Tag Archiv: Verletzte

A9 / Himmelkron: Unfall verursacht und getürmt

Zwei beschädigte Fahrzeuge mit hohem Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Mittwoch, kurz nach 18.00 Uhr, auf der Autobahn. Zwischen den Ausfahrten Bad Berneck und Marktschorgast scherte ein Lastwagen mit Anhänger wegen eines Rückstaus, trotz Überholverbot, nach links aus. Eine auf dem mittleren Fahrstreifen fahrende 24-jährige Hausfrau aus Hof konnte mit ihrem Ford Transit nur noch reflexartig ausweichen um einen Zusammenstoß mit dem Lastwagen zu vermeiden. Sie streifte hierbei den neben sich fahrenden Audi einer 25-jährigen Münchnerin. Beide jungen Frauen blieben unverletzt, der Schaden beläuft sich auf 10.000 Euro. Der Lastwagenfahrer setzte seine Fahrt unbeirrt fort.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, 0921/506-2330, zu melden.

 


 

 

A9 / Hof: Feuer auf der Autobahn

Am Mittwochabend geriet auf der Autobahn A9 der Reifen eines Lkw-Anhängers in Brand. Durch das schnelle Eingreifen eines hilfsbereiten Verkehrsteilnehmers konnte der Brand, bis zum Eintreffen der Feuerwehr, unter Kontrolle gehalten werden. Ein 27-jähriger aus dem Landkreis Bamberg befuhr gegen 18.15 Uhr mit einem Lkw mit Anhänger die A 9 in Fahrtrichtung München. Höhe Konradsreuth bemerkte er, dass der linke Reifen des Anhängers brannte. Er stoppte das Gespann auf dem Standstreifen. Ein dahinter fahrender, 43-jähriger Nürnberger hielt ebenfalls an und kam mit seinem Feuerlöscher zur Hilfe. Bis zum Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Selbitz konnten die beiden Männer so den Brand unter Kontrolle halten. Die verständigten Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand dann ab. Der hilfsbereite Nürnberger musste vor Ort von Rettungskräften des Bayerischen Kreuzes behandelt werden weil er Rauch eingeatmet hatte. Die Brandursache war vermutlich ein technischer Defekt. Es entstand Sachschaden am Anhänger in Höhe von zirka 10.000 Euro.

 


 

 

Kirchenlamitz: Verkehrsunfall mit hohen Sachschaden

Eine 25-jährige Frau aus Kirchenlamitz fuhr mit ihrem Pkw in dem Ort in Richtung Wilhelm-Wilfert-Straße und wollte dann über den Hofeinfahrtsbereich der ehemaligen Fabrik Winterling wenden. Dabei übersah sie den Pkw eines nachfolgenden 48-jährigen Einheimischen und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch die Kollisionswucht wurde der Pkw der 25-jährigen noch gegen das dortige Metalltor geschleudert, welches dadurch deformiert wurde. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 11.000 Euro. Die Unfallverursacherin wurde bei dem Verkehrunfall leicht verletzt.

 


 

 

Ebersdorf (Lkr. CO): Schwerer Unfall auf der B303

Am Dienstagabend ereignete sich auf der Bundesstraße 303 bei Ebersdorf ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 39-jährige Verkehrsteilnehmerin bemerkte gegen 17.30 Uhr einen Pkw, der vor ihr ziemlich unsicher fuhr. Das Fahrzeug kam im Bereich der leicht nach links verlaufenden Fahrbahn nach rechts von der Straße ab und stieß gegen einen Wasserdurchlauf. Der Pkw wurde durch die Luft gegen einen Baum geschleudert und kam nach dem Anstoß auf den Rädern zum Stehen. Der 72-jährige Fahrer wurde eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Der Unfallfahrer erlitt schwere Verletzungen, wurde durch den Rettungsdienst und den Notarzt vor Ort versorgt und vom Rettungshubschrauber „Christoph 20“ ins Klinikum Bayreuth geflogen. Die B303 musste zur Verletztenrettung und Unfallaufnahme für rund 90 Minuten gesperrt werden. Am Fahrzeug des Verunglückten entstand ein Schaden von ca. 6.000 Euro.

 



 

Hohenpölz (Lkr. BA): Motorradunfall am Sonntagabend

Leichte Verletzungen erlitten am Sonntagabend ein Motorradfahrer sowie seine Sozia beim Zusammenstoß mit einem Pkw. Auf der Kreisstraße überholte der 22-jährige Yamaha-Fahrer ordnungsgemäß einen vorausfahrenden Pkw. Im gleichen Moment wollte der 44-jährige Opel-Fahrer nach links abbiegen und übersah dabei das Motorrad. Beim Zusammenprall stürzten der Zweiradfahrer sowie seine 27-jährige Sozia. Der entstandene Unfallschaden wird insgesamt auf  7.000 Euro geschätzt.

A 9/Pegnitz: 15.000 Euro Schaden – Unfall mit Pannenfahrzeug

Aus Unachtsamkeit kam eine 42-jährige Autofahrerin aus Siegburg am Sonntagnachmittag von der Autobahn ab und krachte gegen ein abgesichert auf dem Standstreifen stehendes Pannenfahrzeug. In Höhe der Rastanlage Fränkische Schweiz musste eine 46-jährige Leipzigerin ihr Fahrzeug  mit einem Defekt abstellen. Sofort verließ sie ihr Auto und stellte sich hinter die Schutzplanke, um dort auf den Abschleppdienst zu warten. Dies war ihr Glück. Nach kurzer Zeit kam der Skoda aus Siegburg genau an dieser Stelle nach rechts von der Autobahn ab und streifte das stehende Fahrzeug, wodurch die gesamte Fahrerseite stark beschädigt wurde. Die Unfallverursacherin  musste leichtverletzt ins Krankenhaus nach Pegnitz, an den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 15.000 Euro.

A93 / Rehau: Schwerer Unfall mit Paketdienst – Polizei sucht Zeugen

Ein Leichtverletzter und 15.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstagmorgen auf der Autobahn A 93. Ein 55-jähriger Mann befuhr gegen 8.50 Uhr mit seinem Mercedes den linken Fahrstreifen der A93 in Fahrtrichtung Weiden, als vor ihm ein weißer Kleintransporter, Mercedes Sprinter, eines Paketdienstes auf die linke Spur wechselte. Der 55-Jährige konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr, kurz nach der Anschlussstelle Rehau-Nord,  linksseitig auf den Sprinter auf und touchierte anschließend die rechte Leitplanke. Durch den Aufprall erlitt der Fahrer des Paketdienstes leichte Verletzungen. An beiden Fahrzeugen und der Leitplanke entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt zirka 15.000 Euro. Der verständigte Rettungsdienst brachte den 22-jährigen Paketdienstfahrer ins Klinikum Hof.

Polizei sucht Zeugen

Um den Unfallhergang genau zu klären bittet die Verkehrspolizei Hof um Hinweise von Zeugen. Wer sachdienliche Angaben zu dem Verkehrsunfall machen kann, meldet sich bitte bei der Verkehrspolizei Hof unter Tel.: 09281/704-803.

 

 


 

 

Hausen (Lkr. FO): Crash – LKW gegen BMW

Am Mittwochnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person und einem Gesamtschaden in Höhe von 23.000 Euro. Ein 21-jähriger Straßenwärter befuhr mit seinem Dienst-Lkw die Staatsstraße von Baiersdorf in Richtung Hausen. Eine 44-jährige BMW-Fahrerin, die vor ihm fuhr, musste  auf Höhe der Einfahrt einer Baugrube verkehrsbedingt abbremsen. Dies erkannte der 21-Jährige zu spät, wollte noch nach links ausweichen und stieß dabei mit seiner rechten Front in das Heck der BMW-Fahrerin. Die Frau wurde leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Ihr Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.      

 

 

 


 

 

Bamberg: Teurer Unfall auf dem Berliner Ring

Auf dem Berliner Ring, kurz vor der Abzweigung zum Münchner Ring, ereignete sich am Dienstagmittag ein Auffahrunfall, in dem drei Pkws verwickelt waren. Ein 81jähriger Autofahrer bemerkte einen stehenden Fiat zu spät, fuhr auf diesen auf und schob den Wagen noch gegen einen Mercedes. Bei dem Unfall zogen sich zwei Personen leichtere Verletzungen zu. Der Sachschaden wird von der Polizei auf knapp 10.000 Euro geschätzt.

Boston: Oberfränkischer Marathonläufer unverletzt

Die Bombenexplosionen beim Boston-Marathon in den USA schockieren die Welt. Mindestens drei Tote und mehr als 140 Schwerverletzte werden beklagt. Boston befindet sich im Ausnahmezustand. Unter den mehr als 23.000 Läufern befanden sich auch 50 Deutsche. Darunter auch ein Oberfranke – ein Hofer Internist. Nach ersten Informationen sei er deutlich vor den Explosionen ins Ziel gekommen, er ist unverletzt. Über die gegenwärtige Lage in Boston fließen gegenwärtig nur spärlich Informationen. Unter anderem wurde aus Sicherheitsgründen zeitweise das Mobilfunknetz gekappt, um ein mögliches Fernzünden weiterer Sprengsätze zu verhindern.

Lauter & Heiligenstadt: Schwere Motorradunfälle am Sonntag

LAUTER:

Ein schwer verletzter Motorradfahrer sowie etwa 3.400 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag, gegen 9.20 Uhr, ereignete. Beim Befahren der Staatsstraße von Deusdorf in Richtung Lauter bremste der 23-Jährige vor einer Linkskurve sein Motorrad offensichtlich zu stark ab. Daraufhin geriet das Kraftrad ins Schlingern und prallte gegen die Schutzplanke. Beim Anstoß wurde der Fahrer über die Leitplanke geschleudert und blieb schwer verletzt im angrenzenden Bach liegen.  Das Motorrad selbst rutschte auf der Fahrbahn noch einige Meter weiter. Nachdem der Kradfahrer durch den Notarzt an der Unfallstelle erstversorgt war, wurde er vom Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert.

 

HEILIGENSTADT:

Mit schweren Verletzungen musste am Sonntagnachmittag ein 69-jähriger Motorradfahrer durch den Rettungsdienst ins Klinikum Forchheim eingeliefert werden. Als der Piaggio-Fahrer in der Hauptstraße zum Überholen ausscherte, zog im gleichen Moment ein vorausfahrender 40-jähriger Autofahrer ebenfalls nach links und prallte mit dem Kraftrad zusammen. Der entstandene Unfallschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro.

 


TVO in den sozialen Netzwerken – Follow Us!!





Kirchehrenbach: Drei Leichtverletzte bei Unfall

Zu einem schweren Unfall kam es am Sonntagabend in Kirchehrenbach. Eine 18-jährige Lupo-Fahrerin wollte von der Weilersbacher Straße nach rechts in die Kreisstraße abbiegen. Hierbei übersah sie einen von rechts kommenden 21-jährigen Fiesta-Fahrer, der gerade dabei war, eine vorausfahrende 53-jährige Zafira-Fahrerin zu überholen. Durch den Zusammenstoß wurden drei Personen leicht verletzt. Das Fahrzeug der älteren Fahrerin wurde lediglich durch umherfliegende Teile beschädigt. An den Unfallfahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 16.000 Euro.

Burgwindheim (Lkr. BA): Traktorfahrer übersieht Streifenwagen

Schwere Verletzungen erlitt am Donnerstagmittag ein 20-jähriger Häftling in einem Streifenwagen, als das Polizeifahrzeug auf der Bundesstraße B22 bei Kappel von einem Traktor gerammt wurde. Der Streifenwagen, besetzt mit zwei Polizeibeamten und dem Häftling auf der Rücksitzbank, war gegen 11.40 Uhr auf der B22 von Bamberg kommend in Richtung Würzburg unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt wollte auf Höhe der Ortschaft Kappel ein 24-jähriger Traktorfahrer mit seinem Schlepper die Bundesstraße überqueren. Der junge Fahrer übersah den herannahenden 3er BMW der Polizei und erfasste das Fahrzeug mit dem Vorderreifen seines Traktors. Durch den Zusammenstoß erlitt der 20-Jährige auf der Rücksitzbank des Streifenwagens schwere Verletzungen. Ein Notarztteam transportierte ihn in ein Krankenhaus. Die beiden 50 und 55 Jahre alten Polizeibeamten und der Fahrer des Schleppers blieben unverletzt. Am Dienstfahrzeug entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 10.000 Euro, während am Traktor kein Schaden festgestellt werden konnte.

Ebermannstadt: Schwerer Unfall mit Verletztem

Ein 18-jähriger Lkw-Fahrer befuhr am Dienstagnachmittag die Forchheimer Straße stadtauswärts. Hierbei übersah einen vor ihm nach rechts Richtung Hasenberg abbiegenden Pkw, bremste zu spät und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Suzuki in ein angrenzendes Grundstück geschoben und prallte dort gegen ein geparktes Auto. Der 73-jährige Fahrer des Suzuki wurde mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus Forchheim eingeliefert. Der Gesamtsachschaden beträgt rund 15.000 Euro.

Münchberg: Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzten

Eine Leichtverletzte und zwei total beschädigte Autos ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalles vom Dienstagvormittag. Ein 20-jähriger BMW-Fahrer wollte von Grund kommend auf die B2 in Richtung Münchberg einbiegen. Dabei übersah er einen VW Golf, der ebenfalls nach Münchberg fuhr. Die beiden Autos stießen zusammen und wurden in den Straßengraben geschleudert. Die Fahrerin des VW Golf erlitt bei dem Zusammenstoß eine Knieprellung und wurde mit dem BRK zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus Münchberg gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 16.000 Euro.

35 36 37 38 39