Tag Archiv: Verletzungen

© Pixabay / Symbolbild

Oberkotzau: Sechsjähriger gerät mit dem Bein in Schneefräse

Ein Sechsjähriger rutschte beim Spielen im Schnee in Oberkotzau (Landkreis Hof) aus und geriet mit dem Bein in eine Schneefräse. Der Junge blieb in der Maschine stecken. Das Kind erlitt Verletzungen, so die Polizei am Mittwoch (20. Januar). Weiterlesen

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Versuchte Tötung in Lichtenfels: Mann stößt Radfahrerin vor fahrendes Auto

Offenbar aus Ärger, weil eine Fahrradfahrerin auf dem Gehsteig fuhr, stieß am Montagnachmittag (14. Dezember) ein derzeit noch unbekannter Mann die Frau auf die Straße. Daraufhin wurde sie frontal von einem Auto erfasst und verletzt. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Mit Rad auf dem Gehweg der Bamberger Straße unterwegs

Die 34-Jährige war, um 16:25 Uhr, mit ihrem Rad auf dem Gehweg entlang der Bamberger Straße, nahe der Zweigstraße, in Richtung Innenstadt unterwegs. Auf dem Gehweg kam ihr der Unbekannte mit einer Frau und einem hellen Hund entgegen. Als die 34-Jährige darum bat, ihr kurz Platz zu machen, reagierte der Mann sehr aggressiv und als die Frau an ihm vorbeifahren wollte, gab er ihr einen Stoß.

34-Jährige landet auf Straße und wird frontal erfasst

Dadurch stürzte sie auf die stark befahrene Straße, unmittelbar vor den Wagen einer Autofahrerin und wurde frontal erfasst. Während sich Zeugen um die Verletzte kümmerten, flüchtete das Paar mit dem Hund in Richtung Post. Eine Fahndung mit mehreren Polizeistreifen nach ihnen verlief ohne Ergebnis. Mit dem Rettungsdienst kam die 34-Jährige in ein Krankenhaus. An dem Mini entstand ein Sachschaden von zirka 1.500 Euro, das Fahrrad wurde ebenfalls beschädigt.

Beschreibung des Tatverdächtigen

Der Tatverdächtige ist zirka 60 Jahre alt und geschätzte 160 bis 165 Zentimeter groß. Er hat kurze graue Haare, eine kräftige Figur mit Bauchansatz und trug zur Tatzeit einen blauen, etwa knielangen Mantel. Seine Begleiterin ist zirka 160 Zentimeter groß, hatte die blonden Haare zu einem Zopf gebunden und war dunkel bekleidet. Das Paar hatte einen Hund mit hellem Fell dabei.

Kripo hofft auf Zeugenhinweise

Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen und bittet um Mithilfe:

  • Wer hat am Montag, gegen 16:25 Uhr, den Vorfall in der Bamberger Straße, nahe der Zweigstraße, beobachtet?
  • Wer kann Hinweise auf die Identität des Mannes oder seiner Begleiterin geben?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-0 zu melden.

© Symbolbild / TVO

Beißattacke in Sparneck: Hunde verletzen zwei Radfahrer

Am Sonntagnachmittag (15. November) kam es auf der Ortsverbindungsstraße von Schnackenhof nach Immerseiben bei Sparneck im Landkreis Hof zu zwei Beißattacken. Zwei Radfahrer erlitten dabei Verletzungen.

Hunde gehen auf Radler los

Auf der Strecke waren ein 77-jähriger Radfahrer und eine 53-jährige Radfahrerin unabhängig voneinander unterwegs. Beide wurden von zwei Hunden attackiert, gebissen und leicht verletzt. Die beiden Hunde hatten laut Angaben der Polizei eine Schulterhöhe von ca. 80 cm und ein creme, beige, braunes Fell. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

© Deutsche Bahn / Wolfgang Klee

Messerangriff am Bamberger Bahnhof: Unbekannter attackiert 22-Jährigen

Ein 22 Jahre alter Mann wurde in der Nacht zum Sonntag (18. Oktober) von einem bislang Unbekannten am Bahnhof Bamberg attackiert und verletzt. Das Opfer bekam unter anderem Schläge und Tritte gegen den Kopf. Der Täter war in Begleitung mit zwei weiteren Männern. Die Bundespolizei Würzburg nahm die Ermittlungen auf und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bamberg: 39-Jähriger eskaliert & würgt Nachbarin

Zu einem ungewöhnlichen Fall eines Nachbarschaftsstreites kam es am Mittwochnachmittag (01. Januar) in der Domstadt. Ein 39-Jähriger eskalierte völlig, würgte seine Nachbarin und bedrohte die alarmierten Polizisten.

Mann gerät außer Rand und Band

Gewaltsam drang der 39-Jährige in die Wohnung seiner 19-jährigen Nachbarin ein. Dann fing er an diese grundlos an zu Würgen. Weiterhin schlug er mit einem Brecheisen auf die Möbelstücke der jungen Frau ein. Beim Eintreffen der Streife hatte sich der Mann bereits wieder in seine Wohnung zurückgezogen.

39-Jähriger bedroht die Beamten

Als er von den Polizisten angesprochen wurde, schrie er auch diese an und bedrohte sie. Nur unter größter körperlicher Anstrengung war es den Beamten möglich, den Beschuldigten zu fesseln. Gegen den Mann wurde im Anschluss Haftbefehl erlassen. Nun befindet er sich in der Justizvollzugsanstalt. Die junge Frau und auch ein Polizist wurden bei der Tat leicht verletzt.

Motorradunfall bei Ebersdorf: 21-Jährige prallt auf A73 in Leitplanke

Beim Einfahren in die Autobahn ist am Sonntagmorgen (06. Oktober) eine junge Motorradfahrerin in die Leitplanke geprallt und hat sich dabei schwer verletzt.

Bikerin verliert die Kontrolle über Maschine

Die 21-jährige Coburgerin wollte gegen 9:45 Uhr mit ihrer Maschine von Ebersdorf kommend auf die Autobahn A73 in Richtung Suhl auffahren. In der Rechtskurve rutschte sie aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn und prallte in die Schutzplanke.

21-Jährige erleidet Verletzungen am Bein

Bei ihrem Sturz zog sich die Frau aus Coburg Beinverletzungen zu und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.  Weitere Verkehrsteilnehmer waren nicht beteiligt. Der Sachschaden beträgt etwa 3.000 Euro.

Ermittlungen zur genauen Unfallursache laufen

Die Spezialisten der Coburger Verkehrspolizei haben die Ermittlungen zur Ursache des Unglücks aufgenommen. Für die Dauer der Unfallaufnahme kam es im Bereich der Anschlussstelle Ebersdorf zu Verkehrsbehinderungen.

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Unbekannter attackiert & verletzt Frau in der Nacht

In der Nacht von Freitag auf Samstag (04./05. Oktober) kam es in der Bayreuther Innenstadt zu einem Übergriff auf eine 38-Jährige. Ein Unbekannter attackierte die Nürnbergerin und verletzte sie dabei.

Täter schlägt kurz nach Mitternacht zu

Im Bereich des Dammwäldchens wurde die Frau gegen 00:30 Uhr auf ihrem Weg nach Hause von einem unbekannten Täter von hinten umgestoßen und zu Boden gedrückt. Laut Angaben der Polizei verletzte sich die 38-Jährige dabei leicht am Kopf und brach sich zwei Zähne ab.

Opfer kann zum Glück fliehen

Die Nürnbergerin konnte sich ihrem Angreifer letztendlich entziehen und flüchtete in Richtung Leopoldstraße. Der Polizei liegen derzeit keinerlei Hinweise auf den unbekannten Täter vor. Die Geschädigte konnte dem Polizeibericht zufolge keine Personenbeschreibung abgeben. Auch die Hintergründe der Tat sind bislang unbekannt.

Eventuell vorhandene Zeugen der Tat werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter der Telefonnummer 0921/506-2130 in Verbindung zu setzen.

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Mann (56) klaut Wodka & attackiert Zeugen mit spitzem Gegenstand

Wegen räuberischen Diebstahls und Diebstahls mit Waffen muss sich ein 56 Jahre alter Mann verantworten, der am Samstagnachmittag (27. Juli) in einem Verbrauchermarkt in Bayreuth Wodka gestohlen hat. Als ein Zeugen versuchte, ihn auf seiner Flucht zu stoppen, verletzte er diesen mit einem spitzen Gegenstand.

Dieb versteckt Wodka-Flasche in seiner Hose

Der 56-Jährige betrat kurz vor 13.45 Uhr den Supermarkt in der Bamberger Straße. Eine Angestellte konnte beobachten, wie der Tatverdächtige eine Flasche Wodka in seiner Hose versteckte. Während die Frau die Geschäftsleitung informierte, passierte der Täter ohne zu bezahlen den Kassenbereich. Als er bemerkte, dass der Diebstahl aufgeflogen war, flüchtete er in Richtung Altstadtschule.

Zeuge wird mit spitzem Gegenstand leicht verletzt

Ein auf die Situation aufmerksam gewordener Zeuge versuchte noch, den Täter zu stellen, worauf dieser einen spitzen Gegenstand zog und den Bayreuther damit leicht am Arm verletzte bevor er seine Flucht fortsetzte. Im Rahmen der Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen konnten Beamte den Gesuchten aufspüren und vorläufig festnehmen. Die weiteren Ermittlungen übernahm das Fachkommissariat der Bayreuther Kripo. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erging am Sonntag Haftbefehl gegen den Beschuldigten, der gegen strenge Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Kletterunfall im Wiesenttal: 23-Jähriger stürzt fünf Meter in die Tiefe

Einen Schutzengel hatte ein 23-jähriger Kletterer am Dienstag (09. Juli) beim Felsenklettern im Wiesenttal nahe Streitberg (Landkreis Forchheim). Der junge Mann verunglückte an einer Felswand, kam aber zum Glück mit leichten Verletzungen davon.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Radunfall in Baunach: 56-Jähriger wird schwer verletzt

Am Montagmorgen (24. Juni) kam es in Baunach im Landkreis Bamberg zu einem heftigen Unfall. Ein Auto und ein Fahrrad prallten dabei ineinander. Der Zweirad-Fahrer erlitt schwere Verletzungen.

Auto schneidet die Kurve

Eine 34-jährige Peugeot-Fahrerin schnitt beim Abbiegen von der Burgstraße nach links in den Wächtersgraben die Kurve. Im Wächtersgraben fuhr währenddessen ein 56-jähriger Radfahrer in Richtung Burgstraße. Der Mann bremste sein Rad wegen dem Pkw zwar noch stark ab, stürzte jedoch über den Fahrradlenker und fiel zu Boden.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Mit schweren Verletzungen kam der 56-Jährige ins Krankenhaus. Ein Hubschrauber war am Unfallort im Einsatz. An dem Fahrrad des Verunglückten entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.

+ EILMELDUNG + Bad Staffelstein: Unfall zwischen Lkw und Motorrad

EILMELDUNG (13:57 Uhr)

Wie die Polizei soeben mitteilte, hat sich bei Bad Staffelstein im Landkreis Lichtenfels ein Unfall auf der Staatsstraße 2204 bei Kümmersreuth in Richtung Kaider ereignet. Ein Lkw und ein Motorrad sollen in den Crash verwickelt sein. Der Zweirad-Fahrer ist ersten Angaben der Polizei zufolge verletzt. Die Rettungskräfte sind momentan vor Ort im Einsatz.

 

  • Mehr Informationen folgen später!
© Symbolbild / Polizei

Forchheim: 19-Jähriger will Autofreaks beeindrucken & schrottet drei Wagen

Eigentlich wollte der 19-Jährige am Montagabend (15. April) nur ein paar Autofreaks mit seiner Karre und seinen Fahrkünsten beeindrucken. Die Aktion auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Hafenstraße ging jedoch gehörig schief und endete mit einer Kopfplatzwunde und viel Ärger mit der Polizei. 19-Jähriger überschätzt seine Fahrkünste Weil er zu rasant fuhr verlor der 19-Jährige die Kontrolle über seinen Opel Omega, geriet bei seiner kleinen Vorführung ins Schleudern und prallte gegen einen parkenden Opel Astra. Der wiederum wurde weiter gegen einen zweiten parkenden Wagen, einen VW-Polo, geschoben. Nur durch einen Sprung zur Seite konnte sich ein 28-jähriger Fußgänger gerade noch in Sicherheit bringen. Sonst wäre er zwischen den Fahrzeugen eingeklemmt worden. Tuningfreak flippt wegen Schaden aus Der Fußgänger wurde zum Glück nur leicht am Handgelenk verletzt. Der Fahrer des Opel Astra war wegen des Schadens an seinem Wagen offenbar so sauer, dass er eine volle Bierflasche gegen den Kopf des Unfallverursachers warf. Der 19-Jährige erlitt dadurch eine Platzwunde am Kopf und musste im Krankenhaus behandelt werden. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von etwa 7.500 Euro.  
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Forchheim: 10-Jähriger vermöbelt Mitbewohner mit Pfanne

Ein Streit unter Jugendlichen lief am Sonntagnachmittag (14. April) völlig aus dem Ruder. Erst ging es verbal zur Sache, kurz danach flog dann die Bratpfanne und zwar ins Gesicht eines 13-Jährigen. Streit unter Mitbewohnern eskaliert völlig Ein 10- und ein 13-Jähriger einer Wohngruppe in der Don-Bosco-Straße hatten Zoff. Die verbale Auseinandersetzung eskalierte so sehr, dass der Jüngere sich schließlich eine Pfanne schnappte und sie dem Älteren ins Gesicht schlug. Der 13-Jährige erlitt dabei eine Verletzung an der Lippe. Er musste zur weiteren Versorgung vom Rettungsdienst ins Klinikum gebracht werden.
123456789