September) in der Gaustadter Hauptstraße den Fahrer eines Motorroller kontrollieren. Dieser flüchtete allerdings. Den Beamten gelang es allerdings, den Flüchtigen zu stoppen. Er war erst 16!

Weiterlesen

Coburg: Junge Männer spielen Polizei

Mit einem Frontblitzer und zwei Blaulichtern hatte ein 24-jähriger Coburger seinen Pkw ausgerüstet. Das Fahrzeug war am frühen Samstagmorgen einer 24-jährigen aus Lautertal aufgefallen, als sie im Bausenberg gefährlich von dem jungen Mann überholt wurde, der sich mit dem Kleinwagen eines 20-Jährigen aus Grub am Forst eine Verfolgungsfahrt lieferte. Kurze Zeit später fielen der jungen Frau die beiden Fahrzeuge an einer Tankstelle in Grub am Forst auf, woraufhin sie die Polizei verständigte. Weiterlesen

Stadtgebiet Forchheim: Spektakuläre Verfolgungsjagd

Zwei vermeintliche Opferstockaufbrecher leisteten sich am Freitagnachmittag eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei durch das Stadtgebit Forchheim.  Schließlich konnten zwei osteuropäische Tatverdächtige  gefasst werden. Die weiterführenden Ermittlungen dauern noch an. Ein Polizeibeamter hatte gegen 15.40 Uhr zwei verdächtige Personen beim Verlassen der Martinskirche beobachtet. Beide gingen schnurstracks zu ihrem geparkten Daimler Benz  in der Nell-Breuning-Straße. Beim Versuch weg zu fahren wurden sie vom Polizeibeamten aufgefordert stehen zu bleiben. Der Fahrer nickte zwar, gab dann aber Gas und flüchtete. Der Beamte im Streifenfahrzeug nahm die Verfolgung auf. Mit Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h wurden Wohngebiete und enge Straßenzüge durchfahren. Mehrere Pkws wurden in der halsbrecherischen Verfolgungsjagd überholt.  Am Schießanger mussten mehrere Frauen und Kleinkinder zur Seite springen, um nicht angefahren zu werden. Weitere Streifenfahrzeuge beteiligten sich an der Fahndung. Schließlich endete die Verfolgungsjagd durch Gegenverkehr in einer Einbahnstraße. Ein Weiterkommen war für die Flüchtigen unmöglich. Unter vorgehaltener Dienstpistole konnten die beiden 17- und 65-jährigen schließlich vorläufig festgenommen werden. Bei den Tatverdächtigen wurde diverses Kleingeld und spezielles Werkzeug für die Begehung von Diebstählen von Opferstöcken festgestellt. Beide Osteuropäer sind schon einschlägig aufgetreten. Die Staatsanwaltschaft Bamberg wurde von den Vorfällen in Kenntnis gesetzt. Nach Erhebung einer Sicherheitsleistung wurden die beiden wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Polizei Forchheim bittet alle Autofahrer und Fußgänger, die sich bei der Verfolgungsfahrt gefährdet fühlten, sich umgehend zu melden. Des weiteren möchten sich Bürger, die in den letzten Tagen im Bereich von Kirchen einen geparkten grauen Daimler  180 CDI mit tschechischer Zulassung festgestellt haben bzw. die beiden oben erwähnten Personen in auffälliger Weise in Kirchen gesehen haben, mit der Polizei Forchheim in Verbindung zu setzen.  


 
© Google Maps

Bayreuth: Irre Verfolgungsjagd – Mit 180 km/h durch die Stadt

Eine halsbrecherische Verfolgungsjagd lieferte sich in der Nacht zum Montag (3. November) in Bayreuth ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Hof mit der Polizei. Mit bis zu 180 km/h war der junge Mann in einem BMW unterwegs, ehe er gestoppt werden konnte. Weiterlesen

Lichtenfels: Hoher Schaden durch Verfolgungsjagd – Täter flieht zu Fuß

Am Abend des gestrigen Samstags (01.11.) wollte die Polizei in Lichtenfels im Rahmen einer Routine-Kontrolle den Fahrer eines BMW X5 überprüfen. Dieser gab allerdings plötzlich Gas und fuhr davon. Auf seiner Flucht touchierte er mit hoher Geschwindigkeit ein geparktes Fahrzeug, wodurch er selbst von der Straße abkam und durch eine Hecke brach. Er beschädigte dabei ein weiteres Fahrzeug schwer und knallte dann frontal in eine Garage. Dennoch gelang dem Täter die Flucht – zu Fuß. Der verursachte Sachschaden summiert sich auf etwa 30.000 Euro. Die Verkehrspolizei Coburg sucht nun dringend nach Zeugen, die kurz vor Mitternacht im Bereich der Theodor-Heuss-Straße eine verletzte Person gesehen haben könnten. Hinweise bitte unter 09561 / 645210.  


 
© Polizeipräsidium Oberfranken

Coburg: 17-Jähriger mit 150 km/h auf der Flucht

Ein Pkw-Fahrer suchte kurz nach Mitternacht (5. Oktober) in Coburg sein Heil in der Flucht vor der Polizei. Der silberne Ford Escort des Mannes sollte nahe des Parkhauses Zinkenwehr durch eine Polizeistreife einer Routinekontrolle unterzogen werden. Statt anzuhalten beschleunigte der Mann und raste mit bis zu 150 km/h im Stadtgebiet davon. Weiterlesen
1 2 3