Tag Archiv: Vergewaltigung

© TVO / Symbolbild

Bamberg: 47-Jährige kann sich gegen Vergewaltigung wehren

Mit leichten Verletzungen und einem Schock entkam am späten Samstagabend (29. August) eine 47-jährige Bambergerin dem Übergriff eines unbekannten Mannes. Der Täter flüchtete anschließend mit der Handtasche seines Opfers. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Weiterlesen

Landgericht Bamberg: Heinz W. bleibt in Haft!

Im Prozess gegen den ehemaligen Chefarzt des Klinikums Bamberg hat das Landgericht Bamberg den Antrag von Heinz W. auf Außervollzugsetzung des Haftbefehls abgelehnt. Das Landgericht bejaht weiterhin den Haftgrund der Fluchtgefahr, da der Angeklagte im Falle einer Verurteilung im Sinne der Anklage mit einer „deutlichen Gesamtfreiheitsstrafe“ zu rechnen habe.

Weiterlesen

Missbrauchs-Skandal am Klinikum Bamberg: Entscheid über Anklage-Zulassung

Das Bamberger Landgericht entscheidet am Donnerstag über die Zulassung der Anklage gegen den Bamberger Gefäßchirurgen. Wie berichtet, soll der ehemalige Chefarzt der Gefäßchirurgie am Bamberger Klinikum rund ein Dutzend Frauen gegen ihren Willen betäubt und sexuell missbraucht haben.

Weiterlesen

Klinikum Bamberg: Anklage gegen Ex-Chefarzt erhoben

Die Staatsanwaltschaft Bamberg am heutigen Mittwoch mitteilte, hat sie am 30. Dezember 2014 gegen den 48-jährigen ehemaligen Chefarzt der Gefäßchirurgie im Bamberger Klinikum Anklage am Landgericht Bamberg erhoben. Der Arzt sitzt seit August 2014 in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

Bamberg: Gesundheitsministerin Huml äußert sich zum Sex-Skandal am Klinikum

Das Bayerische Gesundheitsministerium um Ministerin Melanie Huml hat sich am Donnerstag (21. August) gegenüber TVO schriftlich zu den Vorwürfen wegen sexuellen Missbrauchs am Klinikum Bamberg geäußert. Der 48-jähriger Chefarzt der Chirurgie wurde am Mittwoch (20. August) festgenommen.

Weiterlesen

Coburg: Polizei nimmt mutmaßlichen Vergewaltiger fest

Der Coburger Vergewaltiger scheint gefasst. Wie die Polizei mitteilt, haben die intensiven Ermittlungen seit dem Wochenende zum mutmaßlichen Täter geführt. Er ist verhaftet worden. Über die Identität des Mannes gibt es derzeit noch keine Informationen. Zunächst müssten noch Spuren ausgewertet werden. Wie berichtet ist in der Nacht zum Samstag eine 22-jährige Frau auf dem Nachhausweg von der Innenstadt brutal vergewaltigt worden. Mehr dazu erfahren Sie ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Coburg: Vergewaltigung und Leichenfund weiter Thema

Fahndungserfolg im Fall der brutalen Vergewaltigung von Coburg

Wie die Polizei mitteilt, haben die intensiven Ermittlungen seit dem Wochenende zum mutmaßlichen Täter geführt. Näheres wollen Polizei und Staatsanwaltschaft morgen bei einem Pressegespräch mitteilen. Wie berichtet war eine 22-jährige am frühen Samstagmorgen im Bereich der Judenbergunterführung zunächst bedrängt und verfolgt worden. In einem Hauseingang am Neuen Weg kam es dann zur Vergewaltigung, bei der die junge Frau erhebliche Verletzungen davon trug. Der Täter flüchtete Richtung Innenstadt. Anschließend begann die Fahndung, bei der die Polizei auch Hunde einsetzte, um die Spur des Unbekannten aufzunehmen. Das 22-jährige Opfer konnte das Krankenhaus mittlerweile verlassen.

Im Fall der in Coburg gefundenen Leiche gibt es derweil keine neuen Erkenntnisse

Die im Bereich der Callenberger Straße gefundenen menschlichen Überreste werden nach wie vor gerichtsmedizinisch untersucht, um die Identität des Toten zu klären. Das gestaltet sich aber nach Informationen der Staatsanwaltschaft als schwierig, da die Leiche ja bereits etwa 20 Jahre im Erdreich gelegen hat. Sonstige Anhaltspunkte gibt es keine, die Polizei setzt ihre weiteren Ermittlungen fort. Gesichert scheint nur, dass es sich bei der Leiche um einen Mann handelt. Die Information, wonach es sich um das Opfer eines Gewaltverbrechens handelt, ist bislang nicht offiziell bestätigt worden. Wie berichtet soll sich ja der mutmaßliche Täter der Polizei gestellt haben. Auf die Frage, ob im Zusammenhang mit dem Leichenfund jemand in Untersuchungshaft sitzt, heißt es von der Staatsanwaltschaft in Coburg nur: „Das ist Quatsch“.

 


 

 

Coburg: Kripo fahndet fieberhaft nach Vergewaltiger

Die Kripo Coburg sucht weiter fieberhaft nach einem etwa 25 bis 30 Jahre alten Mann. Er hat am frühen Samstag Morgen eine 22-Jährige Frau verfolgt, bedrängt und schließlich in einem Hauseingang brutal vergewaltigt. Das Opfer ist dabei schwer verletzt worden. Der Mann flüchtet nach seiner Tat. Noch am Samstag kommen Personensuchhunde zum Einsatz. Sie helfen dabei den genauen Fluchtweg des Täter zu rekonstruieren. Den aktuellen Stand der Ermittlungen verraten wir Ihnen ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

12345