Tag Archiv: Verletzungen

Marktredwitz: Streit endet mit Schnittverletzungen

Am Samstag Abend kam es in der Marienstrasse zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Anwohnern. Ein 60-jähriger geriet mit einem 10 Jahre jüngeren Hundehalter in Streit, weil dessen Hund sein „Geschäft“ in der Wiese vor dessen Küchenfenster verrichten wollte. Nach einem kurzen Wortgefecht packte das Herrchen seinen Widersacher am Kragen und wollte ihn aus dem Fenster ziehen. Der Angegriffene, der erheblich unter Alkohol stand, wehrte die Attacke mit einem Küchenmesser ab, wobei er seinem Kontrahenten Schnittverletzungen an der Hand beibrachte. Dies brachte ihm nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung ein.  

Kirchenpingarten: 79-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall

Tragisch endete am Samstagnachmittag ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2177 zwischen Kirchenpingarten und der Landkreisgrenze Tirschenreuth im Landkreis Bayreuth. Ein 79-jähriger Fahrzeugführer verstarb an der Unfallstelle, ein 45-Jähirger kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Gegen 15 Uhr wollte der 79-Jährige aus dem Landkreis Bayreuth mit seinem Ford Focus von der Herrenmühle in die Staatsstraße einbiegen. Hierbei übersah er aus bislang unbekannter Ursache den aus Richtung Kirchenpingarten kommenden Wagen eines 45-Jährigen aus dem Landkreis Tirschenreuth. Beide Fahrzeuge kollidierten auf der Staatsstraße, wobei der Audi A 6 des 45-Jährigen erst nach gut 50 Metern im angrenzenden Acker zum Stehen kam. Durch den Aufprall erlitten beide Fahrzeugführer schwere Verletzungen. Der 79-Jährige verstarb trotz intensiver Bemühungen der Rettungskräfte noch am Unfallort. Der 45-Jährige musste mit schweren Verletzungen in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht werden. Zur Klärung der Unfallursache kam auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth ein Sachverständiger an die Unfallstelle. In diesem Zusammenhang erfolgte auch die Sicherstellung der beiden Unfallfahrzeuge. Die Staatsstraße war während der Unfallaufnahme für gut zwei Stunden vollständig gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etw. 25.000 Euro.

Münchberg: Motorradfahrer verletzen sich schwer

Ein 32jähriger Motorradfahrer aus Helmbrechts befuhr am Donnerstag kurz vor Mitternacht die Staatsstraße 2194 von Münchberg kommend in Fahrrichtung Helmbrechts. Bei der Baustelle am Autohof Münchberg, kam dieser aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Baustellenschild. Der Motorradfahrer und dessen Sozius kamen schwerverletzt in umliegende Krankenhäuser. Am Kraftrad entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Laut polizeilichen Ermittlungen, ist der Motorradfahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und das benutzte Motorrad bereits seit 2011 stillgelegt wurde. Des Weiteren besteht der Tatverdacht, dass der Motorradfahrer unter Alkoholeinfluss stand.

 


 

 

Bamberg: Streit eskaliert völlig – Polizei sucht Zeugen

In eine handfeste Auseinandersetzung gipfelt am Donnerstagabend im Bamberger Stadtgebiet ein zunächst verbaler Streit. Zwei 28 und 30 Jahre alte Männer hatten eine türkische Familie beleidigt, als im weiteren Verlauf die Fäuste flogen. Die Kripo Bamberg sucht nun Zeugen des Vorfalls. Die beiden alkoholisierten Bamberger waren gegen 19.30 Uhr mit ihren Fahrrädern in der Brennerstraße unterwegs und stießen auf die türkische Gruppe. Nachdem die zwei Männer die Familie ausländerfeindlich beschimpft hatten, eskalierte der verbale Zwist in einer Schlägerei. Vier Familienangehörige im Alter von 24 bis 50 Jahren erlitten dabei zum Teil schwere Verletzungen, bevor den ebenfalls verletzten Streitstiftern die Flucht gelang. Mit mehrere Polizeistreifen fahndete die mittlerweile alarmierte Bamberger Polizei sofort nach den Flüchtigen. Auch die türkische Gruppe suchte nach den beiden Schlägern und traf die Männer in der nahegelegenen Zollnerstraße an. Die aufgeheizte Stimmung eskalierte hier allerdings erneut, so dass es wiederum zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Parteien kam. Erst Polizeibeamten gelang es die Situation unter Kontrolle zu bringen und die zwei Bamberger festzunehmen. Gegen beide ermittelt jetzt die Kriminalpolizei unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Staatsanwaltschaft stellte wegen einschlägiger Vorverurteilungen und dem ausländerfeindlichen Hintergrund der Tat Haftbefehlsantrag gegen beide Beschuldigte und führte sie am Freitag dem Ermittlungsrichter vor. Der Richter sah von einem Haftbefehl gegen die beiden Männer ab. Die Kriminalpolizei Bamberg sucht Hinweise zu den Übergriffen und bitten Zeugen, die insbesondere auf die Auseinandersetzung in der Brennerstraße aufmerksam geworden sind, sich mit den Ermittlern unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

 


 

 

Ahorn: neunjähriges Mädchen angefahren

Ein Fahrradfahrer hat am Freitagmorgen in Ahorn im Landkreis Coburg eine neunjährige Schülerin angefahren.

Das Mädchen wartete gemeinsam mit ihrer Mutter auf den Schulbus. Ein 14-jähriger Fahrradfahrer fuhr auf dem Gehweg entlang, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr genau zwischen Mutter und Tochter hindurch. Dabei stieß er mit dem Rad gegen die neunjährige. Beide kamen zu Fall und verletzten sich. Das Mädchen musste vorsorglich eine Nacht im Klinikum Coburg verbringen. Der Radfahrer ließ sich beim Hausarzt behandeln.

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9