Tag Archiv: Verkehr

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Oberfranken: Polizei zieht mehrere Autotuner aus dem Verkehr

Pandemiebedingt wurde das europaweit bekannte Autotuning Szenetreffens „Wörthersee 2021“ abgesagt. Am vergangenen Wochenende (15./16. Mai) stellten mehrere junge Autoschrauber ihre Fahrzeuge zur Schau und befuhren die Fränkische Schweiz. Die oberfränkische Polizei stellte mehrere Verstöße fest und untersagte in zehn Fällen die Weiterfahrt.

Weiterlesen

© Polizei

Auf dem Radar – Der TVO-Blitzdienst für die 20. Woche

Die überhöhte Geschwindigkeit stellt nach wie vor eine der Hauptunfallursachen dar. Die Polizei Oberfranken und TVO wollen das Geschwindigkeitsverhalten der Kraftfahrer präventiv positiv beeinflussen. Deshalb werden unter tvo.de wöchentlich mehrere Kontrollpunkte der Polizei veröffentlicht*.

Kontrollen im Raum Bamberg / Forchheim
  • Montag (17.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B505 zwischen Bamberg und Pommersfelden
  • Dienstag (18.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B4 zwischen Bamberg und Coburg
Kontrollen im Raum Bayreuth / Kulmbach
  • Montag (17.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2195 zwischen Stadtsteinach und Wüstenselbitz
  • Dienstag (18.05.): Geschwindigkeitskontrollen im Gemeindegebiet Bindlach
  • Mittwoch (19.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2181 zwischen Weidenberg und Mehlmeisel
Kontrollen im Bereich von Coburg / Kronach / Lichtenfels
  • Montag (17.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B173 zwischen Naila und Lichtenfels
  • Dienstag (18.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B4 zwischen Neustadt bei Coburg und Bamberg
  • Mittwoch (19.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2204 zwischen Dörfles-Esbach und Weitramsdorf
  • Donnerstag (20.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2204 zwischen Wattendorf und Seßlach
Kontrollen im Bereich Hof / Wunsiedel
  • Montag (17.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B303 zwischen Landesgrenze Tschechien und Bad Berneck
  • Dienstag (18.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B289 zwischen Rehau und Kulmbach
  • Mittwoch (19.05.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebie Rehau
  • Donnerstag (20.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A9 zwischen Landesgrenze Thüringen und Gefrees

FAHRT VORSICHTIG UND KOMMT SICHER ANS ZIEL!!!

 

*Die Messstellen werden weder in der Örtlichkeit genau bestimmt, noch sind es die gesamten Kontrollmaßnahmen der oberfränkischen Polizei an dem jeweiligen Tag!

© Polizei

Auf dem Radar – Der TVO-Blitzdienst für die 18. Woche

Die überhöhte Geschwindigkeit stellt nach wie vor eine der Hauptunfallursachen dar. Die Polizei Oberfranken und TVO wollen das Geschwindigkeitsverhalten der Kraftfahrer präventiv positiv beeinflussen. Deshalb werden unter tvo.de wöchentlich mehrere Kontrollpunkte der Polizei veröffentlicht*.

Kontrollen im Raum Bamberg / Forchheim
  • Montag (03.05.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Bamberg
  • Dienstag (04.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B4 zwischen Coburg und Bamberg
Kontrollen im Raum Bayreuth / Kulmbach
  • Montag (03.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A9 zwischen Gefrees und Trockau
  • Dienstag (04.05.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Bayreuth
Kontrollen im Bereich von Coburg / Kronach / Lichtenfels
  • Montag (03.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatstraße 2207 zwischen Steinwiesen und Nordhalben
  • Dienstag (04.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B303 zwischen Coburg und Kronach
  • Mittwoch (05.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B4 zwischen Coburg und Sonneberg
  • Donnerstag (06.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B173 zwischen Lichtenfels und Kronach
Kontrollen im Bereich Hof / Wunsiedel
  • Montag (03.05.): Abstandskontrollen auf der A9 zwischen Thüringen und Gefrees
  • Mittwoch (05.05.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B173 zwischen Hof und Kronach
  • Donnerstag (06.05.): Abstandskontrollen auf der A9 zwischen Gefrees und Thüringen

 

FAHRT VORSICHTIG UND KOMMT SICHER ANS ZIEL!!!

 

*Die Messstellen werden weder in der Örtlichkeit genau bestimmt, noch sind es die gesamten Kontrollmaßnahmen der oberfränkischen Polizei an dem jeweiligen Tag!

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Hof: Zusammenstoß zweier Pkw fordert Verletzte

Ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen ereignete sich am Dienstagmorgen (20. April) in Hof. Ein 19-Jähriger stieß mit einem 55-Jährigen Autofahrer zusammen, der Vorfahrt hatte. Zwei Personen wurden durch den Unfall verletzt. Weiterlesen
© Polizei

Oberfranken: 24-Stunden-Blitzmarathon startet am Mittwoch

Ab dem kommenden Mittwoch (21. April) bis Donnerstag findet zum achten Mal in Oberfranken der 24-Stunden-Blitzmarathon statt. Ziel der Aktion ist es, Verkehrsunfälle durch hohe Geschwindigkeit, insbesondere auf den Landstraßen, zu reduzieren. In den Vorjahren waren überhöhte Geschwindigkeiten die Hauptunfallursache für schwere oder tödliche Verkehrsunfälle, so das Polizeipräsidium am Montag (19. April). Erstmals im Einsatz wird auch der sogenannte Enforcement Trailer sein.

Mehr Menschen sterben an Verkehrsunfällen als an Mord oder Totschlag

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberfranken kommen jedes Jahr in Bayern dreimal so viele Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben, als durch Mord oder Totschlag. Statistisch gesehen ist jeder dritte Einwohner Bayerns in seinem Leben an einem Verkehrsunfall mit Verletzten beteiligt. Rasen tötet Menschen. Dabei ist es für die Opfer und ihren Angehörigen egal, ob sie Geschädigte eines Verkehrsunfalls oder eines Verbrechens werden, heißt es weiter im Schreiben.

Im vergangenen Jahr 23 Prozent weniger Unfälle

Im Jahr 2020 sanken die Verkehrsunfälle in Oberfranken um 23 Prozent. Das sind insgesamt 1.334 Unfälle. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 betrug die Zahl der Unfälle 1.735. Der Rückgang könnte auf die Corona-Pandemie zurückzuführen sein, da der Verkehr auf den Straßen weniger wurde.

491 Verkehrsteilnehmer überschreiten im Jahr 2019 die erlaubte Geschwindigkeit

Wegen der Pandemie wurde die Aktion im vergangenen Jahr ausgesetzt. Beim Blitzmarathon im Jahr 2019 (vom 3. bis zum 4. April) stellte die Polizei 491 Geschwindigkeitssünder fest. Das trotz frühzeitig veröffentlichter Messstellen. Den traurigen Höchstwert mit 153 km/h bei erlaubten 100 Stundenkilometern, erreichte ein Verkehrsteilnehmer auf der B173 bei Köditz im Landkreis Hof.

Erstmals der Enforcement Trailer im Einsatz

Der sogenannte Enforcement Trailer wird erstmals beim Blitzmarathon eingesetzt. Dabei handelt es ich um einen Anhänger mit Messtechik. Dieser kann im Bereich von Unfallschwerpunkten für mehrere Tage am Stück aufgestellt werden. Er ist mit „Geschwindigkeitsmessung“ und „Polizei“ kenntlich gemacht.

Die rund 2.100 Messstellen in Bayern sind unter der Internetseite  www.innenministerium.bayern.de einsehbar.

Der Aktuell-Beitrag vom 21. April 2021:
Oberfranken: 24-Stunden-Blitzmarathon 2021 gestartet
© Pixabay

Rehau: Freilaufende Pferde auf der B289 sorgen für Chaos

Zwei freilaufende Pferde sorgten auf der B289 in Rehau (Landkreis Hof), im Bereich der Abzweigung Wurlitz, für Verkehrschaos, so die Polizei am Dienstag (02. März). Ein Autofahrer konnte nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß mit den Tieren vermeiden. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

A3 / Schlüsselfeld: Kollision mit drei Lkw fordert zwei Verletzte

UPDATE (17:30 Uhr):

Am Donnerstag (26. November) kam es auf der Autobahn A3 bei Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) erneut zu einem schweren Unfall. Am Morgen fuhr ein Sattelzug in ein Stauende, welches sich in Richtung Nürnberg gebildet hatte. Dabei wurden zwei Lkw-Fahrer leicht verletzt. Es entstand entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 130.000 Euro.

Trucker übersieht Stauende

Gegen 06:40 Uhr übersah ein Trucker (34) das Stauende auf der rechten Fahrspur der A3. Dadurch prallte er auf einen weiteren Sattelzug auf und schon diesen auf einen dritten Lkw. Bei dem Zusammenprall wurde der Unfallverursacher in seinem Führerhaus eingeklemmt. Auch der 51-jährige Vordermann verletzte sich dabei leicht. Beide Fahrer, die sich letztendlich nur leicht verletzten, kamen in umliegende Krankenhäuser.

A3 für zwei Stunden gesperrt

Nachdem die Ladung des vordersten Lkw, die aus Holzbrettern bestand, verrutscht war und umgeladen werden musste, war die Autobahn in Richtung Nürnberg für die Dauer von zwei Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Geiselwind abgeleitet.

News-Flash vom Donnerstag (26. November 2020)
Schlüsselfeld: Zwei Verletzte bei Lkw-Kollision auf der A3

ERSTMELDUNG (8:45 Uhr):

Zu einer Kollision mit drei Lkw kam es am Donnerstagmorgen (26. November) auf der A3 kurz vor der Anschlussstelle Schlüssefeld im Landkreis Bamberg. Ersten Informationen zufolge krachte ein Lkw-Fahrer mit hoher Geschwindigkeit ins Stauende. Einsatzkräfte sprechen v0n einem einzigen Chaos der Rettungsgasse.

Gliederzug wird durch Kollision auf 40-Tonner geschoben 

Kurz vor Schlüsselfeld staute sich der morgendliche Berufsverkehr und zwei Lkw standen auf der rechten Spur. Der Fahrer eines Gliederzuges bemerkte im Rückspiegel einen nachfolgenden Lastwagen, der nach ersten Informationen, mit hoher Geschwindigkeit an das Stauende zufuhr. Der Gliederzug-Fahrer steuerte nach links, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dieser wurde jedoch durch die Wucht des Aufpralls auf einen 40-Tonner geschoben.

Unfallverursacher wird im Führerhaus eingeklemmt

Laut News5 wurde der Unfallverursacher in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der Fahrer des Gliederzuges erlitt leichte Verletzungen, der 40-Tonner-Fahrer hingegen blieb unverletzt.

Aktuell kommt es zu Verkehrsbehinderungen 

Nach aktuellem Stand (8:45 Uhr) kommt es auf der A3 in Richtung Nürnberg zwischen Geiselwind und Schlüsselfeld noch zu Verkehrsbehinderungen. Ersten Angaben zufolge, berichteten die Rettungskräfte von vor Ort, dass die Rettungsgasse auf Anfahrt ein einziges Chaos war. Alle drei Lkw wurden bei dem Unfall beschädigt. Weitere Informationen zum Auffahrunfall sind derzeit nicht gegeben.

  • Weitere Details werden folgen
Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Fricke

B173 / Köditz: Zwei Verletzte nach Pkw-Crash am Freitagmorgen

UPDATE (12:20 Uhr):

Für erhebliche Verkehrsstörungen im Berufsverkehr sorgte am Freitagmorgen (09. Oktober) ein Zusammenstoß zwischen zwei Pkw auf der B173 bei Köditz (Landkreis Hof). Zwei Personen wurden verletzt.

68-Jähriger will zur A72 abbiegen und kollidiert mit Gegenverkehr

Gegen 7:00 Uhr befuhr der 68 Jahre alte Mann mit seinem Honda die B173 in Richtung Naila. An der Auffahrt zur A72 bog er nach links ab. Dort stieß er mit der entgegenkommenden 56-Jährigen zusammen. Beide Pkw waren total beschädigt und blockierten bis zur Bergung die Bundesstraße.

56-Jährige erleidet Knöchelbruch

Durch den Zusammenstoß erlitten beide Autofahrer Verletzungen. Die 56 Jahre alte Frau musste aufgrund einer Knöchelfraktur stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Der Gesamtschaden des Unfalls liegt bei 10.000 Euro.

B173 / Köditz: Schwerer Unfall sorgt für Chaos im Berufsverkehr

ERSTMELDUNG (09. Oktober, 9:00 Uhr):

Autofahrer wird vom entgegenkommenden Fahrzeug übersehen

Ein Zusammenstoß zwischen zwei Pkw ereignete sich am Freitagmorgen (09. Oktober) auf der B173 zwischen Köditz und Selbitz im Landkreis Hof. Ersten Informationen zufolge bog ein Fahrzeug nach links auf die A72 ab und wurde hierbei von einem entgegenkommenden Fahrzeug übersehen. Hierbei kam es zu einer Kollision. Laut News5 verletzten sich zwei Personen. Für die Bergungsarbeiten sperrten die Rettungskräfte die Einsatzstelle komplett ab. Dies sorgte im Berufsverkehr für Behinderungen. Weitere Informationen sind zum aktuellen Stand (9:00 Uhr) nicht bekannt.

© TVO / Symbolbild

+ UPDATE+ Selbitz: Leerstehendes Gebäude gerät plötzlich in Brand

Am Montagnachmittag (13. Juli) geriet ein leerstehendes Gebäude in Selbitz im Landkreis Hof aus unerklärlichen Gründen in Brand. Ein Großaufgebot an Rettungskräften waren für die Löscharbeiten im Einsatz. Nach dem Brand bestehe derzeit eine Einsturzgefahr des Anwesens. Die Kripo Hof übernahm die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Wegen Dreharbeiten für „Tatort“: Teil- und Vollsperrungen in Bamberg!

Am 18. und 19. März finden in der Domstadt Dreharbeiten zum „Franken-Tatort“ statt. Für die Dreharbeiten kommt es in der Innenstadt zu einigen Teil- und Vollsperrungen. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild / Archiv

Autobahndreieck Hochfranken: Baustelle früher als geplant beendet!

Gute Nachricht für alle Autofahrer: Seit dem heutigen Freitag (15. November) – und somit drei Tage früher als geplant – rollt der Autobahnverkehr am Dreieck Hochfranken wieder völlig ungehindert. Die Baustelle ist aufgelöst. Wie die Autobahndirektion Nordbayern am Nachmittag mitteilte, sind die Bauarbeiten vor Ort beendet. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Katastrophen-Stau auf der A72 in Hochfranken: Autofahrer sitzen stundenlang fest!

UPDATE (11:50 UHR)

Seit den späten Vormittagsstunden fließt der Verkehr auf allen Autobahnen in Hochfranken wieder. Seit Mittwoch Abend (09. Januar) kam es insbesondere am Autobahndreieck Hochfranken zu blockierten Fahrbahnen und langen Staus. Räum-, Hilfs- und Rettungsdienste sowie die Polizei waren im Dauereinsatz.

Heftiger Schneefall in den Morgenstunden

Am Morgen fielen in drei Stunden etwa 40 Zentimeter Neuschnee. Das führte zu erheblichen Behinderungen auf den Autobahnen rund um das Dreieck Hochfranken. Der Verkehr staute sich auf der A72 sowohl nach Sachsen, als auch in der Gegenrichtung auf die A9 zurück. Auf der A93 kam es vor dem Dreieck Hochfranken zu etwa zwölf Kilometer Stau.

Schneechaos in Oberfranken: Megastau auf der A72 / Dacheinsturz in Weidenberg
(Aktuell-Bericht vom 10.01.19)

Hubschrauber der Polizei war im Einsatz

Zur Aufklärung der Gesamtsituation war heute Morgen auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Das Bayerische Rote Kreuz versorgte die Verkehrsteilnehmer an der Ausfahrt Hof-Töpen mit Decken und warmen Getränken. Seit 11:15 Uhr läuft der Verkehr auf allen Autobahnen wieder flüssig. Die Polizei appelliert dennoch an alle Verkehrsteilnehmer vorsichtig zu fahren, rechtzeitig los zu fahren sowie Getränke und Decken mit ins Fahrzeug zu packen.

ERSTMELDUNG (9:00 UHR)

Seit Mittwochabend (9. Januar) standen Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn A72 zwischen dem Autobahndreieck Hochfranken und dem Autobahndreieck Bayerisches Vogtland (Landkreis Hof) im Stau. Der Grund hierfür waren die winterlichen Witterungen, die den Verkehr zum Erliegen brachten. Dutzende Einsatzkräfte der Raum- und Streudienste, von Feuerwehr, THW und Polizei sind seit gestern im Dauereinsatz.

Gefahrgutfahrzeug blockiert Weiterfahrt nach Berlin

Gegen 19:00 Uhr wurde die Einsatzzentrale Oberfranken über einen Gefahrgutfahrzeug verständigt, welcher in der Spange der A72 zur A9 aufgrund der winterlichen Straßenverhältnissen liegen geblieben war und quer auf der Autobahn stand. Die Weiterfahrt in Richtung Berlin war somit nicht mehr möglich.

Mehrere Lkws bleiben auf der schneebedeckten Autobahn stecken

Kurze Zeit später blieben mehrere Lkw am Saaleanstieg zwischen den beiden A72-Anschlussstellen Hof-Töpen und Hof-Nord auf der vereisten Fahrbahn hängen. Andere Lkw-Fahrer überholten daraufhin die stehenden Fahrzeuge, blieben allerdings ebenso auf der Autobahn stecken und blockierten somit die A72 in Fahrtrichtung Hof komplett.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Unimog ermöglicht wieder langsam fließenden Verkehr

Auch für die Räum- und Streufahrzeuge der Autobahnmeisterei Rehau war dadurch kein Durchkommen mehr möglich. Mittels eines Unimog wurde die A72 ab der Anschlussstelle Hof-Nord entgegen der Fahrtrichtung abschnittsweise geräumt. Gegen 1:30 Uhr am frühen Donnerstagmorgen war ein langsam fließender Verkehr wieder möglich. Mehrere Lkw-Fahrer mussten von den Einsatzkräften geweckt werden. In den Morgenstunden verschärfte sich die Situation erneut. Der heftige Schneefall – es fielen in drei Stunden rund 40 Zentimeter Neuschnee – behinderte das effektive Räumen sowie das Beseitigen liegengebliebener Fahrzeuge.

Stau über mehrere Kilometer auf der Autobahn

Letzter Stand 5:40 Uhr:

  • Auf der A72 von Plauen in Fahrtrichtung Bayern staute sich der Verkehr auf bis zu 15 Kilometer.
  • Auf der A93 von Rehau-Nord zum Dreieck Hochfranken bildete sich ein stockender Verkehr von zwölf Kilometern zurück. Die Verkehrsteilnehmer wurden und werden von den Einsatzkräften des Bayerischen Roten Kreuzes versorgt.
Statements aus der Nacht von der A72
Schneechaos auf der A72 in Hochfranken: "Es ist katastrophal!"
Schneechaos auf der A72 in Hochfranken: Die ersten Helfer geraten an ihre Grenzen
Unkommentiertes Videomaterial aus der Nacht
Schneechaos auf der A72 in Hochfranken: Der Verkehr stand stundenlang still
© TVO

Ebersdorf bei Coburg: Weitere Baumaßnahmen an der A73-Anschlussstelle

Aufatmen in Ebersdorf bei Coburg. Die wochenlangen Bauarbeiten und damit die Teilsperrung der Bundesstraße 303 und der A73-Auffahrt in Fahrtrichtung Suhl neigen sich dem Ende zu. (Wir berichteten.) Am Freitagvormittag (22. Juni) sollen die Arbeiten beendet werden und die Straßen wieder für den Verkehr freigegeben werden. Doch vollständig sind die Sanierungen an der Anschlussstelle noch nicht beendet. Ab Montag (25. Juni) muss die A73-Abfahrt aus Richtung Süden für zwei Wochen gesperrt werden.

Weiterlesen

© TVO

Ebersdorf bei Coburg: B303 sechs Wochen lang gesperrt

Die Autofahrer, die von Kronach nach Coburg und umgekehrt über die B303 unterwegs sind, müssen sich in den nächsten sechs Wochen auf längere Fahrzeiten einstgellen. Ab sofort ist die Bundesstraße nahe der Anschlussstelle der A73 bei Ebersdorf bei Coburg wegen einer grundliegenden Fahrbahnerneuerung komplett gesperrt. Außerdem werden zum Teil die Autobahnauffahrten erneuert.

Weiterlesen

Oberfranken: Rund 9,98 Millionen Euro für den öffentlichen Personennahverkehr

Die Regierung von Oberfranken hat im Jahr 2017 den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Regierungsbezirk Oberfranken mit 9,98 Millionen Euro gefördert. Die vom Bayerischen Landtag bereitgestellten Haushaltsmittel wurden für Investitionen in neue Linienbusse, verbilligte Schülerzeitkarten und ÖPNV-Infrastrukturmaßnahmen eingesetzt.

Weiterlesen

1234