Tag Archiv: Vermisstenfahndung

© Polizei Aalen

Vermisstenfahndung: 51-Jähriger seit Montag verschwunden!

Seit Montagabend (21. Oktober) wird Heiko Heßelbach (51) aus Rainau vermisst. Er verließ am Nachmittag (16:00 Uhr) das Haus und ist seitdem nicht mehr aufgetaucht. Die Polizei hofft nun durch die Öffentlichkeitsfahndung wichtige Hinweise zu dem Vermissten zu bekommen.

51-Jähriger soll am Abend noch in Wallhausen gewesen sein

Laut Polizei gebe es Hinweise, dass der 51-Jährige mit der Bahn gefahren sei und am Montagabend gegen 18:00 Uhr in Wallhausen (Landkreis Schwäbisch Hall) gesichtet wurde. Es besteht die Möglichkeit, dass der Mann sich aktuell in einer hilflosen Lage befindet.

Vermisster hat Verwandtschaft in Oberfranken

Zudem soll Heiko Heßelbach Verwandte in Rödental (Landkreis Coburg) haben. Somit ist es nicht ausgeschlossen, dass der Vermisste sich derzeit in Oberfranken befindet.

Personenbeschreibung:

  • Heiko Heßelbach ist 185 Zentimeter groß
  • Er hat dunkle, gewellte Haare
  • Er war mit einer roten oder braunen Outdoorhose und einer schwarzen Softshelljacke gekleidet

 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer: 07961 / 93 00 bei der Polizei Ellwangen zu melden.

© Polizei Aalen
© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Vermisster 63-Jähriger taucht in Nürnberg auf!

UPDATE (16:12 Uhr):

Wie die Polizei am Nachmittag vermeldete, wurde der Vermisste am Montagmittag (11. September) in Nürnberg aufgefunden und wohlbehalten an seine Familie übergeben werden. Passanten fanden den 63-Jährigen gegen 14:00 Uhr desorientiert in der Nürnberger Innenstadt sitzend vor und verständigten die Polizei. Vorsorglich wurde er zunächst ärztlich untersucht. Anschließend nahmen ihn seine Angehörigen in Empfang. Offensichtlich war der Gesuchte bereits am Sonntagabend (10. September) ohne konkretes Ziel mit dem Zug nach Nürnberg gereist und hatte dort die Nacht im Freien verbracht.

ERSTMELDUNG (14:01 Uhr):

Seit dem späten Sonntagnachmittag (10. September) wird ein 63-Jähriger aus Bayreuth vermisst. Die Beamten der Polizei Bayreuth-Stadt sind seit den Abendstunden auf der Suche nach dem Mann und bitten nun die Öffentlichkeit um ihre Mithilfe.

Gesuchte könnte sich im Raum Hollfeld oder Litzendorf aufhalten

Gegen 17:00 Uhr sah eine Nachbarin den 63-Jährigen letztmalig vor seiner Wohnung in Bayreuth. Danach verliert sich die Spur von ihm. Der Vermisste ist gut zu Fuß, jedoch teilweise orientierungslos und benötigt Medikamente. Bereits in der Vergangenheit lief der 63-Jährige mehrfach ziellos umher und legte dabei teilweise sehr weite Stecken zurück. Mögliche Anlaufstellen könnten im Raum Hollfeld (Landkreis Bayreuth) oder in Litzendorf (Landkreis Bamberg) liegen.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Zell: Vermisstenfahndung eingestellt

Update (4. September):
Wie die Polizei Münchberg am Wochenende mitteilte, ist die Öffentlichkeitsfahndung nach dem 60-Jährigen aufgehoben. Der Vermisste meldete sich zwischenzeitlich bei der Polizei.

Seit dem Donnerstag (1. September) wird ein 60-jähriger aus Zell im Fichelgebirge (Landkreis Hof) vermisst. Der Vermisste verließ seine Wohnung gegen 13:00 Uhr mit unbekanntem Ziel.

Mit blauen Motorroller unterwegs

Er fuhr mit seinem blauen Motorroller der Marke Kymko davon. Da er bis 21:45 Uhr nicht nach Hause zurückkehrte und dieses Verhalten völlig untypisch für den 60-Jährigen ist, verständigte seine Ehefrau die Polizeiinspektion Münchberg.

Suche mit Hubschrauber bislang ohne Erfolg

Eine Absuche des näheren Umfelds sowie der weiteren Umgebung am Großen Waldstein, bei der unter anderem auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden war, verlief bislang erfolglos.

Polizei bittet um Hinweise

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Münchberg unter der Telefonnummer: 09251 / 87 00 40 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.