Tag Archiv: Verletzter

A93 / Waldershof: 27-Jähriger zwischen Pkw und Container eingeklemmt!

Am Mittwochabend (17. Juli) kam es auf der A93 kurz nach der oberfränkischen Grenze bei Waldershof (Landkreis Tirschenreuth) zu einem dramatischen Vorfall. Beim Abschleppen eines Pkw wurde ein 27-jähriger Mann zwischen dem Fahrzeug und einem Baucontainer eingeklemmt.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

A9 / Gefrees: Kollision zwischen Motorrad und Pkw!

UPDATE (Mittwoch 9:13 Uhr)

Am Dienstagnachmittag (16. Juli) ereignete sich auf der Autobahn A9 in Fahrtrichtung Norden kurz nach der Anschlussstelle Gefrees ein schwerer Unfall zwischen einem Motoradfahrer und einem Pkw. Der 54-jährige Zweiradfahrer war von der mittleren auf die linke Fahrspur gewechselt und dort von dem von Hinten kommenden 59 Jahre alten Fahrer eines Mercedes erfasst worden. Der Fahrer des Motorrades erlitt schwere Rückenverletzungen und kam mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Bayreuth. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 4.500 Euro. Die Feuerwehren Gefrees und Marktschorgast, sowie das THW Kulmbach waren im Einsatz. Die Autobahn musste für etwa 30 Minuten gesperrt werden.

Erstmeldung (Dienstag 18:58 Uhr):

Laut News5 kam es am Dienstagnachmittag (16. Juli 2019) auf der A9 in Richtung Berlin zu einem Unfall. Zwischen Gefrees (Landkreis Bayreuth) und Münchberg Süd (Landkreis Hof) kam es aus noch unbekannter Ursache zu einer Kollision zwischen einem Zweiradfahrer, der mit einer Gruppe aus Bikern unterwegs war, und einem Mercedes. Der Motorradfahrer wurde verletzt und vom Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus geflogen. Anfänglich war die Autobahn komplett gesperrt.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© News5 / Merzbach

+EILMELDUNG+ A73 / Zapfendorf: Pkw fährt mit voller Wucht unter einen Lastwagen

UPDATE (17:30 Uhr):

Ein schwerer Unfall brachte am Donnerstagnachmittag (27. Juni) den Verkehr auf der Autobahn A73 in Richtung Suhl zum Erliegen. Kurz nach der Anschlussstelle Zapfendorf (Landkreis Bamberg) prallte ein Opel-Fahrer mit großer Wucht unter den Auflieger eines Sattelzuges. Der Unfallfahrer wurde eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden.Bilder vom Unfallort sowie ein Statement von Werner Schnödt, Polizeirat, Polizei Bamberg.

A73 / Zapfendorf: Pkw crasht fast ungebremst in einen Sattelzug
A73 / Zapfendorf: Pkw prallt in den Aufflieger eines Sattelzuges

UPDATE (16:50 Uhr):

Ein Hoch auf die Feuerwehrkräfte! Nach dem schweren Unfall auf der Autobahn A73 bei Zapfendorf (Landkreis Bamberg) verteilten am Donnerstagnachmittag (27. Juni) die Retter & Helfer kostenlose Getränke an die bei heißen Temperaturen im Stau stehenden Verkehrsteilnehmer! Viele nahmen die Möglichkeit der Kameradinnen und Kameraden der im Einsatz befindlichen Feuerwehren an, sich bei bei Werten um die 30 Grad etwas abzukühlen.

Helden bei der Arbeit: Feuerwehr verteilt auf der A73 Getränke an Verkehrsteilnehmer!

EILMELDUNG (14:50 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, ereignete sich an der Anschlussstelle Zapfendorf (Landkreis Bamberg) auf der Autobahn A73 ein Verkehrsunfall. In Fahrtrichtung Suhl fuhr ein Pkw auf einen Lkw auf. Eine Person wurde laut erster Polizeimeldung bei dem Unfall eingeklemmt. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz .Die Autobahn ist zwischen Breitengüßbach-Nord und Zapfendorf derzeit komplett gesperrt. Es bildete sich bereits ein vier Kilometer langer Stau.

 

  • Weitere Informationen später!
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Frensdorf: Motorradfahrer gegen 40 Meter entfernte Böschung geschleudert!

Zu einem schweren Motorradunfall kam es am Donnerstagabend (25. April) in Frensdorf im Landkreis Bamberg. In einer langgezogenen Rechtskurve verlor ein 31-Jähriger die Kontrolle über seine Maschine und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Mann musste per Rettungshubschrauber schwer verletzt in die Uniklinik Erlangen geflogen werden.

31-Jähriger wird von seinem Motorrad geschleudert

Nachdem der 31-Jährige von der Fahrbahn abkam stieß er im Anschluss gegen eine dortige Straßenlaterne. Durch die Wucht des Aufpralls wurde er von seinem Motorrad geschleudert. Daraufhin prallte er 40 Meter weiter gegen eine Böschung. Das Motorrad landete im Anschluss völlig zerstört in einem Gartenzaun.

Motorrad und Bekleidung des Schwerverletzten werden sichergestellt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde das Motorrad sowie die Bekleidung des 31-Jährigen sichergestellt. Ein Gutachter wurde ebenso bestellt. Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die Unfallstelle ab. Am Motorrad entstand ein Totalschaden von 2.500 Euro. Am Gartenzaun ein Sachschaden von rund 1.200 Euro.

© News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach
© News5 / Holzheimer

Nach Sekundenschlaf bei Bayreuth: Pkw überschlägt sich mehrfach auf der A9!

Mehrfach überschlagen hat sich am heutigen Donnerstagmorgen (25. April) gegen 5:15 Uhr ein 67-Jähriger aus Sachsen, der mit seinem Pickup die Autobahn A9 in Richtung München befuhr und kurz vor der Anschlussstelle Bayreuth-Nord einen Sekundenschlaf erlitt. Der Mann verursachte daraufhin einen Zusammenstoß mit einem Lkw.

Auto dreht sich auf der A9 um 270 Grad

Durch die Wucht des Zusammenstoßes mit dem Lkw, der vor ihm fuhr, drehte sich das Auto des 67-Jährigen um 270 Grad und überschlug sich daraufhin mehrfach. Wie durch ein Wunder zog sich der Unfallverursacher nur leichte Schittwunden zu.

Massiver Rückstau auf der A9

Sowohl das Fahrzeug des 67-Jährigen, als auch die Fahrbahn der A9 wurde durch den Unfall erheblich beschädigt. Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte zwei Fahrspuren für zwei Stunden ab. Dies führte in den frühen Morgenstunden zu einem massiven Rückstau. Laut Polizeimeldung entstand durch den Unfall ein Sachschaden von rund 100.000 Euro.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
Weiterführende Informationen zum Unfall:
A9 / Bayreuth: Mann überschlägt sich nach Sekundenschlaf mehrfach mit Pkw!
Landkreis Bayreuth: Schwere Unfälle am Morgen auf der A9!
© News5 / Merzbach

Buttenheim: Schwerverletzter Biker (17) nach Unfall!

UPDATE (11:50 Uhr):

Zu einem Motorradunfall kam es am Montagabend (22. April) auf der Kreisstraße BA 12, bei dem ein 17-Jähriger mit seiner Maschine in das Schleudern geriet. Ein entgegenkommender Autofahrer konnte glücklicherweise einen Zusammenstoß noch verhindern. Der Biker musste in ein Krankenhaus.

17-Jähriger landet mit seinem Motorrad im Graben

Der 17-Jährige verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Motorrad und rutschte daraufhin über die Straße in den Graben. Der entgegenkommende 27-Jährige konnte zwar noch ausweichen, allerdings streifte er mit seinem Wagen eine Warnbake.

Biker wird schwer verletzt

Durch den Unfall zog sich der 17-Jährige schwere Verletzungen zu und wurde in das Klinikum Bamberg eingeliefert. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von 6.000 Euro. Am Auto ein Gesamtschaden von 500 Euro.

© News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (9:09 Uhr):

Schwere Verletzungen zog sich ein 18-Jähriger am Montagabend (22. April) zu, nachdem er die Kontrolle über sein Motorrad verlor. Laut Angaben von News5 befuhr der junge Mann die Kreisstraße BA12 zwischen dem Heiligenstädter Ortsteil Teuchatz und dem Buttenheimer Ortsteil Tiefenhöchstadt im Landkreis Bamberg.

18-Jähriger prallt in die Böschung

Der 18-Jährige war in Richtung Tiefenhöchstädt unterwegs, als er in einer Rechtskurve mit seinem Motorrad plötzlich nach links von der Fahrbahn abkam. Dort prallte er in die Böschung und kam im Anschluss auf der Straße zum Liegen. Nach ersten Angaben von News5 zog sich der 18-Jährige zwar schwere, jedoch keine lebensgefährlichen Verletzungen zu.

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Unfall bei Langensendelbach: Ein Verletzter und 20.000 Euro Schaden

Ein Leichtverletzter und ein Schaden von 20.000 Euro waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Kreisstraße FO26 bei Langensendelbach (Landkreis Forchheim) am gestrigen Dienstag (16. April). Während ein VW-Fahrer (77) am linken Fahrbahnrand halbseitig auf dem Gehweg in Richtung Ortsausgang parkte und zum Losfahren in seinem Pkw saß, wollte ein Mercedes-Fahrer (88) an dem parkenden Pkw vorbeifahren. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Helmbrechts: Streit unter Teenies endet in Schlägerei der Eltern!

Zu einem Streit zwischen sechs Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren kam es am Montagabend (15. April) im Siedlungsweg in Helmbrechts (Landkreis Hof). Die Auseinandersetzung auf dem nahe gelegenen Spielplatz eskalierte schließlich völlig, nachdem sich drei Erwachsene einmischten, die sich nun strafrechtlich verantworten müssen. Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Neustadt b. Coburg: Fahrradfahrer beißt & schlägt 33-Jährigen!

Attackiert wurde ein Mofafahrer (33) am Dienstagnachmittag (9. April), als dieser auf einem Radweg in Neustadt bei Coburg kurz anhielt und ein Fahrradfahrer (circa 40 Jahre) offensichtlich äußerst verärgert darüber war. Aus einer verbalen wurde plötzlich eine handfeste Auseinandersetzung.  Weiterlesen

Nach Frontal-Crash in Marktleuthen: 17-Jähriger lebensbedrohlich verletzt!

Einen Frontal-Crash konnte am Montagnachmittag (8. April) ein Motorradfahrer (17) und ein Traktorfahrer (25) in Marktleuthen (Landkreis Wunsiedel) nicht mehr verhindern. Der Motorradfahrer zog sich hierbei lebensbedrohliche Verletzungen. Weiterlesen

Regnitzlosau: Autopanne sorgt für Kollision auf der A93!

Für einen Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Pkw sorgte am Mittwochnachmittag (3. April) eine Autopanne auf der Autobahn A93 bei Regnitzlosau (Landkreis Hof). Ein 41-Jähriger stand mit seinem Pkw auf dem Standstreifen und hatte zwei Türen zur Fahrbahnseite geöffnet. Im Anschluss übersah der Lkw-Fahrer beim Spurwechsel den Pkw. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Trucker mit Schutzengel an Bord: Schwerer Lkw-Unfall auf der A9 bei Münchberg!

UPDATE (16:45 Uhr):

Ein Leichtverletzter und rund 120.000 Euro Sachschaden waren die Bilanz eines Lkw-Unfalls, der sich am Montagvormittag (01. April) - kurz vor der Ausfahrt Münchberg/Nord - in Richtung Norden ereignete. Hier hatte die Autobahnmeisterei Münchberg eine Tagesbaustelle eingerichtet und die rechte Spur gesperrt. Diese sichtbare Absicherung erkannte ein 52-jähriger Trucker offenbar zu spät.

Ladung verteilt sich auf der gesamten Fahrbahn

Erst im letzten Moment lenkte er seinen 40-Tonner nach links. Mit der rechten Fahrzeugfront schlug das mit Getränken beladene Gefährt allerdings an dem Warnleit-Lkw der Autobahnmeisterei ein. Dabei riss die Plane auf der rechten Seite auf und die Getränkeflaschen verteilten sich über die gesamten drei Spuren der Fahrbahn.

A9-Sperre und langer Stau

Mit schweren Beschädigungen kam der Sattelzug auf der linken Fahrbahnseite zum Stehen. Der seitlich versetzt erfolgte Aufprall verhinderte allerdings wohl noch schlimmere Folgen. So wurde der Trucker nur mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Für die Bergungsarbeiten musste die Autobahn bis in den Nachmittag in Richtung Berlin gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau von weit mehr als zehn Kilometern Länge.

A9 / Münchberg: "... können froh sein, dass kein Beifahrer im Führerhaus saß"

UPDATE (13:45 Uhr):

Lkw-Fahrer misslingt Spurenwechsel

Am Montagvormittag (1. April) kam es im Bereich einer Tagesbaustelle der Autobahnmeisterei Münchberg zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Süd und Münchberg-Nord (Landkreis Hof) auf der A9 zu einem Lkw-Unfall. Laut Polizei-Statement war in diesem Bereich die rechte Fahrspur für die Bauarbeiten gesperrt. Der Lkw-Fahrer übersah offensichtlich die Absperrung, wollte im Anschluss nach links ausweichen und bemerkte dort den neben ihm befindlichen Pkw. Daraufhin verursachte er einen Zusammenstoß mit dem Warnleitanhänger. Der Warnleitanhänger riss die komplette Seite des Lastwagens auf.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© TVO / Feustel© News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke

Übermüdung des Fahrers wird derzeit ausgeschlossen

Im Anschluss verteilte sich die gesamte Ladung, Paletten beladen mit 1,5 liter Wasserflaschen, über alle Fahrbahnen in Richtung Norden. Der Fahrer wurde durch die Wucht des Aufpralls am Kopf verletzt. Eine Übermüdung des Fahrers, als Ursache für den Unfall, schließt die Polizei laut Statement derzeit aus, da der Fahrer seine Pause 20 Minuten vor dem Unfall vollzog.

A9 am Mittag weiterhin gesperrt

Die Unfallstelle ist derzeit noch komplett gesperrt (Stand: 13:00 Uhr). Eine Umleitung erfolgt aktuell über die Anschlussstelle Münchberg-Süd.

Unfall auf der A9 bei Münchberg: Lkw-Ladung verteilt sich quer über die Fahrbahn!

EILMELDUNG (9:59 Uhr):

Die Polizei berichtete soeben von einem schweren Lkw-Unfall, der sich am heutigen Montagmorgen (1. April) auf der Autobahn A9 zwischen Münchberg-Süd und Münchberg-Nord (Landkreis Hof) ereignete. Hierbei fuhr ein Lkw gegen einen Warnleitanhänger. Durch die Wucht des Aufpralls verlor der Lkw-Fahrer seine komplette Ladung. Laut Polizei ist der Fahrer verletzt. Zahlreiche Rettungskräfte sind aktuell am Einsatzort. Der Unfallbereich auf der A9 in Fahrtrichtung Norden wurde komplett gesperrt. Es kommt hier zu Verkehrsbehinderungen. Bitte halten Sie eine Rettungsgasse offen.

A9 / Münchberg: "Man kann von Glück reden, dass niemand zu Tode gekommen ist"
© News5 / Merzbach

Bug / Pettstadt: Auto prallt frontal gegen Baum!

ERSTMELDUNG (10:45 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es Freitagnacht (29. März) zwischen Bug und Pettstadt im Landkreis Bamberg. Laut News5 kam ein VW-Fahrer aus bislang unerklärlichen Gründen nach einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der Fahrer Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Sein Auto wurde total beschädigt. 

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus!
© News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach
© TVO / Symbolbild

Weismain: Hoher Schaden nach Zusammenstoß zweier Pkw!

Zu einem Zusammenstoß mit zwei Fahrzeugen kam es am Mittwochmorgen (20. März) auf der Staatsstraße 2190 bei Weismain (Landkreis Lichtenfels). Bei einem Ausweichmanöver im Bereich des Weismainers Stadtteils Fesselsdorf verursachte ein Autofahrer eine Kollision. Hierbei entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Weiterlesen
1 2 3 4 5 6