Tag Archiv: Verletzungen

Pommersfelden: Motorradfahrer übersehen – Schwer veletzt

Eine 46-jährige Pkw-Fahrerin bog am Samstagmittag zwischen Pommersfelden und Höchstadt im Landkreis Bamberg nach links in die Auffahrt zur Bundesstraße 505 ein und übersah dabei einen entgegen kommenden 32-jährigen Motorradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der Motorradfahrer etliche Meter weggeschleudert wurde. Er erlitt dadurch lebensgefährliche Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Erlangen transportiert werden. Die Pkw-Fahrerin und eine 21-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter hinzugezogen und die Fahrzeuge wurden sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro.

Lichtenfels: Rabiate Räuber am Werk

Die Geldbörse mit Bargeld raubten am frühen Samstagmorgen zwei bislang unbekannte Männer, als sie am Lichtenfelser Bahnhof einen 39-jährigen Mann aus Baden-Württemberg überfielen. Durch den Angriff erlitt der Beraubte leichte Verletzungen. Kurz vor 4 Uhr sprach einer der zwei Unbekannten den 39-Jährigen am Bahnhof an und forderte ihn auf, ihn zu den Bahngleisen zu begleiten. In einem abgesetzten Bereich versetzte einer der beiden Täter dem 39-Jährigen plötzlich Faustschläge ins Gesicht, woraufhin das Opfer zu Boden ging. Die Räuber verlangten von dem Baden-Württemberger die Herausgabe seines Bargeldes, was dieser schließlich auch tat. Anschließend flüchteten die zwei Unbekannten mit einem niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag als Beute in Richtung Bamberger Straße. Der Überfallene erlitt Prellungen im Gesicht.

 Die beiden Räuber können wie folgt beschrieben werden:

Täter 1:

20 bis 25 Jahre, 185 bis 190 Zentimeter groß, kurze und dunkle Haare, sprach Deutsch mit fränkischem Dialekt, bekleidet mit einer dunklen Jacke

Täter 2:

20 bis 25 Jahre, geschätzte 175 Zentimeter groß, kräftige Statur

Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise auf die Täter oder zum Überfall unter der Tel.-Nr. 09561/6450.

 

Rambach: Kraftradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste am Dienstagabend ein 19-jähriger Kraftradfahrer durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus Burgebrach eingeliefert werden. Beim Linksabbiegen in ein Grundstück übersah eine 21-jährige Autofahrerin den vorfahrtsberechtigten Kradfahrer und stieß mit diesem zusammen. Beim Sturz verletzte sich der Zweiradfahrer. Der insgesamt entstandene Unfallschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

 


 

 

Hof: Flasche auf Kontrahenten geworfen

In einer Hofer Diskothek sind am Sonntagmorgen zwei Männer wegen einer Frau in Streit geraten. Im Laufe der Auseinandersetzungen warf einer der beiden eine Glasflasche auf seinen Kontrahenten und traf ihn damit am Kopf. Der Mann erlitt eine Platzwunde und eine Prellmarke an der Wange.

Ein Alkotest ergab beim Werfer einen Wert von 1,8 Promille. Als er sich gegenüber den Beamten uneinsichtig und aggressiv zeigte wurde er in Gewahrsam genommen und konnte seinen Rausch in der Arrestzelle ausschlafen. Er wird wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt.

 

Niederfüllbach: Mann schwer bei Brand verletzt

Mit schweren Verbrennungen musste am späten Sonntagnachmittag ein 73-jähriger Mann in eine Spezialklinik gebracht werden. Der Mann zog sich die Verletzungen bei einem Zimmerbrand in Niederfüllbach im Landkreis Coburg zu. Gegen 17.45 Uhr befand sich der Rentner alleine in seiner Küche. Eine brennende Kerze fiel aus bislang ungeklärter Ursache um und entzündete die Tischdecke. Aufgrund seiner Gehbehinderung gelang es dem Mann nicht die Küche zu verlassen. Vielmehr griffen die Flammen auch auf seine Bekleidung über. Glücklicherweise kam just in dem Moment die zuständige Pflegekraft in die Wohnung. Mit letzter Kraft brachte sie den teilweise in Flammen stehenden Rentner zusammen mit dessen Ehefrau aus der Gefahrenzone. Die sofort alarmierte Feuerwehr schaffte es binnen kurzer Zeit den Brand in der Küche einzudämmen. Der schwerverletzte Mann kam zunächst in ein nahegelegenes Krankenhaus, musste kurz darauf aber in eine Spezialklinik verlegt werden. Die Kriminalpolizei Coburg hat noch am Brandort die Ermittlungen zu dem Unglück aufgenommen. Der entstandene Brandschaden wird mit etwa 25.000 Euro beziffert.

Nagel: Motorradfahrer stürzt bei Nässe

Am Sonntag um 21.10 Uhr, befuhr ein 26-jähriger Mann aus Nagel im Landkreis Wunsiedel mit seinem Kleinkraftrad die Kemnather Straße in Nagel. Der Fahrer kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Hydranten, der durch den Anprall abbrach. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen mit dem Rettungsdienst in eine naheliegendes Krankenhaus verbracht. Das Kleinkraftrad wurde so beschädigt, dass ein Totalschaden vorliegt. Der Gesamtschaden am Kleinkraftrad und dem Hydranten wird auf 1.500 Euro geschätzt.

 

Marktredwitz: Streit endet mit Schnittverletzungen

Am Samstag Abend kam es in der Marienstrasse zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Anwohnern. Ein 60-jähriger geriet mit einem 10 Jahre jüngeren Hundehalter in Streit, weil dessen Hund sein „Geschäft“ in der Wiese vor dessen Küchenfenster verrichten wollte. Nach einem kurzen Wortgefecht packte das Herrchen seinen Widersacher am Kragen und wollte ihn aus dem Fenster ziehen. Der Angegriffene, der erheblich unter Alkohol stand, wehrte die Attacke mit einem Küchenmesser ab, wobei er seinem Kontrahenten Schnittverletzungen an der Hand beibrachte. Dies brachte ihm nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung ein.  

Kirchenpingarten: 79-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall

Tragisch endete am Samstagnachmittag ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2177 zwischen Kirchenpingarten und der Landkreisgrenze Tirschenreuth im Landkreis Bayreuth. Ein 79-jähriger Fahrzeugführer verstarb an der Unfallstelle, ein 45-Jähirger kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Gegen 15 Uhr wollte der 79-Jährige aus dem Landkreis Bayreuth mit seinem Ford Focus von der Herrenmühle in die Staatsstraße einbiegen. Hierbei übersah er aus bislang unbekannter Ursache den aus Richtung Kirchenpingarten kommenden Wagen eines 45-Jährigen aus dem Landkreis Tirschenreuth. Beide Fahrzeuge kollidierten auf der Staatsstraße, wobei der Audi A 6 des 45-Jährigen erst nach gut 50 Metern im angrenzenden Acker zum Stehen kam. Durch den Aufprall erlitten beide Fahrzeugführer schwere Verletzungen. Der 79-Jährige verstarb trotz intensiver Bemühungen der Rettungskräfte noch am Unfallort. Der 45-Jährige musste mit schweren Verletzungen in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht werden. Zur Klärung der Unfallursache kam auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth ein Sachverständiger an die Unfallstelle. In diesem Zusammenhang erfolgte auch die Sicherstellung der beiden Unfallfahrzeuge. Die Staatsstraße war während der Unfallaufnahme für gut zwei Stunden vollständig gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etw. 25.000 Euro.

Münchberg: Motorradfahrer verletzen sich schwer

Ein 32jähriger Motorradfahrer aus Helmbrechts befuhr am Donnerstag kurz vor Mitternacht die Staatsstraße 2194 von Münchberg kommend in Fahrrichtung Helmbrechts. Bei der Baustelle am Autohof Münchberg, kam dieser aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Baustellenschild. Der Motorradfahrer und dessen Sozius kamen schwerverletzt in umliegende Krankenhäuser. Am Kraftrad entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Laut polizeilichen Ermittlungen, ist der Motorradfahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und das benutzte Motorrad bereits seit 2011 stillgelegt wurde. Des Weiteren besteht der Tatverdacht, dass der Motorradfahrer unter Alkoholeinfluss stand.

 


 

 

Bamberg: Streit eskaliert völlig – Polizei sucht Zeugen

In eine handfeste Auseinandersetzung gipfelt am Donnerstagabend im Bamberger Stadtgebiet ein zunächst verbaler Streit. Zwei 28 und 30 Jahre alte Männer hatten eine türkische Familie beleidigt, als im weiteren Verlauf die Fäuste flogen. Die Kripo Bamberg sucht nun Zeugen des Vorfalls. Die beiden alkoholisierten Bamberger waren gegen 19.30 Uhr mit ihren Fahrrädern in der Brennerstraße unterwegs und stießen auf die türkische Gruppe. Nachdem die zwei Männer die Familie ausländerfeindlich beschimpft hatten, eskalierte der verbale Zwist in einer Schlägerei. Vier Familienangehörige im Alter von 24 bis 50 Jahren erlitten dabei zum Teil schwere Verletzungen, bevor den ebenfalls verletzten Streitstiftern die Flucht gelang. Mit mehrere Polizeistreifen fahndete die mittlerweile alarmierte Bamberger Polizei sofort nach den Flüchtigen. Auch die türkische Gruppe suchte nach den beiden Schlägern und traf die Männer in der nahegelegenen Zollnerstraße an. Die aufgeheizte Stimmung eskalierte hier allerdings erneut, so dass es wiederum zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Parteien kam. Erst Polizeibeamten gelang es die Situation unter Kontrolle zu bringen und die zwei Bamberger festzunehmen. Gegen beide ermittelt jetzt die Kriminalpolizei unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Staatsanwaltschaft stellte wegen einschlägiger Vorverurteilungen und dem ausländerfeindlichen Hintergrund der Tat Haftbefehlsantrag gegen beide Beschuldigte und führte sie am Freitag dem Ermittlungsrichter vor. Der Richter sah von einem Haftbefehl gegen die beiden Männer ab. Die Kriminalpolizei Bamberg sucht Hinweise zu den Übergriffen und bitten Zeugen, die insbesondere auf die Auseinandersetzung in der Brennerstraße aufmerksam geworden sind, sich mit den Ermittlern unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

 


 

 

Ahorn: neunjähriges Mädchen angefahren

Ein Fahrradfahrer hat am Freitagmorgen in Ahorn im Landkreis Coburg eine neunjährige Schülerin angefahren.

Das Mädchen wartete gemeinsam mit ihrer Mutter auf den Schulbus. Ein 14-jähriger Fahrradfahrer fuhr auf dem Gehweg entlang, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr genau zwischen Mutter und Tochter hindurch. Dabei stieß er mit dem Rad gegen die neunjährige. Beide kamen zu Fall und verletzten sich. Das Mädchen musste vorsorglich eine Nacht im Klinikum Coburg verbringen. Der Radfahrer ließ sich beim Hausarzt behandeln.

 

 

123456789